Posts by zakkarus

    Der Körper schon - bei einer "Wiedergeburt" oder Erinnerung an ein früheres Leben.

    Einige Fantasy/Horror-Autoren nutzen dies unterschiedlich, manchmal harmlos, manchmal als Warnung - öfters als feindliche Körperübername. Auf jeden Fall verschwindet beim erreichen des "Ziels" (im positiven Sinne) die alten Erinnerungen, trotzdem hat die Person das Gefühl eine große Last ist von ihr abgefallen (könnte bei DSA Auswirkungen auf positive & negative Eigenschaften mit sich ziehen).

    Wie wäre es statt Dämon mit einem Vampirgeist? Greift die Naruto-Idee auf, ebenso das die Mutter starb... nur was passiert wenn der Geist "erwacht" und beginnt die Kontrolle (nachts?) zu übernehmen?

    Egal, das muss dringend abgesprochen werden - und auf die Gruppe abgestimmt. Wenn die Gruppe für so ein "Spiel" nicht zu haben ist, ist alle Mühe umsonst und die Hexe stirbt.

    Harmloser (?) wäre die Hexe erinnert sich an ihr früheres Leben und das sie ermordet/g geopfert wurde - vor gut 25 Jahren ... und sie wäre damit der einzige Zeuge ....

    Jemand zu oft Naruto gesehen? Solche "Bannung" (Dämon) hätte aber Nebenwirkungen (u.a. JZ, ungutes Gefühl bei betreten von Tempeln); die mit der Austreibung allmählich verschwinden würden.

    Was etwas harmloseres (?) wäre eine schlummernde Zwillingsseele; würde die geweckt werden, wäre das Leben der Person in Gefahr weil ein Körper nur eine Seele aufnehmen kann. Diese Seele einen "Körpet" zuzuführen (Tsa?) wäre wirklich ein kleines Abenteuer - muss ja nicht ein Mensch sein; möglich -vielleicht- das Vertrautentier der Hexe.

    Ein Glück das wie eine ab 18 Jahre ZENSUR eingebaut haben, sonst würde die Verbindung aus ER = Pony + Ponyhof + SIE + Reiten ähm gut zum fröhlichen Frühling passen.

    Alos werfen wir rasch diese ungezogenen Gedanken in die nächste Tonne ... ah ja, das geht ja auch nicht ... das wäre ein großer Skandal bei der Sesamsteraße wenn Oscar während der Sendung diesen ungezogenen Gedanken aus seiner Wohnung herauskramt. Bloß nicht!

    Was machen dir da?
    Es von einem Flamingo ausbrütern lassen - ob so Fauen entstehen? An ein Lama verfuttern - zu irgendetwas müssen ja diese "Tiere" (?) nützlich sein?

    Aber auf keinen Fall an einen Slamingoho geben, der faltet es zusammen und faltet, dreht und faltet es zu einem ungezogenen Origamius.

    Normalerweise übernimmt nur dann ein (böser) Geist einen frischen Körper um sich Ewiges Leben zu stehlen! Das Kind wächst dann als Person mit dem Wissen des Seelendiebs auf. Wir sprechen also von Seelenraub, wie u.a. bei Lovecraft oder gar einer DSA-Kurzgeschichte bei Erwachsenen erzählt wird.
    Total Recall - die Kurzgeschichte ist komplexer, und vielleicht passender (sollte man wirklich mal gelesen haben, da dir Filme nur grob den Hintergrund aufgreifen; SPOILER: https://de.wikipedia.org/wiki/Erinnerungen_en_gros). Des könnte dazu führen das der gesamte Hintergrund (gar die Profession) nicht das ist, was die Hexe glaubte zu sein! Oder etwas so wichtiges beobachtete, das man zwar Skrupel hatte sie deswegen umzubringen, aber das Wissen zu löschen (wer den Film "Vergiß oder stirbt" kennt, weiß worauf ich anspiele.

    Oder zur Tarnung (ähnlich wie bei Total Recal mit Arnold) um sich beim "Feind" einzuschleichen ... aber das müßtest du mit der "Hexe" zusammen aushexen!


    Auch interessant - die Hexe erinnert sich das sie in ihrem letzen Leben ermodet wurde, weil sie Zeuge bei einem Ritual wurde ... grob an den Ort kann sie sich wieder erinnern - nur war das vor etwa 25-50 Jahren (weswegen der Ort sich völlig verändert hat). Ich hab mal was ähnliches für einen Spielerhelden zu seinem Hintergrund ausgedacht.

    Sich in Salz sohlen soll ja gesund sein.
    Eigne mich nicht zum Dichter,Verse sind nicht so mein.
    Was nun das Fohlen hier soll, es ist doch so klein,
    es möchte gern ein fröhliches Pferdchen sein.

    Und demnächst im Orkenspalter-TV:
    Die neue Satzzeichen-Krimi-Folgen: Der Dativ ist der Genitiv sein Tod - die einmaligen Verfilmung des Büchers von Autor*in B. Sicks.

    Beides.
    Ich bin früher (um 1986) mit D&D ins FRPG eingestiegen. D&D ist für völlige RPG-Neulinge einfacher.
    DSA ist (seit DSA2) vom Hintergrund und Abenteuern interessanter, vielseitiger, weswegen wir - trotz aller Mängel - AD&D links liegen ließen (Deutsch wurde da auch eingestellt) und lange bei DSA blieben.

    Es heißt ja nicht umsonst DUNGEONS and DRAGONS - erwarte bei D&D keine großartigen Rätsel-, Entdeckunges-, Krimi- oder "hamlose" Städteabenteuer mit wenigen Kämpfen. Für kurzweiliges FRPG lohnt sich hingegen D&D, die Helden sind rasch ausgewürfelt ...

    Oder hol dir von beiden Systemen eine Starterbox - (bei D&D5 als pdf umsonst (https://dnd.wizards.com/de) - um selbst einen Eindruck zu gewinnen.

    Größter Vorteil bei DSA - es gibt massig Material auf Deutsch, seit dem Ende von Classic D&D (TSR) hat D&D es nie wieder einer richtigen deutschen Neustart hinbekommen (womit DSA im deutschen FRPG konkurrenzlos blieb).