Siorell Rhayad sunya (Balayan nach Marwan Sahib)

gespielt im unvollendeten Der siebente Schleier, in der Taverne "Hier und Dort und Jederzeit" und dem anschließenden Kampfplatz, ein DSA 4 p&p Charakter,

... ist eine Tulamidin mit auffälligerweise rotem Haar und blauen Augen. Mit ihrer Größe von nicht ganz einem Schritt und dreieinhalb Spann ist sie durchschnittlich groß zu nennen oder vielleicht am unteren Ende davon einzustufen. Sie ist schlank und ihre Bewegungen zeichnen sich durch eine gewisse Geschmeidigkeit aus und sie wirkt, wenn auch nicht besonders stark, doch etwas trainiert-kräftig. Altersmäßig ist die Frau, die über soweit keinerlei besondere Ausstrahlung verfügt, auf Mitte der 20 Götterläufe einzuschätzen.
Einzig ihr Gesicht ist einen zweiten oder auch einen dritten Blick wert. Doch ist es nicht etwa ein besonders ebenmäßiges oder auffallend häßliches Aussehen, sondern der Kontrast ihres roten Haares, das von der Farbe her an das Fell eines Rotfuchses erinnert, der hellen Haut und der blauen Augen zu den eindeutig tulamidischen Gesichtszügen, die von den hohen Wangenknochen noch unterstrichen werden, der auffallen könnte.
Dazu hat sie auf der linken Wange eine auffällige, aber gut verheilte Narbe, die wohl am ehesten von einem Messer stammen könnte und zwar ihr Gesicht nicht absolut verunstaltet, aber doch ins Auge stechend und einfach nicht schön anzusehen ist und mit am meisten dazu beitragen könnte, sich an diese Frau zu erinnern.

Auch ihre Kleidung ist recht gewöhnlich. Einfache, robuste Reisekleidung, in gutem Zustand und den Umständen entsprechend sauber gehalten: Eine braune Wildlederhose, die Füße stecken in Stiefeln und das Hemd ist naturfarbend. Ein blauer Umhang, dessen Kapuze auf den Rücken fällt, ist drüber geworfen und gibt so nur wenig Sicht auf die darunter befindliche Ausrüstung. Am Gürtel scheinen Beutel und eine Gürtelstasche zu hängen und an der linken Hüfte ist eine Waffe zu erkennen, leicht gebogen und knapp etwas länger als zweieinhalb Spann. Wird der Umhang abgenommen, ist unschwer ein zweites tulamidisches Kurzschwert zu sehen. Weiteres Gepäck befindet sich in dem Rucksack auf ihrem Rücken.

Unter ihrem Hemd verdeckt und damit in der Regel nicht sichtbar, trägt sie einen matt-weißen Achat mit eingraviertem Boron- und Hesindezeichen.

Siorell ist eine ruhige, im Auftreten und Verhalten bescheidene Frau. Dennoch macht sie, darauf angesprochen, keinen Hehl daraus, dass sie in ihrer Profession Ambitionen hat, die jedoch wiederum völlig ihren Überzeugungen und Denkweisen unterliegen.