Posts by Fred Ericson

    Das alte Nostria und Maraskan sind Witzkos Kinder. Das dürfte der Outgame-Hintergrund sein. Das nostrische Herrschergeschlecht hatte ja auch durchaus Relevanz, wie man in der Dajin-Trilogie erfährt. Und mit dem wahren, vielleicht toten, vielleicht verschollenen Thronerben Ingvalion Kasparbald Kasmyrin jemanden, der nicht nur auf Maraskan war, sondern auch in Liebe zur wichtigsten Maraskanerin (Milhibetjida die Kindliche) entbrannt war/ist.

    Ich will den guten Kasparbald noch nicht tot glauben. Witzko vult. Scheiß auf das UdW-Nostria. Ich kann es nicht leiden.

    Reine Spekulation, aber vielleicht gibt es da irgendwelche NSC oder Szenen, deren Urheber unbekannt ist.

    Ich hab schon überlegt, ob ich für den Kram der nach Bastrabuns Bann kommt, die Story anpasse und die historischen Setzungen, die andernorts fixiert wurden als Rahmen nutze.

    Dass Borbarad erst Carolan Schlangenstab und dann Rohal wegbeamt, scheint unbedenklich. Der Konvent selbst ebenfalls. Rohezal sowieso …

    Ist aber im Zweifelsfall ein Schreiben auf Messers Schneide und solange ich offizielle Publikationen schreiben kann, fließt meine kreative Energie lieber dort hinein.

    In jedem Fall bleiben Inhalte, an denen Ulisses nicht alle Rechte hat (G7 u.a.) außen vor, weil man keine Erlaubnis für fremdes Eigentum geben kann. Ich wollte nämlich schon seit Jahren die G7 als Romanreihe schreiben, aber was nach Bastrabuns Bann (DSA3-Version) kam, ist nicht verwendbar. Daran wird sich wohl leider auch mit der ELF nix ändern.

    Fakt ist, dass das Abenteuer parallel zu dem Historienteil entstand, ich also beim Schreiben des Abenteuers nicht wusste, was konkret da geschrieben wird.

    Fakt ist auch, dass weder Schattenlande, die Witzko-Romane oder die Historia von einer Flucht der Theaterritter nach Maraskan schreiben.

    Was bleibt, ist diese Ingame-Quelle im Begleitheft der TRK. Ich kenne die. Ich halte sie für Shwedzdummsterei eines Fremdiji. Ich habe das also ganz bewusst so geschrieben, dass ein paar Theaterritter im Riesland angekommen sind und nicht in Maraskan. In meinem Maraskan will ich keine Theaterritter und bestimmt haben Schmiede- und Druckkunst ihren Ursprung nicht bei den Theaterrittern.

    Edit: Gerade mal das Begleitheft aufgemacht. Outgame steht da (S. 15):

    Seneschallin

    Thora Fataburuq stach mit Knappen und Mägden

    auf sieben Schiffen in See, angeblich in Richtung

    Riesland, oder anderen Quellen zufolge nach Maraskan.

    Nix da Setzung. Solange mir die Redaktion nichts ändert, setzen die beiden Maraskaner in meinem Kopf, dass niemals Theaterritter nach Maraskan gesegelt sind.

    Zumal die Ingamequelle behauptet:

    Der Orden des Tempels zu Jergan wurde in Wahrheit gegründet,

    um die Spuren der Theaterritter auf Maraskan zu

    finden.

    Das ist wie gesagt eine Ingamequelle. Sie widerspricht Outgamequellen. Darf sie auch, ist ja ne Ingamequelle. Die darf fehlerhaft sein. Ist ja auch plausibel, denn niemals hat der Typ in der Festumer Kneipe Insiderwissen von Reto und Voltan von Rommilys erhalten, wozu die den Orden des Tempels zu Jergan (in Wahrheit) gestiftet haben.

    6. Festum besitzt eine der größten Bibliotheken Aventuriens, nämlich den "Bibliotheksverbund des Hesindedorfs", der allerdings ebensowenig thematisiert wird wie die Ambitionen der Exilmaraskaner oder der Bruderschaft des Zweiten Finger Tsas in der Stadt.

    Zumindest zum Bibliotheksverbund kann ich dir sagen, dass dieser im Kompendium bei der Akademiebeschreibung aufgeführt ist.

    Rest hab ich bisher höchstens überflogen.

    Wir haben ein verändertes Jadegrün & Kobaltblau gespielt. Die Helden waren aber auf Seiten der al‘anfanischen Universität unterwegs und die „Schurkin“ war die Horasische Gelehrte aus dem Abenteuer. Ihr Auftraggeber war der ya Strozza aus Teil 3 der Kampagne, dem die Helden auch in Hôt-Alem begegnet sind und ihn dort hassen gelernt haben. Die Gelehrte war eher planlos und ist nördlich von Trahelien aus Versehen in die gerade dicht gemachte Grenzregion gestolpert, wurde von Oderins Leibmagier für ne Spionin gehalten (offiziell gab es natürlich keine Kriegsvorbereitungen) und der hat den Helden den Auftrag gegeben, die Spionin einzufangen. Ansonsten lief das Abenteuer ähnlich zum Original.

    Die Autoren des Regionalabenteuers mögen Nadjescha sehr. Ich war anfangs auch kein Fan davon, dass Nadjescha als Adelsmarschallin abgewählt wurde, bin mittlerweile aber davon überzeugt, dass sie ohne politische Verpflichtungen viel besser als Mutter des Bornlandes wirken kann und als tatkräftige Heldengestalt einen guten Kontrast zu den Pfeffersackfreunden aus dem Hause Salderkeim abgibt.

    Ich hatte genau dieselbe Überlegung wie Yelemiz auch schon und aus genau denselben Gründen.

    Zu 3. Es müssen die Wesensregeln der Wesen ins GRW, die die Helden des GRW beschwören können. Dass nicht alle Varietäten der Zauberer und Karmalnutzer in ein GRW passen, liegt auf der Hand.

    Wieviele Seiten hat so ein Regionalabenteuer denn üblicherweise? Vielleicht ist es zu dünn, um es einzeln als Hardcover zu produzieren.

    Geile Idee und ganz ohne Hintergedanken:

    Könnt ihr und die von euch mobilisierten Hundertschaften sich dafür einsetzen, dass das Regionalabenteuer ein Hardcover wird?

    Ich mag die Optik (Layout & Illustrationen) von DSA5 sehr. Professionspakete brauche ich (!) nicht in einer RSH. Ich sehe den Sinn in regionstypischen Professionen, aber will die trotzdem nicht in dem Hauptband haben. Gilt für den gesamten Regelzusatz. Ich erkenne den Sinn und die Nützlichkeit für manche Menschen, denke aber, dass man das auch erreichen kann, indem man solche Sachen auslagert. Wer dann bislang mit GRW und Almanach happy war und jetzt in eine Region eintauchen will, der hätte ja dann dennoch die Möglichkeit. In so einen Band würden für mich natürlich auch alle Traditionen, Zauber und sonstige Regeln gehören, die man zum Spielen der Professionen benötigt.

    Ich würde am Ende ohnehin beide kaufen, aber mir würde so eine Aufteilung halt trotzdem besser gefallen. Allerdings hab ich von wirtschaftlichen Dingen so viel Ahnung, wie von Klarinette spielen (oder wie dieses Saiteninstrument auch immer heißt).^^

    Die Zufallsbegegnungstabelle für den Limbus ist neu - die alte war ja sehr knapp. Die anderen Tabellen sind „nur“ orthographisch und sprachlich bereinigt.

    Bewerten mag ich aber nicht, da ich mitgeschrieben habe. Mich interessiert aber dafür umso mehr, was andere darüber denken.