Amira Solaria Paligan

Moin, liebe Orkis. 🙂 Das hier ist ein sehr spannendes neues Projekt fĂŒr mich, nĂ€mlich ein neuer Charakter. Eigentlich ist es totaaaal ĂŒbertrieben, wie viel Arbeit ich da reinstecke, weil ich sie wohl erst im Herbst oder so und auch nur in einem kurzen Sidequest-Abenteuer spielen werde, aber... es geht ja um den Spaß an der Freude. 😉 Und ich hatte Spaß und Freude dran, eine al'anfanische Praios-Geweihte zu entwickeln, die dann Teile der Quanionsqueste erleben wird. Da ich mich vorher noch nie nĂ€her mit Al'Anfa beschĂ€ftigt hatte, war das was Interessantes Neues fĂŒr mich.


Kurz umrissen: Meine Amira Solaria entstammt einem eher unwichtigen Zweig von Haus Paligan und hat die meiste Zeit ihres Lebens im Praios-Tempel verbracht. Der Wahrer der Ordnung (also ihr Chef) gehört aber einem konkurrierenden Grandenhaus an und auch wenn das lange gut ging, fliegt es ihr irgendwann um die Ohren. Sie hat ihn im politischen Intrigenspiel (mehr oder weniger versehentlich) bloßgestellt und er lĂ€sst sie zwar nicht in einer Gasse von Assassinen abstechen, aber entscheidet sich, sie anderweitig loszuwerden. Also wird sie "befördert" und ihr wird die "Ehre" zuteil, im hohen Norden im hinterletzten Kaff ihren Kirchendienst zu tun. Es wird alles ein bisschen anders kommen und auf dem Weg zum neuen Einsatzort wird sie in Gareth verbleiben und fĂŒr die Quanionsqueste berufen werden.


Um ein besseres GefĂŒhl fĂŒr sie und ihr bisheriges Leben zu bekommen, habe ich auch erstmal eine Kurzgeschichte geschrieben, die ein paar Wochen vor ihrem "Rausschmiss" spielt. Also falls jemandem von euch langweilig ist, kann er sie hier lesen: al'anfanische Praiosgeweihte - Seite 2 - DSA-Forum 😄 (Mein erster Versuch, mich einer al'anfanischen Lebenswelt zu nĂ€hern.)

Ich freue mich schon drauf, Amira irgendwann am Spieltisch mit Leben zu fĂŒllen.


In meinem anderen Album lade ich auch den kĂŒnstlerischen Entstehungsprozess von diesem Portrait hoch.

Comments 10

  • Wieder ein Charakter Portrait zum verlieben!

    Und die Hintergrundgeschichte finde ich auch super!

    Da will ich Amira gleich umarmen, fĂŒr die Ungerechtigkeit die der Wahrer der Ordnung ihr antat! đŸ€—

    Like 1
    • Das ist lieb! 😊 Nur... Ă€h... habe ich meine Zweifel, ob sie vom Namenlosen umarmt werden möchte. 😉

      Respect 1
    • Ich habe Geduld und alle Zeit, irgendwann brechen sie alle 😉

    • ... Hast du denn ĂŒberhaupt die HĂ€nde frei? Ich dachte, du hĂ€ttest da ein paar unpraktische Accessoirs an den Armen. 😇

      Haha 2
    • Meine Umarmungen sind mehr metaphysisch als physisch, aber sie dĂŒrfte ja schon die Erfahrung machen das die "gerechte Kirche" dieses Versprechen nicht immer hĂ€lt und ihr Schirmherr soetwas einfach geschehen lĂ€sst.

      Ich gebe wenigstens offen zu das List und TĂŒcke nĂŒtzlich auf dem Weg zur Macht sind und heuchle keine Ehrlichkeit 😏😉

      Haha 1
  • Was entsteht bei einem SC von dir eigentlich zuerst? Ist es der Hintergrund, der Charakterbogen, das Portrait oder ist das CharakterabhĂ€ngig?

    Ich habe meist ein Bild vor Augen, danach kommen die Zahlen und dann die Hintergrundgeschichte. Und dann noch die Überarbeitung(en)...

    Like 1
    • Das ist ein bisschen unterschiedlich, aber mit dem Bild fange ich eigentlich nicht an. Ich gehe aus von den Voraussetzungen, die ich schon kenne. Hier: kampffĂ€higer Charakter fĂŒr die Quanionsqueste. Dann geht es eigentlich um grundlegende Konzepte. GroßwildjĂ€ger aus Tobrien? Weißmagier von den Pfeilen des Lichts? Bannstrahlerin? Praios-Geweihte? FĂŒr dieses Abenteuer finde ich die Praios-Geweihte besonders reizvoll, aber ich habe schon eine geweihte SonnenlegionĂ€rin aus Elenvina, in einer anderen Runde. Sie soll sich also von der abheben, soll fĂŒr mich klar unterscheidbar sein. Also: Irgendein Twist muss her. :S Da habe ich dann eine ungewöhnliche Herkunft gewĂ€hlt --> Al'Anfa. Haus Paligan kam dann als nĂ€chstes dazu, weil das ein Name ist, denn man selbst im Mittelreich kennt und so gibt es schonmal potenziell Beziehungen. Damit kann der SL was anfangen, wenn er will. Und so setzt sich StĂŒck fĂŒr StĂŒck das Konzept zusammen.

      Warum ist sie von zu Hause weg? Da muss dann ein Ereignis her. Ich habe mir ĂŒberlegt, dass sie halt eine Intrige verloren hat, quasi, und versetzt wurde. Um das klarer vor Augen zu haben, habe ich dann die Geschichte geschrieben. Das macht die Person fĂŒr mich greifbarer. Und ganz zum Schluss ĂŒberlege ich mir dann, wie sie aussehen soll, und nehme den Pinsel in die Hand. Nur den Charakterbogen habe ich noch nicht angefangen, weil noch nicht feststeht, mit wieviel AP wir starten.

  • Wie schon im anderen Forum geschrieben: Sehr schönes Portrait - schreibst du die Geschichte weiter?

    Like 1
    • Dankeschön! :) Das habe ich mir noch offen gehalten. So weit, wie sie jetzt ist, war es mir erstmal wichtig als Grundlage. Auch um ein allererstes Feeling zu Al'Anfa zu entwickeln. Wenn die Inspiration mir eine gute nĂ€chste Szene bietet, schreibe ich die vielleicht auch noch. Jetzt hat sie ja erstmal nur eine ungute Vorahnung. Vielleicht beschreibe ich noch ihre Reaktion, wenn klar ist, was ihr genau bevor steht.

      Thanks 1
    • Update: Die Antwort lautet ja. ^^ Ich habe die Geschichte fortgesetzt. Sie ist drĂŒben im selben Thread zu finden: al'anfanische Praiosgeweihte - Seite 2 - DSA-Forum