Beiträge von hexe

Das Forum hat aktivierte Mehrsprachigkeit! Bitte wähle in Deinen Einstellungen, aus welchen Sprachen Du überhaupt Beiträge sehen möchtest.

    Oh ja, stimmt Inrah Legungen hatten wir ebenso ein paar: 'Der umgedrehte Fürst des Wassers? Wie passt der da rein??'


    Da kann man viel Zeit mit verbringen die vielen Karten für das große Rad des Schicksals heraus zu suchen. Lustigerweise hatte ich als SL nur die kurzen Deutungen aus dem Heftchen, während der Spieler das dicke Buch hatte. Sie sind nicht ganz deckungsgleich, schon die grobe Richtung, aber mit teilweise anderen Schlussfolgerungen. Was es noch verwirrender machte.


    Wobei wir ebenso spontane Inrah-Legungen hatten. Gemischt, abgehoben, Karten gelegt. Das passte eigentlich auch oft. Ist ja wie beim Tarot, es genügend Spielraum um etwas zu finden.

    Es hilft auch, als Spielleiter offen für die Auslegungen einer Prophezeiung zu sein. Sobald ich kein Drehbuch habe, kenne ich die Zukunft ja selbst nicht. Möglicherweise ergibt sich andere Erfüllung der Prophezeiung, an die man als SL gar nicht gedacht hat oder man erzählt selbst total schwammiges Zeug und überlegt sich erst später, was das eigentlich heißen könnte.


    Unser Diener Bishdariels hat mich gerne mal damit überrascht. 'Ich mach jetzt mal Prophezeien über Thema X und ich stecke noch Karma rein und komme auf 15+ TaP*. Und?' Da sitzt man als SL da und denkt sich. 'Thema X, mögliche Zukünfte, Assoziationen, linke Gehirnhälfte gibt mir was! - Igel?' Im Nachhinein hat es super gepasst - wie unter dem Peraine-Schrein, den sie darauf aufgesucht haben, eben ein Igel gewohnt oder so.

    Am Tisch


    "Wenn meine junge Gesprächspartnerin mehr hat, dann können wir natürlich wieder in die Kälte aufbrechen." Fragend blickt die Tulamidin auf Effi.

    "Und was machen Traumsteine? Außer süchtig. - Kennt Ihr die Sahib Marhabal?"


    Und ja er würde auch gerne wissen, wie das Gespräch mit Lucius Witwe verlaufen ist. Überlässt das aber dem Geweihten damit anzufangen. Ein Teil ihm hofft einfach, dass der Boroni genug in seinem Gesicht lesen kann.

    Natürlich muss man sich darum kümmern, aber ich sehe nicht so den großen Unterschied zwischen einem Stamm Leute, die Sachen nachtragen und einem Stamm Leute, die Missbrauch und Fehleinträge korrigieren. Zumal die DSA-Community eigentlich recht nett ist und eher nichts mutwillig kaputt macht,

    Feqz-Tempel


    "Mit der Fachfrau absprechen. - Wo setzt Ihr Euch hin, um uns zu belauschen?" Die Frage meint durchaus Zulhamid ernst. Aber da man bereits Schritt auf dem Gang sich dem Zimmer nähert hört, verlässt der junge Geweihte in sich grinsend den Raum, wobei er die anderen drei hinein lässt. Dass dabei vielleicht eines der Rauschkrautsäckchen in seiner Robe verschwunden ist, stört Zulhamid nicht.


    Marhabal, Jasper und Sumudai nickt er freundlich zu und bittet sie mit einer Geste sich auch hinzusetzen.


    "Seid mir gegrüßt. Hier lief es bis jetzt erwartungsgemäß. Bei Euch?"

    Innen am Tisch


    "Ach, es gibt Besseres, Sanfteres zu rauchen als Tabak." Die Tänzerin grinst etwas verträumt, während sie ihre Gefährtinnen ansieht.

    Beim Bogenschießplatz


    Kadir wirkt neben Avedane nicht weniger fremd. Während sie die Schützen beobachtet, beobachtet er Personen, die sie argwöhnisch beobachten. Bogenschießen kennt er auch von Hause. Vom Rücken eines Shadifs im vollen Galopp. Dagegen ist das hier schon sehr gemütlich.

    Wir verteilen 76 Punkte auf die Guten Eigenschaften und 25 auf die Schlechten - Voraussetzungen für Archetypen dürfen ignoriert werden. Bei den schlechten Eigenschaften darf man sich auch bei anderen Editionen bedienen (bis auf Aberglaube), um Eitel oder Geizig oder Rachsüchtig zu sein.


    Talente dürfen stets bis zur Hälfte der Stufe gesteigert werden damit man auch mit Stufe 10 zumindest Töpfern auf 5 nach lernen kann.

    Ich habe ein paar Einstellungen ausprobiert mit White Lists und sonstiges, aber wirklich Ruhe davon hatte ich erst als ich in der about:config den Wert von dom.push.enabled preference von true auf false gesetzt habe. Deshalb habe ich hier noch nie eine Abfrage bekommen...

    Natürlich gab es schon mal eine Probe auf Treppensteigen! Genauer betrachtet war es eine Probe auf Treppen absteigen, in einen eben noch brennenden Haus. Die Wasserdschinni hatte es gerade gelöscht, weshalb die Treppe sehr nass war. Wir gehen also eine rutschige Treppe nach unten und die hexenSL möchte eine Gewandtheitsprobe. Ich lasse da gerne etwas würfeln, um zu sehen nicht ob sondern wie man die Treppen runter kommt. Ob eher mit der Eleganz einer Elfe oder eines Zwerges. Es fiel die 20 und da wir alle Bestätigungswürfel mögen fiel noch eine 20. Also rumpelte der Feuermagier die Treppe hinter, kein Wunder Feuermagier Wassertreppen... schwer verbeult trat er vor die Türe und wurde für seinen Heldenhaften Einsatz das Haus zu löschen von herbei geeilten Helfern und Gaffern gefeiert (auch wenn es nicht sein Wasserdschinn war).


    Und es brachte immerhin die Erkenntnis, dass nasse Feuermagier besser zaubern können als brennende Wassermagier. Aber zurück zum Thema.


    Welches Sterben macht Spaß? :confused2:

    Ein Sterben, das ein Erlebnis für die Gruppe für den Spieler auch für die Geschichte und die Welt liefert. Ein Sterben, das aus der Situation entstanden ist: durch Handlung der SCs, der Reaktionen der NSCs, der Beschaffenheit der Welt, den Zusammenhängen und dann ganz wichtig genauso des Würfels. Denn das Drehbuch schreibt zwar schöne Geschichten (ausgemachter Heldentod), aber die Würfel schreiben unvergessliche Geschichten. Wenn spontan das Drama passt, die Emotionen kommen, der Weitergang der Geschichte sich erzählerisch spannend gestaltet. Dann ist so ein Charaktertod ein Spaß, etwa wovon man noch häufig erzählt.

    Charaktere sterben meiner Meinung nach nur durch Würfelpech. Denn am Ende ist immer ein entschiedener Würfel. Die berühmte Kletterprobe nicht geschafft? Wird weiter gewürfelt. Rutscht man nur ein paar Meter in die Tiefe? Kann man sich noch festhalten? Kann man sich am Boden abrollen? Wie viel Fallschaden? Bleibt man bei Bewusstsein? Schafft man es den Heiltrank zu ziehen? Kommt ein Heiler rechtzeitig dazu? Schafft dieser seine Probe (profan, astral, kamal)? Wie gut heilt das?


    Erst wenn das alles in Richtung sieht 'echt schlecht aus' geht, kommt allmählich der Tod ins Spiel, sehr oft durch einen letzten Wurf.


    Als Spielleiter kann ich beeinflussen wie viele Chancen es gibt Dinge wie diesen Sturz abzuwenden. Aber irgendwann ist auch hier Schluss.



    Ich denke mit nicht durch Würfelpech sterben meinen die Leute eher etwas wie. Gruppe reitet im Galopp über ein abschüssiges Geröllfeld und als SL verlangt man eine Reiten-Probe. Da soll keiner sterben nur weil er diese Verpatzt (Doppel-20 oder drei davon), denn so ein Patzer passiert immer mit gleicher Wahrscheinlichkeit unabhängig von der Situation oder des Können des SCs. So macht Sterben eher keinen Spaß.

    Ganz einfach wäre:
    Die Beni Dervez bestehen nicht nur aus Derwischen (die mit der Trommelmagie) sondern auch als Stammeskriegern und Gelehrten(Mawdliyat). Es wäre also jeder Zeit denkbar, dass ein Derwisch zusammen mit einem Stammeskrieger der Beni Dervez gemeinsam auszieht. Dann kennt ihr Euch seit ihr etwa 9 Jahre alt seid (da werden bei den Beni Dervez Knaben aufgenommen. Sie selbst haben keine Familien oder Frauen im Stamm) und hab jetzt einen gemeinsamen Auftrag.


    Mein Derwisch hält sich in erster Linie für einen Musiker, für einen Forscher der Echsen und ihre Magie (kenne Deinen Feind) und irgendwann später erst für einen Kämpfer. Er hat zwar sein Kurzschwert, Waqqif und Reiterbogen dabei, aber wenn ihn jemand für einen Kämpfer hält, dann lacht er. Die Forschung ist auch sein Grund warum er nicht beim Stamm ist. Er soll sich schlau machen, wie man die Echsen noch besser bekämpfen kann. Außerdem ist er nicht jähzornig, was ihn für Reden mit anderen besser geneigt macht. Dazu hat er noch Prophezeien, dadurch bekommt man manchmal seltsame Ideen, was man zu tun hat um den unergründlichen All-Einen doch ein bisschen zu ergründen.