Posts by Numaron

    Wenn ich einen Zauber auf mehrere Ziele modifiziere, muss ich dann auch mehrmals die Kosten tragen? Falls ja, wo ist da der Vorteil? (Zauber um den es mir ging, wo die Frage aufgekommen ist, ist Wellenlauf)

    Ja, du musst die Kosten für jedes Ziel tragen. Manchmal stehen reduzierte Kosten pro Ziel direkt bei der Variante des Zaubers gegen mehrere Ziele dabei.

    Der Hauptvorteil liegt jedoch darin, dass du mehrere Ziele mit einer Zauberdauer verzaubern kannst. Es macht schon einen Unterschied ob du 3 Personen in 5 oder 15 Aktionen paralysierst ;)

    ok, vielen Dank, stimmt an Kampfzauber habe ich nicht dran gedacht, mir war es halt bei Wellenlauf aufgefallen und da erschien mir das nicht als wirklich nötiger Vorteil.

    Es sei noch angemerkt, das Pferde normalerweise durchdrehen, wenn man von ihrem Rücken aus zaubert. Nur ausgebildete Pferde werfen den Zauberwirker nicht einfach ab, wenn der von seiner Magie gebraucht macht.

    Würdet ihr das auch bei dem Magischen Zauberpferdchen aus dem Zauber so handhaben? Weil soweit ich weiß, kommen die ja aus einer anderen Globule, in der sie mit Elfen leben.

    Eine Frage zum Zauber Weisse Mähn und Golde'ner Huf

    Quote from LC S 281

    Es hat zwar weder Zaumzeug noch Sattel, trägt den Elf aber

    wie ein bestens ausgebildetes Reittier (alle Reiten-Proben um

    7 erleichtert).

    Heißt das, dass ich eine 7er Erleichterung auf meine Reitenprobe habe, die dann noch durch Gelände oÄ modifiziert wird oder sind die +7 da quasi nur der Ausgleich dafür, dass ich ihr keinen Sattel auflegen kann und deshalb bei einem "normalen" Pferd 7 Punkte Erschwernis bekommen würde?

    Hallo. Soweit ich weiß, ist der Lederharnisch oder auch die Krötenhaut für Magier keine mögliche Rüstung. Ich weiß aber leider nicht, mit welcher Textstelle ich das für Dsa4.1 belegen kann. Könnte mir da jemand weiter helfen? Vielen Dank schon mal.

    Im Codex steht, dass man keine Rüstung aus Metal oder gehärtetem Leder tragen soll/darf. Also außerhalb des Bereiche, in dem jemand auf den Codex pochen kann, kannst du einen Lederharnisch tragen, solange du es mit dir selbst vereinbaren kannst den Codex zu brechen. Die Krötenhaut gibt Erschwernisse wegen ihrem hohen Eisenanteil, bei einer normalen Lederrüstung sehe ich das ehr nicht. Was bei jemanden aus Donnerbach auch evt. geht wäre eine Fellweste, dass dürfte kein gehärtetes Leder sein und wäre somit nicht verboten. Weiter hinten steht dann, dass somit eigentlich nur Krötenhaut (weil kein gehärtetes Leder) und Gambeson/Tuchrüstung übrig bleiben. Sowie Iryanrüstungen, welche aber in Donnerbach ehr schwer zu bekommen ist, da sie aus Leder besteht, dass man in den Sümpfen im Süden bekommt.

    Edit: Regeltechnisch hat eine Lederrüstung keine Auswirkungen, außer du hast eine Prinzipientreue, die irgendwie damit kollidiert.

    Vielen Dank für die Idee, heilen muss es mich ja eh nicht mehr ;) Wie viel es heilt ist ja nur für die Anderen interessant, wenn ich mal merke, dass jemand hilfe braucht UND ich mich von meinem Mittelchen trennen kann. Finde die Idee aber gut, auch einfach nur 10 Beeren zu nehmen gut, weil warum soll man nur GENAU 20 kochen können.


    Auf jeden Fall vielen Dank nochmal euch allen, ich glaube ich hab jetzt einige Ideen, wie ich das ausgestalte (und der nächste Held bekommt die Sucht ab Generierung mit, da gibt es wenigstens noch GP, 2 von meinen 3 Helden, die ich regelmäßig spiele, sind inzwischen nämlich abhängig)

    Ich kann sehr den Flim Flam in der Variante Lichtblitz empfehlen. Wenn man hinter seinen Nahkämpfern steht oder die Kommandos befolgen, dann kann man damit gleich mehrere Gegner nahezu kostenfrei behindern, je nachdem wie gut man ihn kann von ein bissel, bis nahezu wehrlos

    Naja, mein Held ist danach leider süchtig (verzweifelte Versuche unseres Heilers, nach einem Krit gegen die Brust) und deshalb suche ich nach einem Weg, wie man immer was dabei haben kann. Die Idee mit dem Flachmann ist mir dann gekommen, quasi wie bei Alkis bei uns halt. Stimmt aber, ich könnte da einfach x% rein machen, danke euch, daran hab ich irgendwie wieder mal nicht gedacht.

    Stäbe verlieren, so die Satzung nach dem Tot des Magiers nach einer Zeit X ihre Magische Kraft... auch einfach ohne Antizauber. Ich würde das als Fluff handwedeln.

    ja, weil die andere Seite der Verbindung (der Magier) nicht mehr da ist und der Stab somit quasi an nix gebunden ist. Ich bin mir recht sicher, dass RAW der Magier, der sich seinen Stab klauen lässt schlicht am A.... ist.

    Mein Backup Charakter ist ein Ritter. Diesem habe ich einen Reithammer gegeben (schau mal im Arsenal unter Rabenschnabel, die gibts einmal für Boronies und einmal als Reithammer). Fand ich passend, weil die ja irdisch dazu dienten Gepanzerte zu töten und in Weiden und co laufen nunmal noch echte Dosen rum.


    Ps: war Ritter des neuen Schlags nicht sowas aus dem lieblichen Felde? Sitze grade in Ungarn im Wald und kann deshalb nicht nachschauen.

    Wenn profane Rüstung zusammen mit einem Armatrutz eingesetzt wird, würde ich zuerst den Rüstschutz aus dem Armatrutz anrechnen und nur etwaigen Überschussschaden auf die profane Rüstung durchkommen lassen, deren Rüstschutz dann aber halbiert wäre.

    genau andersrum würde ich sagen, da der Armatrutz auf deiner Haut liegt und die Rüstung meistens über der Haut.

    Das Problem ist doch auch, dass nicht ICH als SL mir die Verpflichtung ausdenken muss, sondern ER als Spieler mir erklären muss, was diese beinhaltet und dann entscheide ICH, ob mir das für die Punkte reicht. Sollte dem nicht so sein oder ich Verpflichtungen nicht wollen, dann kann ich sie prinzipiell in meiner Gruppe verbieten.


    2 meiner aktuell gespielten Charaktere haben Impulsiv und da musste der Meister auch noch die auf was würfeln um mich dazu zu zwingen mich dem entsprechend zu verhalten. Für einen Magier ist das in ca. 90% der Fälle auch nen reiner Fluffnachteil, weil Finte erschweren juckt eh nicht. Sollte ich deshalb jetzt weniger GP für bekommen? Ich glaube nicht, weil auch Nachteile die man ausspielt sind Nachteile, da sie einen in der Gestaltungsfreiheit seines Helden einschränken oder in meinem Beispiel ihn schon einmal fast umgebracht haben.

    Kann bitte einfach einer die Redaktion fragen? Für mich ist es klar, wie es sein sollte, wenn da einige es anders sehen wie z.B. Scoon , dann können sie das in ihren Runden gerne machen, aber es bringt nix, wenn man die mehr oder minder stichhaltigen Argumente der vorigen 6 Seiten nimmt und nochmal wieder durchkaut. Fakt ist doch, aus dem Text ergibt sich für die einen etwas anderes als die anderen und nur, weil man noch 10 mal die gleichen Textstellen erwähnt/zitiert werden die Buchstaben nicht anders und so auch die Rückschlüsse die die Leute draus ziehen.


    Auch die Frage wann eine Kampfrunde endet wird an dem Problem nix ändern, weil die einen stört es, dass der mit INI- dem mit INI+ die Aktion diktieren können soll und die anderen stört es andersrum. Völlig unabhängig davon, wann die Kampfrunde dann rum ist.