[Sammelstrang] Antworten der Redaktion auf Regelfragen

  • Quote from Antwort

    Man muss erst die Belastung abziehen, dann die Prozente durch die Paralyse.


    Liebe Grüße,

    Alex von der DSA-Redaktion

  • Quote from Alex Antwort

    Beim Heiligen Karmalleib ist der [B]erührungsschaden höher als beim geweihten Karmalleib. Diese ist bei beiden SFD ebenfalls zu berücksichtigen. Vermutlich wird dies durch die Beschreibung nicht klar, aber es sind nicht nur direkte Angriffe damit gemeint.

    Eigentlich wollte ich noch auf eine Rückfrage warten, aber die Rückantwort dauert ein wenig länger. Rückfrage ist, ob der heilige Körper dann analog zu der Kor Geweihten Zeremonie Zeremonie - DSA Regel Wiki schadet.


    Quote from Antwort der Redaktion auf Rückfrage

    ja, die Berührung betrifft auch die Berührung der Haut des Geweihten im Kampf. Ob dies bei Raufen-AT immer gegeben ist, dass hängt natürlich schon von der Situation ab. Insofern halte ich es für Meisterentscheid, falls Gründe (etwa Kleidung wie Handschuhe) dagegen sprechen

    Explizit: Berührung der Haut im Kampf zählt auch (Meisterentscheid wenn unklar)

    Unklar: Warum Raufen-AT angesprochen wurden, da bei AT immer nur karmaler Waffenschaden und nicht Berührungsschaden betrachtet wird.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass wir einen zweiten Eisenhower benötigen... :)

    Edamus meridiem!

    Jetzt wird Rom zurückgetrieben...

    Edited once, last by Natan ().

  • Frage: Gase können durch einen Fortifex hindurch?!

    Fortifex bremst "Objekte" u.a. auch einen Ignifaxius.

    Es hindert hingegen keine nicht-materiellen Dinge wie Licht, Kälte, Zauber,.... Gase.

    Hurr?! (ja, ein Wellerman-Zitat^^)

    Wiese denn Gase nicht?


    Antwort:

    Grund ist, dass eine Fortifex-Kuppel nicht dazu gedacht ist, jemanden zu ersticken.

    Liebe Grüße, deine DSA-Redaktion

    ---------------------------------------------------------------------------------------

    Frage: Hilft KATZENAUGEN bei anderen Sichtbehinderungen als Dunkelheit, -> z.B. im Nebel?


    Antwort: nein, Katzenaugen hilft nur bei Dunkelheit. Liebe Grüße, deine DSA-Redaktion

    ---------------------------------------------------------------------------------------

    Frage zur massiven Reichweitenverkürzung von Gedankenbilder (DSA4 -> DSA5)

    Gedankenbilder war (LC) ein Zauber mit außergewöhnlich hoher Reichweite (ZfW*100m !), jetzt mit 4m hat er eine ebenso signifikant geringe Reichweite. Ist das so korrekt und gewollt und könnt Ihr kurz erklären, was Euch zur Änderung der Lore bewog? (4m/modifiziert 8m weit heißt ja: man ist direkt neben einander... Das macht den Zauber absurd nutzlos, auch bei der Jagd,.. also eigentlich macht er so nur Sinn in WdV :love: )


    Antwort:

    Ja, ist absolut so beabsichtigt. Der Zauber hat eine grundlegende Wandlung durchlaufen, da er nun eher ein Zauber ist, der sich gut für Kampfeinsetzen (schleichen und verbergen) eignet. Zu Beginn muss das Ziel zwar nah sein, um verzaubert zu werden, danach ist die Reichweite kein größeres Problem mehr. Liebe Grüße, deine DSA-Redaktion

    ---------------------------------------------------------------------------------------

    Fragenkomplex zu den Begriffen "Treffer", "Verletzung", "Schaden"

    Sorry, der Themenkomplex lässt sich schwer in 1 Frage formulieren...

    • 1. Gibt es Definitionen für die Begriffe "Treffer", "Verletzung", "Schaden"?

    die ursprüngliche Frage bei den Orks war:

    • 2. Hilft die SF "Hart im nehmen" bei Schaden, den man z.B. durch Astrale Meditation erleidet?
    • 3. Wenn man einen Kriegshammer mit 16 TP auf den rechten Arm bekommt: ist der Arm dann gebrochen, oder verbucht man dort einen Wundeffekt oder wie würde ein Redaktionsrunden-Meister das regeln, wenn normaler Weise alle Fokusregeln eingesetzt werden?(In meiner Runde würde ein 16TP-Sturzschaden einen Knochenbruch verursachen - ggf. plus die dortigen zusätzlichen Schmerzstufen; Wundeffekte blieben den Nah- und Fernkampftreffern vorbehalten; ich würde mich in jedem Fall für eine der beiden Fokusregeln entscheiden, aber nicht für beide!)
    • 4. Erzeugen Schadenzauber (TP-Verursacher), Stürze, Krankenkheiten und Gifte Wundeffekte?

    Antworten:

    Zu 1) Nein, keine ganz genaue Definition. Das kommt jeweils auf den genauen Zusammenhang an.

    Zu 2) Nein, die SF funktioniert dafür nicht.

    Zu 3) Die Redaktion würde sich selbstverständlich exakt an die Fokusregeln halten, wenn sie damit spielen wollte. 😊

    Zu 4) Das muss der Spielleiter von Fall zu Fall entscheiden. Wo ein Ignifaxius eher einen Wundeffekt auslöst, ist dies bei einer Krankheit oder einem Gift eher nicht der Fall.


    Kommentar: lol

    ---------------------------------------------------------------------------------------

    Frage: wie funktioniert die Berührungs-Sonderregel des Höllenpein bei Reichweitemodifikation?

    Der Höllenpein hat eine Sonderregel zur Reichweite 'Berührung': man muss erst nach der ZD eine Berührung erzwingen.

    Wenn der Zauber Reichweiten-modifiziert wird (-> 4 Schritt):

    gilt dann die Berührungssonderregel (trotzdem) oder kann der Zauber ohne Berührung gewirkt werden?

    Oder ist es sogar so, dass man erst nach der ZD die Reichweite 4 Schritt einmal betreten muss?


    Antwort:

    Wird die RW erhöht, so fällt die Berührung und entsprechend die Regel weg. Liebe Grüße, deine DSA-Redaktion

    ---------------------------------------------------------------------------------------

    Frage: Kann der Menetekel in einer Schrift schreiben, zu der der Zauberer nur die gesprochene Sprache beherrscht?

    Oder zeichnet der Magier im Geiste und der Zauber würde z.B. auch Rechtschreibfehler übernehmen? - so wäre es magietheoretisch am erklärbarsten (und DSA4-konform).

    Frage ich, weil "Alles, was der Zauberer sagt, erscheint an einer imaginären Wand von bis zu 10 Rechtschritt Fläche" eigentlich einen selbsttätig des Schreibens kundigen Zauber voraussetzt.


    Antwort:

    der Menetkel wird in einer beliebigen bekannten Schrift, die der Zauberer beherrscht, wiedergegeben. Liebe Grüße, deine DSA-Redaktion

    ---------------------------------------------------------------------------------------

    Frage zur Kombination mehrerer Rüstungen und Kälteschutzbekleidungen

    Entstanden aus der Frage: wieviel RS und KS darf der Besteiger des Ehernen Schwertes übereinander ziehen.

    Klar: Rüstungen dürfen nicht kombiniert werden. Aber ob man abseits der Rüstung tatsächlich nackt ist...(?)

    Kann man Rüstungen mit (schwerer) Kleidung kombinieren?

    Kumulieren

    a) RS und

    b) KS und

    c) BE von einer Rüstung und verschiedenen, auch mehreren, Kleidungsstücken?


    Antwort:

    Beim Rüstungs- und Kälteschutz gilt, dass immer nur die beste Rüstung/Kleidung mit ihrem angegeben Wert schützt.

    Schwere Kleidung/Winterkleidung zählt bereits als Rüstung, entsprechend kann man sie nicht mit anderen Rüstungen kombinieren.

    Liebe Grüße, deine DSA-Redaktion

    ---------------------------------------------------------------------------------------

    Frage: Wie schützt friedvolle Aura bzw. Schonfrist gegen Dämonenangriffe?

    a) gar nicht, Dämonen sind über Willenskraft-Fragen erhaben, auch die AT-Erschwernis betrifft sie nicht
    b) automatisch - auch oder gerade gegen 'willenlose'
    c) etwas dazwischen?


    Antwort:

    Die Friedvolle Aura/Schonfrist wirkt nicht gegen Dämonen.
    Liebe Grüße, Alex von der DSA-Redaktion

  • Frage zum Aurapanzer:

    An icon will fall. A god will awaken. A Primarch will rise. The galaxy will burn.


  • und die Antwort:

  • Ich habe der Redaktion ein Paar Fragen gestellt und möchte euch die Antwort nicht vorenthalten.


    Als erstes ließ mich die Diskussion um sie Wirkung von Liturgieen nicht los.

    Quote

    Vor welchen Wesen (kultutschffend, Wesen, magische Wesen, Ungeheuer, Dämonen u.s.w) schützen die Liturgien?


    Im animatorium gab es Fragen zu den Preisen von Edelsteinen.

    Kurz Preise von Diamanten sind falsch.

    Preise von Gwen-patryl und Bernstein sind Pro Stein nicht Pro Karat


    Quote

    1. Gwen-Petryl dieser wird als Edelstein Geführt also müsste der angegebene Preis pro Karat sein also würde ein faustgroßer stein knapp 500000 Silber kosten ist das beabsichtigt?

    2. Die allgemeinen Preise von Edelsteinen. teilweise sind die Preise im vergleich mit dem GRW um das 10 fache höher (Diamant GRW 150 Silber für 10 Karat, Animatorium 150 für 1 Karat) bei anderen passt die Umrechnung allerdings außer Bernstein der ist 5000 mal so teuer wie im GRW. auch hier die Frage Absicht?

    3. Zum Abschluss die Frage sollten die Preise stimmen werden die aus dem GRW in einem errat angepasst?


    und zum Schluss eine Frage die leider nur unzureichend beantwortet wurde. Da Ich mir etwas in der Regel erhofft hatte, wie schnell bewegte Mann sich Mittels axxeleratus oder wie schnell ist Wesen xy. Leider hilft mir die Antwort persönlich nicht weiter.


    Quote

    Ich habe heute eine Frage die mich schon seit längerem beschäftigt. Es geht um die Geschwindigkeit. Wie verhält sich der GS Wert? Was bedeutet die GS wenn ich nicht direkt im Kampf bin. Im GRW steht ja das sich ein Held pro KR GS in Schritt bewegen kann. Nun ist die KR mit 3 bis 5 Sekunden doch recht flexibel.

    Wird jetzt umgerechnet also eine GS von 8 sind 1,6 ; 2; oder 2,6 m/s?

    Oder wird gesagt die GS ist außerhalb des Kampfes gleich km/h. Also ähnlich wie es in Tiergefährten steht:GS von 8 ist 8 kmh also joggen; 4 demnach 4 kmh also gehen.

    Ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen.

    Danke schon mal.

    Quote

    Da die Zeit einer KR flexibel ist, gibt es keine genaue Umrechnungsformel für die GS. Sie ist im Kampf nur ein Maßstab für die Bewegung innerhalb einer Kampfrunde.


    Liebe Grüße,

    Alex von der DSA-Redaktion

  • Ich habe zur Auswirkungen von Paralyse auf andere Zustände nochmal nachgehakt:


    Quote from Antwort

    Die Antwort ist: Ja, sie treffen beide zu.

    Damit ist das Thema für mich geklärt. Glücklich bin ich nicht über die Antwort, aber jetzt herrscht zumindest Klarheit :)

  • Soviel zur Konsistenz der Redax Antworten 😅, ich hab jetzt genau die gegenteilige Antwort als Lorenz4535 bekommen:

    ...langsam frage ich mich, ob Alex mittlerweile Spaß daran hat, uns zu verwirren und sich schon seit langem denkt: "Och Leude, einigt euch doch einfach Gruppenintern auf einen Weg, der ist dann immer richtig..." 😝😘

  • Was passiert den Fortifex?

    Quote from Alex Antwort (a,b,c durch mich)

    [a)] Paralysis wird nicht aufgehalten.


    [b)] Fulminictus wird auch nicht aufgehalten, da er zwar gegen etwas physisches wirkt, aber selbst nicht physisch ist.


    [c)] Ignifaxius wird aufgehalten (da Feuer erzeugt wird, das als physische Komponente vom Fortifex aufgehalten wird).

    Implizite Antwort: Alle Zauber, die physisch ihr Ziel erreichen, werden aufgehalten

    Implizite Antwort: Fulminictus erreicht sein Ziel nicht physisch.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass wir einen zweiten Eisenhower benötigen... :)

    Edamus meridiem!

    Jetzt wird Rom zurückgetrieben...

    Edited once, last by Natan ().

  • Quote

    Hallo,

    ich habe eine Frage zu den Zauberspeicher de Adepten, Magus, Ezmagus.

    Wann gelten besondere Modifikation wie z.B. der Merkmalsfokus (Probe um 1 erleichtert), Scholar der Akademie der Geistigen Kraft zu Fasar (1 Punkt Seelenkraft ignorieren)

    Beim Wirken wenn man den Zauber in den Stab fließen lässt? Oder beim tatsächlichen Wirken des Zaubers aus dem Stab? Oder an beiden Stellen? Oder gar nicht?


  • Gesammelte Fragen / Antworten - hoffe die Formatierung passt halbwegs



    Quote

    1) Bei Haltegriff AT weiter möglich

    „Spricht etwas dagegen, dass ein Held nach einem erfolgreichen Haltegriff in der folgenden KR sein Knie für eine Raufen-AT verwendet, ohne dass der Haltegriff gelöst wird?“

    Alex: Ja, man kann seine nächste AT dafür benutzen, den Gegner im Haltegriff mit Raufen anzugreifen.


    Quote

    2) Beidhändiger Kampf mit rechter Faust und rechtem Knie

    „Spricht etwas dagegen, dass ein Kämpfer im BHK in derselben KR mit der rechten Faust zuschlägt und mit dem rechten Knie angreift?“

    Alex: Nein, spricht nichts dagegen. Die Person bekommt, wie bei anderen Kampftechniken, jedoch die gleichen Erschwernisse für „die falsche Hand“.



    Quote

    3) Zauber Aufwecken & Verwirrung – Sonderfall: Ziel erwacht vor Ende der Zauberdauer oder war bereits wach

    Alex: Wenn das Ziel zwischenzeitlich erwacht, bekommt es keine Verwirrung. Es wurde ja nicht durch den Zauber geweckt, sondern durch einen anderen Einfluss. Der Zauber schlägt nicht fehl, aber er hat keine Wirkung.


    Quote

    4) Haselbusch - Zauberwirkung bleibt nicht bestehen

    Alex: Am Ende der Wirkungsdauer verwandelt sich die Pflanze, die als Kletterhilfe diente, wieder in ihren Ursprungszustand (kleine Pflanze oder Samen)

    Quote

    5) Genauer Zeitpunkt von Einsetzen und Ende der Zauberwirkung

    Alex: Die Zauberwirkung setzt, wenn nichts anderes erwähnt wird, nach der letzten Aktion der Zauberdauer ein. Wirkungsdauer 1 KR bedeutet,, dass die Wirkung in der nächsten KR endet, und zwar zum gleichen Zeitpunkt, wie die INI-Phase, in der der Zauber zustande kam.


    Quote

    6) Liturgiestilsonderfertigkeit Verkünder des Schicksals

    Alex: [Die Trancestufe erhält] der Geweihte.


    Quote

    7) Liturgiestil Vigilanten (und weitere …stil-SF, mit folgendem Text: „[Vigilanten] können die Modifikation Liturgiedauer senken ohne eine Erschwernis von 1 durchzuführen, allerdings sinkt bei diesem Einsatz der FW in der Liturgie um 2.“

    Alex: Diese Fähigkeit ist nicht in jeder Wertekombination von Vorteil, soll aber in bestimmten Konstellationen es leichter machen, die Probe generell zu bestehen (und ist dabei vor allem ein Vorteil sein, wenn es weniger auf FP /QS ankommt, sondern um Gelungen/nicht gelungen.


    (Anm: Die Antwort erfolgte trotz Hinweis, dass die Sonderfertigkeit erst bei Eigenschaften 14/14/14 und FW 8 – oder natürlich besseren Voraussetzungen –eine höhere Wahrscheinlichkeit aufweist, dass die Probe gelingt, als wenn man einfach auf die SF verzichtet. Dass die Situation bei erschwerten Proben noch frappierender wird, kommt noch obendrauf. Eine mathematisch nicht wirklich nachvollziehbare Antwort, schließlich kostet die SF nicht 2 AP sondern zwischen 10 und 15.)


    Quote

    8) SF Zweifacher Angriff Klarstellung: zu Fuß nicht möglich

    Alex: Die SF kann nur im berittenen Kampf angewandt werden (Im ersten Satz der Regel heißt es: Dieses Spezialmanöver kann im berittenen Kampf verwendet werden.“ Auch der Flufftext verdeutlicht, dass es kein Manöver für einen Fußkämpfer ist.


    Quote

    9) Passierschlag: Welche Modifikatoren werden berücksichtigt?

    Alex: Modifikatoren durch Vorteilhafte Position, Zustände und (theoretisch) die falsche Hand gelten auch bei einem Passierschlag. Modifikatoren, auch passive, durch SFs gelten nicht.


    Quote

    10) Hiebwaffen gegen Skelette: Auch Boni aus Schadensschwelle, Wuchtschlag, Blutrausch etc werden verdoppelt, nicht nur die reinen Waffen-TP

    Quote

    11) Artefaktherstellung und permanente AsP: Unter perfekten Bedingungen können magische Artefakte bei der Herstellung rechnerisch 0 pAsP kosten.

    Alex: Nein, kostet mindestens immer 1 AsP. (Anm: Anzunehmen, dass er pAsP meinte.)

    Quote

    12) Mirakel bei Ausweichen: Die Verwendung von Mirakeln ist für “Ausweichen” (AW) nicht möglich, da AW keiner Kampftechnik angehört, richtig?

    Alex: Ausweichen ist keine Kampftechnik.


    Quote

    13) SF Betäubungsschlag / Umrennen o.A. und Schadensboni aus Wuchtschlag / Schadensschwelle: Die Boni werden am Schluss addiert.

    Alex: Ja.


    Quote

    14) Schip-Anwendung „Qualität verbessern“: Wenn für das Resultat der Probe die FP (statt QS) relevant sind, kann angenommen werden, dass der Einsatz des Schips die FP um 3 erhöht?

    Alex: ja



    Quote

    15) SF Mengbilla-Stil - Zur Klarstellung - die Voraussetzung “Hiebwaffen, Schwerter” bedeutet im Umkehrschluss: “Hat der Kämpfer keine entsprechende Waffe in der Hand, profitiert er nicht von der Verringerung der Furchtstufe. Ist das so gewollt?“

    Alex: ja

    (Anm: Verstehe wer will )


    Quote

    16) Mirakel bei Firun: Klarstellung – Mirakel können für Waffenfertigkeiten nur bei der Jagd eingesetzt werden, nicht bei „Jagdwaffen“ allgemein.


    Quote

    17) Zweihändige Waffen einhändig nutzen

    I: Ein Kämpfer nutzt einen Zweihänder mit KK 16, aktiviert also zwei Stufen Schadensschwelle. Durch Umstände ist er gezwungen, die Waffe einhändig zu führen. Er wendet zudem Wuchtschlag I an. Wie viele TP richtet er an?

    Alex: 2W6+7 TP (grundlegend 2W+4 ZP, +2 TP durch die Schadensschwelle und KK 15; -–1 TP wegen der einhändigen Führung; +2 TP durch den Wuchtschlag I)

    II: Sind Manöver dabei erlaubt? Oder nur Basismanöver? Oder keine Manöver? Die Regeltexte sehen keine Verbote vor.

    Alex: Es ändert sich nichts. Du kannst alle Manöver nutzen, die die Kampftechnik dir vorgibt (bevor die Frage aufkommt: Ja, auch bei einhändiger Führung einer Zweihandwaffe bleibt die Kampftechnik gleich; ein Zweihänder wird einhändig nicht unter Schwerter, sondern unter Zweihandschwerter geführt).



    Quote

    18) SF Drehschlag: Sinkt die VT unabhängig davon, ob der Angreifer die Möglichkeit des Re-Rolls überhaupt in Anspruch nimmt?

    Alex: Die Verteidigung sinkt nur, wenn der Vorteil des erneuten Würfelns auch eingesetzt wird.


    Quote

    19) Bann der göttlichen Gaben (Liturgie) und wohlgefällige KTW: Kampftechnikwerte sind nicht betroffen.


    Quote

    20) Sarissa (Spießwaffe) und Festnageln: Festnageln ist nur mit Stangenwaffen möglich, die Sarissa erleichtert als Waffenvorteil das Festnageln-Manöver, ist vermerkt und soll irgendwie angepasst werden

  • Kann man sich vor der Magiesicht von Untoten und Dämonen verstecken?


    Antwort

    Quote

    Zu 1 und 2) Visibili wirkt nicht. Hellsichtbann wäre eine Möglichkeit, Schleier der Unsichtbarkeit auch. Bei der Magiesicht sollte man eine QS nach Meisterentscheid annehmen, je nach Mächtigkeit des Wesens.

    Die Aura-Vorteile und die dazugehörigen SF helfen nicht (da sie nur gegen direkte Zauber wirken, die die Hellsicht umgehen sollen).


    "Tiefe Wunde" im Fernkampf nutzbar?

    Quote

    3. Sonderfertigkeit "Tiefe Wunde"

    Kann man die Sonderfertigkeit "Tiefe Wunde" auch mit einem Fernangriff benutzen?

    Sie wird z.B. durch den Odilmar-Stil als erweiterte Kampfstilsonderfertigkeit ermöglicht und der ist ein reiner Bogen Kampfstil.

    Tiefe Wunde - DSA Regel Wiki

    Odilmar-Stil - DSA Regel Wiki

    Quote

    Antwort

    Zu 3) Leider nein. Es müsste ganz korrekt bei Kampftechniken Nahkampfwaffen heißen. In der Regelbeschreibung wird auch nur die AT aufgeführt, nicht FK. Gilt also nur für Nahkampfwaffen.

  • Hallo liebe Redax,


    Ich habe bitte mehrere Fragen zu dem Thema „Rückzug / Fliehen aus Kampfgeschehen“.

    Grundsätzlich ist klar, man macht eine Körperbeherrschungsprobe (KBP) , erschwert um die Anzahl der Gegner. Wenn gelungen, entfernt man sich GSW Schritt, wenn misslungen kassiert man einen Passierschlag und entfernt sich ½ GSW Schritt.


    Frage zunächst dazu, hab ich dann noch meine freie Aktion um mich GSW Schritt zu entfernen (ist die erste Bewegung also Teil der Aktion KBP)?


    Die Frage ist, wie geht’s dann weiter, ist die Kampfsituation damit vorbei?


    Bsp 1:

    Der Gegner hat eine höhere Ini ist vor mir dran. In meiner Ini Phase versuche ich zu entkommen. Die KBP gelingt, ich entferne mich GSW Schritt. Wie geht’s weiter?

    1. Ist der Kampf nun vorbei und es geht mit den Verfolgungsregeln (S. 349 GRW) weiter (falls der Gegner einen verfolgen will)?
    2. Der Kampf geht weiter und der Gegner kann mit seiner freien Aktion an mich heran treten und mit seiner Aktion mich angreifen?

    Bsp 2:

    Ich habe die höhere INI und ich versuche zu entkommen bevor mein Gegner seine Aktion in der Kampfrunde verbraucht hat. Ich entferne mich, was dann?

    1. Ist der Kampf nun vorbei und es geht mit den Verfolgungsregeln (S. 349 GRW) weiter (falls der Gegner einen verfolgen will)?
    2. Der Kampf geht weiter und der Gegner kann mit seiner freien Aktion an mich heran treten und mit seiner Aktion mich angreifen?

    Ich danke Euch



    Anwort:


    Sollte der Held noch eine freie Aktion aufweisen, kann er sie wie gewohnt ausführen. Durch die Aktion, mit der man die Flucht ausführt und für die eine Probe notwendig ist, kannst du, je nachdem, ob die Probe gelungen oder misslungen ist, dich entsprechend volle oder halbe GS weit bewegen. Danach kannst du natürlich auch eine freie Aktion für weitere Bewegung nutzen.



    Ob danach eine Verfolgungsjagd beginnt, oder ein regulärer Kampf abläuft, entscheidet der Meister.


    Liebe Grüße,

    Alex von der DSA-Redaktion

  • Frage 1: Kann man im Beidhändigen Kampf (nötigenfalls unter Einsatz der SF Kernschuss) statt zwei Angriffen mit Nahkampfwaffen auch einen FK-Angriff und einen Nahkampfangriff kombinieren?

    Also wenn mein Held zB einen Wurfspeer links als Nahkampfwaffe führt und rechts ein Kurzschwert, dann statt mit beiden Nahkampfkampf anzugreifen nur mit dem Kurzschwert und den Wurfspeer dann eben werfen? Oder analog mit einem Messer?


    Frage 2: Zweite Frage wäre ob es beabsichtigt ist das mit mit dem Phrygaischen Wurfspeer Eisenhagel einsetzen kann, da er nur 0,5 Stein wiegt? Als kleiner Nachsatz dazu: Laut Eisenhagel beträgt die Ladezeit für alle 2(3) Wurfwaffen 1 Aktion, wobei aber die Ladezeit eines einzelnen Phrygaischen Wurfspeeres schon 2 beträgt. Heisst ich kann 3 Wurfspeere in 1 Aktion bereit machen, aber einen einzelnen nur in 2?




    Antwort 1: Beidhändiger Kampf: nein, das geht nicht.

    Antwort 2: Phrygaischer Wurfspeer und Eisenhagel: Haben wir nicht bemerkt und geht nicht. Das notieren wir für die Errata!

  • Frage zum "Verbeißen"


    Regeltext:

    Das Wesen führt einen Biss-Angriff aus. Kann der gelungene Angriff nicht verteidigt werden, so hat sich die Kreatur festgebissen. In den nachfolgenden KR gelingt die Biss-Attacke des Wesens automatisch, ohne dass der Meister würfeln muss. Jede weitere KR richtet der Verbeißen-Angriff +1 TP an (in der ersten KR noch keinen zusätzlichen TP, in der 2. KR +1 TP, in der 3. KR +2 TP usw.). Die TP werden wie üblich ausgewürfelt. Der Gegner erhält den Status Fixiert, es sei denn, bei der Kreaturenbeschreibung steht extra dabei, dass der Status entfällt. Die Verteidigung des Angreifers sinkt, während es durch den Biss am Gegner hängt, auf 0. Das Wesen kann am Ende einer KR entscheiden loszulassen (was eine freie Aktion kostet). Dieser Angriff ist um 2 erschwert.


    Frage:

    Dass der Meister nach gelungenem Festbeißen keinen Angriff mehr würfeln muss, da dieser automatisch gelingt, ist klar.

    Aber wie verhält es sich mit dem fixierten Opfer? Darf dieses versuchen, sich aus dem Biss zu befreien mit einer gelungenen Ausweichen- oder Parieren-Probe? Ausweichen wäre beim Status "fixiert" zwar um 4 erschwert, jedoch nicht unmöglich. Allerdings scheint so eine Verteidigung narrativ merkwürdig, denn der Gegner hängt ja bereits am Arm/Bein.

    Oder bräuchte es möglicherweise eine Kraftaktprobe wie beim Herauswinden aus einem Haltegriff?

    Oder aber ist das Opfer dem festgebissenen Wesen tatsächlich völlig ausgeliefert und kann allenfalls selbst im Gegenzug drauf einstechen, um auf diese Weise vielleicht ein Lösen der Kiefer zu bewirken?


    Antwort:

    Sollte sich ein Wesen in einen Helden verbissen haben, kann der Held ganz normal eine Verteidigung würfeln, um sich aus dem Verbeißen zu lösen. Der Vorteil des Manöver ist das automatische Gelingen der AT und der höhere Schaden, wenn die Kreatur sich dauerhaft verbeißt.

    Wie man genau die Verteidigung des Helden interpretieren möchte, hängt von der Situation und der Spielgruppe ab. Es kann z. B. einfach sein, dass man das Maul des Wesen leicht öffnet und herauskommt, oder mit der Waffe einen Spalt nutzt, um den Biss zu beenden.

  • Frage zur Zielkategorie Zone

    Eis ist nicht Tot, es ist Erinnerung.
    Eis will keine Starre, es will Geduld und Warten.
    Eis zerstört nicht, es bewahrt.
    Kälte bringt nicht Schmerz, sie sucht Stärke.
    Kälte ist nicht Leid, sie gebiert Hoffnung.
    Kälte fordert kein Leben, sie prüft es.
    Sein Zorn jedoch, so entfacht
    ist Tod, ist Starre, ist Zerstörung.

    Seine Strafe: Schmerz, Leid und Verderben


    33% Powergamer 38% Buttkicker 75%Tactican 33% Specialist 79% Method Actor 75% Storyteller 46% Casual Gamer

  • Auch ich habe eine Antwort zur "Zielkategorie Zone" erhalten, meine irritiert mich allerdings sehr und ich habe bereits eine Folgefrage abgeschickt.

  • Ist jetzt keine Regelfrage von mir gewesen aber im neusten Redax-Insight gabe ne Rubrik „Regelfrage des Monats“. Da hat Niko erklärt das Astrale Meditation in Rohals Erben dahingehend erratiert wurde das man nach einer AM 24h lang keine weitere AM mehr durchführen kann. Sonstige Begrenzungen die vorher dazu erratiert wurden (namentlich das die nächste Reg entfällt) sind damit wieder hinfällig also gestrichen.

  • Wenn (exemplarisch) eine Hexe mit INI 13 einen Radau-Besen generiert mit INI 14, darf der dann...


    a) ...in der ersten Runde sofort draufprügeln. [GRW S. 255: "6. Ermittlung der Wirkung: Anschließend tritt bei einer gelungenen Probe die Wirkung des Zauberspruchs ein.]

    Irgenwo steht ja auch... Wirkung von Zaubern setzt sofort ein.

    b) ...gemäß seiner INI in der KR seiner Entstehung angreifen, bei hoher INI wird angenommen, dass er abgewartet hat.

    c) ...gemäß seiner INI angreifen, wenn seine INI-Phase bereits vorüber ist, hat er Pech gehabt

    d) ...sowieso erst nächste KR losschlagen. (Dann würde auch erst die nächste KR als bezahltes Intervall nr.1 zählen?)


    Quote

    Hallo [E.C.D.]!

    Falls der Radau-Gegenstand mehr INI haben sollte als die Hexe, dann zögert er quasi in der ersten Runde hinaus und greift direkt nach der Hexe an (und ab der nächsten Kampfrunde zum Zeitpunkt seines eigentlich höheren INI-Wertes). Hat er weniger INI als die Hexe, ist er in seiner KR einfach zu dem regulären Zeitpunkt dran. Sprich: Man hat keinen Nachteil, nur weil der Gegenstand mehr INI als die Hexe hat. 😊

    Liebe Grüße,

    Alex von der DSA-Redaktion


    Moin,
    Wenn man mit der Optionalen Regel "Erweiterte Kampfsonderfertigkeiten ohne Kampfstile" spielt, sind dann die erweiterten Kampfsonderfertigkeiten GANZ frei verfügbar oder muss man dennoch eine (nunmehr frei verfügbare) Kampfstilsonderfertigkeit erworben haben, um die Voraussetzung in der eKSF zu erfüllen?

    Quote

    Hallo [E.C.D.]!

    Passende Kampfstile als Voraussetzungen entfallen, andere Voraussetzungen müssen beibehalten werden.

    Liebe Grüße,

    Alex von der DSA-Redaktion

    Jetzt im Scriptorium: Die Kinder des 23sten Ingerimm

    Ich habe keine Macken, das sind special effects!

    Edited once, last by E.C.D.: Ein Beitrag von E.C.D. mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().