Posts by Famburasch

    Bei uns werden Begleiter vom Spieler selbst gespielt. Vertraute, Begleiter etc. auch noch spielen, das würde den SL je nach Gruppenzusammensetzung doch ganz schön überfordern.


    Wenn du gut eine Stimme immitieren kannst, würde ich das tun. Wenn du dir damit schwer tust, eher nicht.


    Ich vergleiche das mal mit einem Skalden/Barden. Ich bin kein Musiker und kein guter Sänger, also wäre mein Skalde eher ein Geschichtenerzähler, der nebenbei Hintergrundmusik macht. Diese Hintergrundmusik spielt outgame keine Rolle.

    Ein früherer Rollenspielkumpel hat seine Musikinstrumente ausgepackt und dazu noch gesungen. Das sind natürlich andere Vorraussetzungen für das Spiel.

    Ich halte beide Götter für gleich wichtig. Am Herzen liegt mir mehr Peraine, es ist die emotionalere Gottheit. Praios steht eben nicht nur für Gerechtigkeit, sondern auch für Macht und Dominanz.

    Ich hatte auch gedacht, man kann die Seiten wählen. Schade.

    Mein bisheriger Eindruck der DSA 5 Abenteuer:

    Die meisten Abenteuer funktionieren sehr gut und unterstützen den SL recht gut.

    Besonders Stadt- und Detektivabenteuer sind sehr gut gelungen (z.B. Tod in Grangor, Havena ABs).
    Das Layout ist sehr schön und übersichtlich, Regeln und Spielwerte nehmen aber viel Platz ein (designbedingt, eben DSA 5).

    Überraschende Wendungen und spannende Handlungsstränge, interessante NSCs und Orginelles sind bei einigen Abenteuern vorhanden, bei anderen nicht.

    Kampagnen haben mich eher nicht überzeugt, die Heldenwerke sind von sehr unterschiedlicher Qualität und Orginalität.


    Wie ist eurer Meinung nach das "Banner der Treue" unter den Gesichtspunkten Spielbarkeit/Funktionalität, Spannung/Spielspaß, Originalität im Vergleich zu anderen DSA 5 Abenteuern oder auch mit älteren Abenteuern einzuordnen?

    Aranien dürfte ohne Regionalspielhilfe etwas kompliziert mit dem Rollenverständnis Mann/Frau werden. Ich würde das Mittelreich oder Horasreich nehmen.

    "Satuarias Herrlichkeit" und "Levthans Feuer" sind ein must have.

    Am Anfang ist es nicht ungewöhnlich noch keinen Vertrauten zu haben.

    Männliche Eigeborene gibt es nicht (Regel XY), wird ersetzt durch Rollenspiel-Regel Nr.1 (passt euch eine Regel nicht, lasst sie einfach weg).


    Viel Spass auf dem Orki und mit deinem Hexer.

    Beherrschung, Antimagie, Kampf oder Hellsicht. Elenvina, Gareth, S&S oder Rommilys?

    Was passt besser zu einem Rohalswächter?

    Überleg...Elenvina, die armen Schlucker könnten sich wahrscheinlich eher bei einem Orden verdingen als die Schnösel aus der mag. Rüstung zu Gareth. Die Jungs und Mädels vom Giftzwerg hingegen dienen meist als Offiziere in der Armee und die Rommilyser beim KGIA.

    Von der Gesinnung her soll es ein blütenweißer Weißmagier sein...aber auch ein guter Kerl, kein Arsch. Ist da Elenvina oder Rommilys nicht etwas fies? Antimagie oder Kampf sind direkter und ehrlicher. Perricum scheint mit hingegen zu grau für einen Rohalswächter.

    Ich sehe da schon noch einen Unterschied zwischen Rittern und nichtadeligen Kriegern, bzw. Zweitgeborenen die eben an eine Kriegerakademie kommen aber kein eigenes Land haben, von dem sie leben könnten.

    Diesen Unterschied gibt es bei DSA 3 noch nicht. Es wird nicht zwischen adligem und nicht adligem Krieger getrennt. Aus dem adligen Krieger wird nach DSA 3 erst der Ritter.

    Vielleicht hat(te) er ja ein kleines Lehen mit einer Motte (geerbt) und war in erster Linie Bauer. Bis etwas passiert ist, was ihn zum Abenteurer macht.

    Ich hätte kein Problem mit so einem Charakter trotz 33 mit Stufe 1 einzusteigen und ihm den Beruf Bauer zu verpassen (und entsprechende Talente anzuheben).

    Dafür ggf. einige Kampftalente und Kriegskunst etwas senken.

    Sollen sich die Novadis nicht in zwei Fraktionen spalten? Gemäßigte und Extremere? Da wurde doch mal was im Boten angedeutet...


    Ich persönlich finde das Setting ohne Karma gut, denn der Alleine braucht keine Geweihten, die irgendwas für ihn tun. Es unterliegt eh alles seinem Willen (also so wie Gott, Allah usw.).

    Ich könnte mir aber vorstellen, dass der NL verschiedene Glaubensrichtungen der Novadis aufeinander hetzt und Zwietracht sät, wie er es immer tut. Ein Stammeskrieg könnte die Folge sein und die Novadis schwächen. Also eher Schwächung des Kalifats statt Expansion.