Posts by pimpfl

    hast du die ABs als PDF oder Papier schon? Wenn ja dann würd ich einscannen oder reinkopieren, wenn ich mit DSA4.1 spiele. so weit ich informiert bin, kann man das VTT nur als 1 Modul kaufen, da kaufst halt die ganze DSA5 Werte etc mit. Dafür hast halt auch glaub ich, virtuelle "Acrylmarker" (für die Gegner) oder so was ähnliches und halt ein paar Battlemaps (die kann man mit Inkarnate aber auch zeichnen). Außerdem gibts glaub ich erst Modul 1-3, 4-6 fehlt noch. Das Problem ist, es gibt halt noch nicht viel ABs auf Foundry von Ulisses. Siehe https://foundryvtt.com/packages/dsa5 (runterscrollen für die deutschen Sachen).

    den Gna-Rishaj-Tumar gibts mit DSA5-Werten in Eiserne Flammen (ist aber kein voller Eintrag wie in den Dämonenbänden). Rosenknecht detto in Die Verborgene Gabe (beides gecheckt). Hab jetzt aber nicht alle auf deiner Liste angesehen nur zufällige 4.

    Aber ja, es fehlt halt schon sehr viel (wie auch in den Bestiarien, da haben wir den ZBA Stand noch lange nicht erreicht).

    Der Band an sich ist absolut OK. Bei den Dämonennamen frag ich mich immer wer die erfindet, viele sind ok, aber grad bei den Domainenherrscher (zB Tasfarelel, Thargunitoth) da find ich die nicht so gelungen, ebenso "Rosenknecht" - ist doch lächerlich, "Schamaschtu" klingt wiederum mehr nach ner Perserkatze als nach einem Wesen aus den Niederhöllen - WOBEI: in dem Band find ich die alle ok. Aber das ist jetzt keine Tragödie, eher ein kleines Ärgernis. Der Hintergrundteil ist gelungen wie bei den anderen -ium Bänden. btw.: Wenn ich alle Seiten mit Schwarmregeln aus den Büchern reisse kann ich nicht nur mein Klo sondern meine ganze Wohnung tapezieren (das hätte man als Gratis-PDF-Download auch anbieten können zum selbstausdrucken).

    PS: Die Hiai'Saad schreit förmlich nach einem baldigen Einsatz.

    In Summe aber, wenn ich selbst mal ein AB mache und schnell einen übernatürlichen Gegner brauche, schau ich zuerst in den Cthulhu-Band (das sind so eher die "Dämonen" nach meinen Geschmack - vgl. das Bild des Dunkeldürrers), dann tu ich es mir erst an, die 3 Dämonenbände zu durchforsten, da sind sie zwar wunderschön nach Domäne sortiert, aber nicht nach Einsatzzweck (zB Kampfdämon, Besessenheitsdämon, Manipulator, Helfer, Späher, Verführer, Imposter, etc.). Was wiederum den Mag. in Aventuristik erfordert oder halt 500 Seiten durchblättern, dazu kommen noch die Daimonoiden(ja, der Zerschmetterling ist lustig, das Bild ist aber ein Witz).

    Generell, wenn man schon Dämonen erfindet, die es in keinen RPG sonst gibt (ok) dann wär es schon gut, wenn es Minis/STLs von Ulisses gäbe.

    Ich werd noch was schreiben wenn ich ihn durchgelesen habe, hänge aber grad im Geisterband fest. Jetzt noch ein Feenband, dann sieht die Sache mit den Monstern schon gut aus, ich würd an deren Stelle dann mal die fehlenden ZBA Tiere/Monster (=Bestiarium3) nachliefern (da könnt man noch fehlende Dragons reinpacken), aber vermutlich machen sie das mit den RSHs (aber wer hat schon die Zeit darauf zu warten?).

    Magnus Opus - *hüstel* - da würd ich schon ein anderes Kaliber erwarten, zB wenn sie alle 3 Dämonenbände gleich am Anfang als einen Wälzer rausgebracht hätten. Tiergefährten zB war für mich ein überraschender Band, der mir gut gefallen hat. Oder Cthulhu, aber das haben sie ja total verhunzt (da die Viecher nun DSA Werte haben, aber nicht kanonisch reingeschreiben wurden in die Welt), da lassen sie jetzt lieber Mutanten-Ameisen im Wüstensand buddeln statt Bohle - why? Für Dämonen wie den Zuul'odox und Am'Iketezoth würd ich auch nicht das Magnus Opus heraufbeschwören, naja im ersten Fall wäre Hela-Horas zumindest vermutlich rechtzeitig während der Dämonenschlacht abgehauen ("Gebieterin, ihr habt doch nicht etwa den Termin in den Thermen vergessen?"). Diese Art von Dämonen sind interessant um sie *einmalig* einzubinden, wiederholt haben die keinen Pepp mehr (Bsp.: Befreundeter Händler ruiniert sich selbst weil er unter einem Einfluss eines Zuul'odox geraten ist, Helden schaffen ihn diesen vom Hals. Damit ist das Thema Zuul'odox "verbrannt". Ein Zant kann immer um die Ecke springen und loskämpfen, aber der Witz dieser u.ä. Dämonen ist, dass man erst herausfinden muss was los ist. Hatte man mit so einem schon zu tun, ist die Sache witzlos. Sind in meiner Sichtweise "Einweg-Dämonen". Balkabireth (wieder so ein Zungenbrecher) ist genau so ein Fall, interessant, erstmalig auf so was zu treffen. Nicht falsch verstehen, ich finde die super, mit denen kann man in einer Stadt die Helden für 2 Spielabende beschäftigen. Aber so als Zufalls-Beschwörung eines Schwarzmagiers oder eine ausgelöste Falle/Artefakt eignen sie sich halt wegen ihres "Einmal-Wow-Effekts" nicht wiederholt.

    Namenlose Dämonen ist auch so eine Sache, wo ich mich frage, wozu? Ein NL-Geweihter könnte doch die Macht haben jeglichen Dämon zu beschwören. Wieso hat der NL überhaupt Dämonen? Warum folgen die ihm? Sind die anderen 12 Erzdämonen nicht mächtig? Ist er der Sultan? Wenn nicht, warum duldet dieser das? Was ist deren Gegendomäne? Keine? Alle? Warum? Mir hat das "alte" Konzept mit 12 Herrschern und ihren Dämonen+Sultan irgendwie besser gefallen. Bin aber schon ein alter Sack und stehe nicht so auf Veränderungen.

    Alles in allem ein guter Band, 4/5 Sterne kann man schon geben. Wobei, für SLs, die immer schon einen Dämon wollten, der ein ganzes Bronnjarenherrrenhaus von Gradnochsjepengurken nach Untersjepengurken dämonisch befördern wollte (Yar’Yuraam), oder den +1 auf die Beschwörungsteilprobe (nur bei Vollmond an ungeraden Tagen bei Jahren die durch 5 ohne Rest teilbar sind) dadurch lukrieren wollte, dass ihm ein Dämon (Am'Iketezoth) zu gelben anstelle von roten Wachskerzen rät, auch 5/5 vertretbar sind.

    Zum leidigen Cash-Thema: jo, nicht billig diese Dinger, da es leider die Taschenbuchausgabe nicht mehr gibt, nervt mich extrem, da diese leicht im ÖPNV zu lesen (und vor allem unauffällig) waren, im Gegensatz zu A4 HC, Kohle spielt bei mir nicht die Rolle, aber die Haptik beim lesen (typische Arbeits-Klo-Lektüre: Heldenbreviere und Vademecums, unauffällig im Hosensack dorthin transportiert). Wenn man aber nur zB aus der Balkabireth eine Action für 1-2 Spieleabende konstruieren kann und das ist genau nur 1 Dämon aus dem Buch, und das mit 4 (angenommene Anzahl Spieler) Kinokarten für 1-2 Abende vergleicht, ist der Band billig. Als reines Verstaubungsobjekt im Regal ists zu teuer, aber das trifft auf alle Hobbies zu. Da könnte man genauso über die Preissteigerungen von H0-Lokomotiven (die mangels riesiger Kelleranlage eh nie gefahren werden) philosophieren.

    Gestern hab ich mal im Internet nachgeschaut was es zu D&D5e so an Abenteuer gibt. Wir haben fast alles von 2nd Edt zuhause (FR, RL, Al-Quadim, SJ, Planescape, Greyhawk, Maztica, Horde, Oriental Adv, Dark-Sun, etc), das ist eine Menge. Und dann die 5e. Was für eine Katastrophe für so einen Mega-Verlag. Wenn ich die Anzahl HW+AB rein von DSA5 hernehme ist der Ulisses-Output wahrlich gigantisch im Vergleich zum englischen "Dickschiff" und "Marktführer" D&D5e. Aber eins kann man schon ableiten, eine Neuauflage von Megaklassikern wäre auch für DSA5 sinnvoll (Südmeer, Orkland, Phileasson, G7, JdF, Splitterdämmerung, etc). D&D5e lebt tw. davon, da gibts in jeder Edt nen Strahd. Das Retro-Zeugs halte ich nur für bedingt sinnvoll, besser wäre eine Konvertierung. In so fern ist der Band tw. echt neuer Content und nicht nur aufgewärmtes Blabla. Das Kaiser Hal CF finde ich daher gut und würde mir wünschen, dass diese Linie für die Zeit nach Hal bis jetzt fortgesetz wird mit entsprechenden Neuauflagen. Dazu im Context die "Dunklen Zeiten", gute Box, aber way off the Timeline, Hauptproblem für mich SELBST war: Box interessant aber nur 1 einziges Abenteuer (ergo -> gesamtes Produkt nicht gekauft, was hätte es für einen Sinn eine komplette Heldengruppe neu zu eerfinden, um dann in DDZ nur 1 AB zu spielen). Das Problem hätte man bei HAL bis DSA5 ja aber nicht, man müsste nur die bestehenden ABs auf DSA5 konvertieren, ist vermutlich weniger Aufwand als komplett was neues "zu erfinden".

    Neue Spieler (aka DSA5ler) sollen auch in den Vorteil kommen, die Überlegenheit von DSA voll auskosten zu können, und das ist eben die Möglichkeit, in einer gegebenen Timeline die mega-weltbewegenden Abenteuer selbst (nach-)bespielen zu können. Diesen Vorteil, den kein anderes RPG was ich kenne, hat sollte man als Ulisses schamlos ausnutzen. Um aber beim Kontext zu bleiben, dieser Band erweitert wieder die Welt um interessante Herausforderungen. Für Leute die ohnehin schon alles haben bzw. durchgespielt haben, muss es auch Produkte geben, die den Faden weiter entwickeln, einerseits neue Gegner für ihre eigenen ABs zu liefern, andererseits, um die Timeline zu entwickeln, die DSA erst ausmacht. In beiden Cases sehe ich Ulisses durchaus auf keinen schlechten Weg, mein Vorschlag wäre nur, die Neuauflage von Klassikern der Timeline zu forcieren, ohne in Projekte wie Märchenbücher und Katzen zu weit abzudriften, wobei dies auch kein Hindernis darstellt, wenn es a) neue Kunden erschliesst und b) nicht zuviel Resourcen vom Kernteam abzieht. Das Kaiser Hal CF ist sicher ein richtiger Weg in dieser Linie, wobei es mE mit mehr ABs unterstützt werden sollte. Um nicht gleich die Rollenspielpolizei aufzuwecken, ein Kontext: Nehmen wir die 3 Dämonenbände: Alle gut, was aber dazugehören würde wäre ein Zusatzband, der konkrete Szenarien zu jedem Dämon liefert (so quasi als 1-2 Abende One-Shot Abenteuer, Verzeihung eher Plot-Hooks), würde sagen so, ca. 4 Seiten pro Dämon wäre sinnvoll (siehe obiger Händler der von Am'Iketezoth "befallen" ist, seine Frau verdächtigt eine Hexe, die Tochter eine Affäre, der Vorarbeiter glaubt er wäre mit dem NL im Bunde, die Gesellen planen einen Anschlag um "ihre Firma" zu retten, in Wirklichkeit ists ein Dämon). Quasi ein Standard/Proto-szenario. Warum nicht mehr Seiten pro Dämon? Nun, weil dann nur eine Anthologie mit 4 ABs rauskommen würde was 4 Dämonen abhandeln würde, besser wäre es, zu *jedem* ein Minisetting zu haben.

    So, jetzt hab ich auch out of Context auch noch was geschrieben, morgen kommt aber eh die Forenvolksarmee und elimiert meine ketzerischen Out-of-Context-Sätze und stellt die götterforengefällige Ordnung wieder her, verbrennt die Ilaristen, und liefert die Dämonkraten bei der heiligen praiostreuen Inquisition ab.

    [warnbox]Hier bitte zurück zum Thema.[/warnbox]

    Ist schon angekündigt, wann die Überarbeitung nachgereicht wird? Wir kommen bald zum Purpurturm und dort in dem AB gibt's nen Haufen Grolme. Da hätt ich schon gern gewusst in welche Richtung das geht. Man hätte alternativ auch den Sammelband verschieben können, und gleich die neue Setzung reingeben können. Für mich werdens aber sowieso Ferengis bleiben, wenn die (neue) Setzung zu weit weg davon gehen sollte.

    Das Archiv (damals noch als Kodex) der Kreaturen sollte laut der Ankündigung und Roadmap neben den Bestiarien 1 + 2 sowie einigen zusätzlichen Kreaturen doch zusätzlich auch den Inhalt von Aventurische Tiergefährten enthalten? Eine Kombination aufgrund der ich den Kodex der Kreaturen überhaupt haben wollte. Jetzt scheint Aventurische Tiergefährten im Kodex aber überhaupt nicht eingearbeitet zu sein. ?( :/

    Hat sich da was an den Plänen geändert? Weiß da jemand etwas? Bin aktuell gerade zugegebenermaßen nicht ganz auf dem Laufenden und will nicht ausschließen, dass ich da was verpasst habe. Werde die Frage die Tage wahrscheinlich auch noch an die Feedback-Adresse stellen. Aber vielleicht hat jemand auch so schon Informationen?

    Denen war das mit Tiergefärten wohl zu dick, weswegen sie es ohne machen.

    Und mir gehts da so wie dir ich habe zwar alle Bände schon als Taschenbuchausgabe hättre mir den Kodex aber gekauft, wenn da alle 3 Bände eingearbeitet wurden werden, damit das mal komplett ist. Wird es aber nicht also wird der Kodex nicht gekauft, mal schauen wie man an den fehlenden 12? oder wie viele das waren, viecher dran kommt.

    Wenn du die ZBA 4.1 durchblätterst dann fehlen in 5.0 noch sehr viele Tiere/Monster (zB die "Schreckkatze", der "Baumwürger", etc.), also ich rechne schon mit einem Bestiarium III oder dass sie das mit den RSH nachbringen. Was bedeutet, dass sicher nochmal ein neuer Sammel-Kodex kommt.

    Ich denke das Karmakorthäon kann eigentlich nur vorzeitig enden (also in den nä. 20 Ingame-Jahren) wenn sich was welt/götterbewegendes ändert (Kha hat nix mehr zu sagen oder so), läuft es "normal" erleben wir das Ende nicht mehr. Ich kann mit beiden Varianten leben, außer es gibt kein Exitszenario für bestimmte SCs (ätsch lieber Geweihter, dein Gott ist jetzt ex und du bekommst kein Karma mehr).

    Mittlerweile werden die vielen "neuen" Götter aber für mich gefühlt unübersichtlich (zB wenn eh schon Marbo kommt mit ihren sexy Mumienpriesterinnen, brauchte es dann noch Visar und wer weiss wem noch - von dem ingame eh noch nie ein SC was gehört hat? Wenn eh schon Rondra Stress mit Kor hat, war Shinxir da jetzt echt noch nötig?). Wollen die die Götter unbedingt auf 100 Stk. bringen? Ich mein, in Uthuria - ok - anderer Kontinent - andere Götter, aber grad in Havena wo eh schon Charyptorot unterwegs ist, musste mit Gewalt noch Numinoru rein. Weiss nicht, ist nicht so mein Ding diese GÖTTERINFLATION.

    Nö siehe Redax Insight, das war der geprägte Spezialeinband, dh bei Winterwacht HC kein Thema., dort schon. Eine generelle Preissteigerung gibts, keine Frage, aber bei den Kodices war halt der ungefragt fabrizierte EInband ein zus. Treiber. Zumindest sagte er das auf Twitch.

    Panikhausregel (selbstbeherrschung?), wenn die Ratten zum Kopf hochklettern?

    Größere Ratten einsetzen (Wolfsratten)?

    Höhlenspinnen und Netze?

    Ausrutschen und verletzen im Blut zertrampelter Ratten (wenn viele kommen)?

    Kombiangriff Ratten und Bats?

    Müssen die SCs schwimmen? Dann würde ich die Bats die Köpfe attackieren lassen im Wasser.

    Frage: Höhle ja/nein?, Nacht ja/nein?

    Krankheiten gibts zwar, wirken sich aber erst später aus, bringen daher nicht viel auf die gegeb. Situation.

    Kleine Frage in die Runde:

    Für eine neu gegründete Tischrunde möchte ich gerade die neuen RSH komplettieren, stelle aber bereits fest, dass manche bereits vergriffen und nicht mehr lieferbar sind (Ulisses, Amazon). Für den ersten zum Kosch wird es wohl eine Neuauflage geben, ist so etwas auch zeitnah für die anderen geplant? Gibt es Geheimtipps, wo ich sie noch bekommen kann als Hardcover (u.a. Gestade des Gottwals)? Oder bleibt nur Ebay?

    so wie ich das verstanden habe kommen neuen die sobald die alten ausverkauft sind

    ...der neue Fluffband ...

    Du/ihr übernimmst den Redax-Sprech, der ist aber mE falsch. Wenns ein Regio-Fluffband wär, wären die Mysterien und die Fluffteile der CF-Kompendien, sprich der gesamte regionale Fluff auch drin. So ist es ein "fluffiger" Band den man durch Kompendien und Mysterien erweitern muss, wenn man den Fluff einer Region editionsfrei haben will. Klare Zielverfehlung, denn das war kolportierterweise ja Sinn der ganzen Aktion gewesen. Am ehesten könnte man ihn noch "crunchlosen Spielerband" nennen.

    Aber wenn der ganze Fluff in einem Band wär bla bla ja bla dann wär halt der Preis bla nicht einheitlich bla bla bla und die Seitenanzahl bla nicht gleich bla bla blabla.

    Ich hab mit Softcover+AB bei den ersten Regionen angefangen, dann haben die die Softcover aufgelassen. Seither nur AB+grüne Reihe. Mit nem reinem, aber kompletten Fluffband würd ich wieder alles neu kaufen (hab ja noch nicht viel), aber ich glaub die ziehn das wieder nicht durch und drehn wieder was um, ist jetzt eh schon die 3. Version für mich. Abgesehen davon, wielange wird man warten müssen, bis die Khom auf neu kommt?

    Wenn das Konzept jetzt aber nicht Fluffband ist, sondern Spielerband, dann kann ich aber gleich auf 2 statt 3 Bände runterdrehen, nen Spieler und nen Meisterband.

    Was genau hat man denn von dem Regio-Crunch-Band zu erwarten? Sind da neue Inhalte drin?

    Oder ist das nur eine Zusammenfassung von den Kodex-, Ausrüstungs- und Bestiarienbänden?

    Ich habe mir mal die alten Rüstkammern, GMuH usw. angesehen, alles wurde alles in den Magie bzw. Kompendien bereits publiziert. Oder täusche ich mich, hab ich was übersehen?

    wenn ichs richtig verstanden habe ist im Crunchband alles Crunch aus Glaube,MH; alles Crunch aus der bisherigen RSH und der Crunchteil aus der Rüstkammer drin, aber in allen 3 Bänden (!) ist, wenn ich es richtig kapiert habe, - ärgerlicherweise - nichts von den RSH-Kompendien/Einzelheftchen, also dem CF-Zusatzmaterial, drinnen *facepalm* - somit ist der editionsunabhängige Fluffband wieder nicht komplett; wirklich neuer Content ist ohnehin nicht drin (ok das hätte ich auch nicht erwartet, da es ja kaum einen gibt), es kann aber sein, dass sie zu einer Meisterperson noch eine Zeile oder so dazuschreiben wenn sich was geändert hat.

    ich hoffe ich habs korrekt wiedergegeben, der Stream hatte fast 3h, da kann man schon mal was überhören...

    Dass die Kern-RSHs in Zukunft regelfrei sind, finde ich gut. Ebenso gefreut hat mich die Ankündigung einer 'Kaiser-Hal-Zeit'-Spielhilfe. Sofern die Qualität der Texte sich deutlich steigert, kann das ein gutes Buch werden.

    Ansonsten bin ich etwas erstaunt über die schiere Menge der Ankündigungen, aber gut - es wurden ja keine konkreten Termine genannt. Mal abwarten. Die Wiederauflage der 4er Regelwerke finde ich gut. Ich wünschte alle 4er RSHs würden ebenfalls wieder aufgelegt werden. Mit 'Schild des Reiches' ist zumindest ein Anfang gemacht (im f-shop zu haben).

    Edit: Dieser Kodex-Wahnsinn erschließt sich mir nicht. Komm da auch nicht mehr mit; wirkt aber konfus auf mich und ich weiß, dass ich diese Produkte nicht haben will.

    die Kodices sind denk ich für Leute die die alten Teilbände nicht oder nur halb haben... hätt ja keinen Sinn, Sachen die jetzt komplett geworden sind, wieder gesplittet neu aufzulegen/nachzudrucken ...

    bei dem was mich da alles interessiert... pfff das wird teuer für mich...