Sternenträger III: Schon wieder verschoben

  • @Schlechtwetter: Mal abgesehen von deinem übrigen Geschreibe:


    Für mich gehört in den ersten Teil einer Kampagne DEFINITIV ein Überblick, was in den nächsten Teilen passieren wird.

    "Die Kinder des 23. Ingerimm"

    Blog zum Projekt

    Produktseite im Scriptorium (Kurzgeschichtenanthologie)

    Produktseite im Scriptorium (Spielhilfe)

    Link zum Orkenspalterdownload der Kurzgeschichten-Anthologie

    Link zum Orkenspalterdownload der Spielhilfe

    --------------------------------------------------------------------------

  • Ah, dann sind wir uns in diesem Punkt einig.

    Ich kenne die ersten beiden Teile nur als Spieler und war mir gar nicht bewusst, dass keine Zusammenfassung der Gesamthandlung erfolgt.

    "Die Kinder des 23. Ingerimm"

    Blog zum Projekt

    Produktseite im Scriptorium (Kurzgeschichtenanthologie)

    Produktseite im Scriptorium (Spielhilfe)

    Link zum Orkenspalterdownload der Kurzgeschichten-Anthologie

    Link zum Orkenspalterdownload der Spielhilfe

    --------------------------------------------------------------------------

  • Wer ist denn entfallen?

    Das ist keine Frage für diesen Faden, aber beispielsweise hier exakt zu erfragen, soweit es da nicht schon steht: Sind die Figuren der Romane zur Phileasson-Saga kanonisch?


    Auch Banner der Treue oder überhaupt Produktionspolitik haben in diesem Faden nichts zu suchen als jeweilige Themen.

  • Ich kenne die ersten beiden Teile nur als Spieler und war mir gar nicht bewusst, dass keine Zusammenfassung der Gesamthandlung erfolgt.

    Ich bin zwar hart in meiner Kritik, aber auch fair. Ein wenig steht da schon. Aber im Grunde ist es so kurz und so nichtssagend, dass man als SL auf keinen Fall vorausplanen kann. Es ist einfach das typische DSA Problem mit Kampagnen. Wer anfängt die zu spielen bevor alle Teile raus sind ist selbst schuld. Und dieses ewige iSt AuCh AlS eInZeLaBeNtEuEr SpIeLbAr macht auch viel kaputt.
    Es frisst einfach PLATZ,


    [infobox]Schattenkatze für die Moderation: Beleidigungen werden nicht gestattet.[/infobox]

  • Besteht tatsächlich die Gefahr, dass es mit der Kampagne gar nicht weiter geht?

    Seit über einem Jahr keine Veröffentlichung, Release verzögert sich immer weiter, jedes neue Datum wird verschoben: Wenn es so weiter geht, dann ist es irgendwann egal, ob die Kampagne weitergeführt wird. Irgendwann haben entweder die Spieler kein Interesse mehr an ihr oder Ulisses entscheidet, dass es sich finanziell nicht mehr lohnt und investiert Zeit und Geld lieber woanders.


    Da anscheinend noch an den Folgebänden gearbeitet wird, hoffe ich natürlich auf eine zeitnahe Einigung und einen Release im nächsten Jahr.


    Aber das da vielleicht gar nichts mehr kommt, finde ich jetzt auch nicht so abwegig. Wäre ja auch nicht das erste Mal.

  • Im Panel auf der Dreieich hat Niko gerade nochmals ganz klar gesagt, dass sowohl Sternenträger 3 als auch Banner der Treue definitiv erscheinen.


    Von daher kein Grund zur Panik ;)

  • Es ist einfach das typische DSA Problem mit Kampagnen. Wer anfängt die zu spielen bevor alle Teile raus sind ist selbst schuld.

    ...dass es dich jetzt trifft, ist nichts Persönliches, sondern nur der Häufung dieser Meinung geschuldet: Ich kann dieses Argument echt nicht mehr hören bzw. lesen. Spieler, die nicht auf eine Erfahrung von Jahren oder gar Jahrzehnten zurückgreifen können, können dabei nur gegen die Wand fahren. Ich halte es nicht für sonderlich abwegig, sondern absolut nachvollziehbar, wenn der 0815-Kunde glaubt, sich auf die Ankündigungen eines Verlages verlassen zu können. Zugegeben: Das mit der Sternenträger-Kampagne kann man nicht ausschließlich dem Verlag in die Schuhe schieben. Wobei: Nach der letzten abermaligen Ankündigung einer Verschiebung wurde hier - auch von mir - viel rumgemosert, dass das ewige An- und "Ab"-Kündigen dem Kunden schon gehörig auf den Puffer geht. Dann kam wieder eine Ankündigung (sogar mit einem konkreteren Datum für Februar) und man glaubte schon, dass, wenn der der Verlag trotz der Sachlage jetzt doch konkreter wird, ein Ende dieses Problems in Sichtweite kommt, und ZACK: Wieder eine Absage. Wo ich vorher bereits massiv genervt war, bin ich jetzt verärgert...aber da gewöhnt man sich dran.

    Aber zurück zu meinem Problem: Ich fühle mich von solchen Aussagen gehörig vor den Kopf gestoßen. "Sternenträger" ist unsere erste Kampagne, weil wir a) erst vor wenigen Jahren mit DSA angefangen und b) die "Theaterritter" uns nicht sonderlich gelockt haben. Keiner von uns (und damit meine ich unsere Spielgruppe) hätte ahnen können, dass sowas passiert, und ich empfinde es als Anmaßung, wenn mir jemand meinen rechtschaffenen Ärger mit einem lapidaren "Selbst Schuld!" vom Tisch wischen möchte.

  • Vertrauen ist unbezahlbar, kein Geschäftsmann wird dieses Vertrauen leichtfertig oder absichtlich aufs Spiel setzten! Waren die Probleme bei der Planung der Kampagne jedoch voraus zu sehen und wurden nicht vorher aus dem Weg geräumt, dann liegt die Schuld meiner Meinung nach beim Verlag.

    Kamen diese Probleme unvorhersehbar, kann kein Mensch was dafür.


    Ich hatte mich auch sehr geärgert, dass M. Masberg seinen Zweiteiler nicht fertig geschrieben hat und ich mit Teil 1 nur wenig anfangen kann. Wäre nun auch Schade um Sternenträger 1 und 2, wenn die Kampagne nicht fortgeführt würde - rausgeschmissenes Geld. Aber ich kann als Außenstehender niemandem die Schuld geben, ich kenne die Umstände nicht.


    So gesehen ist man immer einem Risiko ausgesetzt, wenn man was kauft, was in Gänze noch nicht fertig ist. Und sollte sich dessen stets bewusst sein.

  • Niko Hoch hat gestern (?) im Stream nochmal betont, dass die Sternenträger-Kampagne auf jeden Fall weitergeführt wird. Band 4 und 5 sind bereits in Planung und teilweise sind dafür schon Manuskripte angefertigt. Die Verschiebung ist ärgerlich, keine Frage. Es muss sich aber laut Ulisses niemand Sorgen machen, dass die Reihe nicht erscheinen bzw. abgeschlossen wird.

  • Ich bin da ganz bei Sachse und glaube, dass eventuell sogar Berhard Hennen den Tipp gab, dass für das an dem ein oder anderen Setting auch noch Autor XYZ beteiligt gewesen ist. Wenn dieser sich nun komplett gegen die Weiterverwendung seines geistigen Eigentums sperrt, dann kann es gut sein, dass man den Band und im schlimmsten Fall die ganze Kampagne umschreiben muss.

    Urheberrecht hin oder her, aber es ist schon schade, dass Ulisses als Markeninhaber eben nicht die Möglichkeit hat, alte DSA-Setzungen nach Belieben aufzugreifen und weiterzuführen. Das wurde mir erst so richtig mit eben jedem 3. Teil der Kampagne bewusst, aber wenn man das weiterspinnt, dann hat das ja auch enorme Auswirkungen auf jedwede Produktplanung.

    Ein erdachtes Beispiel: Bringen wir eine neue RSH zu dem Bornland heraus? Schwer, der Autor, der sich damals massgeblich für Sewerien verantwortlich gezeigt hat, ist ausgeschieden und hat mit DSA gebrochen. Wir müssten viele Inhalte daher retconnen oder neu denken. Wie nehmen das die Bornland-Fans auf? Rutscht eventuell doch noch etwas in den Band, was Urheberrechtlich geschützt wäre? Schwierig...


    Vielleicht kann da einer der Rechtsexperten im Forum etwas Klarheit schaffen. So wie ich es verstehe, macht die Thematik ja nahezu jedes Projekt zu einem potentiell riskanten Unterfangen. Aber ich kann mich ja auch irren...

  • Niko Hoch hat gestern (?) im Stream nochmal betont, dass die Sternenträger-Kampagne auf jeden Fall weitergeführt wird. Band 4 und 5 sind bereits in Planung und teilweise sind dafür schon Manuskripte angefertigt. Die Verschiebung ist ärgerlich, keine Frage. Es muss sich aber laut Ulisses niemand Sorgen machen, dass die Reihe nicht erscheinen bzw. abgeschlossen wird.

    Natürlich ist das ganze recht ärgerlich aber es hat hat auch einiges an Material gegeben um eine Gruppe dort oben beschäftigt zu halten. noch hilfreicher wäre einige Ideen wie man die Gruppe mit dem Schiff Hintergrund konform in die Zivilisation bekommt: zum Beispiel das Schiff bewegt sich in die Elfenstadt im Reichsforst und die Helden träumen dass sie wieder gerufen werden wenn es weiter geht (sehr flach aber irgendetwas was mit der Geschichte passt)...so macht eine weitere Verschiebung keine Probleme

  • Ich würde darum bitten, sich nicht zu sehr in Spekulationen zu verzetteln. Wenn gesagt wurde, dass die Bände kommen, es aber Verzögerungen gibt, dann muss man wohl schlicht warten .

    Vielleicht kann da einer der Rechtsexperten im Forum etwas Klarheit schaffen. So wie ich es verstehe, macht die Thematik ja nahezu jedes Projekt zu einem potentiell riskanten Unterfangen. Aber ich kann mich ja auch irren...

    So interessant das auch sein mag, aber juristische Themen sind nicht im Forum zulässig (Verhaltensregeln).

  • Mal grundsätzlich gesprochen: Natürlich wird nicht gesagt, dass Sternenträger 3 (und damit die ganze Kampagne) möglicherweise nicht mehr erscheinen wird, selbst wenn das intern vielleicht so gehandelt wird. An die Kunden wird das erst weitergegeben, wenn da etwas Definitives feststeht, das ist eigentlich das kleine Einmaleins in Sachen PR.

    Und damit sage ich nicht, dass dem definitiv so sein muss, mir wäre es auch lieber, wenn die Kampagne noch erscheint. Aber PR-Statements, das lehrt mich doch meine Lebenserfahrung, sind da relativ egal.


    Insofern bleibt nur abwarten und Tee trinken.

  • Ich würde darum bitten, sich nicht zu sehr in Spekulationen zu verzetteln. Wenn gesagt wurde, dass die Bände kommen, es aber Verzögerungen gibt, dann muss man wohl schlicht warten .

    Vielleicht kann da einer der Rechtsexperten im Forum etwas Klarheit schaffen. So wie ich es verstehe, macht die Thematik ja nahezu jedes Projekt zu einem potentiell riskanten Unterfangen. Aber ich kann mich ja auch irren...

    So interessant das auch sein mag, aber juristische Themen sind nicht im Forum zulässig (Verhaltensregeln).

    Es wurde von offizieller Seite bereits angemerkt, was die Gründe für die Verzögerung sind; wenn auch ohne Konkretisierung. Insofern wüsste ich nicht, weswegen man sich nicht darüber austauschen können sollte.


    Entschuldigen möchte ich mich jedoch für meine Aufforderung, das Urheberrecht juristisch aufzuarbeiten. Ich hatte nicht auf dem Schirm, dass juristische Themen hier nicht besprochen werden dürfen. Ergibt aber durchaus Sinn, das sehe ich ein. :)

    Sorry dafür!