Blog Articles Tagged with “Letternmanufaktur”

    Neulich staunte ich nicht schlecht, als ich den letzten Beitrag für diesen Blog geschrieben habe. Laut Statistik haben sich mittlerweile doch tatsächlich fast zehntausend Neugierige hierher verirrt. Vermutlich dürfte die Marke noch heute oder morgen überschritten werden. Das macht mir, das gebe ich ganz offen zu, durchaus Freude. Nur leider habe ich nicht den Hauch einer Idee wie man den Anlass feiern könnte. Vermutlich sollte ich schon einmal damit beginnen mir für das nächste

    Read More

    Viel zu lange ist es schon wieder her, dass ich hier etwas geschrieben habe. Das liegt unter anderem daran, dass sich mein letztes Projekt ziemlich in die Länge gezogen hat. Nicht nur ist diese Geschichte etwas länger als meine bisherigen, das Schreiben ist mir, vor allem zum Ende hin, ziemlich schwer gefallen. Zum Teil lag das wohl auch daran, dass es letztlich nicht so ganz die Geschichte geworden ist, die ich anfangs schreiben wollte, wie ich in einem anderen Beitrag bereits erwähnt hatte.

    Read More

    Eigentlich hatte ich ja gehofft bei Goldener Reif & Silberne Klinge in den letzten Wochen mehr Fortschritt zu erzielen, aber dann ist mir ein kleines Missgeschick unterlaufen. Ich habe mich selbst in eine Ecke geschrieben. Ganz unabsichtlich und zufällig. Vielleicht kennt das ja der eine oder die andere. Man tippt so vor sich hin, weiß natürlich wie sich die Geschichte weiter entwickeln soll und kommt plötzlich an eine Stelle, bei der man sich dann denkt, dass es eigentlich super passend

    Read More

    Nachdem es ja leider schon etwas mehr als einen Monat her ist, dass ich den letzten Beitrag hier verfasst habe und mich neulich sogar ardhaomsha angstupst hat um zu fragen wie es mit dem Schreiben denn so geht, gibt es hier mal wieder etwas Neues.


    Das Schreiben ging mir bis vor ein paar Tagen tatsächlich ziemlich mühsam von der Hand. Ein Dankeschön in dieser Hinsicht noch an ardhaomsha für die Nachfrage. Das alleine war wohl schon Motivationsschub genug um die Schreibblockade zu

    Read More

    Ich habe ja vor einiger Zeit schon einmal einen kurzen Beitrag über Monster als Charaktere geschrieben. Diesmal soll es etwas spezifischer sein. Primär mache ich mir gerade über DSA Vampire und Werwesen und ihre Eignung als Protagonisten und Antagonisten Gedanken.


    DSA Vampire als Protagonisten gab es ja schon einmal. Das lief unter dem Namen Kind der Nacht. Das kann man mögen. Muss man aber nicht. Ich weiß, dass ich guten Vampiren nach Hollywood-Glitzer-Vampiren nicht mehr so viel

    Read More

    Nun ist es eine Woche her, dass ich die Idee eines Bandes voller Vignetten zum Leben bzw. vielmehr Sterben diverser Charaktere in den Raum gestellt habe. Mit dem Arbeitstitel "Tausend Tode und wie sie einen ereilen können" habe ich die Latte auch gleich mal ordentlich hoch gelegt. Das ich die Tausend vermutlich nicht voll bekommen werde habe ich schon von Anfang an vermutet. Mittlerweile glaube ich aber fast, dass ich nicht einmal die Zehn kurzen Geschichtlein fertig schreiben werde, zu denen

    Read More

    Langsam nähert sich mit Riesenschritten das Jahresende und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich keine Ahnung habe, ob es dieses Jahr noch eine letzte Geschichte ins Scriptorium schafft. Mein Beitrag zu den Kindern des 23.Ingerimm könnte, so wie die Dinge derzeit zu stehen scheinen, meine erste Geschichte für das neue Jahr werden. Ich drücke Fred Ericson und dem Rest des Teams einfach mal die Daumen.


    Dann wäre da natürlich auch noch das erst vor einer Weile hier erwähnte erste Kapitel von

    Read More

    Es ist wieder einmal so weit. Eine weitere Geschichte ist in die Tasten geklopft und wieder macht sich ein Gefühl der Erschöpfung breit, dabei ist die Geschichte ja eigentlich, obwohl zu Ende geschrieben, ja noch nicht fertig. Wieder einmal gilt es jemand zu finden, der sich das Lektorat der Geschichte zutrauen und vielleicht auch zumuten würde. Keine einfache Sache, wenn man bedenkt wieviele Fehlerteufelchen sich in meinen Rohfassungen oft verbergen. Das man die Protagonistin dieser

    Read More

    Nach langer Zeit habe ich mich endlich wieder einmal dazu durchringen können am nächsten Teil der Geschichten aus dem Düsterwald weiter zu schreiben. Am Ende der ersten Publikation gab es ja zwei Auswahlmöglichkeiten wie es weitergehen könnte und eigentlich wollte ich nur weiter schreiben wenn eben auch Feedback kommt, in welche der beiden Richtungen sich die Geschichte entwickeln soll. Nun ist Zeit ins Land gegangen. Die Geschichte wurde mehr als nur ein paar mal herunter geladen, aber

    Read More

    Hui, da fällt mir auf, dass ich gestern ganz vergessen habe hier einen neuen Beitrag einzustellen. Das will ich nun schnell nachholen. Gestern war ich einfach noch viel zu sehr damit beschäftigt die Kurzgeschichte abzuschließen, die ich für das Projekt Die Kinder des 23.Ingerimm beisteuern möchte. Es ist mir nicht so leicht gefallen wie ich es mir gewünscht hätte, aber endlich ist das letzte Wort des letzten Kapitels geschrieben, auch wenn ich mit besagtem letzten Kapitel noch nicht ganz

    Read More

    Nach ein paar Anläufen ein Solo zu schreiben, die eher im Sand verlaufen sind, bin ich nun dabei Teile dieser abgebrochenen Anläufe für ein neues Solo zu verwerten. Dieses mal soll es einerseits darum gehen, wie viel nackte Haut man im Solo, bei Innenillustrationen zeigen kann oder soll. Andererseits soll es auch um diese Abschnitte gehen, die, wenn man nicht schummelt, das Ende eines vielversprechenden Heldenlebens bedeuten.


    Was Letzteres angeht, bin ich nicht unebdingt ein Freund davon,

    Read More

    Im letzten Beitrag der Reihe habe ich ja die Idee des kooperativen Schreibens aufgegriffen und dazu gab es ja auch schon einige Kommentare. Nun habe ich neulich an das Kampagnen-Tagebuch meiner Tischrunde gedacht und kam auch nicht umhin an die Forenabenteuer zu denken mit denen ich hier erste Erfahrungen sammeln durfte. All diese Gedanken sind dann eher zufällig zu der Idee verschmolzen, welcher dieser Beitrag den Titel verdankt.


    Grundsätzlich könnte soetwas ja durchaus funktionieren. Die

    Read More

    Wieder einmal nutze ich den Blog hier um ein paar nicht mehr ganz frische Gedanken meinerseits niederzuschreiben. Immer wieder mal frage ich mich nämlich wie es den wäre eine Geschichte nicht alleine, sondern gemeinsam mit einem oder mehreren anderen Autoren zu schreiben. Das Konzept ist nicht wirklich neu und ich habe einige Werke die so entstanden sind wirklich genossen (The Long Earth etwa, von Pratchett und Baxter). Auch im Bereich DSA gibt es so etwas mit den neuen Phileasson Romanen

    Read More

    Letztens ging es in der Rubrik Letternmanufaktur ja um Solo-Abenteuer. Das eine das ich ja schon via Scriptorium veröffentlicht habe kommt dabei ja, mit Ausnahme des Covers, gänzlich unbebildert daher. Nun habe ich mir gedacht, dass das beim nächsten nicht mehr so sein soll. Zumindest einige Bilder, die im Scriptoriums-Paket wohl unter die Kategorie Vignette fallen, würde ich nutzen wollen um den Text etwas aufzulockern. Dabei kam mir noch ein anderer Gedanke.Da ich meine Bilder ja

    Read More

    Zur Abwechslung treiben mich, ganz abgesehen von dem Schrecken und den Schlaflosen Stunden die mir orkenspalter Gestern mit dem neusten Beitrag im Neuigkeiten Blog beschert hat, wieder einmal Gedanken zu Soloabenteuern um. Die helfen die Frustration, die sich beim lesen von Gesetzestexten fast unweigerlich aufbaut, in produktivere Bahnen zu lenken. Oder zumindest sollte es so sein. Ob es gelingt bleibt abzuwarten.


    Erste Erfahrungen mit dem Schreiben eines Soloabenteuers habe ich ja schon

    Read More