Kleinigkeiten schnell geklärt (Magie, Zauberei und Hexenwerk)

Neues Newsletter-System
Der Orkenspalter Newsletter informiert unregelmäßig zu u.a. folgenden Themen:
  • Orkenspalter-Community mit News, Downloads, Events uvm.
  • Das Schwarze Auge
  • Themen aus dem Nerd & Fantasy-Segment
  • Veranstaltungen
    • lordshark du kannst auch hier mal lesen. Da gab es die Tage erst eine ausführliche Diskussion darüber.

      "Er hat die Grenzen der Unwissenheit erweitert. Im Kosmos gibt es vieles, von dem wir überhaupt nichts ahnen."
      Die beiden Männer sonnten sich in dem herrlichen Gefühl, weitaus weniger zu wissen als gewöhnliche Leute, die nur von gewöhnlichen Dingen nichts wussten.

    • Bekommen Personen mit Astralkraft (sprich sie haben ASP) eigentlich Nachteile wie: Krämpfe, Kopfschmerzen o.Ä. wenn ihre ASP auf Null fällt? Ich finde dazu nichts wirkliches in den WgZ, aber würde mich echt mal interessieren!

      Wie meine Vorschreiber ja schon geschrieben haben, bin ich ebenfalls der Meinung, dass es keine Regel gibt, die dazu etwas sagt. Allerdings kann man immer wieder dazu lesen, dass sich insbesondere der Magier dann sehr schlecht fühlt, ihm etwas fehlt bzw. er ein Gefühl der (totalen) Leere verspürt. Dass es konkret Krämpfe, Kopfschmerzen o.ä. geben soll, wüsste ich auch nicht. Das passt IMHO aber gut zu den bereits geschriebenen "Gefühlen".


      BTW: Auch bei der SF "Verbotene Pforten", die ja dazu da ist, über Null hinausgehende ASP mittels LE zu bezahlen, werden solche "Nebenwirkungen" nicht beschrieben.

      Eine alte Weisheit der Brabaker Beschwörer sagt: Wenn Du entdeckst, dass Du ein totes Pferd reitest, mach dir Gedanken, wie lange dein Skelettarius noch anhält!

    • Liest sich für mich als bliebe er Kulturschaffend, kann nirgends etwas was dazu finden, dass sich die Zielkategegorie mit verwandeln würde. Wenn du also Person X in einen z.B. Wolf salandrierst, dann kannst du mMn auch einen Karnifilo daraufwirken.

      Siehst reiten Du, jene neune? Die finster und verloren sind.


      Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul,

      ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.


    • Bzw. ob Gotongis wirklich sich nicht mehr unsichtbar machen können?

      Bei strenger (wörtlicher) Auslegung des momentan existierenden Regelwerkes müsste dem so sein. Gotongis können Visibili, Visibili ist Merkmal Verwandlung, Dämonen sind Immun gegen Verwandlung. Vernünftigerweise hausregelt man es aber wohl so, dass Dämonen nicht gegen ihre eigenen Zauber immun sind, würde ich mal vermuten ...

    • Dämonen sind immun gegen auf sie gewirkte Zauber gewisser Merkmale, das heißt mMn nicht, dass sie sie nicht selber - auch auf sich - wirken könnten.

      ich wäre ja perfekt, wenn ich nicht so bescheiden wäre....

    • Bekommen Personen mit Astralkraft (sprich sie haben ASP) eigentlich Nachteile wie: Krämpfe, Kopfschmerzen o.Ä. wenn ihre ASP auf Null fällt? Ich finde dazu nichts wirkliches in den WgZ, aber würde mich echt mal interessieren!

      Kennst du das Gefühl, wenn du vor einer Prüfung stundenlang gebüffelt hast unter Einfluss von viel Kaffee, wenig erholt aufwachst, in der Prüfung alles rausgehauen hast, schließlich Zuhause ankommst und dich jemand fragt "Was ist nochmal drei mal sieben?" und du antwortest "Lama."?

      So stelle ich mir einen Zauberer vor, der keine Astralenergie mehr hat.


      Konzentration = 0
      Geistig erschöpft.
      Müdigkeit obwohl körperlich nicht tätig gewesen.
      Evtl. ein Stress bedingtes Zucken des Auges.

      Kalte Hände und Füße, weil der Körper in den Energiesparmodus geht.
      Leichter Druck im Kopf.
      Übelkeit.
      Sodbrennen.
      Gefühlsschwankungen und/oder Reizbarkeit.


      Eine Art PMS ... Post-Magie-Syndrom

    • Beim Zauber Nebelleib steht:

      "der Druide, ist nur mit magischen (und bestimmten geweihten) Waffen und Zauber­sprüchen zu bekämpfen"


      Was sind die bestimmten geweihten Waffen? Efferd für Wasser und Rondra für Luft weil das die assoziierten Elemente zu dem Spruch sind? Oder Praios und Hesinde weil magisch?

      "Er hat die Grenzen der Unwissenheit erweitert. Im Kosmos gibt es vieles, von dem wir überhaupt nichts ahnen."
      Die beiden Männer sonnten sich in dem herrlichen Gefühl, weitaus weniger zu wissen als gewöhnliche Leute, die nur von gewöhnlichen Dingen nichts wussten.

    • Ein Gjalskerländer Tierkrieger darf seine Ritualkenntnis nur mittels eines Lehrmeisters steigern. Dafür benötigt dieser lehren +7 und eine höhere Ritualkenntnis als der Schüler.


      Laut Fluff sind allerdings die Schamanen für die Ausbildung der Tierkrieger zuständig. Allerdings besitzen diese gar nicht die RK der Tierkrieger.


      Habe ich etwas übersehen oder ist das ein fehler der Redaktion?

    • Ich tippe drauf, dass das einer der unzähligen Fehler des Regelwerkes ist, weil der der den Fluff geschrieben hat und der der die Regeln geschrieben hat wahrscheinlich nach dem ersten Meetingn nichtmehr miteinander geredet haben

    • Laut Fluff sind allerdings die Schamanen für die Ausbildung der Tierkrieger zuständig. Allerdings besitzen diese gar nicht die RK der Tierkrieger.


      Habe ich etwas übersehen oder ist das ein fehler der Redaktion?

      Ein Schamane kann - und muss, da ein Tierkrieger allein dazu nicht in der Lage ist - einen Tierkrieger in die Visionsquesten führen, ihn in der frühen Phase überhaupt an sein Odûn heran führen. Daher könnte ich mir vorstellen, dass er ihn so indirekt die RK dadurch lehrt: Durch die Visionsquesten, innere Nähe zum Odûn, eben (allgemeine) spirituelle Anleitung. Der RKW ist ja nichts Geradliniges und feste Worte (wie Geweihte z.B. feste Gebete und Handreichungen lernen), das man in diesem Sinne von jemandem lernt, sondern spiegelt die Verbundenheit und Nähe zum Odûn wider, die nur mit Hilfe des Brenoch-Dûn vertieft und damit verbessert werden kann.


      Das wäre so mein etwas spiritueller Ansatz, damit der Brenoch-Dûn nicht tatsächlichen Unterricht dem Tierkrieger gibt, wie der in Kontakt mit seinem Odûn zu treten hat.