Kleinigkeiten schnell geklärt (Magie, Zauberei und Hexenwerk, DSA 5)

  • Kann leider gerade nicht nachschlagen und die DSA-Regelwiki ist meiner Meinung nach nicht so aussagekräftig:


    Benötigt man für Bann- und Schutzkreis gg. niedere Dämonen auch die SF Zauberzeichen oder reichen Kenntnisse im Invocatio Minor?

  • Ich hatte es immer so verstanden, dass man beides braucht. Irgendwo steht auch,dass man sowas auch auf einen Teppich wirken kann 😉 und diesen dann quasi im Gepäck mit sich führen kann.

  • Die SF Zauberzeichen ist immer zum Aktivieren des Zauberzeichen (Schritt 2) erforderlich. Die Aktivierung gilt bis das Zauberzeichen beschädigt wird oder maximal bis zum nächsten Sonnenaufgang.


    Ein Teppich mit eingeweihten Zeichen spart nur das Zeichnen (Schritt 1). Das Aktivieren des Zeichens ist trotzdem erforderlich. (GRW S. 266)

  • bis zum nächsten Sonnenuntergang

    Sogar bis zum nächsten Sonnenaufgang - also knapp 24 Stunden Maximum, wenn man es kurz nach Sonnenaufgang macht.

  • In der Zauberwerkstatt zeigt die Tabelle unter der Ritualisierung (zumindest im Regelwiki) nicht auf wie die Länge von einer Stunde (oder vielleicht sogar länger) modifiziert. Heißt dies das bestimmte Zauber nicht zu Ritualen gemacht werden können oder ist das nur ein Fehler/Versehen?

    So viele Fragen, so wenig Zeit.

  • In der Zauberwerkstatt zeigt die Tabelle unter der Ritualisierung (zumindest im Regelwiki) nicht auf wie die Länge von einer Stunde (oder vielleicht sogar länger) modifiziert. Heißt dies das bestimmte Zauber nicht zu Ritualen gemacht werden können oder ist das nur ein Fehler/Versehen?

    Falls du die Zauberdauerveränderung meinst: es gibt soweit ich weiß keine Zauber, die mehr als 32 Aktionen zum Wirken brauchen. Da kann ich aber auch falsch liegen.

    Ich nehme deshalb an, du beziehst dich auf die Tabelle, in der die Wirkungsdauerverlängerung beschrieben ist?
    Rein technisch ist mit dieser Tabelle eine Umrechnung ja möglich, da Minuten zu Tagen umgerechnet werden, also eine Stunde (60 Minuten) gleich 60 Tagen bzw. zwei Monaten entsprechen würde.


    Ich denke, die Umrechnung "Stunde-Monate" wurde in der Übersicht einfach nicht bedacht und das war keine Absicht.

    "Blut sühnt alle Makel, seine reinigende Kraft ist unübertroffen" - Rondra Vademecum

    "Astralenergie als begrenzte Ressource" - Rohals Erben, S. 39, 2022

  • 64 Aktionen entsprechen ca 5 Minuten. Man kann wahrscheinlich schon sagen, dass alles was sich in bzw ab dieser Zauberdauer befindet in den Bereich der Rituale gehört und weniger der Spruchzauberei.

    ----------------------------------------------------------------------------------------------

    Rollenspiele von neu bis alt: Twitch


    Meine Lieblingscharaktere:

    Pepelios Claritas - Streiter für das Gute, Wahrheit und Gerechtigkeit

    Gelrat Torek - Schmied und Handwerker aus Leidenschaft

    Silvana Alriks - Wer sagt, dass in Andergast nur Männer zaubern können?

  • Na, ich denke es geht um lange Wirkungsdauern...


    In eine ähnliche Richtung zielte die Frage:

    Frage Erastäus - Wenn die Ritualdauer unmodifiziert bei 5 Minuten liegt, ist es dann noch möglich diese weiter zu reduzieren und falls ja, sind es dann 2.5 Minuten oder geht es nicht unter 5 Minuten?

    Antwort Alex - Kürzer als 5 Minuten ist bei kurzen Ritualen nicht vorgesehen. 5 Minuten ist das Minimum.

    Schlussfolgerung E.C.D. - Modifikations-Tabellen haben keine 'logisch begründbare Fortsetzung' nach oben oder unten. Wenn die Tabelle endet, ist die Modifikation abseits der Tabelle nicht möglich.


    Ich läse heraus, dass auch Zeiteinheiten, die bei Ritualisierung in den Wirkungsdauern nicht gelistet sind, nicht ritualisiert bzw. dabei verlängert werden können.


    Die Zauber, die ich zu der Frage konsultiert habe, sind HASELBUSCH und MEMORANS.


    Haselbusch weist zwei Zaubererweiterungen der Wirkungsdauer auf: 1Tag→1Woche (*7) und 1Woche→1Monat (*4).


    Memorans hat Wirkungsdauer 1 Jahr, die 3. Erweiterung macht daraus 5 Jahre. (*5)


    Ritualisierung hingegen bringt deutlich höhere Faktoren: Sekunden→Minuten (*60), Kampfrunden→Stunden (mind. *720), Minuten→Tage (*1440)!


    Ich halte es deshalb für sinnvoll primär die Ritualisierung mit erdachten Zeiteinheit-Sprüngen nicht durchzuwinken.

    U.a. weil das absurd effektiver ist


    Hausregeln kann man das natürlich immer.

    "Zauber der Wirkungsdauer sofort oder permanent können nicht ritualisiert werden." kann man immerhin so lesen, dass NUR diese beiden Wirkungsdauern nicht ritualisiert werden. Das spräche dafür, dass der gesunde Menschenverstand (GMV) aufgerufen ist, die Verlängerungen für Stunden, Tage, Jahre zu ersinnen.

    Stunde → Woche (*168), Tag → Jahr (*365), Jahr → 75Jahre (*75, v.a. aber ungefähr lebenslang - jedoch nicht permanent)

    ... äh ja,.... das würde ich vielleicht anwenden, wenn die Frage konkret an mich als SL herangetragen würde.

  • Wie war das mit Zauber, Zauberspruch und Ritual? Was war die Oberklasse von Zauberspruch und Ritual?

    Also wenn zB bei der elfischen Tradition steht Zauber wirken doppelt so lang, gilt das nur für Zaubersprüche oder auch für Rituale?

    • Zauber: Alle Arten von gewirkter Magie werden Zauber genannt. Es handelt sich hierbei um einen Oberbegriff für Zaubertricks, Zaubersprüche und Rituale.

      Bei der elfischen Tradition umfasst dies demnach Zauber, Zaubertricks und Rituale. Nicht jedoch Zauberlieder, da diese als 'Magische Handlungen' zählen.
  • Ich denke, das Holz greift keinesfalls in der KR der Zaubervollendung an. ("Orientierung, Zielzuweisung, Bewegung)

    In der nächsten KR wird daher auch die erste AsP-Tranche verbraucht.

    WENN der Besen sofort angreifen darf, dann natürlich der mit der höheren INI allemal, das wäre dann "abgewartet".

    Wie war das mit Zauber, Zauberspruch und Ritual? Was war die Oberklasse von Zauberspruch und Ritual?

    Also wenn zB bei der elfischen Tradition steht Zauber wirken doppelt so lang, gilt das nur für Zaubersprüche oder auch für Rituale?

    Zauber: Zaubertricks + Zaubersprüche + Rituale


    [infobox]Schattenkatze: Die Diskussion um späteren Kampfbeitritt bei höherer INI anhand des Radaus-Beispieles wurde ausgegliedert.[/infobox]

  • aludd ja. Nicht, weil das im Namen enthalten ist, sondern weil's cool ist und absolut unnötig für jede Kleinigkeit noch einen neuen Zaubertrick zu erfinden.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass wir einen zweiten Eisenhower benötigen... :)

    Edamus meridiem!

    Jetzt wird Rom zurückgetrieben...

  • aludd ja. Nicht, weil das im Namen enthalten ist, sondern weil's cool ist und absolut unnötig für jede Kleinigkeit noch einen neuen Zaubertrick zu erfinden.

    Würdest du es dann auch auf normale Kleidung Anwendung finden lassen? Zusammen mit dem Zaubertrick Ordentlich dann eine wirklich nette Kombination. :)

  • Würdest du es dann auch auf normale Kleidung Anwendung finden lassen? Zusammen mit dem Zaubertrick Ordentlich dann eine wirklich nette Kombination. :)

    Kurze Antwort: Ja.

    Lange Antwort: Ja, alles, was nicht spielentscheidend ist, würde ich durch Zaubertricks abdecken lassen. Ja, bei mir muss man keine Zaubertricks für 1 AP kaufen, da AP für spielentscheidende Dinge stehen. Deshalb ist die Frage: Würdest du mit diesem Zaubertrick auch spielunentscheidendes Y abdecken? Für mich nicht besonders spannend und die Antwort lautet ja.


    Nur damit du den Gedankengang mit einbeziehen kannst, wenn du mein Ja hörst :)


    Sapefacta würde ich dann verwenden, wenn der Effekt eben spielentscheidend ist (wobei ich den Zauber zu schlecht finde, aber anderes Thema).

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass wir einen zweiten Eisenhower benötigen... :)

    Edamus meridiem!

    Jetzt wird Rom zurückgetrieben...

  • Ich würde es auch erlauben aber spielentacheident ist immer sehr fragwürdig in der Definition. Ich würde es erlauben wenn du sagst meine Helm ist schmutzig oder mein Schild. Wegen mir auch meine Hose. Aber wenn du dich mitsamt Kleidung ganz saubermachen willst muss der Zauber her.


    Also für Einzelteile der Trick für alles der Zauber.

    Im übrigen bin ich der Meinung ,dass wir ein zweites Aventurisches Elementarium benötigen... :)


    Nuc est bibendum!


    Jetzt hat es Rom zuweit getrieben....

  • Was mir am naheliegenden "ja" nicht gefällt, ist die Geschichte mit dem Jüngling und dem Blutfleck:

    "Die Leiche ist entsorgt, aber wie bekommen wir jetzt das Blut aus dem Teppich?"

    "Ich schnips einmal und fertig."

    M: "Und warum denkst Du, dass das funktioniert?"

    "Weil's bei dem Mantel auch funktionierte, was daran lag, dass es beim Kettenhemd auch funktionierte, was wiederum daran lag, dass Waffen und Rüstungen ja wohl keinen dramatischen Unterschied machen."

    M: "Findest Du nicht, dass Du die Flexibilität Deiner Spielleitung etwas überstrapazierst?"

    "Nö. Im Orkenspalter sind auch alle d'accord, dass man alles reinigen kann, was nicht spielentscheidend ist..."

    M: "Aber entschuldige! Ob da bei Rückkehr der Baroness eine Blutlache ihren Salon ziert IST spielentscheidend!"

    "Tja, dann hättest Du mir schon spätestens die Mantelreinigung in Zorgan verbieten müssen, jetzt ist das ja wohl klar geregelt."


    Meine Spielrunde steht nicht stramm unter Verdacht, so zu argumentieren. Aber ich bin etwas skeptisch, weil mancherorts Verlässlichkeit der Regeln gefordert wird, aber andererseits Regelbeugung zugunsten der Helden als rule_of_cool durchgewunken wird.

    Wenn man einen flexiblen Spielstil hat, kann man sicherlich auch "Dinge" als improvisierte Waffen `` funktionieren lassen, habe ich aber Regelfüchse um mich, würde ich an dieser Stelle keinen Daumenbreit weichen!

  • Können "gewöhnliche" Tiere (Raben, Mäuse, Mammuts, etc.), die keine Vertrauten sind, über Astralpunkte und entsprechende Fähigkeiten verfügen, die sie von sich aus und ohne Zutun oder gar Kenntnis des Besitzers nutzen? Bspw. die Hauskatze, die gelegentlich etwas tut, das dem Vertrautentrick "Streicheleinheiten" entspräche.

    A: Kennt jemand Quellen aus DSA-Publikationen für Soetwas?

    B: Würdet ihr sowas auch ohne Quellenstütze zulassen?