Posts by Schattenkatze

The forum is now multilingual! Please choose in your settings, from which languages you prefer to see posts.

    Ich habe das mal in die Spielleitertipps verschoben.


    Wo Andergast den Rat der Recken hat, hat Nostria keinen Rat, sondern nur seinen Verwaltungsapparat, genannt Uffiz.


    Der Dämon sieht aber irgendwelche Möglichkeiten, den Schutz des Tempels aufzuheben, oder es wenigstens zu versuchen? Sonst könnte er ja lange warten.

    Wasserleichen in einem wenn auch versunkenen Tempel des Efferd fände ich auch nicht so passend.


    Genießt der Novize den Rückhalt seines Tempels? Denn sich auf Reise begeben,. einen Aushang zu machen, einen Herold mit dem Ausruf zu bezahlen, das alles kostet Zeit und Geld. Sollte der Novize nicht einen Geweihten dabei haben, der sozusagen die Verantwortung übernimmt?


    Ehrungen der Efferd-Kirche gibt es. Warum auch nicht? Wenn sich jemand verdient macht um eine Institution, zeigt diese sich auch oft dankbar. In dem AB "Zeit der Ritter" ehrt der Neersander Efferd-Tempel am Ende auch die SC, so als Präzedenzfall.


    Die Geweihte heißt Alagora, nicht Aldare (jedenfalls in UdW). Auch Wiki hat keine Quellen zum Blauen Stab, zu Alagora nur wenige und die sind dann alt. Weder im "Dämonenmeister" noch im "Donnersturmrennen" wird der Blaue Stab erwähnt (Im AB lediglich, dass Alagora einen Stab benutzt, ob der blau ist, steht aber nich dabei).

    Eine "Seeschlacht" gibt es auch im Donnersturmrennen: rekrutierte Fischerboote und Flöße mit Fischern und ein paar Soldaten besetzt waren das.


    So grundsätzlich finde ich den Plot ganz interessant. Unter Wasser agieren ist ohnehin mal etwas anderes (da nicht leicht und mit einigen Anforderungen und Einschränkungen einhergehend), ein eher subtil vorgehender Dämon ist etwas anderes als die, die in T-Rex-Manier lospreschen, und Efferd ist ohnehin ein selten aufgegriffener Gott.

    "Was? Ich bin einer der Cowboys. Mehr nicht, nur einer der Cowboys." Der ganz kurze, etwas beruhigende Moment, in dem gesagt wurde, ihm würde geglaubt, ist schon wieder vorbei bei Bennets Frage, Bowers Verhalten sei verdächtig.

    "Ich", wieder fährt die Zunge über die so trockenen Lippen, "ich ... bin da wohl etwas über das Ziel hinaus geschossen. Im Saloon, meine ich. Ich wollte nur einem aus der Mannschaft helfen."

    "Ich weiß nicht", wiederholt Bowers. "Wir sollen nichts machen. Ich nehm' an, dass Millard, weil er noch neu war, sich beweisen wollte oder so. Aber ob nicht noch einer das tun würde ... Ich kann's ja nicht mit Sicherheit sagen. Ich jedenfalls nicht!"

    "Wie Millard? Ich weiß nicht. Die meisten sind schon länger in der Mannschaft, aber manchmal kommen und gehen sie. Cowboys halt." So recht weiß Bowers wohl die Frage nicht einzuordnen.

    Liddie stellt eine Frage, die Bowers sichtlich unbequem ist. "Wir ... wir sollen ein Auge auf das Gefängnis halten. Damit Joe nicht nachts weggebracht wird oder so. Nur aufpassen!", bekräftigt er allerdings gleich, als ihm auffällt, dass das auch anders verstanden werden kann. "Sonst nichts. Deshalb war Millards Alleingang ja auch, ähm, ein Alleingang."

    Pffft. Hinterher kann ja jeder behaupten, er/sie/es hätte es vorher gewusst.^^

    Die Frage ist doch eigentlich - warum weißt du direkt, von wem die Rede ist?

    Das verrate ich nicht, um den einen oder anderen Nimbus über mich zu erhalten.

    Es wäre nämlich total platt, zuzugeben, dass ich es tatsächlich heute in einem anderen Forum las, bzw. dort auf den Wiki-Eintrag verlinkt wurde, und ich sonst keine smaragdschuppige Ahnung gehabt hätte, und in spätestens 2 Wochen auch nicht mehr.


    Wechselwarm ... Ja, manchmal glaube ich das auch. *seufz* Mir ist ja nur im Sommer wirklich warm, und da auch nur bei bestimmten Temperaturen.

    O-Ton Zwergenbrot als ich Deine Einschätzung anmerkte: "Das kann ich mir vorstellen."

    Der fehlende Schatten besteht also nicht schon länger, sondern soll noch im Spiel eingeführt werden?

    Wie in der Beschreibung in WdH halte ich einen Zauberpatzer für eine gute Möglichkeit. Nicht daneben stehen, wenn in der örtlichen Akademie einem Eleven der Flim Flam kolossal missglückt, schon ein großes Ritual. Oder vielleicht sogar, wenn einem Magier ein Ecliptifactus auf sich selber mit einer Dreifach-20 (regeltechnisch gesprochen) misslingt. Das fände ich persönlich recht passend.

    Oder ein direkteres dämonisches Wirken, Dämonologie ist ja ein durchaus schwer kalkulierbares Gebiet und Dämonen chaotisch, gerade wenn da etwas schiefgeht bei einer Beherrschung.


    Knapp zu spät ist immer noch spät, und ein bisschen doppeln tut es sich auch.


    Die anderen SC sollten halt nicht mit daneben stehen.

    Gerechterweise könnte aber auch erwähnt werden, dass die 4er Basisbox im Oktober 2001 erschien, und mit Zauberei & Hexenwerk, Götter & Dämonen, Schwerter & Helden das komplette Regelwerk mit allen Professionen (profanen, magischen und geweihten), Zaubern und Liturgien, Talentbeschreibungen und Regeln bis Oktober 2003 erschienen ist.

    Das sind ziemlich genau 2 Jahre gewesen.

    ZBA erschien im Sept. 2004 (alle Tiere, Kreaturen und Pflanzen in einem Buch), das Arsenal (alle Waffen und Rüstungen in einem Buch) noch 2003, während die Boxen noch erschienen.

    Die RSH haben darüber hinaus länger gedauert. Dafür finden sich da Regionen in einem Band, die in DSA 5 über 2 oder gar 3 RSH verteilt werden. Nostergast ist allerdings in UdW (zusammen mit Thorwal und dem Gjalskerland), und Albernia (zusammen mit Windhag und Nordmarken) im AGF. Die Reihenfolge der RSH ist jetzt ohnehin eine andere, da würde ich keinen Strick draus drehen. Ist ja auch kein Argument, dass bei DSA 4 Teile der Tulamidenlande als erstes erschienen war.


    DSA 5 Publikationen mögen zahlreicher sein, sind aber oft auch in Seitenzahl kürzer, und soweit bislang nicht vollständig flächendeckend, sowohl was Tiere, Pflanzen, Waffen, Zauber, Liturgien, Professionen und Regeln zu Magie und Geweihten und anderen Aspekten betrifft.


    Die Wege-Bände, die inhaltlich die Vorgänger-Boxen abdeckten, waren sogar noch schneller (konnten sich das aber auch leisten, da kein neues Regelsystem, sondern Überarbeitung eines bestehenden): Wege der Helden Juli 2007, Wege der Götter März 2008 als letzter, der Liber Cantiones (weil keiner Zaubersprüche in Wege der Zauberei enthalten sind) im Juni 2008.

    Von [Name Achazprostituierte]

    Du warst auch lange von DSA weg? Sonst würdest Du wissen, dass er/sie/es Smaragdschuppe heißt. Oder auch nicht heißt, schließlich sind in der Schreibweise keine Zischlaute, ist also wohl doch nur ein Pseudonym.



    Windbeutel? Ich dachte, das sind die Dinger, in denen man etwas einfriert. Jedenfalls hat mich meine Mutter mal zum Windbeutel einkaufen geschickt, weil sie darin etwas einfrieren wollte.

    Aber sie mag die Dinger auch gerne. Die einen Windbeutel, nicht die anderen. Oder ihren Inhalt.

    Windbeutel sind so teekesselhaft. Vielleicht auch mit Pakt?


    Jedenfalls: Tass voll!

    "Einen Moment noch, bitte", sagt Nial, als Ramon zum Aufbruch drängt. "Ich hole noch etwas aus meinem Zimmer."

    Denn da sie sich auf ein Frühstück eingestellt hatte, nun aber ganz andere Vorhaben anstehen, möchte sie wenigstens ihren Säbel noch als Seitenwaffe, auch als Staussymbol holen.

    "Alles weitere sollten wir dann auf dem Weg besprechen, wir haben ja noch einiges vor."


    So würde sie kurz auf ihr Zimmer verschwinden, und mit dem Säbel mit dem in Blau, Grün und Gold gehaltenen Griff an der Seite zurückzukehren, wie sie ihn am Vorabend in der Taverne auch bei sich gehabt hatte. Umgezogen hat sie sich nicht, noch immer hat sie die grüne Cotte und Wams zur naturfarbene Hose an.

    Bei Franks ersten Worten wirkt Bowers ein klein wenig beruhigter. Er nickt sacht. bei der Erwähnung des angeschossenen Marshals und eines weiteren Verletzten schluckt er wieder heftig. Seine Händen öffnen und schließen sich unruhig, während die nächtliche Hauptstraße Rio Muertos still draußen darliegt.


    "Nein ... ich mein', ja, ich versteh's und seh's ein. Ich hab' nicht drüber nachgedacht, als Millard reinkam." Bowers leckt sich über die trockenen Lippen. Seine Angst, das ist wenigstens Frank klar, ist echt, aber ebenso ist er auch sehr bestrebt, seine eigene Unwissenheit und darüber die der anderen Bowman-Leute im Saloon zu beteuern und zu untermauern.

    "Als wir sagten, alle anderen sollten die Klappe halten, sonst würde es was setzen, war auch so gemeint, wie halt 'ne Faust oder so. Mehr war das nicht. Ehrlich", beteuert er. Ob er sich nun bereits selber davon überzeugt hat, oder tatsächlich die Drohungen in einem solchen Rahmen gemeint haben, oder vielleicht auch etwas mehr damit gedacht war, ist schwer einzuschätzen. Der eine oder andere von Bowmans Leute mag etwas härter und rauer sein als die meisten Cowboys, aber zum Schutze eines Kameraden bereit sein, im Fall des Falles bereit sein, vor Zeugen in einem Saloon jemanden zu erschießen, wäre schon sehr kaltblütig.

    "Ich würde nicht aus dem Hinterhalt auf jemanden schießen", fügt er eilig hinzu. "Vielleicht wollte sich Millard lieb Kind beim Boss machen, oder vielleicht hat er so was schon früher gemacht. Ich weiß es nicht, ehrlich. Er is' noch nicht lange dabei und viel erzählt über sich hat er nicht."

    Zumal die Gjalsker ihre Magie nicht als solche Ansehen, sondern die Fähigkeiten der Tierkrieger und Schamanen sind in ihrer Religion ganz anders fest verankert.


    Um also einem Gjalsker Gildenmagie beizubringen, müsste man diesen von seinem eigenen Glaubens- und Weltbild lösen, und das würde ihn in zumindest meinen Augen nicht mehr zu einem echten Gjalsker machen, der obendrein im Kontrast zum Glaubens- und Weltbild seines Volkes stünde.


    Es würde sich vielleicht auch die Frage stellen, ob ein Gildenmagier auch auf der Flucht oder so tatsächlich zu Gjalskern gehen und dort lange genug bleiben möchte/würde. Vermutlich würde er mit seiner für sie fremdartig erscheinenden Magie nicht unbedingt freundschaftlich aufgenommen werden, da so ein Magier ja auch sonst nicht gerade den Ansprüchen und persönlichen Anforderungen von Gjalskern entspricht. Auch wenn er sich wiederum gerade durch seine Magie Respekt und Anerkennung verschaffen könnte.


    Da würde ich eher den Gjalsker zum Gildenmagier außerhalb seines Landes und Kultur bringen. Persönlich finde ich die verlorenen gegangenen/ausgesetzten/einzigen überlebenden Kinder, die trotzdem nicht woanders in ihrer Heimat unterkommen und ganz profan mittelreichisch aufwachsen, persönlich schade. Denn erst die Kultur macht den Barbaren zum Barbaren.

    Ja, Abbauen des Umwandel-Malus würde ich mit 1 VP pro Punkt ansetzen, bzw. haben wir das schon so gemacht. Ich sehe das wie eine Manöver-Erleichterung (was dann sogar ein Manöver wäre, das vermutlich oft eingesetzt werden würde, wie ich annehme?).


    Man kann es vielleicht auch als Besonderen Vorteil werten, aber da die zwischen 2 und 5 Punkte kosten, und 4 Punkte weniger Aufschlag beim Umwandeln nicht von mir nicht als schwach angesehen werden (gerade wenn man es als mit Hauptkampfstil macht), würde ich es auch nicht minimalistisch mit 2 Punkten veranschlagen.



    DK: Von der Länge einer Waffe kann man die DK nicht ableiten, denn an sich ist sie ja nicht gerade kurz.

    Persönlich kann ich mir allerdings nicht vorstellen, warum die Reichweite höher wird, nur weil man meisterlich mit einer Waffe umgehen kann. Doch kann ich mir auch nicht vorstellen, warum man Boni auf Eigenschaftsproben durch den herausragenden Umgang mit einer Waffe bekommen kann, und das wird als Möglichkeit explizit genannt.

    Ich würde es allerdings wohl eher nicht zulassen (ebenso wenig wie Boni auf Eigenschaftsproben). Aber im Endeffekt zählt, ob das für Deinen SL, bzw. Gruppe als angemessen erscheint.

    (Und Hand aufs Herz als Interessensfrage: Würde ein Dein impulsiver Gjalsker Tierkrieger, der nicht einmal rechten Sinn für Finten hat, einen Gegner taktisch schön auf Distanz halten, statt ihn schön in Nahkampf-Distanz (no pun intendet) zu zerlegen?)