Fafnir Feuerstrahl (Jahrmarktszauberer)

gespielt im Forenturnier Nr. 1, im vollendeten Im Drachenhort außerhalb seiner Zeitlinie und in der Taverne "Hier und Dort und Jederzeit", ein DSA 3 früher regulär gespielter p&p Charakter (der mittlerweile zur Ruhe gesetzt wurde),

... ist ein sehr gutaussehender, schlanker junger Mann von eher grazilem Körperbau, etwa Mitte der 20 Götterläufe alt und nicht besonders groß, denn mit Schuhwerk erreicht er so gerade einen Schritt und dreieinhalb Spann. Sein Haar ist hellgrün gefärbt, zu den Seiten hin dünn abrasiert, einige arkane Zeichen sind hineinrasiert und er hat ein glattes, bartloses Kinn.
Doch nicht nur diese auffällige Haartracht zieht die Aufmerksamkeit Vieler auf Fafnir, auch seine braune Hautfarbe, die einen Stich ins kupferne hat und die Stellung der samt-braunen Augen sowie die Form der Wangenknochen, die ihn als Waldmenschen kennzeichnen, sind ein Anziehungspunkt vieler Blicke. Sein Lächeln ist äußerst charmant und einnehmend, häufig funkelt der Schalk in seinen Augen und er hat eine Ausstrahlung, die neben seinem Aussehen dazu beiträgt, dass er in keiner Menge leicht verschwindet.

Sein Hemd ist von der linken Schulter bis zur rechten Hüfte farblich geteilt. Die linke Hälfte ist gelb, die rechte türkisfarben, die oben an den Schenkeln etwas weitere und nach unten zu enger werdende Hose ist blau-rot längsgestreift. An seiner linken Hüfte baumelt ein Florett, an seinem Gürtel hängt ein auffälliges, etwa ein Spann langes silbernes Zierstilett in einer fein bestickten Lederscheide. Der Griff ist dem in ein Kleid gehüllten, schlanken Körper einer Frau nachgebildet, deren fallendes Haar sich in die Klinge dreht. Sie hat die Hände hinter dem Kopf im Haar vergraben und die Füße sind wie bei gehen auf eine Linie gesetzt. Das Stilett ist von außerordentlich detaillierter und hoher Kunstfertigkeit. Am linken Ohr trägt er einen Ohrring, der die Form eines Blitzes hat und an den Ringfingern jeder Hand des Waldmenschenabkömmlings sitzt jeweils ein Ring, links ein einfacher silberner, der an der Rechten ist auch aus Silber, der mit bunten Steinsplittern und arkanen Symbolen verziert ist.

Er hat einen gut gefüllten Rucksack, in dem neben Dinge des täglichen Lebens sich auch seine Ausrüstung befindet für seine Auftritte als Unterhaltungskünstler.

Da er recht regelmäßig Haarfarbe und Kombination seiner Kleidung wechselt, ist er im "Drachenhort" und in der Taverne dann auch mit türkisfarbenem Haar und mit tiefrotem Hemd anzutreffen, während die Schärpe um die Hüfte wiederum farblich zum Haarschopf paßt. Die engsitzende Hose, ist königsblau mit gold-gelben Längsstreifen.

Seine häufige Begleiterin ist eine saphirblaue Funkeldrachendame, die gerne auf seiner Schulter sitzt, den gelenkigen Schwanz um seinen Hals geringelt und ebenso wie Fafnir selber stets offen ist, mit anderen Leuten in Kontakt zu treten. Fafnir und 'Funkelviel', so ihr Name, da ihr drachischer Name zu kompliziert für die menschliche Zunge ist, sind sich zum ersten Mal auf dem Turnier zu Punin begegnet, wo sie das unfreiwillige Herzstück eines Bestiariums gewesen war.

Großer Zorn ist Fafnir fast völlig fremd und selbst Beleidigungen begegnet er mit Höflichkeit und Ruhe, während gute Laune und Lebensfreude fast nie von ihm weichen.