Raskir Ajalson (angehender Matrose)

gespielt im unvollendeten Die Halle der 13 Streiter, ein DSA 4 Charakter,

... ist der jüngste der Geschwister Arres, Andra und Raskir - gewissermaßen ein Nachzügler, aber gewiss kein Nesthäkchen, obwohl er gegenüber seinem Bruder fast 20 Götterläufe und zu seiner Schwester etwa 15 Götterläufe jünger ist.
Auch er weist die der Familie typischen blonden Haare und braunen Augen auf. Noch jung und offen ist sein Gesicht, doch die ersten kantigen Züge beginnen sich zu prägen. Er ist 16 Götterläufe alt, nicht mehr ein Kind, aber auch noch nicht voll erwachsen.


Er trägt eine längsgestreifte Hose und ein Hemd oder gar bevorzugt einen entblößten, kräftigen Oberkörper zur Schau, im Falle eines Kampfes greift er auf eine Krötenhaut zurück. Sein Arbeitsmesser steckt hinten im Gürtel, damit er es jederzeit mit beiden Händen erreichen kann, ansonsten trägt er noch eine Skraja. Um den Hals hat er verschiedene Amulette hängen.

Sein tierischer Begleiter ist der weiße Olporter mit den blauen Augen Braenwulf. Im Gegensatz zu seinem besonnenen Bruder zeichnet sich Raskir doch durch den typisch thorwalsch anmutenden Jähzorn aus.
Wer Raskir sprechen hört, bemerkt sofort sein Stottern. Innerhalb der Ottajasko stört es ihn nicht sehr, ist er doch gewöhnt, dass die anderen es gewöhnt sind, doch Außenstehenden mag er einen Blick oder eine Bemerkung schon mal übel nehmen oder falsch verstehen.

Noch ist seine "Ausbildung" zum Seemann (und hoffentlich einmal Steuermann) nicht ganz abgeschlossen, aber schon jetzt erweist er sich als guter Seemann, willig und geschickt.

Sein Bestreben ist es, von seinen Geschwistern und auch den anderen Mannschaftsmitgliedern als vollwertiges Mitglied anerkannt und respektiert zu werden.
Seine ganze Treue und Überzeugung gilt der Ottajasko und dem Glauben an Swafnir. Ähnlich wie sein Bruder trägt er bereits verschiedene Hautbilder, die immer das Meer und Swafnir zum Thema haben, und natürlich die Otta-Rune sowie eine weitere, die Drachen-Rune.