Beiträge von hexe

    um das ganze gut balanciert auszutauschen.

    Bei DSA muss man sich da keine Sorgen machen, da das System sowieso nicht balanciert ist.:iek:


    Ich würde zum Beispiel nicht Nein sagen, wenn ein SC oder NSC entscheidet bei einem Zat nicht mehr weiter zu würfeln, um sein Gegenüber nicht zu töten. Oder eine maximal Anzahl für Würfelwiederholungen bei Pasch einführen, aber bei uns war es noch nie ein Problem. Die Zat Regel stammt aus DSA3 Zeiten, dass man mit weniger LE plötzlich sehr viel älter aussieht ist nicht überraschend.



    Die Frage ist schlicht. Wenn ich nicht an den Regeln festhalte, welchen gemeinsamen Nenner habe ich dann? Woher bekomme ich meine Objektivität?

    Im Grunde haben wir Regeln um "Peng, Peng. Ich hab ich Dich getroffen. - Nein, gar nicht!" entscheiden zu können. Ein mit Würfeln errungener Sieg ist ein echter Sieg und kein 'die Mami lässt ihr Kind gewinnen'. Letzteres ist nur dann kein Problem, wenn alle Mamis Entscheidungen und Umsetzungen in Ordnungen finden. Aber das muss nicht sein oder nur bei 85% der Fälle passen. So etwas weiß man erst, wenn man länger zusammen spielt.

    Nein. Ich bin da bei Frankie . Wenn ich schon vorher weiß, dass mir als SL ein Ergebnis nicht in den Kram passt, dann würfle ich erst gar nicht, sondern entscheide gleich so wie ich es haben will. Wenn mir das Zufallsexperiment nicht passt, weil der Ergebnisraum sich nicht mit meinem Erfahrungen deckt, dann ändere ich das Experiment entsprechend, heißt ich mache Hausregeln.


    Allerdings bin ich ein Spielleiter, der den Plot vorher auch nicht kennt und damit umgehen kann, wenn ein Würfel mitredet und zufällig Richtungen entscheidet. Damit kann der Plot nicht scheitern oder gar gesprengt werden, sondern nur sehr viele Wendungen annehmen. Ein Ende hat er eigentlich gar nicht, solange noch weiter daran gespielt wird.


    Natürlich biete auch ich nur eine Illusion der Freiheit aller Handlungen, weil meine Vorstellungskraft auch Grenzen gesetzt sind. Aber eigentlich ist genügend Platz und über den Ferkina, der beim Pfeil aus dem Köcher ziehen gepatzt hat, redet man noch immer. So ein Drehbuch schreibt halt nur spannende Geschichten, ein Würfel schreibt unvergessliche Geschichten, die sollte man nicht durch drehen einfach streichen. Wäre schade darum.

    Ich sollte neulich für ED einen Charakter für die neue Runde erstellen und dazu nimmt man ein pdf. Aber... ich habe es nicht geschafft. In pdfs kann ich nicht schmöckern. Also in den nächsten Laden meines Vertauens gelaufen und 20 Euro für die Softcover Variante gezahlt. Das geht besser.


    Zum Suchen sind pdfs natürlich unschlagbar, aber beim Spielen will nichts in Büchern suchen. Deshalb bevorzuge ich es gar nichts am Spieltisch zu haben. Würfel, Papier, Stifte reicht aus.


    Haben uns Ende der 90er auch entschieden keine Mobiltelefone am Tisch haben zu wollen. Inzwischen darf man auch in den Flugmodus wechseln.

    Aber es ist halt blöd die Rabatte aus Eigeboren nicht mitzunehmen. Würde eine Spielerin damit zu mir kommen, wäre meine erste Frage, ob sie das wirklich thematisieren möchte oder nur ganzen Vorteile eh kaufen will und lieber das billigere Paket nimmt statt einzeln. Trifft letzteres zu, darf sie den Vorteil gerne haben, aber sie halt nicht Eigeboren.


    Bei Havena wohnt auch diese Hexe hier. Vielleicht gibt es da einen Zirkel der Baumnymphen dazu?

    Bei den Recherchen zur Katze, Uhu, Vogelspinne Spielhilfe haben wir nur die Zirkel gefunden, die auch auf der Wiki-Seite aufgelistet sind. Auf der letzten Seite der Spielhilfe findet man ebenso eine interaktive Karte, die alle irgendwo offiziell genannten Zirkel zeigt. Mehr gibt's nichts.


    Die Romane hier spielen zum Teil in Albernia und handeln von Hexen, da mag man sich inspirieren lassen. Ich meine da trat auch eine Schlangenhexe auf. Mit fällt jetzt nichts warum es in Albernia keine Schlangenhexen geben sollte.

    In Aranien unter Tulamiden völlig massentauglich. Mutter Radacha. Vater Feqz. Sie könnte auch Deine nicht tulamidische Verehrungsform von Rondra anzweifeln. Schließlich sind in Aranien die Donnersturmfelder und die sechs Armige Rondra Statue, die man vor einreisenden Erobern wie Dir retten konnte.

    Die Säbeltänzer sind auch ein Orden der Radscha, oder nicht? Die Hexe steht wohl der schönen Göttin sehr nahe, ähnlich nahe wie der Krieger der Rondra. Eigentlich sollte er sich da keine Sorgen machen müssen, dass sie ihre Kräfte nicht im Sinne der Götter einsetzt.

    "Und? Woran erkenne ich den? Wie ist der so drauf?" Zulhamid überlegt, ob ihm nicht noch eine schöne Beschreibung für seine Frage einfällt lässt es aber. "Könntet Ihr Euch vorstellen, dass er sich im Drogenhandel versucht?"

    Aber selbst Blizzard hat etwas gegen (cheated) Set_of_Zodiac unternommen, zumindest 13 Jahre später... inzwischen darf ich Zockerbraut meinem Männchen nicht mal mehr Gold schenken.



    Allerdings ist die viel wichtigere Frage...


    Lieber joschi  Hilft Dir das Thema weiter?


    Ich meine, es fahren hier die üblichen Verdächtigen ein bisschen das 'Was ist PG?'-Karussell. Macht ja auch Spaß die Musik ist so schön und die Tierchen auf denen man sitzen kann auch. Aber hat der ganze Text Dir etwas gebracht?

    Die Tulamidin ist draußen wieder unter dem Bärenfell verschwunden und versucht sich durch Bewegung warm zu halten. Zum Hund kann sie wenig beitragen, hat sie sich doch eher damit beschäftigt nicht mehr nass zu werden und etwas zu essen. Deshalb zuckt das laufende Bärenfell nur mit den Schultern.