Posts by Schattenkatze

    "Und der Mottenmann" hatte ich dann vor wenigen Wochen auch noch gelesen. Die Thematik einer Person, die im Namen einer unheimlichen Legende kostümiert auftritt, um Angst und Schrecken zu verbreiten für ein recht profanes Verbrechen ist nun gerade bei den drei ??? nicht neu. Davon ab fand ich es in Ordnung. Plot hat mich nicht vom Hocker gehauen, aber schlecht fand ich es auch nicht.



    Gerade habe ich mir die DVD mit dem Live-Auftritt "und der seltsame Wecker" von 2009 in der Color-Line-Arena an geschaut. Mit fast 2,5 Stunden ein langer Auftritt, mit einigen Szenen, die so vielleicht nicht hätten sein müssen, weil sie nicht zur Handlung beitrugen, aber das Augenzwinkernde, die Anspielungen und die kleinen Scherze machten es durchaus wieder wett.

    "Super-Papagei" und "Phonophobia" gefallen mir allerdings noch etwas besser.

    Morgen schaue ich mir noch die etwa weiteren 2 Stunden Extras an.

    Die Gruppe befinden sich während einer bekannten Wettfahrt zweier Kapitäne in einem gewissen Turm noch recht weit oben und finden erst u.a. ein Schlafzimmer mit Himmelbett, schicker Kleidung im Schrank und erotischen Deckenmalereien, und stehen etwas später in einem Raum, in dem sich einige Unterlagen finden und ein besonderes magisches Artefakt (das kein Spoiler ist, weil es das offiziell gar nicht gibt), eine Schreibfeder, die alles mitschreibt. Aus einem angefangenen Brief geht hervor, dass der Schreiber wohl etwas mit der Freundin seines Bruders angefangen hatte.

    Kartographin: "Die Feder hat's mitgeschrieben, dass er die Freundin von seinem Bruder verführt hat, da hat er sein Deckenbild zu genau genommen!"



    Weil nur 2 Charaktere die dort geschriebene Sprache lesen können, rief die Gauklerin den einen herbei, als weitere schriftliche Unterlagen gefunden wurden: "Imion, he, heran! Lese er das, so schnell er kann!"



    Zwischendurch ergab sich auch mal die Gelegenheit, ein Bad zu nehmen aber nicht auch, die Kleidung zu waschen, und dann fand sich ein Artefakt mit Adlerauge (verbessert alle 5 Sinne), das gleich mal reihum ausprobiert werden musste.

    Kartographin stellt beeindruckt fest: "Ich rieche sogar besser."

    Gauklerin tritt zu ihr hin, schnuppert vernehmlich an ihr und stellt fest: "Stimmt."

    In DvL ebenfalls nicht.


    Wir wollen jetzt am Sonntag endlich mal eine Runde spielen (Premiere für mich).

    Und wie war es?


    Gibt es hier überhaupt Kenner/Spieler dieses Rollenspieles? Ich weiß zwar schon seit Jahren, dass es das A Game of Thrones-Rollenspiel gibt, aber ich habe heute recht spontan danach mal gegoogelt und einige Rezensionen gelesen und mich auf der Mantikor-Seite umgeschaut?

    Weitere Eindrücke und Meinungen würde ich gerne lesen. :)

    Ich glaube, ich hatte die ersten zwei Bände mal gelesen (weil die den ersten originalen Band ergaben (glaube ich, dass die Bücher im Deutschen aufgeeilt wurden?) und war nicht mit warm geworden. Aber das muss schon ewig her sein, fast 20 Jahre.

    Kannst Du ein paar Sätze mehr über Setting und Plot schreiben?


    EDIT einige Stunden später: RE: Das Rad der Zeit.

    Ich habe vor etwa einer Woche den marinehistorischen "Kommandant Ramage" von Dudley Pope nach sehr langer Zeit mal wieder beendet und finde ihn tatsächlich recht kurzweilig. Konvoidienst, der erst gar nicht langweilig wird mit dem geheimnisvollen Schiff, das schnell zum Freibeuterangriff übergeht, der Hurrikan, die Zeit auf der Insel und die Schatzsuche, dann (mal wieder) Kriegsgericht, nur hat diesmal Ramage die besseren Karten.

    Inhaltlich ist in meinen Augen lediglich diese oberflächliche, unnötige "Liebesgeschichte" störend. Ramage verliebt sich die die Französin und sie ihn ihn, aber so recht Zeit für sie hat er nicht und so wird das nur ab und an mal mit ein paar Zeilen erwähnt, und wenn man Gianna erwähnt wird oder er ihr Bild anschaut hat er nicht mal einen Hauch von schlechtem Gewissen (und im folgenden Band wird die Französin erst gar nicht mehr erwähnt, glaube ich).

    Der Schatz wurde auch sehr sachlich gefunden. Ich fand die Schatzsuche ganz geschickt angelegt (ich werde mir das mal notieren, falls ich mal für ein AB eine zeitlich und örtlich überschaubare, aber nicht zu leichte Schatzsuche brauche^^). Nur als der Schatz gefunden wird, geht es sehr kurz und sachlich zu, niemand starrt hingerissen das Vermögen an und als dann der Segelmeister anhand des angenommenen Goldpreises den Wert von mehr als eine Million Pfund errechnet, beeindruckt das wenig, geschweige denn, dass ernsthaft jemand darüber betrübt ist, dass vermutlich alles von der Krone eingesackt werden wird.


    Nur die Übersetzung ... bringt seltsame Stilblüten hervor. Ständig heißt es "Mütze", wenn der Hut (insbesondere der Offiziershut) gemeint ist. Dann wird Segelmeister Southwick zum Kapitän, der Rätsel-Reim besteht aus "Linien" (statt aus Versen, Verszeilen oder Zeilen), und das zwei oder drei Mal auf Englisch stehen gelassene "last not least" sprang mir unangenehm ins Auge (ebenso wie "Governor", das auch nicht übersetzt wurde). Die anderen Bände wurden größtenteils von anderen Übersetzern übersetzt, die lesen sich unter dem Gesichtspunkt etwas besser.

    Danke. Bei meiner Teilzeit-Gauklerin steht in der Inventarliste 2 Teile Wasser, 1 Teil Alkohol, wie ich gerade nachschaute, ohne Angabe, um was für Alkohol es sich handelt, und ich weiß auch nicht mehr, woher ich das habe. Ich denke schon, dass es in jedem Fall auf etwas hinaus läuft, dass man nicht trinken sollter. Aber Lampenöl werde ich mir mal dazu notieren, danke. :)


    Hylailer Feuer dürfte nicht nur zu gefährlich, sondern auch zu teuer sein, und in den meisten Fallen vielleicht auch zu verboten.^^

    Dann hat man die Bescherung, braucht schützende Bewehrung.

    Und Verehrung.

    Apropos Rum... Ich hatte heute 11.111 Beträge. Das ist eine sehr große Schnapszahl. Wie viel soll ich jetzt trinken?

    Gar nicht? Diese Schnapszahl hatte ich vor sehr langer Zeit (und vor der waren ja such schon andere). Glaube mir, wenn man jede Schnapszahl feiert, kommt man irgendwann aus dem Rausch nicht mehr heraus.