Das Geheimnis des Drachenritters (DSA 5-Einsteigerbox)

  • Das hat jetzt nichts mit einer Ablehnung von DSA5 zu tun. Es ist doch wohl eher so, dass die wichtigen Kritikpunkte (nur vier Charaktere, fehlende Heldenerschaffung, hoher Preis) hier ignoriert wird.


    Deine Meinung, haben wir kapiert.


    Aber bitte mecker doch nicht über Dinge die Du a) nicht kennst noch b) deren Zweck Du nicht verstanden hast.

    Ich mecker auch nicht über den neuen E-VW irgendwas, weil ich a) das Teil nicht kenne und b) von Autos allgemein keine Ahnung habe.

    Aber ich vergleiche auch keine LKWs mit einem Kleinwagen.

  • Naja "funktioniert doch sehr gut" ist auch relativ, weil es halt auch keine Alternative gibt.

    Eine Einsteigerbox, so wie sie jetzt ist, aber samt einfacher Mechanik zum Erstellen von Chars hätte auch sehr gut funktioniert oder eben halt besser.


    Nach den 5er Regeln ist das Spielen eines DSA Helden für Neulinge sowieso nicht das große Problem, sondern eher das Meistern und eben das Erstellen der Chars.

    Der Meister bekommt in dieser Box eine sehr gute Unterstützung, der Spagat vom fertigen spielbaren- zum eigens erstellten Helden ist aber eben wie bereits gesagt absolut nicht kleiner geworden.


    Preis - Leistung der aktuellen Box finde ich aber Okay.

    Nur weil ein anderes Produkt billiger ist, heißt das nicht dass es der Standard sein muss. Man weiß ja auch nicht was alles im Hintergrund abläuft und wie es zu dem Preis kam. (Das Zusatzmaterial für die Einsteigerbox ist aber eine echte Frechheit vom Preis. Zielt auch 100% auf Sammler ab und nicht die Einsteiger Gruppe. Egal, das Zeug muss man ja nicht kaufen.)


    Es ist jetzt sowieso zu spät, weil das Material draußen ist und auch seinen Zweck erfüllt. Nämlich neue Spieler anlocken. Unbrauchbar ist sie sicher nicht.

    Heißt aber nicht, dass es nicht auch besser gegangen wäre. Irgendwann gibt es ja auch mal DSA 5.1 oder 6 (oder einfach eine komplett neue Auflage dieser Box) und dann sollte man diesen berechtigten Kritikpunkt mitaufnehmen.

    Edited once, last by Argonar ().

  • Ich spiele die einsteigerbox aktuell mit meiner Frau und den beiden Jungs (12 und 19) und es kommt super an. Die soloabenteuer haben allen gut gefallen, vor allem um den Char kennenzulernen und erste dsa Lift zu schnuppern. Die Grundregeln haben wir im ersten Abenteuer schnell erarbeitet. Von mir absolut ?!

    Und was den Preis angeht hat @TeichDragon völlog recht: wenn wir zu viert ins Cinestar gehen bin ich etwa 80 Öcken los ...?‍♂️

  • @ Argonar

    Welche „berechtigten“ Kiritkpunkte? Ich sehe keine.

    Das erstellen von Charakteren will/kann und soll die Box nicht machen.


    Es geht ums spielen, um Spaß haben.

    Ist euch das völlig fremd geworden??


    Ich habe echt echt das Gefühl, hier schauen die Leute komplett an an möglichen Käufern der Box vorbei und sind viel zu lange und viel zu tief

    In ihrem Hobby. Es geht um EINSTEIGER, die werfe ich nicht mit Regeln voll.

    Die nehme ich am Patsche-Händchen und führe sie (möglichst regelarm) durch den Kram.


    Und NEIN, die Box ist auch nicht dafür gedacht, dass ein RPG-Nerd neue Leute generiert.

    Ihr habt den falschen Fokus,.,.

    Einsteiger ohne Wissen, ohne Führung... lest die Box nochmal

  • Wie @TeichDragon und @Morgel das gesagt haben. Die Box zielt auf komplette Neulinge ab. Da ich persönlich keine solche Leute kenne, brauche ich für mich die Box nicht. Ich spiele seit 25 Jahren DSA, ich habe bis heute keine absoluten Neulinge zum heranführen gehabt. Würde ich solche Leute kennenlernen, würde ich mir evtl. die Box zulegen, eher wahrscheinlich aber ein paar Archetypen aus dem GRW ausdrucken und loslegen. Die könnten die Leute dann auch steigern.

    Ich habe die Splittermond Einsteiger Box letztes Jahr zum Geburtstag geschenkt bekommen. Ich muss sagen, wenn ich als „alter Hase“ ein neues System ausprobieren will, kaufe ich mir das GRW. Die es ja mittlerweile von fast allen Systemen als kostengünstige Softcover (DSA, Splittermond usw.) gibt. Da hätte ich auch was davon wenn ich bei dem System bleibe.

    Ich verstehe die Aufregung nicht, die um Produkt dreht, das Leute im Handel entdecken, kaufen, ausprobieren und evtl. dabei bleiben sollen.


    Edit:So wie ich zwischen den Zeilen bei Michael Mingers lese, scheint Ulisses ja mit den Zahlen nicht ganz unzufrieden zu sein. Gut, die ganzen Nerd‘s mal ab, die die Box gekauft haben, nur um sie zu besitzen. Aber wahrscheinlich kann man erst wirklich in 1-2 Jahren wirklich sehen ob und wieviele Neulinge damit für DSA gewonnen worden sind.

    Überführte, kleptomanische Witze-Diebin

    Edited once, last by Phexgeschwind ().

  • Ich kenne die Box nicht und meine neu gewonnenen Spieler (auch blutige Anfänger) betreue ich auch gern persönlich. Dafür investiere ich gerne viel Zeit solange man mir Interesse entgegen bringt.


    Aber eine Einsteiger Box, so wie sie angekündigt wurde ist echt toll!


    Natürlich kann man immer etwas mehr und dicker machen, ist aber auch sicher nicht immer die beste Wahl.


    In der Box wurden Prioritäten gesetzt (und diese kann man Vergleichen, nicht die Anzahl von bestimmten Sachen ohne Kontext.). Nur 4 Helden und nicht mehr? Aber dafür für JEDEN ein Soloabenteuer, um so spielerisch mehr Hintergrund und gleichzeitig die Welt besser kennen lernen? Ja, super Sache!


    Ich finde es sehr sehr gut, dass Ulisses sich eventuell nach anderen Anbietern inspirieren lassen, sie aber nicht nur dann kopieren. Warum sollte bei einer Anfängerbox die Generierung beschrieben werden? Das gibt es doch im Regelwerk! Vor allem soll es Lust auf mehr machen. Denn dann hat die Box aus meiner Sicht genau ihren Zweck erfüllt.

    Wenn dieser Effekt eintritt, ist der nächste Schritt das Regelwerk und dann ist man auch schon mitten drin.


    Nicht falsch verstehen. Die Box ist ein Produkt, was den Erstkontakt zu DSA (mit einigen Regeln aus DSA5) vermitteln soll. Keine Einleitung zum DSA 5 Regelwerk.


    Ich begrüße das sehr!


    Edit: Ich habe sogar ein Beispiel, wo die Box genau das Richtige ist. Ich hatte Anfang des Jahres einen neuen Spieler. Dieser hat DSA tatsächlich erst kennen gelernt und kannte Rollenspiel nur vom PC spielen. Dieser hat nach nur 2,3 Abenteuer den Beschluss gefasst, dass das so toll ist, dass er voll eingetaucht ist und selbst leiten/meistern wollte. Wir haben ihn das machen lassen und er hat sehr viel Zeit investiert auf kurzer Zeit. Tatsächlich hat er das ganz gut gemacht. Man müsste über bestimmte Bereiche aber schon hinweg sehen, da ihm schlicht die Erfahrung fehlte. Dieser Spieler ist sehr viel versprechend aus meiner Sicht für die Community DSA. (Falls du zufällig das ließ, meld dich :) ). Er ist nach kurzer Zeit beruflich weg gezogen. Jetzt stellt euch vor, er will weiter DSA 5 spielen und hat in seiner Gegend nur Anfänger oder Leute die das nicht kennen und er bittet es an zu leiten. Leider muss er zusätzlich jedem anderen erklären wie das geht und was der Spieler dafür tun muss. Länge Rede kurzer Sinn, jetzt gibt es die Anfängerbox! Ich bin sicher die kann er genau jetzt gebrauchen.

    Edited once, last by Fahles ().

  • Das hat jetzt nichts mit einer Ablehnung von DSA5 zu tun. Es ist doch wohl eher so, dass die wichtigen Kritikpunkte (nur vier Charaktere, fehlende Heldenerschaffung, hoher Preis) hier ignoriert wird.

    Diese drei Punkte waren hier im Forum von Beginn weg Gegenstand der Diskussion und tauchen als Fakt auch in so ziemlich jeder Rezension zur Box auf. Nur hat man nach und nach das Konzept der Box präsentiert bekommen und ich denke die meisten haben gemerkt, dass das so durchaus Sinn ergibt. Ist ja nicht so, dass die MacherInnen der Box deine Punkte schlicht vergessen hätten, sondern sich das wohl reiflich hin und her überlegt haben.


    Nur vier Charaktere ermöglicht es, jedem Charakter ein individuelles Soloabenteuer zur Verfügung zu stellen als besserer Einstieg. Das kommt einerseits von didaktischer Überlegungen her und ist andererseits auch eine Hommage an die ersten Solo-Klassiker.


    Heldenerschaffung macht eine Vielzahl von zusätzlichen Regeln notwendig und das wollte man ja möglichst vermeiden, zumal der Umfang der Box ja auch irgenwo begrenzt ist. Ich denke man hat da auch abgeklärt ob völlige Neueinsteiger eher mit Archetypen anfangen oder sich erstmal hinsetzen wollen, um Helden zu erstellen. Ich hab auch schon ein knappes Dutzend Leute an das Spiel herangeführt und die meisten waren mit einem Archetypen erstmal völlig zufrieden. Und in meinem Fall hätte ich mit ihnen ja sogar noch hingesetzt um gemeinsam einen Helden zu erstellen, die Einsteigerbox geht korrekterweise davon aus, dass niemand Vorwissen hat. Das ist natürlich eine subjektive Erfahrung aber ich denke der Verlag wird da bessere Möglichkeiten haben, die Bedürfnisse abzuklären.


    Was den Preis betrifft wurde von Verlagsseite gesagt, dass die erste Auflage der Box nicht mal so kalkuliert ist, dass sie Gewinn abwirft. Ausserdem wurde das bis auf den letzten Würfel durchgerechnet um möglichst viel Material reinzukriegen und 40€ find ich jetzt wirklich nicht viel. Der Umfang wurde übrigens auch in allen Renzensionen lobend erwähnt und damit mein ich nicht diejenigen der DSA-Fanseiten.

  • Also ich würd mal sagen, der Preis ist ziemlich irrelevant, wenn man ins falsche System investiert. Hab sicher 8 Grundregelwerke oder Einsteigerbände verschiedener Systeme, geblieben ist's bei AD&D 2nd Edt (wegen der vielen Settings) und DSA wegen der Welt (ist grad unser aktuelles System). Wenn ich mir überlege auf wieviel Abenteuerbände ich bei DSA zurückgreifen kann und wieviel Jahre Geschichte ich nachspielen kann und wie detailliert die Welt ist, lautet meine Empfehlung eindeutig die DSA Einsteigerbox. Die einzige Frage die mich interessiert ist, in welcher Welt will ich spielen? Soll's zB Hack&Slash sein, dann D&D. Es bringt ja nichts wenn man eine sehr gute und billige Einsteigerbox hat, aber dann nach 40 Spieleabende mit allen Kaufabenteuern durch ist oder einem die Welt nicht gefällt. In meinen Augen fehlt der Box keine Kernkomponente.

  • Ich habe mir als Wiedereinsteiger (nach 20 Jahren Pause) diese Einsteigerbox geholt und habe damit mit einer Neulingsgruppe DSA angefangen.

    Ich finde die Box super. Es ist soweit einfach genug gehalten, um für komplette Spielerneulinge überhaupt mal in sowas wie Pen&Paper reinzukommen.

    Am ersten Spielabend habe ich jedenfalls gemerkt, wieviele Dinge für mich als Alter DSA3er mit viel allgemeinem Welthintergrund selbstverständlich waren, und wie sie sich schon an so manchen kleinen Dingen erfreut haben. Ein Zwerg, Ein Elf, Ein Magier, Ein Kämpfer, das reicht als erste Basis vollkommen aus.

    Und wer sagt denn, dass man später daraus nicht mehr machen kann? Wenn die Spieler im laufe des Spiels mehr über die Götter, den Namenlosen, Magie etc. herausfinden, kann man als Meister die Charaktere ja immer noch anpassen. Ist ja alles nur ein Spiel.


    Und derweil habe ich mir dann auch viele neue DSA5 Bücher zugelegt. Um nun mehr und mehr über den Wandel von DSA und die weiteren Vertiefungen von Welt, Story, neue Regeln, aufzuholen.

    ----------------------------------------------------------------------------------------------

    Rollenspiele von neu bis alt: Twitch


    Meine Lieblingscharaktere:

    Pepelios Claritas - Streiter für das Gute, Wahrheit und Gerechtigkeit

    Gelrat Torek - Schmied und Handwerker aus Leidenschaft

    Silvana Alriks - Wer sagt, dass in Andergast nur Männer zaubern können?

  • Daran sieht man ja das die Box wohl sehr gut geeignet ist ins Hobby (zurück-)zubringen.

    Überführte, kleptomanische Witze-Diebin

  • Wobei man einschränken muss, dass das Ergebnis ja noch lange nicht repräsentativ ist ;)


    Aber es zeigt, dass das Konzept gut funktionieren kann. Ich freue mich auf weitere Meinungen und bin sicher, dass sich noch weitere positive Erfahrungen hinzugesellen.

  • Hallo,


    auch wenn dieser Thread schon etwas älter ist, wollte ich nochmal eine Lanze für dieses Produkt brechen.


    Ich habe mit DSA5 Ende 2018 angefangen und zu einem Zeitpunkt als es die Box noch gar nicht gab.


    Mein Freund und ich sind überaus zufrieden damit. Mir kam dann nur der Gedanke, dass es vielleicht Sinn gemacht hätte das Erscheinungsdatum

    schon auf 2015 oder 16 zu verlegen.


    Mittlerweile bin ich auch total froh, dass ich zu diesem Zeitpunkt eingestiegen bin, da ich die Regeln von DSA 4.1 für sehr komplex und überladen halte. Bei DSA5 kann ich eben selbst entscheiden, spiele ich mit Grundregeln oder mit Fokusregeln ;)

  • Hi zusammen,


    ich möchte für die Einsteigerbox hier auch mal ein Lob aussprechen. Ich selbst spiele DSA seit 2006 und habe es nach laaaanger zeit endlich geschafft meine ehemaligen WoW Mitspieler dazu zu bringen es auch mal auszuprobieren. Dafür habe ich jetzt extra die DSA Einsteigerbox gekauft und was soll ich sagen...

    Mein erster Eindruck war auch, dass es mir zu wenig Charaktere sind und die Heldenerschaffung nirgends behandelt wurde.

    Innerhalb kurzer Zeit konnte ich meine Meinung aber revidieren. Meine Kollegen haben sich sofort und ohne groß zu überlegen die verschiedenen Charaktere geschnappt und waren auch sofort gefangen von den Soloabenteuern.

    Vom ersten Abenteuer "Die Räuber im Dunkeltann" waren sie auch absolut begeistert und wollten sofort mehr. Ich musste mir sogar noch schnell ein kleines

    Tavernenabenteuer ausdenken, da ich noch nichts weiter vorbereitet hatte.


    Ich finde auch persönlich, dass es ein schönes Starterabenteuer ist und alles abdeckt, was man braucht um in das System einzutauchen.


    Einziges Problem, das ich momentan habe, ist die Tatsache, dass jetzt noch ein Spieler einsteigen möchte, der einen eigenen Charakter mitbringt und auch schon länger DSA spielt. Ich finde aber nirgends einen Hinweis darauf, welche Erfahrungsstufe er haben sollte. Die erhaltenen Abenteuerpunkte auf den enthaltenen Heldendokumenten zurück rechnen ist mir ehrlich gesagt zu mühselig.

    Bin ich einfach blind und es steht doch irgendwo? Ich habe einfach mal den "Standart" Erfahren genommen, aber falls es jemand von Euch weiß, würde ich mich über eine kleine Info sehr freuen :)


    Mein Gesamtfazit:

    Sehr schöne Box für Einsteiger, die (spätestens im Anschluss an die enthaltene Kampagne) mit der Unterstützung eines erfahrenen DSA Spielers in wunderbare Abenteuer führen kann. Als komplette Neueinsteigergruppe funktioniert es auch super. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass es der Gruppe evtl. zu mühselig ist sich in die noch fehlenden Regeln ohne ein Tutorial wie in der Einsteigerbox einzuarbeiten.


    P.S. Auf die Änderungen von Edition 4.1 zu 5 gehe ich hier bewusst nirgends ein. ;)

    "Die Fantasie ist wie ein Muskel. Wenn man sie nicht trainiert, verkümmert sie."

    - Neil Gaiman

  • Mit 1100 AP kannst du nichts falsch machen. Die Helden der Einsteigerbox sind ebenfalls mit 1100 AP generiert - aber wenn du die einzelnen Helden zurückrechnest, wirst du feststellen, dass hier und dort ein paar Punkte fehlen. Der Zwerg hat z.B. die SF Fallen Entschärfen, dafür ist Mechanik 4 eine Voraussetzung. Obwohl Mechanik nicht Teil der Talente der Einsteigerbox ist, haben wir ihm die Fertigkeit auf einem FW von 4 gegönnt, damit er komplett "aufwärtskompatibel" ist. Wenn wir mal wieder ein wenig mehr Luft in der Redaktion haben, haben wir auch noch die vollständigen Heldendokumente der Einsteigerbox auf der ToDo Liste. Im Moment haben aber andere Dinge Priorität.

  • Also mich hat die Box nach fast 23 Jahren DSA- Abstinenz (ok einmal haben wir "Silvanas Befreiung" nach DSA1 - Regeln gespielt) zurückgeführt. Mein letzter Kontakt war DSA2 und dann noch "Mit Mantel, Schwert und Zauberstab"....gekauft, aber damals nur geschmökert...


    Allen bei uns in der Gruppe (3 erfahrene Spieler aus DSA2 und 4.1 Zeiten) sowie 1 absoluter Neuling hat es Spass gemacht. Ich konnte mit dem ersten Gruppenabenteuer gut meistern. Mit den Erläuterungen und den Markern war das auch für die Neueinsteigerin absolut nachvollziehbar.

    Die Regelerläuterungen auf den Heldenbögen wurden von allen als sehr gelungen gelobt.


    Ein Spieler hat das Magier - Solo Abenteuer gespielt und danach spontan mit seinem 4.1 er DSA Char das Gruppenabenteuer mitgespielt. Es ging, auch wenn es schwerer war, da somit nur die Elfin zaubern konnte. Da musste ich etwas improvisieren an manchen stellen.


    Zur obigen Preisdiskussion im Thread kann ich nur sagen: Wir haben bisher nur "Die Räuber vom Dunkeltann" und die Solos gespielt, damit hatten wir zu 5 einen Abend lang Spaß.


    Ich habe die letzten 10 Jahre mit Brettspielen verbracht. Hinsichtlich des Materials und der Abenteuer + Würfel und Marker ist der Preis mehr als fair!

    Jedes halbwegs komplexe Brettspiel liegt heute zwischen 40 - 50 Euro.


    Gibt es eine Möglichkeit, wenn ich die Box wie in meinem Fall bei Amazon gekauft habe, auch die Heldenbögen als druckbares PDF zu bekommen? Wir haben uns

    mit Zetteln beholfen, die momentan in den Bögen liegen. Auf den Original - Bögen möchte ich ungern malen, da man auch später sicherlich nochmal mit einer 2. Gruppe spielen mag.


    Für mich persönlich eine Top Box!

  • Uhhh, danke Tiro. Die kann ich tatsächlich auch gebrauchen :D

    Wir haben uns auch mit Notizen auf dem Block beholfen. Das war zeitweise schon recht unübersichtlich.

    "Die Fantasie ist wie ein Muskel. Wenn man sie nicht trainiert, verkümmert sie."

    - Neil Gaiman

  • Hey hey


    kurze Frage: Ist es möglich die Abenteuer (bzw die Kampagne?) "Die Räuber vom Dunkeltann" und "Der Turm im Nebelmoor" auch mit eigenen Helden zu spielen, oder ist das zu sehr auf die vorgefertigtem Charaktere zugeschneidert?


    Haben vor kurzem mit einer Gruppe aus blutigen Anfängern gestartet und nach der Heldenerstellung als erstes das Heldenwerk Hexenreigen gespielt. Ist nach so einem "regulären" Abenteuer dann das Spielen des Drachenrittermaterials ein Rückschritt da es zu sehr Tutorialcharakter hat?


    Die Aussicht eines mehrere Abenteuer und Abende überspannenden Story-Arcs ist halt schon recht reizvoll. Sowas wie zB Theaterritter ist allerdings vorerst wohl ein zu großer Brocken. Daher die Erkundigung.

  • Ich habe die als Spieler erlebt.

    Maraskanischer Buskur

    Zwergensöldner

    Bogenschütze

    Rondrageweihter

    Also keine vorgefertigten Helden, nix magiebegabtes. Mir ist an keiner Stelle aufgefallen, dass die Abenteuer für die Archetypen geschrieben wurden, wobei ich nicht sagen kann, ob der Meister etwas ändern musste.

    "Die Kinder des 23. Ingerimm"

    Blog zum Projekt

    Produktseite im Scriptorium (Kurzgeschichtenanthologie)

    Produktseite im Scriptorium (Spielhilfe)

    Link zum Orkenspalterdownload der Kurzgeschichten-Anthologie

    Link zum Orkenspalterdownload der Spielhilfe

    --------------------------------------------------------------------------