Beiträge von Ringgeist

    Eine Kooperation mit Rocket Beans wäre in der Tat ein sehr sinnvoller Schachzug. :lol2:

    Verlost noch nette Goodies & Regelwerke

    im Stream und das wird ein Selbstläufer. Beiderseitiger Vorteil.


    Wenn Ulisses die Jungs von Daedalic freundlich bittet springt unter Umständen ja neues DSA PC Game raus. Die letzten sind ja auch schon vier Jahre her.

    Sowas wie seinerseits Drakensang fände ich sehr gut, zeigen doch Spiele wie Pillars of Eternity, Divinity Original Sins und andere, dass rundenbasierte Fantasy RPGs auch heutzutage sehr gut funktionieren und ein breites Publikum erreichen.

    Beim Ende 2018 erschienenen Mutant Year Zero: Road to Eden gibt's das Grundregelwerk als PDF dazu. Auch eine sinnvolle Möglichkeit um Gamer aus der digitalen Welt unter Umständen zum P&P zu bringen.


    Mit Hennen's Phileasson Saga steht DSA in der Belletristik aktuell ja ziemlich gut da.


    Eine Kickstarter für ein Gesellschaftsspiel bei dem sogar ich dabei wäre:

    Ein Risiko Version von Das Schwarze Auge.

    Als Nostrier endlich Andergast plätten :zwerghautelf:

    Nachdem das Luftwesen scheinbar mühelos den Flüchtigen wieder an Bord brachte und die Magierin keinen wirklich gefährlichen Eindruck macht, steckt Effwyn den Säbel wieder weg und versucht dem Gespräch aufmerksam zu folgen. Scheinbar geht es gerade um ein verzauberten Schiff oder etwas dergleichen. Gespannt auf weitere Entwicklungen begibt sich Effwyn zu dem unfreiwillig Zurückgekehrten und positioniert sich derart um einen erneuten Versuch des Entkommen im Keim zu ersticken.

    Effwyn entfährt lauthals ein lästerlicher Fluch und er bereut es offensichtlich seine Armbrust voreilig verstaut zu haben.

    Er zückt in einer fließenden, geübten Bewegung seinen Seesäbel und nimmt eine Abwehrposition ein und wartet auf weitere Instruktionen seiten seiner Kameraden.

    Eine Magierin und ein unsichtbareres Was-auch-immer an Bord? Hätte Effwyn das mal früher gewusst. Aber nun ist es für einen Rückzieher ohnehin zu spät und so macht er sich kopfschüttelnd daran seine Armbrust wieder zu entspannen und verstaut diese wieder beim Rest seines Gepäcks. Der Konversation zwischen den anderen und der Magierin folgt er schweigend, seine Meinung wäre so oder so nicht relevant. Weder hat er das Schiff erspielt noch bekleidet er einen entsprechenden Rang, zudem ist er es gewöhnt den Befehlen anderer zu folgen.

    Bennet nickt freundlich und schüttelt die dargebotene Hand "Auch euch alles Gute" wünscht er in die Runde, schaut jedem zum Abschied fest in die Augen und tippt sich abschließend an den Stetson.

    Dann verlässt er mit seinen Habseligkeiten das Office und läuft los um sein Pferd abzuholen um Rio Muerto zu verlassen. Wohin weiß er noch nicht. Für's Erste nicht allzuweit, ein Arzt sollte sich vielleicht doch noch seine Schulter ansehen bevor er weitere Strecken in Angriff nimmt.

    Bennet blickt den Marshall ebenso ernst direkt in die Augen. Mehr als ein schlichtes, ehrliches "Danke." bekommt Ben nicht als Antwort.

    Nachdem Bennet sein Holster wieder umgegürtet hat, betritt er das Office und sucht schweigend seine Habseligkeiten zusammen.

    Bennet antwortet ohne Zögern, die Worte hat er sich schon vorher zurecht gelegt. "Der Mann ist der Grund weshalb ich überhaupt hier in Rio Muerto gelandet bin. Ich verfolge ihn schon lange. Genauer gesagt seit dem großen Banküberfall in Tucson damals '76. Er war einer der Räuber." Nach einigen Sekunden Pause fährt Bennet leiser als zu vor fort: "Und derselbe Mann erschoss an jenem Tag auch Reverend James Book." Er blickt Ben direkt an "Ich musste es tun. War es falsch? Vielleicht. Darüber habe nicht ich zu entscheiden." Bennet nimmt den Deputystern und sein Holster samt Revolver ab und hält beides dem Marshall entgegen.

    Es müssen ja nicht Mal zwingend Innovationen innerhalb von RGP sein. Der technische Fortschritt beeinflusst ja auch maßgeblich wie P&P heute gespielt wird in Relation zu früher. Viele Gruppen sind ja mittlerweile Tablet und PDF only. Und why not? Durch die PDF's (und weitere digitale Formate) haben Firmen wie Ulisses ja auch ein viel größeres Spektrum an potenziell neuen Produkten, welche so in gedruckter Form evtl. gar nicht released werden. Wer weiß was da noch kommt. Digitale AB's mit professioneller Vertonung der NSC's und Audiotracks passend zur jeweiligen Szene wären durchaus denkbar. Je nachdem wie sich VR weiter entwickelt gäbe es auch hier viel kreativen Spielraum. Abwarten und Tee trinken.

    Könnte man. Auch die Autoindustrie könnte Autos wesentlich nachhaltiger bauen. Nur was verkauft man dem Kunden denn in paar Jahren dann? Was verkauft eine Firma wie Ulisses dann? Die Abenteuer und Regionalspielhilfen müssten massiv teurer werden um den Wegfall der Erlöse aus den Regelbänden zu kompensieren. Des weiteren setzt jeder Spieler unterschiedliche Präferenzen und ein Regelwerk wird kaum alle abdecken können. Sieht man ja auch sehr deutlich an den immer wieder aufkeimenden Editionskriegen.

    Oder an den zigtausenden Hausregeln die in vielen Gruppe Anwendung finden.