Posts by Lorenz4535

    Granit & Mamor funktioniert logisch nicht. Die 2W6 KR die abgewartet werden sind irrelevant, da diese schon Teil der Wirkungsdauer sind und der Effekt der danach eintreten soll direkt mit ihnen eintritt

    Verstehe die Aussage nicht.

    Nachdem du den Zauber gewirkt hast (also Ende der Zauberdauer) brauch es 2W6 bis das Ziel in eine Statue verwandelt würde. Danach tritt die eigentliche Wirkung in Kraft und das Ziel ist für QS * 3h versteinert.


    Ich finde die Formulierung aber auch sehr unschön. Schon alleine dass erwähnt wird, dass der Zauber nach der Zauberdauer aktiv wird ist derartig unnötig, dass es irreführend ist. Denn alle Zauber entfalten ihre Wirkung nach der Zauberdauer.

    Also wenn ein Fernkämpfer per Chamaelioni getarnt ist, was würdet ihr dann für Erschwernisse anwenden?


    Ich hätte mich an den Modifikatoren für eingeschränkte Sicht orientiert.


    Wenn ich weiß, dass dort ein Ziel ist, aber meine Sinnesschärfe-Probe misslingt ist das Ziel für mich unsichtbar. Unsichtbare Ziele trifft man nur mit 1 auf 1W20.


    Gelingt die Probe würde ich auf Basis der Netto QS die Sichtstufen reduzieren.


    Beispiel: Wenn die Sinnesschärfe-Probe mit QS4 abgeschlossen wird und die Verbergen-Probe bei QS2 liegt, würde ich 4-2= 2 Stufen in der Tabelle nach oben wandern. Also "Ziel als Siluette erkennbar“ = -4 auf FK.


    Gerade durch das Grimorum festgestellt, dass der Zauber bisher Fernkampfwaffen beim Zaubernden ausgeschlossen hat.

    Es wurden aber alle Punkte wo ich meinte hier müsste was konkretisiert werden auch tatsächlich konkreter formuliert. Gefällt mir gut, da haben sie sich mühe gegeben.

    Vielen lieben Dank für die starke Auflistung! Als Nicht-Besitzer der neuen PDF, bin ich dir sehr dankbar! :thumbsup:


    Wurde am Reversalis etwas geändert? Es gab im Q&A hierzu unklare Aussagen was z.B. die Kombination mit Zaubererweiterungen anging.

    Und Zoe hat ihre Drohung wahrgemacht. Der Reversalis Fulminictus macht jetzt, nach dem Regelvorschlag im Buch, eine Stufe Schmerz.

    Ich hoffe alle sind zufrieden. :P

    Ich befürchte ich muss dann wohl einen Scholar der Khelbara ay Baburia spielen und allen meinen Patienten 2 Stufen Schmerz verpassen. :lol2:


    Wirkt bei der Heilung mit dem Rev.Fulminictus eigentlich weiterhin die ZK als Widerstand? :unsure2:

    Zu der neuen Verfügbarkeit der Elementarzauber gab es auch eine für mich recht gut nachvollziehbare Erklärung der Redax.


    Für Geoden sind Eiszauber zum Beispiel nicht mehr verfügbar, weil die Aspekte des Eises sich (eigentlich) nicht mit den Lehren der Geode vertragen und eher zu den Antagonisten passt. Eisgeoden in Aventurin lassen sich meines Wissens nach mit einer Hand abzählen.

    Doof gesagt, du brauchst was du brauchst. Mancheiner hier braucht alles in limitierter Auflage und andere spielen vielleicht nur mit dem Grundregelwerk.


    Bestes Beispiel sind vermutlich die Magie und Geweihten Bücher, gibt es in eurer Runde niemanden der Zauberer bzw. Geweihten spielen will, dann braucht ihr die Bücher auch nicht.


    Bei den Kreaturenbändern ist es ähnlich.

    Will jemand einen Automatenbauer oder Golembauer spielen, dann sollte man sich das Animatorium kaufen, ansonsten ist es nur schön zu lesen und vielleicht noch inspirierend.


    Selbiges für die Pandemoiums bzw. Elementarium, die brauch man eigentlich nur wenn man einen Beschwörer spielen will.

    Für das einfache Kämpfen gegen die Kreaturen reichen auch die Wiki-Einträge.


    Das Herbarium geht in eine ähnliche Richtung, die Pflanzen haben durch das Buch einen hohen Detailgrad, was wächst wo und wieviel. Wenn eure Gruppe aber das Kräuterspielen nicht ausspielt, dann kann man darauf verzichten.


    Wenn du gerade am Anfang deiner Sammlung bist lohnt es sich auf jeden Fall einen Blick auf die angekündigten Kodexe zu werfen.

    Ich würde für ein "quasi obsolet" der Redax auch nicht mein Grundregelwerk.. äh .. meine Hände ins Feuer legen.


    Sicherlich werden die Kodexe damit am Tisch reichen, aber ich habe noch meine Zweifel daran ob grundelementare Themen wie "Was ist eine Probe?" in einem Kodex landen.


    Wenn doch würde das gleichzeitig auch bedeuten, dass mindestens ein Kodex unnötig dick wird und zu 50% aus Material besteht, das man einmal liest und dann weiß man es.

    + zum Thema Schattenmagie wurde gesagt, dass es hier ja nur einen Lehrmeister gibt und es diesem aktuell auch nicht sonderlich gut geht. Deshalb werden die Zauber auch nicht mehr unterrichtet und zählen vermutlich langfristig zu den verschollenen Zauberformeln.

    Meinst du ein Makro für Patzer wie es im neuen offiziellen DSA5 Bogen schon enthalten ist?


    Oder tatsächlich ein Makro, welches schon auf die 20 reagiert, einen Bestätigungswurf macht und auf Basis dessen dann auf die Tabelle würfelt? Alles mit einem Klick. Letzteres Brauch definitiv ein Skript, welches nur mit der Roll20 Premium Variante möglich ist.

    Das wurde in DSA5 mit Absicht offen gehalten und ist nirgends verregelt. Nicht um uns zu ärgern, weil wir alle so regelgeil sind :blush:, sondern damit Meister und Gruppen hier ihre Freiheiten haben.

    Am besten mit dem Meister bzw. Spieler zusammensetzen und in einer Liste runterschreiben.


    Vielleicht ist die Weitergabe eines wahren Namen auch eine Art Belohnung oder Zugeständnis für fleißige Novizen/Studiosus. ;)

    Kannst du das nochmal nachschauen? Alles was ich gesehen habe war, dass man +1FP auf magische Analysen bekommt, wenn der Oculus verwendet wird.

    PrePDF Grimorum - 4.Erweiterung: Magische Analysen erhalten +1 FP wenn vorher ein Oculus gewirkt wurde.


    Betonung liegt hier auf "vorher" und "wurde", er muss also nicht mehr aktiv sein für den Bonus.


    (Etwas schwach für eine 4.Erweiterung verglichen mit anderen Zaubern, aber wer Brauch den Oculus schon, wenn man nicht gerade auf der Jagd nach Elfen ist. :zwerghautelf: )

    Ich bin kein Alter DSA Hase wie viele andere hier, aber so wie ich es verstanden habe, begrenzt sich der magische Fluss ja nichtmal nur auf Objekte und "Lebewesen", sondern er ist überall, auch in der Luft. Die Magie durchströmt die ganze Atmosphäre und spannt ihre Fäden. Was auch der Grund ist weshalb man sich im Limbus daran orientieren kann. Das klappt nicht nur durch die magischen Steine die da herumfliegen ;) ^^


    Der Fokus des Oculus liegt darauf, diesen Fluss wahr zu nehmen. Wie eine Strömung im Wasser und egal wie lange und intensiv ich die Strömung betrachte, ich weiß dennoch nicht ob es Salz oder Süßwasser ist.

    PS: Ich dachte es hätte mal ein Thema zur Diskussion der Redax-Antworten gegeben, aber ich konnte es leider nicht mehr finden.


    Yor are welcome



    Schattenkatze: Diskussion um den Umgang mit Wahren Namen in Perricum wurde ausgegliedert.

    Ich hätte auch mit Bezug der Optionalregel nur besondere Meisterpersonen eingebunden. Aber wenn ihr als Gruppe tatsächlich in einem solchen Detailgrad spielt und alle Meisterpersonen mit LEZ ausstattet, Respekt! Mir wäre das wohl zu zeitaufwändig ^^


    Da es sich bei der Geschichte um eine Fokusregel Stufe 3 handelt, wundert es mich jedoch ehrlich gesagt nicht, dass diese in den Grundregeln keine Beachtung findet.


    -----


    Statuseffekte und ihre Wirkung auf große Gruppen zu pauschalisieren, empfinde ich genau so kritisch wie die Statushinweise für jede Kreatur einzeln mitzugeben, denn es wird in den meisten Gruppen auch wieder Ausnahmen geben, welche dann bei der Einzelkreatur steht. Die nachträgliche Pflege der vorherigen Werke, steigt mit jedem neuen Buch ungemein.


    Noch schlimmer wird es wenn ich Sonderfertigkeiten, Zauber, Liturgien und Fokusregeln Stufe 3 berücksichtigen muss, welche zwar effektiv den gleichen Status verursachen, aber es hierzu einen gänzlich anderen Hintergrund gibt.


    RAW kann ich einen fliegenden oder schwebenden Gegner mit dem Fußfeger in den Status Liegend bringen. Ergibt das Sinn? Ehrlich gesagt nicht so. (Ich sehe hier gerade übrigens auch keine Größe-Limitierung, kann mir jemand helfen? Darf ich demnächst Elefanten und Kaiserdrachen umtreten?) ^^

    Wenn ich die fliegende Kreatur jedoch mit einem Aeolito durch die Luft wirbel und auf den Boden Klatsche, ergibt das alle Mal Sinn.


    Was ich damit sagen will, häufig geht es nichtmal um den Status selbst, sondern das was zu dem Status führt.

    Deshalb ist hier meiner Meinung auch eine sinnvolle Betrachtung durch den Meister unumgänglich.

    Ich sehe es genau so, dass die Erweiterungsbücher die Regeln durch aus erweitern. Unabhängig davon ob man sie jetzt Grundregeln, Kernregel oder Hauptregeln nennen möchte. Wichtig ist die Differenzierung zu Fokusregeln und Optional Regeln.


    Das aber Bedrohung standhalten gegen "Angst vor.." funktionieren soll sehe ich anders, das ist eine der wenigen Regeln wie ich finde, die nicht klarer sein könnten.

    Pro Stufe der Angst erleidet der Held eine Stufe Furcht, so lange er dem Auslöser ausgesetzt ist.

    Ähnlich sehe ich es bei dem Anwendungsbeispiel als Gegenmaßnahme für Zauber. Dafür gibt es die SK, ansonsten sollte es klar dabei stehen.


    Es kann natürlich jede Gruppe spielen wie sie möchte, solange sich die Runde einig ist, bei uns hätte man aber eine Argumentation auf Basis von nicht existierenden Text und dem Hinweis auf einen nicht verregelten Dämon sehr schwer.


    Genau so schwer haben es glaube ich die 2 Arten von Gruppen, wenn sie gegeneinander Argumentieren wollen. ^^

    Das macht es natürlich besser, aber Vinsalter freuen sich trotzdem, weil ihr Stil aufgrund der Merkmalsänderung greift.

    Der Stil wird getriggert, ja, aber die Frage ist "Wann?" Leider ist es nicht genauer beleuchtet. Vermutlich fällt das in den letzten Satz: "Abweichungen davon sind Meisterentscheid"


    Das im Stil mit den 15min Stabilisieren für den Balsam war auch eine schlechte Formulierung oder?

    Habe ich tatsächlich vorher nie bemerkt und ich dachte für einen Moment es gibt neue "Widerbelebungsregeln" für den Balsam, die ich nicht kenne. Es ist immernoch auf positive LeP bringen in Zeit, nehme ich an?