Romanreihe Phileasson-Saga (früher Cover und Erscheinungsdaten zu den ersten beiden Phileasson-Romanen)

Orkenspalter Infokanal via Telegram
Für die demnächst anstehende Wartung (Aktualisierung der Forensoftware) als auch für gelegentliche Informationen rund um den Orkenspalter, Fantasy & Rollenspiel steht Euch ein kleiner Infokanal via Telegram zur Verfügung. Interessierte können diesen Kanal gerne betreten.
  • http://nandurion.de/wp-content/uploads/2015/11/Nordw%C3%A4rts-Cover-132x200.jpg
    Wie ja schon einige Zeit bekannt ist, arbeiten die Autoren Bernhard Hennen und Robert Corvus derzeit an Romanen zur Phileasson-Saga (Nandurion berichtete). Auf den Seiten vom Heyne-Verlag kann man nun die Cover der ersten beiden Romane anschauen. Dort werden ebenfalls die geplanten Veröffentlichungstermine genannt.

    http://nandurion.de/wp-content/uploads/2015/11/Himmelsturm-Cover-132x200.jpg
    Beide Bände sollen als Paperback-Ausgaben mit je rund 400 Seiten Umfang erscheinen. Der deutsche Verkaufspreis beträgt 14,99 € (A: 15,50 €, CH: 20,50 CHF).

    Als erster Band der Reihe erscheint Nordwärts am 11. April 2016. Himmelsturm folgt als zweiter Teil am 8. August 2016.

    Quellen: Heyne-Verlag (Nordwärts, Himmelsturm)

    http://feeds.feedburner.com/~r/nandurion/news/~4/wUzSy_z84EA" height="1" width="1
    http://feedproxy.google.com/~r…rion/news/~3/wUzSy_z84EA/
  • Oha. Ich hatte zwar vom geplanten Roman gehört, bin nuna ber sehr überrascht, dass es nicht nur einer wird. Klar, der Umfang der Kampagne reicht gut und gerne für eine Trilogie, aber jetzt gleich zwei Bände a 400 Seiten für die ersten beiden von zwölf Abenteuern...
    Ich mag Bernhard Hennen als Autor wirklich gerne, hatte aber auch schon bei seinen "Elfen"-Bänden den Eindruck, dass man problemlos auch mit einigen hundert Seiten weniger ausgekommen wäre.

  • Mich wundert, dass die Romane nicht bei Ulisse, sondern bei Heyne erscheinen und nirgendwo das DSA-Logo auf dem Cover zu sehen ist. Ent-DSA-isierte DSA-Romane?

  • Und Bäume im Ewigen Eis. BÄUME! Mit GRÜN! Ich rebelliere!

    Per noctem ad lucem.
    Durch die Nacht zum Licht.
    ____


    Pardona? Ist das nicht ein Kochrezept?

  • Mich wundert, dass die Romane nicht bei Ulisse, sondern bei Heyne erscheinen und nirgendwo das DSA-Logo auf dem Cover zu sehen ist. Ent-DSA-isierte DSA-Romane?

    Solange die Romane einigermaßen nahe an der Handlung bleiben habe ich da nichts dagegen. Nachdem sich meine Gruppe gegen große Reiseabenteuer und damit die Saga entschieden hat (kein Wunder mit sehr Sozial orientierten Chars) kommen wir vielleicht wenigstens im Zuge der Romane zum Phileasson Feeling. Ich bin mal freudig gespannt.

  • Je 400 Seiten, ich bin sehr beeindruckt, gerade auch, dass erst die zweiten 400 Seiten, wie es aussieht, den Himmelsturm abhandeln (da passiert dann hoffentlich mehr als auf Dauer im AB^^).
    Erscheinungsdaten werden notiert. Lieder liegen 4 Monate dazwischen, also die beste Jahreszeit, die dicken Wälzer, die im Eis und Schnee spielen, im Sommer zu lesen. *g*
    Dass sie nicht bei Ulisses erscheinen, überrascht mir jetzt auch, aber soll mir recht sein, da das in diesem Fall wohl nicht dazu führen, wird, dass mehr DSA dem Titel zu entnehmen ist, als tatsächlich drin ist.

  • dass man problemlos auch mit einigen hundert Seiten weniger ausgekommen wäre.

    Ich habe den Eindruck, dass das derzeit in der Fantasy-Literatur einfach so sein muss. Wenn es nicht episch und mindestens eine Trilogie ist, kann es keinen Erfolg haben (wobei unter "episch" in vielen Fällen einfach nur episch viele Seiten verstanden wird). Deswegen mag ich die DSA-Romane auch so gerne: eine gute Geschichte, durch die man auch zügig durch ist, gut unterhalten wird und nicht ewig auf die Fortsetzung warten muss (ja, ich spucke auf dich, George R. R. Martin!). Aber ob ich mir die Bücher hier kaufen werde... Hm... eigentlich nicht nötig, ich war ja schließlich selber dabei. :D Ich befürchte, die Dinger sind für mich ein Pflichtkauf. An der Saga hängen so viele gute Erinnerungen! Da fällt mir ein, dass meine aktuelle Gruppe die Saga noch gar nicht gespielt hat... :whistling:

  • Schade, dass all die eigenen Helden, die dabei waren nicht im Kanon sind :/
    aber so ist das wenn AB zwar gespielt werden können, aber die Geschichte
    einen Kanon hat (ich habe noch nie von einem Krallerwatsch Sohn des Krallulatsch gehört ;) )
    Mal sehen ob beim einfachem lesen die Atmorphäre des eigenem Spielens rüber kommt

  • Etwas ähnliches gab es schon mit Das Jahr des Greifen, wofür keine Helden erfunden wurden, sondern die Meisterpersonen die Arbeit gemacht haben. Die Romane waren schon ziemlich nahe am Abenteuer dran.



    und nicht ewig auf die Fortsetzung warten muss


    Wieviel Zeit lag nochmal zwischen Der Kreis der Sechs und Der Nabel der Welten?

  • Wieviel Zeit lag nochmal zwischen Der Kreis der Sechs und Der Nabel der Welten?

    Wie kleinlich von dir... Wegen der popeligen vier Jahre, pfffff;) Na gut, dann muss man in der Regel nicht lange warten auf die Fortsetzung. Das Jahr des Greifen ist immer noch mein absoluter Favorit bei den DSA-Romanen, meine Exemplare sind schon total zerlesen. Von daher hoffe ich doch stark, dass die Phileasson-Saga da mithalten wird.

  • Ich habe die Saga noch nicht gespielt. Daher sehe ich den Büchern locker entgegen.


    Mich wundert, dass die Romane nicht bei Ulisse, sondern bei Heyne erscheinen und nirgendwo das DSA-Logo auf dem Cover zu sehen ist.

    Na ja, ich denke, sie wollen mit den Büchern auch Fantasyleser ködern und nicht nur DSA- Spieler und Leser. Daher der Heyne Verlag, als großer Publikums Verlag und kein DSA Hinweis auf dem Cover.


    Was mich verwundert ist, das Hennens Namen so viel größer auf dem Cover steht, als der von Corvus. Eigentlich soll das ja eine Zusammenarbeit sein. Und Robert Corvus ist ja kein Unbekannter mehr.

  • Bernhard Hennen ist durch die Elfen-Romane enorm nach oben geschossen. Man verstehe mich nicht falsch, ich als Elfen-Liebhaber, habe die Büchet verschlungen, aber das, was jetzt bei den Phileasson-Romanen geschieht, ist doch nichts Neues. Kurz nach dem Elfen-Hype erschien "Drei Nächte in Fasar" in einer neuen Auflage bei Heyne, ohne DSA-Logo, ohne DSA-Bezug im Klappentext. Der Titel lautet "Rabensturm" und das gesamte Layout ist angelehnt an das der Elfen-Romane.


    Ein anderer Gedanke... "Das Jahr des Greifen" ist ja auch abseits der DSA-Reihe erschienen und der Klappentext ist auch wenig aventurisch, geht es hier ja um "Greifenburg" (was aber im Roman selbst wieder korrigiert wird). Vielleicht ist ja hier und beim Phileasson-Roman der Ansatz, Geschichten, die eventuell Heldengruppen die erlebten Abenteuer versäuern, etwas von der DSA-Reihe zu lösen? Naja... War nur ein Gedanke, glaube aber, dass eher der Name Hennen hier wie auch bei der Neuauflage der Fasar-Romane Geld und Käufe verspricht.


    Zum groß geschriebenen Autor: Wie war das bei "Die Elfen"? Da steht nur Hennen außen drauf, während innen durchaus der zweite Autor mit einem "&" hinzugefügt wurde.

  • Mich wundert, dass die Romane nicht bei Ulisse, sondern bei Heyne erscheinen und nirgendwo das DSA-Logo auf dem Cover zu sehen ist. Ent-DSA-isierte DSA-Romane?

    Vielleicht hat das einfach rechtliche Gründe, dass Hennen bei Heyne unter Vertrag steht. Seine weiteren Werke sind ja auch alle dort erschienen.


    Vielleicht hat er aber auch mit Ulisses abgestimmt, die Romane nur zu schreiben, wenn er sie bei Heyne veröffentlichen darf. Als Grund könnte ich mir vorstellen, da er ja hauptberuflich schreibt, dass es darum geht, dass er von seinem Handwerk leben können muss. Soweit ich weiß, haben es die Ulisses-Romane leider noch nicht in die großen Bookstores geschafft. Heyne hingegen schon. Vielleicht ist ihm somit das Risiko unter Ulisses zu veröffentlichen einfach zu groß, nicht gelesen zu werden. Wenn dem so wäre, wäre das natürlich schade einerseits, andererseits aber auch verständlich.

  • Statt am 11.4. ist der 1. Band, "Nordwärts" bereits am 6.4. erschienen. Ich habe es gerade von der Buchhandlung meines Vertrauens abgeholt und drin geblättert,.
    Mit fast 500 Seiten kommt der erste Band ganz ordentlich daher. Der Zeilensatz ist okay (ungefähr 30 Reihen pro Seite), es wird also nicht Platz durch den Schriftsatz "erschummelt", auch wenn das Buch nicht so groß sein müsste (das aber für Leute mit meinen Augen ganz angenehm ist :iek: ).
    Es gibt einen sehr umfangreichen Prolog, was der mit der Haupthandlung zu tun hat, muss sich beim Lesen zeigen. In See gestochen wird erst Richtung Seite 200, im zweiten Band geht es erst zum Himmelsturm. Wenn das in der Seitenanzahl so weiter geht, wird die große Kampagne auch als Romanreihe sehr umfangreich. Hinten gibt es ein Glossar und Personenverzeichnis, in dem thorwalsche und generell aventurische Begriffe erklärt werden und die Personen sehr, sehr kurz aufgeführt sind. Vorne und hinten gibt es eine (je halbe) Karte Aventuriens, in der die Reiseroute des Bandes eingezeichnet ist.


    In absehbarer Zeit werde ich es lesen. Ich wollte zwar ursprünglich eher warten bis zum Erscheinen des zweiten Bandes im August, aber ich glaube, dafür lacht es mich zu sehr an.^^

  • Na toll, ich hab es natürlich bei einem seelenlosen Onlinehändler (um nicht zu sagen bei DEM seelenlosen Onlinehändler) vorbestellt und die liefern tatsächlich erst zum Montag... Ich bin da jetzt schon sehr neidisch auf dich, weil ich mit der Saga viele gute Erinnerungen verbinde und ich es kaum erwarten kann, da meine Nase reinzustecken.

  • Na toll, ich hab es natürlich bei einem seelenlosen Onlinehändler (um nicht zu sagen bei DEM seelenlosen Onlinehändler) vorbestellt und die liefern tatsächlich erst zum Montag.

    Sorry aber ich kann nicht anders: :D:D:D


    Ich habe den Roman auch schon.


    Ab dem 13.05.2016 gibt es zum ersten Band auch eine Leserunde online mit beiden Autoren. Mehr Infos findet ihr hier:
    05/2016 Bernhard Hennen, Robert Corvus - Die Phileasson-Saga 1: Nordwärts

  • Ich mag euch alle nicht mehr. ALLE!


    Und überhaupt hab ich am Wochenende eh was besseres zu tun als zu lesen ;)


    <nach Diktat gen Buchladen verreist>

  • *tschüssie* *freundlich nachwinkt und das Buch liebevoll tätschelt* ;)


    Aber 12 Bände? Holla. Ich hatte auf deutlich weniger gehofft. Da lohnt sich das Lesen ja gar nicht, weil es noch ein paar Jahre dauern wird (falls die Reihe es bis zum Ende schafft) und ich bin dahin eh nicht mehr im Einzelnen weiß, was anfangs geschehen ist.^^