Metaplot-Spekulationsthread

Orkenspalter Downloads - Rezensionswettbewerb
Derzeit läuft ein Rezensionswettbewerb bis Ende Mai. Zu gewinnen gibt es eine Hardcover-Vollfarb-Variante des "Großen Orkenspalter Kochbuchs Band II". Details gibt es hier. Wer nicht weiß, was er bewerten soll: im Download-Bereich sind rechts Infoboxen, was zuletzt bewertet wurde, aber auch wo noch Rezensionen fehlen!
  • Da der Aikar "Kontakt" zu B. aufbauen will, deswegen ja Artefaktesammler ist, und den Hornturm baut, sehe ich keinen Grund für ihn - oder den Orks - derzeit ein neuen Orkstrum - höchstens zur Abelenkung - zu starten. Gerade dei Ruhe im Orkland ist bedenklich ... und ob die Orks irgendwann etwas mit dem Splitter anfangen können ... hust ... und da wäre noch die Eiskönigin ...

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Und ein gewisser Konkurrent von Belshirash hat auch Kontakt zu den Orks aufgenommen und hat erste Angestellte, um im Orkland zu expandieren. Vielleicht hält der Aikar ja diesen Mitbewerber für die zuverlässigere Wahl und zerstört den Splitter oder verwahrt ihn zumindest sicher, bis das möglich ist. Als Geweihter zweier (!) Götter ist sein Interesse, sich mit dämonischen Mächten einzulassen vielleicht gar nicht mal so groß.

    Wer den Spötter belehrt, der trägt Schande davon und wer den Frevler zurechtweist, holt sich Schmach.

    Rüge nicht den Spötter, dass er dich nicht hasse, rüge den Weisen, der wird dich lieben.

    Gib dem Weisen, so wird er noch weiser werden; lehre den Gerechten, so wird er in der Lehre zunehmen.

    Spr9,7-9

  • Er kann den Splitter nicht zerstören ... aber wie wäre es ihn jemanden unterzuschieben?

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • zakkarus Einfach nach Al'Anfa schicken. Da sind eh alle schon kaltherzig und was soll der Eissplitter im tropischen Klima sonst anrichten? :thumbsup:

    Wer den Spötter belehrt, der trägt Schande davon und wer den Frevler zurechtweist, holt sich Schmach.

    Rüge nicht den Spötter, dass er dich nicht hasse, rüge den Weisen, der wird dich lieben.

    Gib dem Weisen, so wird er noch weiser werden; lehre den Gerechten, so wird er in der Lehre zunehmen.

    Spr9,7-9

  • Etwas zwischen Novadis und Horasreich und Novadis und Almada, zeitgleich. Und das Horasreich marschiert „zum Schutz und Hilfe“ in Almada ein..

    Und dann evtl. Noch was zeitgleich mit Kalifat, Tulamiden und Aranien auf der anderen Seite Aventuriens. Alle wollen in der Mitte ein Stück vom Kuchen.


    Windweber nein! Das Kalifat in Albernia! Almada ja gerne, aber ein Rashtula Tempel in Havena? Nö. ?

    „Die Erinnerung steht immer dem Herzen zu Diensten“ - Antoine de Rivarol


    „Hat man vierundzwanzig Stunden früher als die übrigen Menschen recht, so gilt man vierundzwanzig Stunden lang für närrisch“ - Antoine de Rivarol

  • Für Kriege - egal in welcher Form - sehe ich keine Grund ... jedenfalls nicht innerhalb von Aventurien ... aber wer weiß was schönes von Maraskan kommt ... oder die Meersgötter prügeln sich und eine Sturmflut kanllt auf die Westküsten Aventuriens - Thorwal und Horasreich büßen schlagartig ihre Flotten ein ... das wäre ein Chaos ... und dann können noch immer die Orks - es gibt ja keine Schicksalklinge mehr - in Thorwal einfallen ... da freuen isch dan Andergast/Nostria. Und Al'Anfa eröffnet dem geschwemmten Horasreich den Krieg ... dann ist endlich mal was los an der Westküste ... aber dann bin ich raus! ;)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Für Kriege - egal in welcher Form - sehe ich keine Grund ... jedenfalls nicht innerhalb von Aventurien ... aber wer weiß was schönes von Maraskan kommt ... oder die Meersgötter prügeln sich und eine Sturmflut kanllt auf die Westküsten Aventuriens - Thorwal und Horasreich büßen schlagartig ihre Flotten ein ... das wäre ein Chaos ... und dann können noch immer die Orks - es gibt ja keine Schicksalklinge mehr - in Thorwal einfallen ... da freuen isch dan Andergast/Nostria. Und Al'Anfa eröffnet dem geschwemmten Horasreich den Krieg ... dann ist endlich mal was los an der Westküste ... aber dann bin ich raus! ;)

    Naja, wenn man sich ausdehnen will geht das in dem ziemlich vollen Aventurien nicht ohne Kriege..

    „Die Erinnerung steht immer dem Herzen zu Diensten“ - Antoine de Rivarol


    „Hat man vierundzwanzig Stunden früher als die übrigen Menschen recht, so gilt man vierundzwanzig Stunden lang für närrisch“ - Antoine de Rivarol

  • Für Kriege gibt es selten einen Grund ... also außer Machtgier, Glauben, Eitelkeit, Glauben, verletzten Stolz, Glauben, verletzte Ehre, Glauben, Einfluss, Glauben, Land und Ressourcen und dann wäre da noch Glauben zu nennen ;)

    Im übrigen bin ich der Meinung das wir ein Aventurisches Elementarium benötigen... :)


    Nuc est bibendum!


    Jetzt hat es Rom zuweit getrieben....

  • Ich fände es cool, wenn das Mittelreich (vorübergehend) zerfallen würde.

    Ich nicht. Dass MR war lange gebeutelt und angeschlagen, jetzt wurde erst relativ kürzlich Tobrien (weitestgehend) befreit und in Yol-Ghurmak wird gerade etwas aufgeräumt.

    Der Handlungsstrang Yppolita liegt brach (Verbannung ist seit mehreren Jahren um) und Rohajas Thronfolge ist offen, das gibt eigentlich Probleme genug und Stoff genug (nur keine epische Heldenbühne). Ein zerfallenes MR wäre mir zu düster und (mal wieder) zu endzeitmäßig, was man ja schon durchaus im JdF hatte und auch in Ansätzen mit den Schattenlanden-

    Das wäre auch zu sehr leuchte Beute für Anreiner, und eigentlich hätten wir ganz schnell überall Krieg mit Pech, und ich würde gerne mal große Plots sehen, die nicht das MR in Schutt und Asche (einmal mehr) legen.

  • Rohajas Thronfolge ist offen

    Don Goldo meint: Das wird schon, der junge Rondrigo oder wie der heißt macht das schon. Alara hat es ja auch geschafft, und die hatte noch ganz andere... Schwierigkeiten.

    Und dann sitzt ein Paligan auf dem Thron.


    Ob man mit diesem Nagrachsplitter wohl größere Mengen Eis erstellen kann, auch in meridianischem Klima? Schicke er mal Boten nach Mirham, der Savertin soll uns da ein Gutachten anfertigen.


    Was heißt das, Savertin ist mit dem Splitter in die Niederhöllen- wie erklären wir das den Orkischen Verbündeten- ach zum Kuckuck, ich bezahle einfach Oderin, der soll nach Kemi noch den Anspruch meiner Frau auf die Zyklopeninseln durchsetzen, und aus!


    8)

    "Knock, Knock!"

    "Who's there?"

    "No idea! That's how far I knew the joke!"

  • Alara hat nicht geschafft, Kaiserin zu sein oder zu werden, nachdem ihr Gatte verlustig ging. Ebenso wenig Aussichten dürfte daher Rohajas Ehemann haben. Aber zum Thema Thronfolge gibt es einen Spekulationsfaden, und den sollten wir im Bedarfsfalle zu diesem Zwecke weiter benutzen: Wer kann Rohajas Erbe sein (Spekulation)?


    hust ... und da wäre noch die Eiskönigin ...

    Eigentlich nicht. Oder wenigstens nicht körperlich.

  • Kaiserin zu sein oder zu werden

    Ah, ich habe mich hier auf das Zeugen eines legitimen Thronfolgers bezogen. Aber ja, eigenes Thema, in der Tat.

    "Knock, Knock!"

    "Who's there?"

    "No idea! That's how far I knew the joke!"

  • @Orks gen Thorwal und zersplittertes MR:

    Glaube nicht, dass sich in den Teilen Aventuriens, die bislang eine RSH bekommen haben oder sehr bald werden (Thorwal), metaplottisch noch allzu viel tun wird.

  • Eine Schwächung des Horasreiches kommt mir nicht in die Tüte. Arivor wurde bereits ausgelöscht und einen Bürgerkrieg mit mehreren zerstörten Orten gab es dort auch schon... inkl mehreren Toten der Familie Firdayon. Dann hat das Mittelreich den Frieden gebrochen und ist in die Grafschaft Bomed eingefallen (auf Antrieb von Selindian Hal). Der Kriegstreiber war da das Mittelreich.

    ich habe das Gefühl, dass das die „Fanboys“ des (viel zu großen) Mittelreiches einen Konflikt im Horasreich herbeischreiben wollen. Alles aufgrund von persönlicher Vorlieben... Bitte zeigt mir mal in OFFIZIELLEN Quellen auf, wo zum Beispiel etwas von einem Konflikt der Zwerge mit dem Horaskaiser steht.

    Das Mittelreich dagegen wurde seit 10 Jahren mit zahllosen Siegen beschenkt...

    Edited 2 times, last by Gast ().

  • Naja sagen wir mal lieber sie haben ihre zahllosen Niederlagen etwas revidiert. Aber liegen gerade im Norden in weiten Teilen genauso in Trümmern wie das Horasreich in manchen Bereichen!


    Aber darum sag ich ja lieber wäre es mir wenn im Orkland/Tulamidenlande/al‘Anfa etwas passiert oder in den Kolonien.
    Und zwischen Horasreich und Mittelreich die Spannungen abgebaut werden und man erstmal ein bisschen zuhause aufräumt bevor wieder etwas passiert.

    Auch die Kaiserin ist wenn ich mich recht entsinne noch nicht so alt das man da in der nächsten Zeit davon ausgehen muss das sie abdankt. ;)

    Im übrigen bin ich der Meinung das wir ein Aventurisches Elementarium benötigen... :)


    Nuc est bibendum!


    Jetzt hat es Rom zuweit getrieben....

  • Bitte zeigt mir mal in OFFIZIELLEN Quellen auf, wo zum Beispiel etwas von einem Konflikt der Zwerge mit dem Horaskaiser steht.

    Meinem Eindruck nach beziehen sich die Spielerwünsche, dass es so etwas geben sollte, darauf, dass solche Konflikte zu erwarten sind, aber nie mal inneraventurisch thematisiert wurde, dass zumindest die Zwerge, die im Horasreich leben, Probleme mit einem Halbdrachen auf dem Thron haben könnten/sollten.


    Das Mittelreich dagegen wurde seit 10 Jahren mit zahllosen Siegen beschenkt...

    Und mit noch viel mehr Niederlagen und Verlusten und fehlenden Erfolgen. Die Siege, die es dann am Ende gab, waren dann irgendwie nie vollständig (nach der Dämonenschlacht: Tobrien ist weg. Nach JdF: Albernia hat sich unabhängig erklärt, Tobrien noch immer die Schattenlande, Gareth zerbombt. Nach Zug den Schattenlande: Tobrien nicht mal ganz wieder zurück, aber das Land ist pervertiert und die jüngste Generation dort ist in den Schattenlanden aufgewachsen und kennt es gar nicht anders, Yol-Ghurmak noch immer in falschen Händen).

    Echte große Siege sehe ich da nicht, schon gar nicht, dass sie geschenkt wurden, sondern sie waren nie vollständige Siege (weswegen Zeit für Erholung und Neuordnung im MR in meinen Augen notwendig und willkommen ist.)

    Dazu: Aventurien, so klein es auch ist, ist groß genug, dass auch andere Reiche und Regionen mal einen großen Plot bekommen dürfen.

    Auch wenn der Punkt, dass Thorwal wohl unverändert so bleiben wird und vom großen Plot eher unbeleckt bleiben wird, ein recht valider Punkt ist. Aber ich erinnere mich, dass vor wenigen Jahren was für die Novadis und Thalusa, meine ich, was angekündigt worden war, dass jene Regionen verstärkt in den Plot-Fokus rücken sollen.

  • Ich würde mich über weitere regionale Kampagnen ähnlich der Theaterritter-Kampagne und dem Donnerwacht-Zweiteiler freuen. Ich erwarte daher auch die Al'Anfa-Kampagne sehnsüchtig. Lieber etwas regionaler, aber auch gerne mit dem MetaPlot im Hintergrund, dass wird meiner Meinung nach, in den vorher von mir genannten ABs gut umgesetzt.

    "Schick doch die Maraskaner, die werden wiedergeboren"

    Ausspruch Helme Haffax bei der Eroberung Medenas im Efferd 1029 BF

  • Anstatt Kriege können es ja auch einfach Mysterien sein:

    Das Horasreich, dass mehr über seine Vergangenheit herausfindet.

    Das Mittelreich kann sich dann auch erstmal um sich selbst kümmern, damit es für die nächsten Jahrzehnte wieder gestärkt ist (wie steht es um Rohajas Zwillingsschwester?)

    Gab es etwas zu den Zwergen außer Ketten für die Ewigkeit? Wurde nicht die Heldenzeit bei ihnen ausgerufen.

    Das Erbe der Archäer kann man mit en Zyklopeninseln verbinden.

    Ich habe sicherlich irgendetwas vergessen...

  • Hört sich gut an ?

  • Apropos Thalusa, da könnte man ja mal einen Herrscherwechsel etablieren. Oder dem Herren Dolguruk etwas mehr aktuelles Fleisch auf die Knochen geben.

    Vielleicht auch was mit Novadis. Wenn z.B. die Rchtsschule von Selem beginnt, Rastullahglauben und alte Selmer Traditionen zu vermengen, könnte man einen schönen innernovadischen Konflikt daraus brauen - und damit mal ein wenig die Luft aus dem Kalifat lassen.