Kleinigkeiten schnell geklärt (Allgemeines, DSA 5)

  • Regeltechnisch oder rollenspieltechnisch?

    Regeltechnisch. Ich habe die Frage editiert, um diese verständlicher zu machen.


    Ähnliches dachte ich auch erst. Sinnesschärfe scheint mir allein nur zu...allgemein. Sonst könnte der Waldmenschen-Schamane mit Sinnesschärfe ja ebenfalls ne Fälschung vermuten. Ich weiß, überspitzt, aber ich denke man versteht, was ich damit sagen will.

    Ich habe erst darüber nachgedacht, dass sowas tatsächlich erst bei genauer Überprüfung auffallen kann und dann nichts mehr mit Sinnensschärfe, sondern mit den von dir bereits genannten Talenten zu tun hat. Also Dinge wie Heraldik, Gesetzeskenntnis etc.

    Aber ich komme nicht zu zufriedenstellenden Ergebnissen.

    Edited 2 times, last by Wardoo: Ein Beitrag von Wardoo mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Man braucht für die SF Dokumentenfälscher das Talent Malen&Zeichnen auf 8. Ergo ist es eine Vergleichsprobe zwischen dem angefertigten Dokument(abhängig davon wie schwer das ist).
    Ein einzelne Unterschrift ist sicher einfacher zu fälschen als ein ganzer Stammbaumbrief. Daher also +5 bis -5 ist da alles möglich.

    Erkennbar ist es dann meiner Meinung nach nur durch bestimmte passende Wissenstalente. Erst wenn er das Wissen überhaupt hat, was eigentlich falsch ist am Brief, Siegel, etc
    weiß er doch worauf er achten muss. Dabei ist mir dann die Sinnesschärfeprobe gleich. Die wird so oft benutzt. Andererseits werden Wissenstalente oft genug von Spielern und AB-Büchern vernachlässigt, und Spieler sind oft genug
    am Jammern weil sie nicht wissen, wieso dies oder jenes so geht oder eben nicht geht. Auch hier kann man wiederum +5 bis -5 geben. Ein Magier wird wohl sein eigenes Magiersiegel leicht von einer Fälschung unterscheiden können. Ein Blinder Mann wird wohl aber trotz viel Wissen über Heraldik kaum erfühlen können, ob ein Siegel wirklich echt ist. Theoretisch könnte er es aber, obwohl ich -5 da wohl erschweren würde.

    ----------------------------------------------------------------------------------------------

    Rollenspiele von neu bis alt: Twitch


    Meine Lieblingscharaktere:

    Pepelios Claritas - Streiter für das Gute, Wahrheit und Gerechtigkeit

    Gelrat Torek - Schmied und Handwerker aus Leidenschaft

    Silvana Alriks - Wer sagt, dass in Andergast nur Männer zaubern können?

  • Ich kann nur empfehlen Sinnesschärfe als reine Wahrnehmung zu handhaben und, so wie quasi jedes andere System, die Nachforschung Probe einzubauen. Das macht einem solche Probleme sehr viel einfacher. RaW gibt es viele Probleme was Sinnesschärfe angeht, das wird ja für quasi alles benutzt was Sinne auch nur entfernt beinhaltet.

  • Ist nicht jedem Talent im RGW ein Gegentalent zugewiesen?!

    Hab meins gerade einem Spieler geliehen aber ich meine im entsprechenden Kapitel etwas gelesen zu haben, nur falls RAW euch wichtig ist.


    Improvisiert würde ich weitestgehend mit Alrik Kroninger gehen aber noch ergänzend sagen:


    Sinnesschärfeproben (Sehen; Suchen):

    um z.B. grobe Schnitzer zu sehen wie ein fehlendes Siegel oder wenn das Dokument gezielt überprüft wird (schließlich "sucht" die Stadtgarde nach etwas, nämlich nach hinweisen auf eine Fälschung)


    Malen & Zeichnen (Malen; Zeichnen):

    Um "künstlerische" Fehler auszumachen. Versteiftes Handgelenk beim Fälschen der Signatur oder den Unterschied zwischen einem 'gezeichnetem' und einem tatsächlich gestempeltem Stempelmotiv.


    wie Alrik Kroninger schon beschrieben hat, passende Wissenstalente um eventuell inhaltliche Fehler auf dem Dokument auszumachen.

    Ggf Etikette (Heraldik), bei gefälschten Wappen oder Haus-Insignien, wie Pepelios es bereits ansprach.


    Je nach den aufeinander treffenden Sonderfertigkeiten, würde ich eine Probe, auf das erkennen der Fälschung, um QS/2 bis QS×2 der "Malen & Zeichen (Dokumente fälschen)"-Probe erschweren:

    • QS/2 z.B. wenn der Prüfer selber über die SF Dokumentfälscher verfügt. (Selber Profi in dem Gebiet)
    • QS wenn eine passende Talentspezialisierung beim Prüfer vorliegt.[Fachmann zum aufspüren bestimmter Details; Zum Beispiel ein Magier der eine Spezialisierung auf Magiekunde (Zaubersprüche) besitzt und eine gefälschte Zaubermatrix für einen Spruchzauber vor sich liegen hat.]
    • QS*2 wenn gar keine SF gegen das Fälschen angesetzt werden kann.

    Bei Unentschieden würde bei mir der Prüfer als "passive Partei" gegolten werden und gewinnen.

  • Hallöchen,


    besitzt hier jemand die Fasar-Stoffkarte von Die Schwarze Katze (diese hier) ?

    Kann man mit der abgesehen vom Layout auch was für "normales" DSA anfangen, oder sind die Marker und Legende darauf doch zu sehr auf DSK gemünzt?

    Das Bild online ist leider zu stark angewinkelt um sich da ein Bild von zu machen.

    An icon will fall. A god will awaken. A Primarch will rise. The galaxy will burn.

  • Ich habe eine Geografiefrage: Wie weit zieht sich das Eherne Schwert mit seinen 11000 Schritt Gipfelhöhe nach Norden? Gibt es da eine offizielle Quelle?

    Grund meiner Frage ist diese Karte, die von Sir Gawain geteilt und von SamuraiHotel erstellt wurde: Bunte Derekarte


    In meiner Erinnerung wurde in einem älteren Podcast ueber die Historica Aventuria erwähnt, dass sich das Gebirge durchs ewige Eis bis hin zum Pol ausdehnt. Weiss jemand dazu genaueres?

  • Ich wüsste nicht von einer Setzung, dass das Eherne Schwert bis zum Nordpol reicht. Es ist zwar auf keiner meiner Karten (soweit ich das jetzt feststellen konnte) nach Norden komplett eingezeichnet, aber zumindest noch in "Im Bann des Nordlichts" (wenn auch DSA 4, nicht 5) steht weder in der Beschreibung des Ehernen Schwertes (einige Seiten) noch in Beschreibungen über Polar-Expeditionen wird das angedeutet oder impliziert.

    Ausnahme mag sein, dass bislang vergeblich ein Weg (die Nordostpassage) um das Eherne Schwert gesucht wurde. Es steht allerdings nicht bei, dass es misslang, weil das Gebirge soweit reicht, sondern ich nehme da eigentlich andere Gründe an (weil der Weg so weit ist, eine Expedition in die Region gefährlich, und völlig unbekannte Gefahren dort lauern).


    Zusätzlich sollte bei Karten bedacht werden, dass sie meistens in Details voneinander abweichen, wo genau ein Gebirge endet, wo Wälder oder Orte liegen - das kann von Regionalkarte zu Regionalkarte leicht unterschiedlich sein (das wurde hier am Fallbeispiel Nebelmoor mal festgestellt^^).

  • In der Beschreibung der Firnelfen-„Stadt“ Shanasala wird meiner Erinnerung nach erwähnt das diese am Rande/in den Ausläufern des Ehernen Schwertes liegt und eben jenes Shanasala befindet sich extrem weit oben im Nordeis. Deshalb muss es nicht unbedingt bis zum Pol reichen aber zumindest soweit, das die Elfen dort nicht mal eben rüberhüpfen können richtung Riesland.

  • Obwohl es die Anwendungsgebiete 'malen' und 'zeichnen' für das Talent Malen&Zeichnen gibt, gibt es einen ganzen Schwung Sonderfertigkeiten die Neue Anwendungsgebiete freischalten, wie Wand- oder Ölmalerei,diese würde ich aber eher als Einsatzgebiet des Anwendungsgebietes "malen" betrachten.

    Denn als eigenes Anwendungsgebiete.


    Würdet ihr einem Charakter, der "Malen & Zeichnen" gesteigert hat, die Probe erschweren, nur weil er Ölfarben benutzen oder eine Wand bemalen möchte?

  • Würdet ihr einem Charakter, der "Malen & Zeichnen" gesteigert hat, die Probe erschweren, nur weil er Ölfarben benutzen oder eine Wand bemalen möchte?

    Ich würde es ihm schon erschweren (um 3, wegen "fehlendem Anwendungsgebiet - gerade wenn man an Wandmalerei auf Fresko denkt, ist ja auch der Untergrund, die Feuchte der Wand... zu beachten), zugleich aber die Probe in aller Regel nicht bei +/-0 beginnen lassen, sondern zum Beispiel bei einer einfachen Malaufgabe ebenfalls um 3 erleichtern - ergo +/-0 in Summe, bei Vorliegen des jeweiligen Anwendungsgebiets also um bis zu 3 erleichtert.

    Kurzum: im Fakt genauso wie Halldor , bloß mit einem geistigen Umweg bei mir im Kopf ;)

  • Für richtige Gemälde und sonstige Kunstwerke würde ich eher Sammelproben verlangen

  • Wie weit ist (Kirchen-) Bosparano unter Geweihten der 12G verbreitet?

    Ich würde sagen, das hängt von der Kirche ab. In der Praios- und Hesindekirche ist Bosparano sehr verbreitet, in der Tsa- oder Firunkirche wohl kaum. Sofern man da von einer Kirche überhaupt sprechen kann...

    Bei manch anderen Kirchen hängt es vom Geweihten ab, ein Phexgeweihter in einer großen Stadt kann sicher mehr Kirchenbosparano als ein wandernder Perainegeweihter auf dem Land.

    Das gilt natürlich nur für den im weiteren Sinne mittelländisch und meridianisch geprägten Kulturraum (in Al'Anfa ist die Boronkirche sicher sehr kirchenbosparano-affin) - in den Tulamidenlanden eher weniger, auch wenn es dort Feqz- oder Perainegeweihte (Aranien!) gibt.

  • Müsste mit den Feenblutvorteilen nicht auch gleichzeitig der Nachteil Stigma einhergehen?

    Müssen nicht aber können.
    Nicht jeder Feenblutvorteil muss optisch sichtbar sein, jemand mit Eberbiestingerblut mit seinem dichten Fell kann einfach nur ein stark beharrter Körper sein, das würde doch sogar eher als manly man erkannt werden. Selbst die feuchte Haut eines Nixerblutigen kann man mit edlen Ölen und Duftwässern erklären.

    Wenn man möchte kann man Feenblutvorteile aber ausgezeichnet mit Stigma kombinieren. Manchmal ist es einfach nur die Außenwahrnehmung, die soziale Einordnung. Wir haben 4 stark behaarte Männer.

    1) ist einfach nur sehr beharrt

    2) ist Feenblütiger, optisch nicht von 1 zu unterscheiden

    3) hat ein Stigmata, starke Körperbehaarung

    4) hat sowohl Feenblut als auch StigmataWo 1 und 2 als stark behaart aber noch als normal betrachtet werden, hat man bei 3 und 4 intuitiv eher Räuber Hotzenplotz vor dem inneren Auge und darauf reagiert man halt (und das ist dann die Auswirkung vom Stigmata).

    Gerade Stigma ist doch wunderbar divers, denn " Der Meister kann eine Erschwernis von 1 auf Gesellschaftstalente [...] und Handel aussprechen, wenn er dies für angemessen hält", wo 3 und 4 zwar das Stigma haben muss es aber gar nicht immer triggern. Für manche Leute ist die Körperbehaarung auch gar nicht so schlimm und trotz Stigma gibt es keine Erschwernis, in diesem Situationen sind dann 1-4 sogar wieder gleich in der Hinsicht.

  • Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass ich in die Kleinigkeiten geschrieben hatte. Gestern waren auch seltsame Emojies von mir unter Antworten auf eine Frage, obwohl ich zu der Zeit gar nicht online war. Irgendwas stimmt da nicht. Vielleicht noch vom gestrigen Wartungsfehler? K.A.