Beiträge von zakkarus

    Die Mischung macht's - und wenn nur der Spaß im Vordergrund steht interessiert auch niemand die Regeln. Aber dazu ist auch RPG-Erfahrung wohl nötig. Nicht jedem Spieler ist es gegeben sich "völlig" seiner Heldenfigur anzuvertrauen. RPG ist nun mal "Kopftheater".

    Was haben hier -so plötzlich- Skally und Mulder zu suchen??? Wollen sie endlich das Geheimnis von Indianer Jones 4 (dem Film) lüften?

    Suchen sie noch immer nach dem Alienraumschiff Borbarad? Erhellen sie uns mit der Wahrheit über den Gott Jupiter (der in Wirklichkeit Rover hieß, bidde wat???) ?

    Unheimlicher Drache - sagt dies niemals zu eurer Schwiegermutter ... es könnte näher an der Wahrheit dran sein als euch lieb ist.

    Und wo wir gerade bei der Wahrheit sind, ich weiß wer ... bzzzzzzzzzzz ...

    Hm, ich hätte auf der Festplatte:

    Aventurisches Handwerk

    Culinaria Aventurica

    Die Chroniken von Ilaris

    Die Theaterritter

    Fackelschein und Kellerstaub

    Kamele am Spieltisch

    Simiapokal 3 - Alltagshelden

    Simiapokal 4 - Spectaculum & Wunderding

    Simiapokal 8 - Gaukler & Krämer

    Unterwegs in Firuns Land

    Vademecum des Reisenden

    Vinsalter Bibliothek

    Der aventurische Atlas

    und diverse Abenteuer aus Aves Spuren.

    (Aber keine Coyprights!)

    Trotzdem wissen wir weiterhin - dank alter Boxen - mehr über Orks oder Achaz als die legendären Trolle.

    Ich kenne alle (!) Publikationen - und besitze sie auch - ab DSA1. Dank Borbarad sind Trolle keine dämlichen Brückenmonster mehr - sondern uralte Beobachter, wie man auch im guten "Das Greifenopfer" nachlesen kann.

    Dennoch ist es erstaunlich - irdisch gesehen - das gerade die alten Völker (u.a. Trolle, Orks, Goblins, Achaz) so primitiv gegenüber den Menschen wirken. Immerhin haben die Menschen gerade von ihnen - wie auch den Zwergen - Kulturgüter übernommen.

    Oder irgendwo gibt es das trollische Wakanda - so wie bei den Marus in Maraskan.


    Die Trolle und der NL ist übrigens alt - irgendwo DSA2-3. DSA4 hat eher auf vieles von DSA3 aufgebaut, oder wie so oft fast 1:1 übernommen (leider auch viele Fehler). Aber das kann ja jeder im guten WikiAventurica nachlesen: https://de.wiki-aventurica.de/wiki/Zeitalter

    Und wie man sieht gibt es Widersprüche - begonnen in der Khom-Box. Aber all diese Aussagen waren/sind Meisterinformationen; und die können sich - so lange kein Abenteuer diese festigt - ändern. Deswegen sind Aussagen zu den älteren Zeitalter für mich wertlos.

    Und damit habe ich persönlich alles dazu gesagt. Da muß jeder sich selbst eine Meinung zu bilden - aber so ist es eigentlich mit allen außerderischen (irdischen) Aussagen.

    Rover? Heißt nicht der Spürhundroboter in diesem Alien-Zeichentirckfilmkommenichtaufdentitel so? Wo tatsächlich ein Astronaut auf einem Alienplaneten landet ... von wegen Mond. Nach einem (nicht nur) SF-Autoren müßten wir seit 2001 bereits am Jupiter vorbei geflogen sein - oder die Marsmenschen uns beherrschen ... da sie am liebsten in den USA landen sollen ... hm ... Menschen fernlenken ... hust ... ich glaube ich hab'm Frosch im Hals ... quarkkkkkk

    Jaha, wenn ein Abenteuer etwas mehr Hintergrund braucht mögen die Zeitalter "wichtig" werden - aber bisher beschränkte sich dies auf das Echsenäon und dem äonenalten Konflikt der Nandussöhne - oder etwas aus den DZ.


    Warum klammere ich DSA4 aus -alles was im KKO und Firun Atem drinnen stand steht - fast! - genauso in DSA4.

    Wir verdanken der 7G viel Nahrung über vergangene Zeitalter und ihre Völker - nur seitdem wurde nicht am Volk der Trolle weitergearbietet; da kann sicherlich - und hoffentlich - viel kommen.

    Jedenfalls bisher kam Dere gut ohne zusätzliche Zeitalter aus - so bleiben wenigstens diesmal Mythen wie Drakonia gewahrt.


    Wo du irdische Vergleich angehst, so beruht unsere europäische Kultur gerade mal auf etwa 3000 Erdenjahren - von dem gewaltigen Römerreich angefangen. Die Dinosaurier haben aber damit absolut nichts zu tun - und wie oder warum sie ausgestorben sind, ändert an der Menschheitsgeschichte nichts - ebensowenig ob es nun nur einen Gott oder zig Götter gibt. Interessant für das iridsche Heute sind hingegen die letzten 100-200 Jahre, deren Echos noch heute zu spüren sind ...


    Aber nun kommen wir wirklich vom Thema ab - derzeit gibt es fast alle Regelwerke im pdf-Shop im Angebot; gute Gelegenheit sich einzudecken. ;)

    "Der Hexer"? Wer sich schon so nennt - und nur ein -aber guter- Illusionist ist, da mag auch manchen dummen Menschen vorgaueklen es gäbe einen Riesenaffen. Angeblich hat so ein Zauberer vor einem Publikum gar dieses Weibstück im Hafen von NewYork verschwinden lassen. Freiheit für Bücher, oder so. Jedenfalls hält sie so ein dickes Buch in der Hand und eine Gaslaterne über den Kopf.


    Nix da mit Supererde, sondern eher winziger Mond. Den kann sogar ein Kind umfassen, gut mehrere Kinder. Wenn da jemand drauf landen will, darf die Rakete nicht größer als ein Dixi-Klo sein (zugleich ist das wichtigste schon eingebaut).

    Im Enternetz findet ihr leicht solche Beweisaufnahmen - und die sind nicht mit Photoshop bearbeitet!

    Oh, Mist, der Mond scheint ja doch größer zu sein - hier eine mißlungene Mondlandung.

    Die Phielasson-Saga überschneidet sich mit dem Khom-Krieg, der am Rande eine Rolle spielt. Ansonsten könnte man die Saga frei verschieben; direkte Auswirkungen auf Aventurien - abgesehen zu neuen Erkenntnissen der Elfengeschichte - hat die Saga nicht; erst Simyala greift (mit dem Schicksal einiger NSCs) darauf zurück.

    Der wahnsinnige Erfinder - nein, nicht Leonardo de Havena, benannte sich selbst so; naja, zum (seinem) Ende wähnte er sich "gleich Gott". Da war Nemo wesentlich menschlicher. Was dem Mittelpunkt angeht -das ist mal wieder so eine Zeitungsente - oder wir müssen manchen Wirrköpfen glauben das wir mit der Größe (Durchmesser) der Erde belogen werden, dann mag die Reise tatsächlich dorthin geführt haben. Aber um Dinos zu sehen braucht man nicht hinabstiegen - sondern hinauf - denn solche Urzeitgiganten leben verborgen auf einigen Tafelbergen Afrikas - so berichtet jedenfalls der Autor von Sherlok Holmes. Berichte über einen Riesenaffen sind dagegen frei erfunden oder falsch wiedergeben. Was Mondreisen angeht, so klingt das eher nach Alpträumen Mondsüchtiger. Als könne der Mensch zum Mond fliegen, oder Per Anhalter auf einen Kometen gar um die Sterne schweigen. Was für ein herrlicher Unsinn. Menschen auf den Mond, was manche Autoren sich ausdenken. ^^

    (Beitragbearbeiten nicht möglich???)


    Hab eine Ausarbeitung zu den Göttern (oft nur aventurische Ansichten) gefunden, ebenso zu den Zeitaltern (de Anfänge). Mag vielleicht für einige interessant sein - zeigt es doch das Meisterinformationen und Redaktionsaussagen nicht in Stein gemeißelt sind:

    Das wird mir hier langsam zu hoch - oder zu tief? Erst einmal hat nur Drako Pyr das Recht Throne zu versenken - der erste aventurische Verstoß gegen die Meinungsfreiheit. Außerdem passierte dies nicht irgendwo in Westernoderso sodner an der Ostküste.

    Aber ein Captain/Kapitän Flint/Feuerstein es bezeugen mag, oder laut Yabba-Dabba-Doo rief, ist mir nicht überliefert.

    Und das mir das Wort Wal-Ross Kopfschmerzen be-reitet, mag nicht verwirren, denn wie mag ein Tier aussahen das aus Wal+Roß zusammengesetzt wurde - klingt eher nach einer Erfindung von Robur der Sieger.

    Das sind Fakten - das stimmt, wir wissen sogar welche Götter herrschten - und sich wie im Olypm stritten, nicht aber welche Gottheiten von wem wo angebetet worden sind.

    Wir wissen auch nicht wie Dere damals aussah - da ist die irdische Forschung weiter. Und was bringt mir das Wissen das irgendwelche ausgestorbene Völker die Schriftzeichen entwickelten, oder den Ackerbau? Irdisch sind solche antiken Techniken am Mittelmeer "ausgetauscht" worden, die meisten stammten aus dem Orient oder Ägypten (und diese haben sie von Außerirdischen).

    Nichts - bis auf dem Meeresgrund oder tief unter der Erde - ist von den älteren Zeitaltern übriggeblieben, deswegen gibt es ja so wenige "Fakten" dazu, wie erstmals das KKO auflistete - und fast 1:1 ins DSA4.1 übernommen sind.

    Das HA erzählt somit kaum was neues - nur soll es Chalwens Wahrheit sein - was nichts heißen muß; wer das Abenteuer um diese versunkene Riesin kennt, mag am Wahrheitsgehalt etwas zweifeln).


    Ja, WIR Spieler brauchen das vollständige Wissen um die älteren Zeitalter nicht - außer sie betreffen Borarad/Rohal; deren Geschichte erstmals die anderen Zeitalter erwähnten. Zum Spiel für das heutige Dere brauche ich kein Wissen was damals "wirklich" passierte; historisch wirkten die Dämonenschlachten und der Krieg der Magier auf Aventurien bis heute aus als was irgendwann im 3. Zeitalter passierte. Und über die Magierkriege - obwohl erst vor kurzem (knapp 500 Jahren) passiert wissen wir fast nichts - aber dank der DZ-Box wissen wir über ein ganzen großen Zeitraum weitaus mehr - aber wenn ich bedenke wie viel Wissen in den Magierkriegen verschwand und erst langsam dank BOrbarads Invasion wiederentdeckt wurde, gäbe es da noch viel zu entdecken.


    Was die älteren Zeitalter betritt, fand vieles auf ganz Dere statt. In Efferds Wogen wurden erstmals Schauplätze des Meersäon außerhalb von Aventurien vorgestellt. Das Echsenäon spielte sich hingegen fast vollständig über Aventurien ab- weswegen wir auch so viel darüber wissen; bzw. die Autoren der Khom-Box sich sehr früh damit beschäftigt haben, auch wen manche Aussagen inzwischen überholt sind.


    Zurück zum Thema, wer mehr inneraventrisches Wissen über die Zeitalter nachlesen möchte, sollte sich das KKO (gibt es inzwischen als pdf, meine ich) oder WdG zulegen. Das liest sich wesentlich freier und interessanter als die "wahren Berichte" in HA, wo mehr Platz für die Alveraner genommen wurde als für derische Aspekte. Natrülich ist das Geschmacksache, doch ich spiele auf Dere - nicht am olympischen Spieltisch Alverans. ;)

    Nunja, das HA beschreibt (?) etwas genauer das Zeitalter der Riesen, Oger, Trolle, Zyklopen und Monaden - und die Geschenke der Kulturtechniken (die Antike läßt grüßen).

    Im dritten Zeitalter entstehen die Tierkönige und die Drachen., ebenso die Gryphonen und Wulfen - und Madas Volk.

    Im vierten Zeitalter leben die Schratige so richtig auf ... und der NL spielt mit.

    Das 5.Äon gilt weiterhin als das des NL - und der vielen Völker (u.a. Minotauren, Jhrarha).

    Das 6.Äon steht unter dem Volk Praios - und ihre Beurteilung.

    Das 76.Äon - das (inzwischen als) Zeitalter der Vielbeinigen bekannt sei, folgte.

    Das 8. ... ?

    Im 9.Zeitalter kamen die Meerebewohner hervorgetreten. Aber auch die Orks tauchen auf ... und Pyr zieht seine Kreise.

    Im 10.Zeitalter greift Pyr mit dne Echsenrassen nach der Macht ... aber diesen Teil der Geschichte und seine Verherrungen in Aventurien (u.a. Khom) kennen wir bereits.


    Leider erzählt HA nur welche Götter in welchem Äon in Alveran einsaßen (Mythologie) - nicht aber welche Götter von den Völkern verehrt worden sind (Derologie). Ob im 9.Äon die Meeres damals größer waren als jetzt, oder wie sich Dere über die Äonen veränderte, da schweigt sich das HA aus. Aber dies ja die erste genauere Beschreibung der Zeitalter - erinnert etwas an die erste Aventurienbeschreibung 1985. Und da hat sich auch verdammt viel bewegt. ;)

    Ob wir aber unbedingt mehr über vergangene Zeitalter wissen müssen - ich meine nicht.

    Wah?

    Games of U-Boot? Schiffe versenken? Thronstürzen? Thanos Handschuh? FreeSpoilern?


    Könntet ihr euch allmählich auf irgendeine .... .... ... und das muß auch noch mal gesagt werden! ... .... .........!!!!

    ... ........... Thema einig werden?

    Das mußte ich einfach mal los werden.

    Fand etwas aus dem Khom-Geheimprojekt des DG; wurde von mir nie weiter bearbeitet, betrifft aber das 11. Zeitalter - SPOILER!!!

    (Nebenbei, wieso kann ich seit paar Tagen meine Beiträge nicht mehr bearbeiten?)

    Das HA liefert so gut wie keine derischen Fakten zu den Zeitaltern, weder welche Wesen einst auf Dere lebeten, noch welche Götter, Dämonen oder gar NL sie verehrten. Stattdessen "wissen" wir nun wer in ALverqan an der Schaltzentrale saß - aber das sagt absolut nichts über die derische Verehrungen aus - siehe die heute Mythologie in Aventurien und Myranor.


    Prima, Zeitalter (Lexikon, S. 285):

    1. Schöpfung, Los und Sumu

    2. Die Gigantenkriege

    3. Die Drachen und Mada Frevel

    4. Äon des NL, die ersten Mneschen (Trollzeit?)

    5. Rückkehr und Fesselung des NL

    6. Das erste Volk Praios (Aurikaner)

    7. und 8. vergessen

    9. Lahmaria, der versunkene Kontinent

    10. Echsenzeit, sterbende Götter

    11. Elfen und Zwerge, zweiter Drachenkrieg

    12. Z. der Menschen


    Da hat selbst die Erdgeschichte mehr (u.a. Fakten) zu bieten; und nicht vergessen: "Nach der geheimen hesiandischen Mythologie kann man zwölf Äons unterschieden, wobei die Größenordnung von Jahrzehnten oder gar Jahrtausenden zu rechnen ist."