Kleinigkeiten schnell geklärt (Allgemeines, kein DSA 3)

  • Würde ich von der BE abhängig machen. Weder das eine noch das andere dürfte zum Schlafen praktisch sein. Wobei natürlich Rüstungsgewöhnung zählen würde. Ob es eine offizielle Regelung gibt, weiß ich allerdings nicht.

    Meine Lieder, die klingen nach Wein, und meine Stimme nach Rauch; mag mein Name nicht Orpheus sein, mein Name gefällt mir auch.


    Aktuelle Spielrunden:

    DSA: 7G - Bastrabuns Bann (SL)

    DSA: Rhetorischer Sesselbrand (SL)

    DSA: Die Silberne Wehr (Söldner)

    D&D: Tchazzars Rückkehr (SL)

  • WdS schlägt vor, Regeneration je nach Umstand um zwischen 2 zu erleichtern und 8 Punkte zu erschweren. Da auch eine Lederrüstung nun mal an einigen Stellen eng sitzt, drücken kann im Liegen fest ist und einfach nicht so bequem ist, würde ich einen gewissen Unbequemlichkeitsfaktor auch da veranschlagen, der sich darin niederschlägt, dass man eben nicht so gut liegt und damit nicht so erholsam schläft.
    Bei Rüstungen kann man ja die BE oder halbe BE oder etwas in der Art nehmen.
    Eine feste Formel, wie sich Rüstung beim regenerieren aufschlägt, gibt es nicht, will mir scheinen, ist also SL-Entscheid.

  • Ich würde da vorschlagen, falls es keine Regeln dazu gibt (Regelbücher liegen in 40 km Entfernung rum), bei beidem eine leichte Reg-Einbußen geben, allerdings beim Lederharnisch höhere, das der ja aus Hartleder besteht, während die Krötenhaut ja im Priziep eine dicke Lederweste mit aufgesetzten Metallstücken ist, die bei daruntergetragener Kleidung ja auch nicht ernsthaft drücken würden. Im echten Leben denke ich, würde eine Krötenhaut beim Schlafen zumindest mich selbst nicht stören, aber das ist halt DSA.



    EDIT: Schattis Antwort kam zur gleichen Zeit, die Scheint mir hilfreicher zu sein.


    "Die Wissenschaft hat keine moralische Dimension. Sie ist wie ein Messer. Wenn man sie einem Chirurgen oder Mörder gibt, gebraucht sie jeder auf seine Weise." - Wernher v. Braun


    #hexenfanclub

  • Da schon einfach nur auf kaltem Boden schlafen die reg. um 1 senkt würde ich das mit Rüstung genau so machen, es sei denn der held trägt sie wirklich tag und Nacht, wie so mancher Ambosszwerg es in seinem Kettenhemd durchaus tut...ich würde Rüstungsgewöhnung auf jeden fall mit einrechnen.


    Eigene Frage: Qualmt ein mit MANIFESTO erzeugtes Lagerfeuer? Eigendlich "verbrennt" da ja nur grad die Astralenergie...ich meine Hierbei auch wirklich nur einen manifesto auf einem Steinfußboden ohne andere Brennmittel.

  • Die Manifesto-Flamme an sich nicht, wobei ein einzelner Manifesto kein ganzes Lagerfeuer erzeugen kann („kleine Manifestation“, ich denke etwa eine Hand voll). Wenn du den Manifesto nutzt, um ein Feuer zu entzünden, verhält sich das anschließend wie jedes andere Feuer auch. Als Nachtlicht oder zum Teekochen eignet sich übrigens die Variante mit bis zum nächsten Sonnenaufgang verlängerter Wirkungsdauer ganz hervorragend. ^^

    „Ich habe ja durchaus Verständnis dafür, daß die Beschwörung eines Humus-Elementars nicht ganz so funktioniert, wie man sich das vorstellt. Aber wie, bei allen Zwölfen, kann man versehentlich einen Elefanten beschwören?“ (aus dem DSA4 Forum)

  • Man braucht glaube ich 24 TaP* für ein Stein Menge. Da man ja mehrere manifesto hintereinander sprechen kann kann man da schon nen Lagerfeuer hinbekommen. Ja, so hatte ich mir das auch gedacht, ich hab den bis jetzt immer nur für mal ne tasse heißen tee oder so gebraucht, aber so wäre recht praktisch.

  • Hey Leute sry wenn das hier jetzt nicht ganz reingehört aber es sind ja Tipps für RS.


    Gibt es ein Buch, wo Barbaren(trollzakcer vorallem) nicht nur´mit 8-9 Sätzen umschrieben werden? Ich miene nicht WDH oder MBK



    Lg Schulte2510


    Schönen Krieg noch :zwerghautelf:


    EDIT Schattenkatze: Da das in der Tat keine Frage ist, die in einen Thread zu einem gänzlich anderen Thema gehört, wird die Frage verschoben.

  • Wiki listet umfassende Quellen auf: http://www.wiki-aventurica.de/wiki/Trollzacker
    Im AB Steinzeichen scheint potentiell mal mehr zu stehen, den Seitenangaben nach zu urteilen.

  • Moin,


    wie funktioniert eine vergleichende Probe "Betören"? Konkret wird unsere brünstige Sharisad Bekanntschaft mit einem ausgesprochen gutaussehenden, galenten Schwarzmagier machen, der die Gruppe auch (mittels Bannmagie) festsetzt, sich dann aber gepflegt mit ihnen unterhält und versucht, auf seine Seite zu ziehen. Er wird mit der (ebenfalls gut aussehenden) Sharisad (er ist auch Tulamide) sicher intensiv flirten. Da sie den Nachteil hat, möchte ich hier die Würfel entscheiden lassen, ob die Heldin in erster Linie den Schwarzmagier oder den tollen Typen sieht. Er würfelt betören, sie kontert mit...? Selbstbeherrschung?

  • Menschenkenntnis wäre passender. als Verteidigung gegen gesellschaftliche Talente um die Absichten des Gegenüber einzuschätzen. Und wenn sie sich nicht wehren will muss sie auch nicht würfeln.

    Freiheit vor Ordnung

  • Ich würde Menschenkenntnis würfeln lassen, ob sie seine Hintergedanken durchschaut oder nicht und Selbstbeherrschung ob sie, obwohl sie weiß, dass er nicht ganz sauber ist mit ihm in die Kiste hüpft bzw. in ihn einen tollen Typen sieht. Schwarzmagier an sich zu sein ist nicht schlimmes. Ganz abgesehen davon kann sie eine Probe auf Brünstigkeit ablegen oder Du nimmt den ein an der schlechten Eigenschaften orientierten Modifikator für die oben genannten Proben. Wobei Brünstigkeit eher darauf abfährt "ich will den Kerl zwischen die Schenkel bekommen", wofür es eher irrelevant ist, ob man ihm auch mag oder nicht.

    I ♡ Yakuban.

  • Also sie weiß absolut genau, was der Magier will, sie sind auf der Suche nach ihm und wollen ihn an seinem großen, bösen Beschwörungsritual hindern (Staub und Sterne). Der Gute verheimlicht auch nichts und versucht nicht, sie zu täuschen. Er sagt klar: Das und das habe ich vor, was meinst Du, an meiner Seite herrschen usw. Das heißt sie weiß schon klar, was Sache ist und würde mit Menschenkenntnis mE vor Allem erfahren, dass er grundehrlich und vom Guten seines Tuns überzeugt ist. Er selbst hält sich nicht für Böse, sondern pragmatisch. Er opfert ein paar Menschen dem Großen Ganzen der Menschheit.


    Aber die Gute hatte (ich hoffe der Tonfall ist im Forum ok) seit fast 2 Wochen nichts mehr zu vögeln und nu steht da dieser leckere Tulamide... Da kann man ja schon mal auf Ideen kommen. Ich will ihr eine faire Chance geben, und sobald die Kameraden in Lebensgefahr geraten, wird sie sich sicher richtig entscheiden. Aber sie soll auch etwas schwitzen, ob das so ein schlauer Nachteil war, den sie sich da ausgesucht hat.


    Wie ist denn das, wenn man etwas angetankt in der Kneipe steht (Brünstig 5) und von jemandem angegraben wird, wo der Kopf "Nein!" sagt, aber die Lenden "Doch!" Das wäre doch am ehesten Selbstbeherrschung, oder? Erschwert um die Brünstigkeit und die TaP* des Verführers.


    Andere Ideen?

  • Wie ist denn das, wenn man etwas angetankt in der Kneipe steht (Brünstig 5) und von jemandem angegraben wird, wo der Kopf "Nein!" sagt, aber die Lenden "Doch!" Das wäre doch am ehesten Selbstbeherrschung, oder? Erschwert um die Brünstigkeit und die TaP* des Verführers.


    Ggf. könnte noch ein Malus für nicht geschaffte Zechen-Proben dazukommen.

    „Ich habe ja durchaus Verständnis dafür, daß die Beschwörung eines Humus-Elementars nicht ganz so funktioniert, wie man sich das vorstellt. Aber wie, bei allen Zwölfen, kann man versehentlich einen Elefanten beschwören?“ (aus dem DSA4 Forum)

  • Da das Forum auch für Minderjährige zu erreichen ist, muss in jugendgefährdenden Bereichen auch die entsprechende Vorsicht walten.


    Formulierungen wie 'ich will den Kerl zwischen die Schenkel bekommen', oder 'nichts mehr zu vögeln' sind da langsam bedauerlicherweise an der Grenze.
    Natürlich, Jugendliche wissen zu dem Thema großteils besser bescheid, als wesentlich ältere Kaliber, aber der Gesetzgeber sieht da eben gewisse Linien vor (ob nun realistisch, oder nicht ist da irrelevant).
    Daher ja, der Tonfall ist noch in Ordnung, aber konkreter sollte es nicht werden. Weder im erotischen, noch gewalttätigen Bereich.

    Thorin: wenn so viele frauen heutzutage zur see fahren würden, dann auch nur um mailand zu plündern und mit viel stauraum für schuhe

  • Ich finde es falsch, so eine Entscheidung von einem Würfelwurf abhängig zu machen. Sowas gehört in die Hände des Spielers. Vielleicht noch, ob sie mit ihm ins Bett steigt, aber daraus irgendwelche tiefgreifenden Entscheidungen für die Zukunft abzuleiten würde ich vermeiden. Falls du es doch machst sollte es entsprechend große Erleichterungen auf ihre Probe geben für "Er ist der Bösewicht".

  • Ich würde erstmal die Probe ablegen und dann als Spieler entscheiden wie mein Charakter handelt. Ich kann es ja gar nicht haben, wenn ein anderer Spieler eine Probe ablegt und mir dann sagen will wie ich mich verhalte. Und auch wenn es mir nicht passt, ich bin nicht mein Charakter bin nicht ich. Und ja, manchmal sind Bedürfnisse im Weg beim Abenteurern ;)

    *IIRC oder IMO je nach Kontext; ich beziehe mich da auf pers./subj. Erfahrung
    "The fatal flaw in every plan is the assumption that you know more than your enemy."

  • Bei uns in der Gruppe ist grad Tsa. Meine Gruppe will (weil es Plotrelevant ist) ins Gebirge...in den Rashdulswall. Die Reise wird zwar nicht bis in die teifsten Teifen gehen...aber meint ihr, dass das überhaupt möglich ist? Odr eher lebensmüde? Selbst wenn Phex kommt...Frühling? Schneeschmelze? Meine Gruppe kommt von tulamidischer Seite.

  • Was hast du da denn für eine Gruppe? Wildniserfahrene gjalskerländer Steinbock-Tierkrieger oder wohlbeleibte puniner Magier?
    Zum Raschtulswall selbst gegenüber anderen Gebirgen kann ich nicht viel sagen und es spielt natürlich immer eine Rolle wo genau es denn hin geht. Was heißt für dich "nicht in die tiefsten Tiefen"? Gibt es eine Straße? Wie viele Höhenmeter werden hinter sich gebracht? Geht es nur durch Täler oder soll geklettert werden? Am Ende gar über Steilhänge?

    Ich finde es falsch, so eine Entscheidung von einem Würfelwurf abhängig zu machen. Sowas gehört in die Hände des Spielers. Vielleicht noch, ob sie mit ihm ins Bett steigt, aber daraus irgendwelche tiefgreifenden Entscheidungen für die Zukunft abzuleiten würde ich vermeiden. Falls du es doch machst sollte es entsprechend große Erleichterungen auf ihre Probe geben für "Er ist der Bösewicht".

    Nachteile wie Blutrausch und (in schwächerem Maße) Jähzorn können aber auch gegen den Willen des Spielers auftreten. Und der krankheitsanfällige Held bleibt nicht deshalb gesund weil der Spieler gerade keine Lust hat, eine Krankheit auszuspielen.
    Wer den Nachteil brünstig nicht spielen möchte (dazu gehöre beispielsweise auch ich) der soll ihn nicht wählen; ihn abzuschwächen ist eine unfaire Bevorteilung des Spielers, dessen Held GP bekommen hat.

  • Sehe ich ähnlich. Ich finde den Nachteil auch nicht besonders schön bzw er passt nicht zum Spielstil unserer Gruppe, aber wenn gewählt, muss er auch einen Nachteil darstellen. Ist immerhin soviel Wert wie eine herausragende Eigenschaft oder die Begabung in zwei Waffentalenten uvm.
    Und ein charismatischer gut aussehender und gut argumentierender Mann sollte insbesondere bei sich bietender Gelegenheit eine Hürde für diesen Helden darstellen.

  • Tausch einfach "Brünstig" gegen "Lüstern" aus...bringt die selbe GP-Anzahl und ist die abgemilderte Variante. "Brünstig" ist der Paktnachteil für Bekelel-Paktierer die dadurch alles und jeden vergewaltigen wollen, wenn es sie überkommt.