Steigern von Eigenschaften

  • Den zwölfen zum Gruße,
    Da bei uns am letzten Spielabend das Thema mal aufgekommen ist und mir gerade spontan wieder eingefallen ist, wollte ich mal hier fragen und sammeln.
    Eigentlich recht simple Sache:
    Wie oft kommt es bei euch zum Steigern von Eigenschaften? (natürlich nur DSA 4, deshalb ja auch das Unterforum)
    Darf jeder Eigenschaften steigern sobald er will, oder braucht es dazu immer eine SE, Lehrmeister oder ähnliches?
    Bindet ihr das an die Anzahl der bereits gesammelten AP? (z.B. ab Stufe 5 die erste Eigenschaftssteigerung)
    Es geht hierbei natürlich nicht um die Steigerung von KK von 18 auf 19 sondern quasi um die erste Eigenschaftssteigerung überhaupt z.B. von einem 11er auf einen 12er Wert.
    Wir sind uns da noch recht unsicher, ab wann man Eigenschaften steigern sollte/darf, da wir ja auf der einen Seite das Ganze ungern ausarten lassen wollen, es auf der anderen Seite aber ja auch irgendwann angebracht ist.
    Deshalb würde ich mich freuen, wenn ihr mir die Eigenschaftssteigerungseinstellung eurer Gruppe einmal darlegen könntet :)
    Jack

  • Wir steigern Eigenschaften eigentlich mehr oder minder nach Belieben, vorallem im Bereich unter 15. Lehrmeister oder SE sind eigentlich nie notwendig, da wir Eigenschaften als etwas grundlegendes ansehen, das zwar trainieren, aber nicht lehren kann. Allerdings kommt es recht selten vor, dass Eigenschaften überhaupt gesteigert werden, grob einmal alle 1000-1500 AP und dann auch eher breit gestreut. Je höher die Eigenschaft wird, desto größer werden auch die Steigerungsabstände, ohne das es da eine explizite Regel geben würde. Das ergibt sich schon alleine daraus, dass selten jmd solche AP Mengen auf einmal zur Verfügung hat, da bei uns AP zwar öfter, aber in geringeren Mengen vergeben werden.

    "Kaiser? Ich wusste gar nicht, dass wir nen Kaiser hatten. Ich dachte immer wir wären ein autonomes Kollektiv."

  • Ich denke auch nicht, dass man bei Eigenschaften Spezielle Erfahurngen oder Lehrmeister zwingend vorraussetzen sollte. Zum einem würde ich mit SEs ohnehin sehr sparsam hier umgehen, da die AP Ersparnis bei Eigenschaften gewaltig ist und auch das Regelwerk ja davon spricht, dass so etwas dann vielleicht 1-2 mal im Heldenleben vorkommen sollte.


    Bei Lehrmeistern würde ich das auch wie Aliquantus sehen. Eigenschaften sind etwas sehr grundlegendes und andere Personen mögen da zwar gewisse Tipps geben können, aber sind keinesfalls eine Vorrausetzung.


    Ich würde einfach darauf achten, dass der Charakter Tätigkeiten absolviert hat, die der zu steigernden Eigenschaft entsprechen. Hat er über längre Zeit Abenteuer im ewigen Eis oder der Wüste Khom bestanden, so ist es durchaus angebracht die KO zu steigern. Verbringt man viel Zeit in Bibliotheken, löst Rätsel im Abenteuer oder wendet einfach allgemein Wissenstalente häufig an, so wäre das ein Grund um die KL zu heben und wenn man eben über längere Zeit Gewichte stemmt oder sonstige Ertüchtigung betreibt, darf man dann halt irgendwann die KK steigern. Ich denke das sind aber Sachen, die die meisten Spieler von sich aus auch so halten würden. Man sollte nur darauf achten, dass alle da dann ähnlichen Aufwand betreiben und das es eben auf höherem Niveau immer mehr bedarf.


    Ausarten dürfte es ja alleine ob der AP Kosten nicht. Bei uns ist es meist so, dass in den ersten 5000 AP eher wenig Eigenschaften gesteigert werden (grob geschätzt 3 mal in dem AP Zeitraum mit Abweichungen je nach Charakter) und es später etwas mehr wird, weil man nicht mehr so viele Sonderfertigkeiten und ähnliches auf dem Einkaufszettel hat.

  • Da ich in der gleichen Gruppe wie Wechselbalg spiele, bleibt da wng zu ergänzen. Persönlich passiert es mir sehr selten, dass ich einem Charakter eine Attributssteigerung gebe vor etwa so von 2000-3000 AP, weil vorher die AP in andere Bereiche (Talente, SF, Lep. AuP) fließen und Attribute eine recht teure Sache sind.
    Aber ich höre im Gegenzug auch nicht unbedingt mit der Erfüllung von irgendwelchen Voraussetzungen auf, sondern steigere auf lange bis sehr lange Sicht auch deutlich darüber, wenn es dem Konzept entspricht.


    SE auf Attribute waren bis her so etwas von selten, dass nur aufgrund davon zu steigern zu gar nichts führen würde.^^

  • Ja Lehrmeister und SEs waren quasi auch eher Beispiele für "besondere Anlässe" als wirklich ein konkreter Vorschlag.
    @ Wechselbalg
    Hmm ja soweit ist es ja auch klar. Wenn ein Attribut über einen längeren Zeitraum besonders gebraucht wird, darf es gesteigert werden. Nur was macht man wenn man ~ 5 Abenteuer erlebt hat, somit sagen wir mal ~2000 AP hat (vllt etwas weniger je nachdem), aber eben diese 5 ABs alle "Durchschnittsabenteuer waren", also quasi, Mittelreich, ein bisschen Kampf, ein bisschen Rätsel, ein bisschen Intrige? Dabei kann man ja schwer sagen ein Attribut wurde besonders gefordert und verdient deshalb eine Steigerung, wobei man mit 2000AP durchaus doch schon eine Steigerung haben könnte.


    Also soweit: Das es keine Patentlösung gibt ist klar, aber prinzipiell werden Eigenschaften auch erst ab frühestens 4-stelliger AP Zahl gesteigert.
    Jack der kleine Osterhase,
    haut dem Nik(o)laus auf die Nase..

  • Ich würde dann eventuell auch immer schauen, was der jeweilige Charakter in der freien Zeit zwischen den Abenteuern oder während des Abenteuers anwendet beziehungsweise wie er sich beschäftigt. Wenn der Krieger oder ein Akrobat zum Beispiel jeden morgen einen Dauerlauf einlegen oder sie regelmäßig Sachen wie Klimmzüge trainieren, dann arbeiten sie ja zum Beispiel eher auf einen KK oder KO Punkt hin. Analog dazu wird man ja auch bei anderen Charakteren bemerken, worauf sie hin trainieren.


    Problematisch wird so etwas dann eigentlich nur, wenn man 5 Abenteuer hat, die alle kurz sind und direkt aneinander anschließen. Da könnte man dann überlegen, ob man auch mal ein paar Wochen Pause insgesamt einbaut, weil es ja eher unwahrscheinlich ist, dass so ein Attributspunkt sich in 2 Wochen komplett entwickelt.


    Eine Patentlösung gibt es da sicher nicht, aber ich denke da sollte sich im Grunde leicht ein Gruppenkonsens finden lassen. Bei niedrigeren Attributwerten müssen ja zum Beispiel auch nicht so bedeutende Ereignisse geschehen, damit diese noch steigen können.

  • Eigenschaften werden bei uns so selten gesteigert, dass wir da nicht auf gezielte Arbeit achten, die jemand in das Steigern rein setzt. Bei uns muss niemand einen Lehrmeister KK aufsuchen oder täglich Gewichte stemmen. Nach ein paar Abenteuern kann er das einfach tun, es passiert eh nicht unnatürlich häufiger als sonstige Steigerung bei Helden.


    Meine Charakter haben je nach Konzept bei 2000 AP schon biszu zwei Steigerungen bei verschiedenen Eigenschaften hinter sich und bis 10 000 AP jede Eigenschaft so etwa einmal.

  • Bei uns gibt es keine Bedingungen zum Steigern von Eigenschaften. Wenn man die AP dafür hat, kann man steigern. Es werden dennoch nicht gerade übermäßig viele Eigenschaften gesteigert, da es immer etwas anderes gibt, das gerade wichtig ist und weniger kostet. Mein Held hat, bei über 7000 AP, bislang nur vier Eigenschaften erhöht.

    Franke im Exil

  • Zu erwähnen wäre auf meiner Seite noch, dass ich pro Attributssteigerung eigentlich immer mehrere Monate der Anwendung dazwischen für angebracht sehe. Ich würde niemals ein Attribut um 2 Punkte auf einmal steigern. Es mag Abenteuer geben, da sehe ich eine bestimmte Steigerung für genau jetzt gut begründet (eben eine längere Zeit in der Khom oder im Ewigen Eis für einen KO-Punkt beispielsweise), bei anderen sage ich mir, dass die letzte Steigerung x Monate oder Jahre (IT) her ist und daher eine ausreichende Betätigung und Anwendung dahingehend eine Steigerung gut begründen würde.
    Aber ich würde z. B. nicht, weil ein bestimmter Attributswert vorhanden sein muss, um eine bestimmte SF zu haben, innerhalb von 2-3 IT-Monaten ein Attribut um mehr als einen Punkt steigern, weil mir das für ein Attribut zu schnell gehen würde.


    Man kann durchaus schon mal ein Attribut gezielt trainieren (da haben wir einen Thread zu), aber auch da würde ich für mich nicht Wochen als Lernzeit ansehen, sondern schon mehr.

  • Wir machen es anscheinend wie die Meißten hier:


    Wer genug AP beisammen hat, der darf beliebig Eigenschaften steigern (natürlich nur solange es im Rahmen ist - wenn ein Spieler fünf mal in Folge ein Attribut steigern würde, würde der Meister wohl 'was sagen. Das ist aber noch nie vorgekommen). Lehrmeister oder Spezielle Erfahrungen sind nicht nötig, letztere auch extrem selten.
    AP-Grenzen haben wir keine, allerdings macht es gerade am Anfang auch selten Sinn, einen Großteil deiner Punkte in die Verbesserung eines einzigen Attributs zu investieren. Doch hier bestätigt eine Ausnahme die Regel: die Elfe, die kürzlich zur Gruppe gestoßen ist (~2000 AP), hat bereits ein mal ihren Mut erhöht um irgendeine SF erlernen zu können.

  • Wir steigern auch wie im FF angegeben die Eigentschaften ohne besondere Beschränkungen. Da man selten die Zeit dafür hat (Es sind schließlich Wochen!) artet das bei uns nicht aus. Unsrer Helden haben immer ein kleines Geld Problem und müssen noch für ihren Unterhalt aufkommen während dieser Zeit.

  • Mir taugt das ganze AP/IG System generell nicht. Entweder der Spieler bekommt Punkte und kann damit machen, was er will, ODER er muss IG (mit Zeit, Gold, Material, Proben,...) bezahlen.


    Daher würd ich auch keine Einschränkung für's Eigenschaften steigern einbauen. Die sind eh teuer genug. Wenn ein Spieler das Steigern möchte, soll er halt. Und wenn es von 10 auf 13 geht, während der ersten 1000 APs frag ich mich eh, ob er mit GPs nicht besser dran gewesen wäre.

  • Wir halten das auch ähnlich, wie die meisten anderen hier. Gesunder Menschenverstand und dann einfach freie Wahl. Soviel dazu gibt es nicht zu sagen.


    Mein jetziger Held in der einen P&P Runde hat mit 1800 AP schonmal einmal Mut gesteigert, als wir dann letztens bei 2900 waren, wurde dann nochmals Gewandheit gesteigert. Ich versuche da eine gewisse 'Regelmäßigkeit' hineinzulegen und ca alle 1000-1500 AP mal ein Attribut zu steigern. Sofern es IT nicht in 2 Monatsabständen auftritt.


    Mein Held trainiert auch effektiv darauf hin. Als nächstes steht Intuition an, durch ständige Meditation. ;)

    There are some battles that you can never win. Trying to explain jokes is one of them.

  • Wie auch bei LeP und AuP kommt es in unserer Runde ziemlich selten zu Steigerungen der Eigenschaften. Zu Beginn werden diese passend zum Charakter gesetzt und danach kommt es eigentlich nur noch zu Steigerungen wenn die Voraussetzung für eine wichtige SF erreicht werden soll oder sich eine SE auf eine Eigenschaft ergeben hat. Wobei eine SE auf Eigenschaften bei uns auch nur sehr sehr selten vorkommt. Scheinbar konzentriert sich unsere Runde eher auf Fertigkeiten und SFs bei den Steigerungen. Dazu reichten die Eigenschaftswerte ja meist bei aus...

  • Wir hatte mal eine Zeitlang als richtwert jede 3 Stufe eine Eigenschaft und nicht zwei mal hintereinander die gleiche.
    Sprich bei 3,6,9,12, das wären 4 Steigerungen. Hinzukommen ja noch die Speziellen Erfahrungen auf Eigenschaften.


    Wenn man es so machen will kann man dieSstufen Tabelle ja noch nehmen.....

    Stufe 20
    Plutoniumdrache
    Verfolgt niemanden der Stufe 5 oder niedriger
    Schlimme Dinge: Du wirst geröstet und gefressen
    2 Stufen 5 Schätze

  • Quote from "Xetolosch-SohnDesAtosch"

    Wie auch bei LeP und AuP kommt es in unserer Runde ziemlich selten zu Steigerungen der Eigenschaften. Zu Beginn werden diese passend zum Charakter gesetzt und danach kommt es eigentlich nur noch zu Steigerungen wenn die Voraussetzung für eine wichtige SF erreicht werden soll oder sich eine SE auf eine Eigenschaft ergeben hat. Wobei eine SE auf Eigenschaften bei uns auch nur sehr sehr selten vorkommt. Scheinbar konzentriert sich unsere Runde eher auf Fertigkeiten und SFs bei den Steigerungen. Dazu reichten die Eigenschaftswerte ja meist bei aus...


    Bei uns schaut das in etwa genau so aus.


    Vor allem darf man nicht vergessen wie teuer das Steigern von Eigenschaften ist.
    Wenn man da über einen Wert von 15 hinaus will (zB. um Waffenmeister zu werden), legt man da schon einen ziemlichen Batzen AP ab. Also eine Summe die man sowieso nicht mal so schnell nach einem fertigen Abenteuer aus dem Ärmel schüttelt und somit meistens Stückchenweise steigert.

    Lieber Efferd: Die Mauer muß weg!

  • Quote from "KampfGurke"

    Wir halten das auch ähnlich, wie die meisten anderen hier. Gesunder Menschenverstand und dann einfach freie Wahl. Soviel dazu gibt es nicht zu sagen.


    Genauso halte ich das bei meinen Spielern auch. Im Allgemeinen klappt das auch. Eine Runde hatte das vor nem Jahr mal total überrtrieben (Fast alle AP in Eigenschaften und Waffentalente gesteckt). Nachdem ich die Gruppe dann hab auflaufen lassen (Im Wald verirrt, keinen Lagerplatz gefunden, am Hof rausgeflogen....) ist das dann ganz schnell besser geworden und die nächsten 1000 AP wurden sinnvoll investiert.

  • wie kann man denn auf eigenschaften ne spezielle Erfahrung kriegen? dafür müsste man doch min. zwei einser würfeln bei einer probe auf ne eigenschaft wirft man aber nur ein würfel und zu sagen "ich hab in diesem abenteuer meine KK ganz besonders oft eingesetzt wie siehts aus SL krieg ich ne SE KK?" halt ich doch für ganz schön an den haaren herbei gezogen. aber wir machen bei uns generell (fast) alles mit einheiten deswegen dauert es ewig ne eigenschaft zu steigern selbst wenn man sich nur darauf konzentriert bei 4 einheiten am tag... ... you do the math..
    glücklicherweise gibts es ja die winterpause zumindest in der wirfahrenübersmeerundbesiedelnneuesland-kampagne (nein nicht myrandor unser meister hat sich was eigenes ausgedacht) da man im winter ja eh stark in seien möglichkeiten eingeschränkt ist (zumindest wenn man irgendwo in der fremde ist ohne infrastruktur etc.) und aventurische winter ja anscheinend wesentlich härter sind als irdische machen wir da einfach imme ein IG pause sprich 3 monate ruhe. pro monat hat man dann 120 einheiten zuerlernen von was auch immer, dumm nur wenn man seine ganzen ap gerade für LeP ausgegeben hat, dann hat man einfach nur sinnlos rumgesessen aber nicht so mein erbärmlicher halbelfen jäger der täglich trainiert um im frühling dann endlich mit KK 11 und ansätzen von muskeln wieder aufabenteuer aus zu ziehen zum Ruhme unserer neugegründeten siedlung!

  • dafür sind unsere SL's zu streng ich glaub da müsst ich schon in Oger mit bloßen händen erwürgen bervor da der SL auch nur ansatzweise dran denken würde... ....shadowrun geschädigte sie/wir alle sind