Metaplot-Spekulationsthread

  • Hi ihr Orks und Spalter! :zwinker:

    Ich habe keinen dementsprechenden Thread gefunden - also möchte ich die Diskussion hier mal anstoßen.
    Ich würde gerne zusammen mit euch allen über den aventurischen Metaplot spekulieren.

    Was meint ihr, passiert als nächstes? Was bringt die Zukunft mit sich? Welche Meisterperson wird eine größere Rolle spielen, welche eine geringere?
    Haut einfach mal raus, was euch so einfällt!

    Bitte markiert in euren Beiträgen deutlich, ob ihr Indizien für eure Spekulation habt oder ob es nur ein Gedanke aus einem "das wär doch cool!" heraus ist.'

    Ich freue mich auf spannende Ideen und Fünde!

    Julian Härtl
    Leichen pflastern seinen Weg - Nekromant lässt Einfahrt verschönern.

  • Julian

    Added the Label Spoiler
  • Julian

    Added the Label DSA 5
  • Ich fange mal mit einer Sache an, die ich für sehr präsent halte:

    Der Plotarc um das Horasreich und den Shinxir-Kult.
    Hier ist in der jüngeren Vergangenheit eine ganze Menge passiert.
    Ich versuche mal, es zusammenzufassen.

    Erstens:
    Es gibt im Horasreich einen Shinxirkult. Dieser tritt in mehreren Formen auf:

    - Es gibt einen "Myrmidonen"-Kult, bestehend aus hochrangigen horasischen Offizieren, die im Geheimen Shinxir anbeten. Dieser entstand, nachdem die Kunvon Shinxir aus dem Güldenland (durch die Lamea-Expidition) im Horasreich erneut präsent wurde (Regionalband "Reich des Horas")
    - es gibt eine Familie, welche im Geheimen die Primärliturgie Shinxirs bewahrt hat (Roman "Sternenleere")
    - im Nachfeld der Katastrophe von Arivor beginnt das zurückgebliebene Regiment der Horaslegion, die zur Sicherung der Ruinen dort stationiert wurde, Shinxir anzubeten (Mini-PDF "Der Tag danach")

    Zweitens:
    Die Rondrakirche bricht aktuell mit dem Horas (siehe Heldenwerk-Abenteuer "Gekreuzte Klingen" und der folgende Botenartikel im letzten Boten). Dadurch verliert der Horas einen sehr einflussreichen Verbündeten im Horasreich. Mit dieser Entscheidung ist so mancher (bspw. Fürst Ralman von Firdayon-Bethana, der ehemalige Vormund des Horas) nicht zufrieden und es gibt viel Streit an dieser Stelle. Der Verlust von weiteren Verbündeten ist also möglich.
    Ebenso verstirbt die Verlobte des Horas, welche die Tochter Ralmans und eine wichtige Vermittlerin zwischen den beiden Parteien war, bei einem Unfall.

    Drittens:
    Durch die Zusammenkunft auf dem KRK 2017 steht die Information im Raum, dass sich zur Zeit des Komas des Horas eine namenlose Kultzelle im direkten Umfeld des Horas befand. Diese betonten, jetzt schnell handeln zu müssen. Eine Beeinflussung oder schlimmeres sind also durchaus möglich.

    Viertens:
    Der Horas wurde seit jeher einigermaßen kühl beschrieben. Als Sohn eines Drachen fehlt es ihm an vielen Stellen an Menschlichkeit. Dieser Effekt verstärkt sich wohl, umso älter der Horas wird. (siehe Regionalband Reich des Horas und folgende Botenartikel).

    Fünftens:
    Der Horas fiel in ein oben erwähntes Koma, nachdem er in der Khôm den Splitter Charyptoroths vernichtet hat. Es ist durchaus möglich, dass dadurch etwas mit dem jungen Herrscher geschah. Das könnten zum einen dämonische Mächte, zum anderen aber auch namenlose Mächte sein - immerhin wurde die Dämonenkrone einst durch den Namenlosen erschaffen und beinhaltet sicherlich etwas von dessen Macht.



    Die Spekulation:

    Ich spekuliere darauf, dass der Horas zu einem Bösewicht wird. Wie genau, ist unklar. Vielleicht durch sein drachisches Erbe, vielleicht durch namenlose Einflüsse - möglicherweise auch eine Kombination daraus. Nachdem die Rondrakirche mit ihm bricht, streckt er seine Hand nach anderen Kirchen aus, die diese Lücke füllen können. Dabei bietet sich ein Kult im Besonderen an: Der Kult, der mit seinen Legionen einst dem bosparanischen Imperium zu Größe verholfen hat.

    Folgen aus der Spekulation:
    Der Shinxirkult wird in einem Teil Aventuriens legitimiert und erlaubt. Das kommt einigen Fans entgegen, die Shinxir cool finden - außerdem ist es mal was neues.
    Der Horas bildet sich zu einem neuen Bösewicht. Etwas, was im aktuellen Metaplot stellenweise noch fehlt.
    Das Horasreich muss weiterhin von den "good guys" bespielbar sein. Dafür bietet sich die Spaltung in zwei Lager der Horasier auf: Denn immerhin gibt es noch Fürst Ralman, der von den Aktionen des Horas nicht sonderlich begeistert ist.

    Julian Härtl
    Leichen pflastern seinen Weg - Nekromant lässt Einfahrt verschönern.

  • Der neue Bösewicht ist doch Tionnin. Vielleicht erlangt er den Diamant von Brig-Lo und macht sich zum NL-Erwählten. Wahrscheinlich ersetzt Tionnin die gute Pardona als Legatin des NL, während Pardona entweder auf dem Abstellgleis geparkt bleibt oder von irgendeinem Gott (Rahja?) gerettet wird. Der Horas kämpft gegen Tionnin, der sich Leute aus Myranor und Aventurien zusammengesammelt hat. Vermutlich macht auch das 50-Mann-Reicht der nichtlichtscheuen Nachtalben mit.


    Der Aikar baut seinen bekloppten Turm fertig und stellt irgendwas mit der eigeborenen Achazschamanin an. Außerdem erlangt er natürlich die Primärliturige Brazoraghs. Die neuen orkischen Firun-Geweihten spielen auch eine Rolle.



    Beides wünsche ich mir keineswegs, aber befürchte Entwicklungen in diese Richtung.

    Non serviam!


    Beherrscher des Kophtanischen Imperavi nach Zant...
    und lobet Thargunithread, die Herrin der Threadnekromantie!





  • Der neue Bösewicht ist doch Tionnin.

    Es muss ja nicht nur einen Bösewicht geben, oder?
    Aber ich bin da ganz bei dir - Tionnin ist definitiv einer der Highroller!


    Vielleicht erlangt er den Diamant von Brig-Lo und macht sich zum NL-Erwählten.

    Warum den Diamanten? Wo stellst du da einen Zusammenhang her?
    Die Wahrscheinlichkeit besteht, dass Tionnin ja bereits ein Auserwählter des Namenlosen ist. Immerhin ist er ohne jedwede Selbstverstümmelung bereits auf dem karmalen Stand eines Hochgeweihten.


    Wahrscheinlich ersetzt Tionnin die gute Pardona als Legatin des NL, während Pardona entweder auf dem Abstellgleis geparkt bleibt oder von irgendeinem Gott (Rahja?) gerettet wird.

    Vermutlich, da der Namenlose wahrscheinlich (zumindest deutet Klingen der Nacht darauf hin) bereits von Pardonas Machenschaften erfahren hat. Wie du auf Abstellgleis kommst, erschließt sich mir nicht ganz. Immerhin ist Pardona immer noch die Herrscherin über die verbleibenden Nachtalben und nach wie vor eine der Highrollerinnen. Wie du auf die Rettung kommst, verstehe ich auch nicht ganz. Hast du dafür Indizien gefunden?


    Der Horas kämpft gegen Tionnin, der sich Leute aus Myranor und Aventurien zusammengesammelt hat.

    Ich glaube ja nicht, dass, wenn Tionnin ein Gegenspieler wird, es zu tatsächlich offenen Kämpfen kommen wird. Ich hatte eher den Eindruck, dass der Nachtalbenplot im Norden für die kämpferischen Herausforderungen steht, während sich Tionnins Pläne eher intrigant gestalten werden.


    Der Aikar baut seinen bekloppten Turm fertig und stellt irgendwas mit der eigeborenen Achazschamanin an. Außerdem erlangt er natürlich die Primärliturige Brazoraghs. Die neuen orkischen Firun-Geweihten spielen auch eine Rolle.

    Ich finde den Turm um ehrlich zu sein nicht wirklich bekloppt und finde die Wortwahl hier auch etwas hart. Ich warte eher auf dessen Fertigstellung, damit da mal wieder was voran geht. Den Zusammenhang mit M'Darrsla sehe ich auch, immerhin soll sie ja angeblich die Maday'kha sein.


    Beides wünsche ich mir keineswegs, aber befürchte Entwicklungen in diese Richtung.

    Du klingst allgemein sehr negativ, das ist schade. Woher kommt das?

    Julian Härtl
    Leichen pflastern seinen Weg - Nekromant lässt Einfahrt verschönern.

  • Der Diamant ist ein mächtiges Mittel, um einen neuen Überbösewicht zu erschaffen. Und aktuell ist Pardona doch in Myranor auf dem Abstellgleis. Warum retten? Weil ich denke, dass sie nicht mit Tionnin zusammenarbeiten will, in letzter Zeit ständig Ex-Bösewichte gerettet werden (da habe ich an sich auch nichts dagegen) und Legatin des Bösen für mich ein Stück danach klingt.

    Aber ich sage nicht, dass das passieren wird, du brauchst da gar nicht so genau darauf eingehen. Es würde mich nur nicht wundern, wenn es in diese Richtung weitergeht.


    Ich bin negativ, weil ich mit den (mir bisher bekannten) DSA5-Plotsträngen und der "Heldenzeit" generell (die ja auch im Regelwerk verankert ist) so gar nichts anfangen kann. Ganz unabhängig davon, wie gut es ankommt oder sonst was - mir persönlich hätte ein Wege der Errata gereicht. Und nein, für mich lässt sich Regelwerk und Hintergrund an vielen Stellen nicht entkoppeln. Ich hoffe, dass das dir hier nicht zu "destruktiv" ist^^

    Non serviam!


    Beherrscher des Kophtanischen Imperavi nach Zant...
    und lobet Thargunithread, die Herrin der Threadnekromantie!





    Edited 2 times, last by the_BlackEyeOwl ().

  • orkischen Firun-Geweihten

    da fühl ich mich persöhnlich angesprochen^^

    Ich spekuliere darauf, dass der Horas zu einem Bösewicht wird

    Würde als Halbdrache zur momentanen Heldenzeit der Zwerge passen(oder ist die schon wieder vorbei?) einen drachischen Bösewicht. Sie wussten es die ganze Zeit:zwerghautelf:

    Eis ist nicht Tot, es ist Erinnerung.
    Eis will keine Starre, es will Geduld und Warten.
    Eis zerstört nicht, es bewahrt.
    Kälte bringt nicht Schmerz, sie sucht Stärke.
    Kälte ist nicht Leid, sie gebiert Hoffnung.
    Kälte fordert kein Leben, sie prüft es.
    Sein Zorn jedoch, so entfacht
    ist Tod, ist Starre, ist Zerstörung.

    Seine Strafe: Schmerz, Leid und Verderben


    33% Powergamer 38% Buttkicker 75%Tactican 33% Specialist 79% Method Actor 75% Storyteller 46% Casual Gamer

  • drachischen Bösewicht

    Da fühl ich mich persöhnlich angesprochen.:zwinker:


    Ich hätte gerne Ysolphur oder Vitrador in Plots eingebaut gesehen. Allerdings weiß ich nicht, ob ich ihre DSA5-Varianten kennen lernen will. Drachen wurden ziemlich stark geändert - in eine Richtung, die mir nicht gefällt.

    Non serviam!


    Beherrscher des Kophtanischen Imperavi nach Zant...
    und lobet Thargunithread, die Herrin der Threadnekromantie!





  • noch mehr Verhüllte meister? Hat Nahema nicht gereicht ;) Ich hätte gern was ähnlich Episches wie die G7 das wird mit DSA5 aber wohl auch schwer werden (von Power- zu Bauerngaming)

    Eis ist nicht Tot, es ist Erinnerung.
    Eis will keine Starre, es will Geduld und Warten.
    Eis zerstört nicht, es bewahrt.
    Kälte bringt nicht Schmerz, sie sucht Stärke.
    Kälte ist nicht Leid, sie gebiert Hoffnung.
    Kälte fordert kein Leben, sie prüft es.
    Sein Zorn jedoch, so entfacht
    ist Tod, ist Starre, ist Zerstörung.

    Seine Strafe: Schmerz, Leid und Verderben


    33% Powergamer 38% Buttkicker 75%Tactican 33% Specialist 79% Method Actor 75% Storyteller 46% Casual Gamer

  • Hat Nahema nicht gereicht ;)

    Die habe und werde ich vermutlich nie verwenden. Aber wo kam die denn vor? Ich kenne nicht alle DSA5-ABs.

    Non serviam!


    Beherrscher des Kophtanischen Imperavi nach Zant...
    und lobet Thargunithread, die Herrin der Threadnekromantie!





  • Ich denke auch, dass Tionnin ein Gegenspieler des Horas wird und sich die Kulte in Stellung bringen, um ihn zu bekämpfen. Beide sind (ehemalige) Ea'Myr-Träger und Tionnin ist wohl - obwohl er bisher nicht merklich viel getan hat - der dunkle Spiegel des Horas.


    Ich hoffe, dass man Pardona außen vorlässt, denn bisher hat man sie immer nur vermurkst und es ist entspannt, dass die Redaktion sich mal nicht um sie kümmert. Das darf so bleiben. :)


    Shinxir kommt sicherlich, bin gespannt wie, bisher bin ich nicht überzeugt von dem was die so gerissen haben.


    Aber da der Metaplot eh nur ein Haufen von Vorschlägen ist, kann ich entspannt am Ideensteinbruch stehen und darauf warten, ob irgendwer was sinnvolles produziert.^^

  • Aber wo kam die denn vor?

    Bisher noch nicht in DAS5, aber in früheren Editionen dafür zu genüge. Und du führst direkt neue Verhüllte meister an :P

    Ich persöhnlich finde, man sollte einen Hintergrundband machen in dem alle Herrscher/Würdenträger etc auf stand gebracht werden. DSA5 ist nunmal 1040 n.BF angefangen und geht weiter vorwärts. Das da alle Wichtigen Personen aus den alten ABs, Romanen etc. die 102x n.BF. schon mit 50-60+ Jahren rumrannten solllten nochmal 20 Jahre später so langsam mal abgelöst werden. (Ok Die Kaiserwitwe ist immerhin tot. Ein Anfang)

    Eis ist nicht Tot, es ist Erinnerung.
    Eis will keine Starre, es will Geduld und Warten.
    Eis zerstört nicht, es bewahrt.
    Kälte bringt nicht Schmerz, sie sucht Stärke.
    Kälte ist nicht Leid, sie gebiert Hoffnung.
    Kälte fordert kein Leben, sie prüft es.
    Sein Zorn jedoch, so entfacht
    ist Tod, ist Starre, ist Zerstörung.

    Seine Strafe: Schmerz, Leid und Verderben


    33% Powergamer 38% Buttkicker 75%Tactican 33% Specialist 79% Method Actor 75% Storyteller 46% Casual Gamer

  • zumindest in die paliganakten wie ich sie kenne

    Eis ist nicht Tot, es ist Erinnerung.
    Eis will keine Starre, es will Geduld und Warten.
    Eis zerstört nicht, es bewahrt.
    Kälte bringt nicht Schmerz, sie sucht Stärke.
    Kälte ist nicht Leid, sie gebiert Hoffnung.
    Kälte fordert kein Leben, sie prüft es.
    Sein Zorn jedoch, so entfacht
    ist Tod, ist Starre, ist Zerstörung.

    Seine Strafe: Schmerz, Leid und Verderben


    33% Powergamer 38% Buttkicker 75%Tactican 33% Specialist 79% Method Actor 75% Storyteller 46% Casual Gamer

  • drachischen Bösewicht

    Da fühl ich mich persöhnlich angesprochen.:zwinker:


    Ich hätte gerne Ysolphur oder Vitrador in Plots eingebaut gesehen. Allerdings weiß ich nicht, ob ich ihre DSA5-Varianten kennen lernen will. Drachen wurden ziemlich stark geändert - in eine Richtung, die mir nicht gefällt.

    Huch ?

    Ich habe DSA5 bisher nur auf Cons gespielt, darunter aber auch das Abenteuer in dem man sich gegen einen Drachen stellt.

    Leider kenne ich daher nur die Spielerseite, nichtdie regeltechnische.

    Inwiefern haben sich Drachen denn nun regel- und hintergrundtechnisch geändert /geretconned worden ?

  • zumindest in die paliganakten wie ich sie kenne

    Das war nicht Alara Paligan, das war eine andere Paligan, die da das zeitliche gesegnet hat.

    Würde mich auch interessieren.

    Julian Härtl
    Leichen pflastern seinen Weg - Nekromant lässt Einfahrt verschönern.

  • @Djinn

    In genau jenem AB wird mehrfach darauf hingewiesen, dass Drachen vor allem Monster sind. Und die Werte in den Tierbänden bestätigen das. Drachen sind physisch kampfstärker, aber weniger zauberkräftig und intelligent als früher. Der gezähmte Theater-Perldrache geht auch in diese Richtung.

    Nun gibt es noch keine Werte zu Purpurwurm und Kaiserdrache, insofern ist es etwas zu früh, um das abschließend zu sagen. Aber die Tendenzen wollen mir nicht gefallen. Wobei man so zumindest erklärt, warum die großen Drachen so selten etwas Sinnvolles machen.

    Wenigstens darf Ysolphur jetzt in irgendeinem Zitat über die magisch-karmale Herkunft der Dämonenkrone philosophieren.

    Non serviam!


    Beherrscher des Kophtanischen Imperavi nach Zant...
    und lobet Thargunithread, die Herrin der Threadnekromantie!





  • Denke das sich sowohl der Namenlose als auch Satinav von ihren Ketten lösen werden und aktiv werden. Vielleicht kommen auch alte Kulte zum Vorschein da die Stühle in Alveran neu besetzt werden weil der ganze Olymp Hochsitz bröckelt und auf Aventurien landet. Vielleicht werden die Kinder ihre Eltern stürzen ähnlich wie bei den Griechen.


    Vielleicht hat auch Satinav eine größere Rolle noch zu spielen.

  • zumindest in die paliganakten wie ich sie kenne

    Dann kennst du die Paliganakten nicht wirklich ;) Nein, Alara erfreut sich bester Gesundheit und ist sogar als Akteur hinter den Kulissen einer der wichtigsten Machtfaktoren in eben jenem Abenteuer.

  • @Djinn

    In genau jenem AB wird mehrfach darauf hingewiesen, dass Drachen vor allem Monster sind. Und die Werte in den Tierbänden bestätigen das. Drachen sind physisch kampfstärker, aber weniger zauberkräftig und intelligent als früher. Der gezähmte Theater-Perldrache geht auch in diese Richtung.

    Nun gibt es noch keine Werte zu Purpurwurm und Kaiserdrache, insofern ist es etwas zu früh, um das abschließend zu sagen. Aber die Tendenzen wollen mir nicht gefallen. Wobei man so zumindest erklärt, warum die großen Drachen so selten etwas Sinnvolles machen.

    Wenigstens darf Ysolphur jetzt in irgendeinem Zitat über die magisch-karmale Herkunft der Dämonenkrone philosophieren.

    Naja, bisher ging es in Abenteuern ja nur um die relativ niedrigen Drachen. Einer dieser Drachen ist übrigens Ishlunar, also keine DSA5-Schöpfung und nach wie vor die Alte.

    Ich denke, du musst dir da keine Sorgen machen - Drachen sind immernoch genauso drachig wie immer.

    Julian Härtl
    Leichen pflastern seinen Weg - Nekromant lässt Einfahrt verschönern.

  • Ich kenne das neue und das alte Ishlunar-AB. Und in Drachenwerk & Räuberpack ist die Beschreibung von Drachen ("Wie spiele ich einen Drachen" oder so) aus meiner Sicht tierischer als zuvor. Außerdem kann man die Werte und die damit einhergehenden (Nicht)Fähigkeiten kaum übersehen. Wenn Drachen so sein sollen wie zuvor, dann muss die Relation zur aventurischen (Werte)Umgebung auch ähnlich sein wie zuvor - und das ist sie nicht.

    Aber bis es keine Werte und Beschreibungen für höhere Drachen gibt, ist das nicht wirklich gesagt, das erkenne ich an.


    Ich will den Thread aber eigentlich nicht mit so etwas verstopfen. Will sonst niemand etwas zu möglichen Metaplots sagen?

    Non serviam!


    Beherrscher des Kophtanischen Imperavi nach Zant...
    und lobet Thargunithread, die Herrin der Threadnekromantie!