Magierstab m. Besonderer Besitz

  • Also, bin gerade dabei mir einen Magier zu erstellen (Pentagramm Akademie zu Rashdul/ Elementar(Feuer)) und bin auch schon fast fertig, das einzige ist noch der Stab, ich weiß es ist ein Bannschwert vorgeschlagen, aber irgentwie mag ich das nicht.
    ich hab mir im "Stäbe, Ringe und Dschinnenlampen" die Materialien raus gesucht, mein wünsch wäre:
    Holz: Blutulme (6S)
    Stein: Gwen Petryl (100D)
    und der stein in einen "Käfig" aus Mindorium, etwa 1/3 stein schwer, kommt auch ca. 66 D
    Das wär insgesamt 166,6 Dukaten, mein Freund hat mir allerdings gesagt, dass das nicht so einfach ist, weil das relativ seltene Materialien sind, darum die Frage:
    Geht das? und wenn ja: muss ich irgentwas extra beachten?

    38 Denn ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges,
    39 weder Hohes noch Tiefes noch irgendeine andere Kreatur uns scheiden kann von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserm Herrn.
    Römer 8,38-39

  • Ist Gwen Petryl überhaupt zulässiges Material für eine Kristallkugel? Oder geht es nur darum, einen solchen Stein in den Stab einzubauen?


    Bei Blutulme und Mindorium sehe ich kein Problem. Beides sind zwar teure Materialien, der Magierstab ist jedoch eine einmalige Anschaffung eines tendentiell wohlhabenden Mannes, dessen Akademie sicherlich über die nötigen Vorräte verfügt. Weshalb der Adept hier bevorzugt behandelt wurde sollte natürlich wohl überlegt sein (Spende der Eltern? Reicher Gönner? Klassenbester? Sieg bei "Jungmagier forscht"?), letztlich reicht es aber aus, die 7GP zu bezahlen. Preislich ist das jedenfalls im Rahmen des besonderen Besitz und der Magier hat später auch nichts mehr davon, dass Mindorium verarbeitet wurde - Fluff für GP geht bei uns immer in Ordnung.


    Verstehen kann ich nur, dass der Meister mit dem Gwen Petryl nicht einverstanden ist. Der Kristall ist selten, teuer und leuchtet von selbst, womit er Fackeln, Flim Flam und den Staubzauber ewige Flamme überflüssig macht. So etwas per Artefakt von Spielbeginn an sich zu binden ist tatsächlich grenzwertig.
    Angesichts des hohen Materialwerts müsstest du zumindest auf die besseren Modifikatoren (At/Pa +1) eines persönlichen Magierstabes verzichten.

  • Jeder Magier hat einen Stab, ein Bannschwert hätte er höchstens zusätzlich, das schließt sich nicht aus.


    Aventurische Zauberstäbe haben keine Steine am Ende, manchmal zwar Kristallkugeln, die aber bestehen aus Silber und Glas oder Bergkristall. Zudem ist Gwen Petryl ein reines Monopol der Efferd-Kirche. Du düftest das nicht besitzen. Und hättest auch nichts davon.


    Mit Besonderer Besitz ist die Blutulme auf jeden Fall drin (dazu die übliche Verbesserung des WM um +1/+1 und verzierendes Schnitzwerk nach Wunsch, wie es für Zauberstäbe über BB üblich ist), die Kristallkugel am Ende wäre wohl optional auch drin, ich würde aber davon abraten, es ist sinnlos. Besorg dir da lieber eine Kristallkugel extra, wenn du eine willst (was auch zusätzlich zu Stab, Bannschwert und Schale der Alchimie geht).

    Ein rutschiger Weg bringt zwei, die sich helfen, nicht zu Fall. Zwei dreifach geflochtene Seile halten das größte Gewicht. Der stärkste Löwe - zwei Jungen können ihn wegstoßen.

    -Frei aus dem Gilgamesch-Epos

  • naja mein Meister hat das eher umgekehrt gemeint, das der Stein das kleinere Problem sei...
    also was schlagt ihr vor?
    stab rein aus blutulme ohne irgentwelche extras?
    dann muss ich aber mit dem BB noch was anfangen, es soll ja den wert zwischen 50-200 D erreichen, Vorschläge?

    38 Denn ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges,
    39 weder Hohes noch Tiefes noch irgendeine andere Kreatur uns scheiden kann von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserm Herrn.
    Römer 8,38-39

  • Bei der Akademie, wie wäre es mit einem großen Edelstein, der das Binden von Feuerdjinni an den Stab erleichtert?


    Vielleicht ein großer Rubin (glaube der ist für Feuerdjinni) um darin mit einer Erleichterung einen Djinn zu speichern.
    Der dient zwar nicht als Kristallkugel, nur als Schmuckstein, aber gleichzeitig auch für dich als Elementarist als potentieller Elementarspeicher.

    Per noctem ad lucem.
    Durch die Nacht zum Licht.
    ____


    Pardona? Ist das nicht ein Kochrezept?

  • naja mein Meister hat das eher umgekehrt gemeint, das der Stein das kleinere Problem sei...

    Wege der Alchimie, S. 182 sagt dazu folgendes:
    "Kräuter, Hölzer und Etalle mag es auch vor Ort geben, aber Exotica unterliegen oft großen Preisschwankungen. Einen echten Markt alchimistischer Zutaten gibt es nur für häufig verendete Stoffe, für Schwefel, Vitriol, Pech und Harze, für Blutulmenholz oder Meteoreisen. Mit ein wenig Glück findet sich in einer größeren Stadt bereits ein Händler, der sich auf solche Materialien spezialisiert hat und auch seltenere Dinge verkauft."


    Das Blutulmenholz wird hier explizit als gängige alchimistische Substanz geführt. Auch in der Liste typischer Matierialien für Zauberstäbe taucht die Blutulme ganz normal auf - obwohl es darunter einen kleinen Absatz zu exotischen Materialien gibt, zu denen sie offenbar auch hier nicht gezählt wird.
    Die Verwirrung basiert vermutlich darauf, dass Borbarad und Rohal Stäbe aus Blutulmen besitzen... in deren Fällen handelt es sich aber auch um Bäume, die tausend Jahre auf einem Kraftlinen-Nodix gewachsen sind, während du ein Stück von einem ganz normalen Baum bekommst ;)


    also was schlagt ihr vor?
    stab rein aus blutulme ohne irgentwelche extras?
    dann muss ich aber mit dem BB noch was anfangen, es soll ja den wert zwischen 50-200 D erreichen, Vorschläge?


    Wie gesagt, für mich ist der Gwen Petryl das Problem: wenn dieser wie @Windweber sagt tatsächlich dem Monopol der Efferdkirche unterliegen sollte, dann wirst du den nicht bekommen - mir ist der Teil allerdings auch neu, ich dachte, dass sie zwar in den Tempeln ausgestellt aber dennoch frei gehandelt werden können.
    Solltest du den Gwen Petryl dennoch einbauen, so würde ich auf die profanen Verbesserungen des Stabs verzichten. Bleibst du bei Blutulme und Mindorium, so bekommst du einen besonders gut gearbeiteten Stab (At/Pa je +1), in den eine Kugel aus Glas oder Bergkristall eingearbeitet sein kann, wenn du dies möchtest. Tatsächlich kosten dich meiner Meinung nach weder die Blutulme noch eine Kristallkugel im Stab GP oder Silbertaler, beides gehört zum Standardbesitz eines Gildenmagiers (wobei die meisten tatsächlich auf die Kugel verzichten).

  • Also Zauberstäbe sind für gewöhnlich nur aus Holz, selten haben sie eine Kristallkugel an der Spitze (was dann aber wenig Sinn macht), in den Regeln steht, dass ein Stab über BB einen WM von +1/+1 erhält (angepasste Waffe) und nach belieben verziert werden darf, besonderes Holz ist da auch noch drin, dann müsste das passen. :)


    Gwen Petryl wird teilweise für Trümmer der Festung Alveran selbst gehalten und leuchtet ohne Feuer - sehr wichtig für Efferdtempel. Darum muss jedes Fundstück dieser Art umgehend für einen Finderlohn an die Efferdkirch abgegeben werden, wie es mit Bernstein der Fall ist, der der Praioskirche (regional auch dem Handelshaus Störrebrant oder dem Staat Bornland) zusteht.

    Ein rutschiger Weg bringt zwei, die sich helfen, nicht zu Fall. Zwei dreifach geflochtene Seile halten das größte Gewicht. Der stärkste Löwe - zwei Jungen können ihn wegstoßen.

    -Frei aus dem Gilgamesch-Epos

  • Das die Efferdtempel Gwen Petryl nutzen ist klar, auch die mythische Bedeutung. Das aber weder Gwen Petryl noch Bernstein (!) gehandelt werden dürfen kann ich mir kaum vorstellen. Vielleicht gibt es einige Gebiete in denen entsprechende Gesetze gelten, das ist aber bestimmt kein aventurienweites Recht.

    Also Zauberstäbe sind für gewöhnlich nur aus Holz, selten haben sie eine Kristallkugel an der Spitze (was dann aber wenig Sinn macht)

    Nur ist Holz eben nicht gleich Holz, da steht (natürlich in Form optionaler Regeln, WdZ und WdA) eine ganze Menge zur Verfügung, was dann die Werte des Stabes leicht anpasst. Alles nichts aufregendes, Vor- und Nachteile halten sich in etwa die Waage:


    Blutulme: Fassungsvermögen +1, Erschaffungskosten (nicht Aktivierungskosten!) aller Stabzauber -2 AsP, Merkmalsfokus (Dämonisch) kann nicht gewählt werden, Dämonische Zauber können nur mit einer +4-Erschwernis in den Zauberspeicher gelegt werden, Ein Patzer bei einem Stabritual bringt bei 11-20 auf W20 den Nachteil Artefaktgebunden mit sich.


    So toll ist das nun wirklich nicht, andere Hölzer kommen mir da mächtiger vor. Die Kristallkugel fest in den Stab zu integrieren kann aber durchaus Vorteile haben, denn die Volumenpunkte für Stabzauber steigen um weitere 3 Punkte, der Apport muss nur ein mal gewirkt werden, der Stab gilt als zweihändige Hiebwaffe (ok, das ist eher ein Nachteil) und die TP/KK ändern sich leicht (wobei kaum ein Magier so viel KK haben dürfte).

  • Ein Faustgroßer Gwen Petryl leuchtet etwa halb so hell wie eine Fackel. In WdA steht nur mehr, dass die Steine der Efferdkirche heilig sind. In früheren Publikationen (DSA3) hieß es glaube ich noch explizit, dass Steine die größer sind als besagte Faustgroße Steine dem nächsten Efferd Tempel zu übergeben sind.


    Für mich würde ein 'legaler' Gwen Petryl also eher in die Kategorie Leselampe/Stabverzierung fallen. Der Magier dürfte ihn an seinem Stab anbringen, als reinen Fluff Effekt. Spielwerte Vorteile würde es davon bei mir aber nicht geben. Dafür leuchtet er einfach nicht hell genug. Dazu dann noch nicht in natürlichem Licht, sondern grünblau.

  • Na ja. Wenn in Rashdul ein Gwen Petryl Stein auftaucht, dann kommen wahrscheinlich die wenigsten auf die Idee diesen bis nach Khunchom in den nächsten Efferd-Tempel zu schaffen... und in einer 3000 Jahre alten Akademie kann so etwas auch herumliegen - noch aus einer Zeit, in der Efferd nicht einmal in der heutigen Form verehrt wurde. :P


    Mit den Humus-Elementalisten nebenan, sollte es nicht wirklich ein Problem sein ein ganz bestimmtes Holz aufzutreiben, da fragt man eben mal nett nach.


    Die Frage ist möchte man wirklich eine Dauerleuchtkugel? Der Magier hat immer ein Licht dabei - nachts beim Schlafen, auf dem Marktplatz, beim Verstecken vor den Räubern, in der Nacht mit der Liebsten...
    Ungesehen kommt man da nirgendwo mehr hin, außer man legt den Stab weg. Zumindest findet man ihn recht leicht wieder.
    Natürlich könnte man irgendeinen Hut darüber machen, aber will man diesen dann jedes Mal ab nehmen und wieder darauf binden? Da ist die ewige Flamme doch bequemer und als Feuermagier kann man doch nicht ohne... ;)

    I ♡ Yakuban.

  • Zudem ist Gwen Petryl ein reines Monopol der Efferd-Kirche. Du düftest das nicht besitzen.


    Das stimmt so nicht. Weder in WdA noch in WdG ist so eine Einschränkung erwähnt, und im Meisterschirm wird ganz normal ein Preis genannt. Das Gwen Petryl Steine eine sehr schöne Spende an Efferdtempel darstellen ist eine andere Sache, streng Efferdgläubige mögen sich tatsächlich verpflichtet sehen, einen solchen Stein abzuliefern.


    Tatsächlich kosten dich meiner Meinung nach weder die Blutulme noch eine Kristallkugel im Stab GP oder Silbertaler, beides gehört zum Standardbesitz eines Gildenmagiers (wobei die meisten tatsächlich auf die Kugel verzichten).


    Bei der Kristallkugel stimmt das nicht so ganz. Sie gehört nicht zur Standardausrüstung, müsste also extra gekauft werden, wenn man die Ausrüstung streng RAW regelt. Dazu kommt in jedem Fall, daß bei der Bindung eines Stabes mit Kugel gleichzeitig auch die Kugel gebunden werden muß (WdZ S.108), das Ritual Bindung der Kugel muß also von Start-AP (oder notfalls GP) gekauft werden.

    „Ich habe ja durchaus Verständnis dafür, daß die Beschwörung eines Humus-Elementars nicht ganz so funktioniert, wie man sich das vorstellt. Aber wie, bei allen Zwölfen, kann man versehentlich einen Elefanten beschwören?“ (aus dem DSA4 Forum)

  • Na ja. Wenn in Rashdul ein Gwen Petryl Stein auftaucht, dann kommen wahrscheinlich die wenigsten auf die Idee diesen bis nach Khunchom in den nächsten Efferd-Tempel zu schaffen... und in einer 3000 Jahre alten Akademie kann so etwas auch herumliegen - noch aus einer Zeit, in der Efferd nicht einmal in der heutigen Form verehrt wurde. :P

    Die Frage ist ja nicht, ob der Magier so etwas irgendwo bekommen kann, sondern ob ihm auf der anschließenden Wanderschaft die gesamte Efferdpriesterschaft auf den Fersen ist um seinen Stab in den nächsten Tempel zu zerren.
    Sollte die Efferdkirche tatsächlich einen Rechtsanspruch auf jedes Stückchen Gwen Petryl haben würde ich als Spieler sicherlich keine GP ausgeben um diese Streitigkeiten zu bekommen - aber das Missverständnis wurde ja bereits von @Kearnaun und @Edorian ausgeräumt. Wenn Der Magier den Stein besitzen darf macht es mehr Sinn über den Preis zu sprechen.


    So nachteilig wie du es darstellst finde ich eine kalte, unerschöpfliche Lichtquelle von der Stärke einer schwachen Fackel (also einer Öllampe) nicht. Man sollte ja auch nicht vergessen, dass es hierzulande aufgrund von Straßenlaternen oder dem Leuchten des Handyakku-Ladegeräts überall kleine Lichtquellen gibt, während es im Gemach des aventurischen Magiers vollkommen dunkel sein dürfte. Ein kleiner Lichtschimmer am anderen Ende des Raums stört ihn wohl kaum beim Schlafen sondern ist eher eine willkommene Leselampe - ist es ihm dann Nachts doch zu hell, so kann er den Stab ja unters Bett legen.
    Natürlich lassen sich nachteilige Situationen konstruieren, aber obwohl das Anschleichen an Bösewichte zum Teil der Heldenkarriere werden könnte ist das doch kaum ein Ausschlusskriterium für den in der Stadt aufgewachsenen Magier?!

  • Das stimmt so nicht. Weder in WdA noch in WdG ist so eine Einschränkung erwähnt,


    Ich habe wirklich nicht ganz recht. SRD 116 sagt nur, dass kopfgroße und größere Exemplare als Efferd zugehörig gelten und in seinen Tempeln abgeliefert werden sollen. So große Steine sind aber wohl für die diskutierten Zwecke ungeeignet. Hatte ich nicht mehr richtig im Kopf...


    Das aber weder Gwen Petryl noch Bernstein (!) gehandelt werden dürfen


    Bernstein ist allerdings nach Unter Barbaren 30 tatsächlich ein reines Monopol der Praios-Kirche oder des Bornlandes, je nachdem, wo du bist. Das ist eine offizielle Setzung.

    Ein rutschiger Weg bringt zwei, die sich helfen, nicht zu Fall. Zwei dreifach geflochtene Seile halten das größte Gewicht. Der stärkste Löwe - zwei Jungen können ihn wegstoßen.

    -Frei aus dem Gilgamesch-Epos

  • Also im großen und ganzen würde ich den Stab zwar erlauben, mir aber auch die Notiz an meinen Meisterschirm hängen das der Magier eine Lichtquelle dabeihat die er nicht regullieren/abschalten kann.
    Was mich eher stören würde ist die elementare zuordnung des Steins. Dein Char soll ja ein Feuerelementarist sein, da würde ein Stein der kaltes Licht ausstrahlt das letzte sein das er für sein Standessymbol nutzt. Zumal das der Gwen Petryl mit Wasser asozoiert wird, deinem Gegenelement.
    Ich würde in diesem sinn einen Stein des Feuers vorschlagen. Ein Rubin oder Feueropal am besten eingesetz in einem Käfig aus polierten Kupfer. Ein Bernstein, als "brennendes Auge Praois" wäre auch denkbar. Bei dem sollte ma aber vorher mit dem SL die rechtslage klären.

    mit ritterlichem Gruß
    Ebendieser

  • Ein Bernstein, als "brennendes Auge Praois" wäre auch denkbar. Bei dem sollte ma aber vorher mit dem SL die rechtslage klären.


    Unabhängig von der Rechtslage sollte man sich als Magier schon aufgrund der Sympathetik überlegen, ob man ein Symbol des Praios in seinen Stab einarbeiten will. :iek:

    „Ich habe ja durchaus Verständnis dafür, daß die Beschwörung eines Humus-Elementars nicht ganz so funktioniert, wie man sich das vorstellt. Aber wie, bei allen Zwölfen, kann man versehentlich einen Elefanten beschwören?“ (aus dem DSA4 Forum)

  • OK, 1 Frage noch: was soll ich jetzt für Holz nehmen?

    38 Denn ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges,
    39 weder Hohes noch Tiefes noch irgendeine andere Kreatur uns scheiden kann von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserm Herrn.
    Römer 8,38-39

  • Nimm Blutulme und ggf gleich den Nachteil Artefaktgebunden, früher oder später passiert das damit eh xD

    WIr brauchen ein DSA-Horror-RPG! Wie wärs mit S.H.A.F.I.R - Shadow of Arcanobyl?

  • Steineiche würde sehr gut zu einem Feuerelementaristen passen: Ewige Flamme und Flammenschwert sind bei der Erschaffung erleichtert, durch Feuer unzerstörbar.

    Ein rutschiger Weg bringt zwei, die sich helfen, nicht zu Fall. Zwei dreifach geflochtene Seile halten das größte Gewicht. Der stärkste Löwe - zwei Jungen können ihn wegstoßen.

    -Frei aus dem Gilgamesch-Epos

  • schöner Hinweis, dass Gwen Petryl dem Element Wasser zugeordnet wird. Da würde ich bei Feuerzaubern schon eine kleine Erschwerung zurechnen.
    Ansonsten ist ein Gwen Petryl was tolles :-) aber halt eher für den Transport in einem kleinen Säckchen und nicht (wie oben geschrieben) als "Dauerleuchtkugel" am Stab. Zieht einfach zu viel Aufmerksamkeit - und die Stabspitze ständig zu verhüllen ist auch nicht Sinn und Zweck.
    meine Empfehlung wäre Blutulme oder Steineiche als Stabmaterial, meinetwegen z.B. Rubin im Mindoriumkäfig oben drauf (ab einer relevanten Größe auch seeeeehr auffällig mit großer Anziehungskraft für allerlei Gesindel), Kristallkugel als echte Kristallkugel getrennt davon

  • Zu Gwen Petryl und rein Efferd-Kirche-Monopol oder nicht:Gwen Petryl – Wiki Aventurica, das DSA-Fanprojekt
    Demnach ist der 100 D-Stein in Ordnung, größere sind ein Monopol der Kirche und müssen abgegeben werden, wie Windweber schon richtig stellte.


    Hat sich das zwischenzeitlich geändert (zumindest in DSA 3, meine ich, musste der zukünftige Magier seinen Stab selber fertigen), oder muss man den Stab nicht mehr selber machen? Denn das würde schon gewisse Grenzen auferlegen in Form, Verzierung und weiteren Materialien.


    Die Blutulme gilt als besonders magisch affine (Das Solo "Ein Stab aus Ulmenholz" sei erwähnt) und ist daher auf jeden Falls ehr gut geeignet, um daraus einen Stab zu fertigen. Allerdings gibt es Blutulmen nur deutlich weiter im Norden. Ebenso ist die Steineiche ein nordaventurischer Baum, daran in Rashdul zu kommen dürfte den Preis wohl erhöhen und nicht sofortigen Zugriff drauf gewähren.


    Kann man einen Gwen Petryl-Stein (oder generell andere Steine) überhaupt mit binden (also unzerstörbar machen), oder beziehen sich beide Rituale laut ihres Namens nicht nur auf Stab und Kristallkugel? Nicht, dass der Stein irgendwann zersplittert.