Mildtätige Spende für den Drachenhort

  • So, da Avessandra mir den Staffelstab übergab, meine Aufgabe.

    DSA wird ja von Ulisses herausgebracht, die einen Drachen im Wappen führen. Der ist ja der eigentliche Chef da, habe ich mir sagen lassen.

    Damit DSA (und einige andere tolle Spielreihen) noch lange bestehen bleiben, ist es besser, wenn der Drache gute Laune hat.

    Wir werden ihn also bestechen müssen. Und womit besticht man einen Drachen? Richtig: Schätze! Viele Schätze!


    Darumb (sic!): Jeder Mitspieler beschreibe einen Schatz, der in einen aventurischen Drachenhort gehört (Minimum: 20 Wörter). Ein Goldschatz, ein Artefakt, von Elfen oder Zwergen gemacht... Was euch einfällt.

    Wenn irgendwelche Regeln dazu angegeben werden (etwa bei Artefakten), dann bitte nicht nur die DSA 4.1er - sonst könnte der Drache sauer werden ;)

  • Die Harfe der Zwölf Winde - ein windiges Artefakt, taucht gerne irgendwo auf um dann genauso schnell wieder unterzutauchen.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • In einen Drachenhort gehört ein mächtiges, magisches Schwert aus Sagen und Legenden, das einem der letzten Möchtegern-Drachentöter mitgebracht hatte.

  • Tja, in so einen Drachenhort gehört etwas Uraltes, wie ein Kessel der Urkräfte, etwas Brandneues, was ein Artzefakt von der letzten Abschlussprüfung an der Dracheneiakademie sein könnte, etwas Blaues, wie ein Kopfgroßer Gwen Petryl, und etwas Geliehenes, wofür Prinzen oder Prinzessinen aus der Nachbarschaft in Frage kämen.

  • Nur in einem Drachenhort gehört das einzige Aktgemälde von Kaiser Hal, angeblich von Nahema verzaubert.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Natürlich dürfen in einem Drachenhort auch nicht die gestorbenen Träume der bisherigen Schatzsucher fehlen, deren Leben ein allzu schnelles Ende nahm. Sie leisten dem Drachen Gesellschaft, warnen forsche Abenteurer und klagen ihr Schicksal. Manchmal gehen die Träume dem Drachen aber auch auf den *. Dann brüllt er so laut, dass sie sich in Panik bis zum Rande der gewaltigen Schatzhöhle zurückziehen und hinter Edelsteinen, Bergen aus Gold und anderen Kostbarkeiten in Deckung gehen.


    Warum muss ich dabei eigentlich hieran denken? https://www.youtube.com/watch?v=FU_6ohNevaI

  • In einen Drachenhort gehören auf jeden Fall die wertvollsten Schätze eines Drachen; ihre süssen knuddeligen Drachenbabys.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • In einen Drachhort gehört ein Sammlung wunderbar gearbeiteter Magierstäbe aus verschiedenen Hölzern. Diese stammen von den ganzen Magiern, die dachten, sie können es mit einem Drachen aufnehmen. Magisch sind die meisten Stäbe nicht mehr, aber ein phexgefälliger Magier hat hier Zugriff auf verschieden auch selten Hölzer.

    "Schick doch die Maraskaner, die werden wiedergeboren"

    Ausspruch Helme Haffax bei der Eroberung Medenas im Efferd 1029 BF

  • In einen Drachenhort gehört zweifelsfrei ein Drachenei, umringt von einer Vielzahl an einzigartigen Artefakten wie der vergoldeten Drachenei-Brüthilfe. Diese ist zwar nicht mehr funktionsfähig, aber immerhin vergoldet.

  • In einen Drachenhort gehören die berühmten Sieben-Dezibel-Stiefel, mit denen gedämpft ein Phexjünger versucht hat, unbemerkt in den Hort und wieder hinaus zu gelangen, um eins der Artefakte für Phexens Silberkammer zu erbeuten, erwischt wurde, und sich aber rausverhandeln konnte.

    Das Handeln mit dem Drachen (wie heißt der eigentlich? Orcspalthor?) indes hat ihm buchstäblich die Schuhe ausgezogen.

  • In einem Drachenhort dürfen nicht fehlen ...
    u.a. ein maskanischer magischer Bumeran, ein magisches Kriegsbeil aus der legendären Ruine ohne Wiederkehr, die einmalige Molchberg-Apotheke, einige magische Spielzeuge aus dem Orkenhort, Schmuck aus Ranak, der Drachenreif aus Winhall, paar Andenken aus einem elfischen Eisturm, des Ulgozols Schatz, einige Drachenschuppen der Konkurrenz, diese alten Zauberbücher (die bei den Menschen als vermißt/zerstört gelten), und ein Basiliskenein aus Ziziri.

    (Ich hoffe ich hab niemanden gespoilert. :lach: )

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • In einen Drachenhort gehört eine Tarnkappe, damit, wenn einmal ein erfolgreicher Drachentöter es schafft, auch wirklich die Dinge hier bekommt, die ihm seine Aufgabe einfacher gemacht hätten, wenn er sie vorher gehabt hätte, und danach eigentlich nicht mehr benötigt.

  • Eine Kristallkugel der "Erleuchtung von Möchtegerndieben"; die also hell aufleuchtet wenn (vorwitzige) Drachen-töter/hortplünder sich nähern.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • In einen Drachenhort gehört auch ein stationäres Schwarzes Auge, was die Vergangenheit des Hortes zeigt. So können sich Glücksritter anschauen, was mit ihren Vorgängern passiert ist. Auch der Drache kann so immer wieder genießen, wie er angehenden Drachentöter oder viel mehr Räubern den Gar aus gemacht hat.

    "Schick doch die Maraskaner, die werden wiedergeboren"

    Ausspruch Helme Haffax bei der Eroberung Medenas im Efferd 1029 BF

  • In einen wirklich ordentlichen, gut gemachten Drachenhort gehören dann doch - vielleicht - ein paar Fallen, viele Tropfsteine, vielleicht einige schön aussehende Mineralien und Erze sichtbar in den Wänden (alles für die eindrucksvolle Optik - auch Drachen wollen es hübsch haben, und Besucher, eingeladen oder nicht, sollen bitte schön beeindruckt sein), und ein angenehmes Echo, weil es eine wirklich große Höhle ist, oder viel mehr, mehrere Höhlen.

  • In einen Drachenhort gehört selbstverständlich aufgrund der hohen Wände und guten Akustik eine Orgel. Wenn möglich, komplett mit musikalischem Drachling zur Erbauung des Herrn des Hortes.

    Es gibt immer einen weiteren Alrik.

  • In einen Drachenhort gehört ein Drillingspaar magischer Schrumpfköpfe einem die Augen, einem die Ohren und dem dritten Kopf die Lippen mit goldschimmerndem Faden vernäht, die stets miteinander schimpfen und streiten (einer natürlich nur unverständlich), aber richtig angesprochen Weissagungen machen (untermalt vom bedrohlichen Summen des einen). Nur in welcher Sprache?



    In einen Drachenhort gehört selbstverständlich aufgrund der hohen Wände und guten Akustik eine Orgel. Wenn möglich, komplett mit musikalischem Drachling zur Erbauung des Herrn des Hortes.

    Käptn Nemo gefällt das ;)

  • In einem Drachenhort gehört zur Inneneinrichtung natürlich ein Lavasee mit einem stündlichen Dampfgeysir. Der Boden ist gleichmäßig mit Gold- und Silbertalern bedeckt. Tropfsteine werden mit großen Edelsteinen ausgeschmückt. In breiten Nischen werden gut sichtbar Truhen hingestellt, irgendwo müssen ja all die hübschen Artefakte gelagert werden. Am Lavasee häuft sich aus vielen Münzen, kleinen Edelsteinen, diversen Schmuck und weichen Teppichen das Drachenlager zusammen. Umgeben wird es mit einer versteinerten Heldengruppe, die nun als Halter für besonders schöne Artefakte, u.a. das Schwarze Aug, dienen. Die Orgel steht auf einem gewaltigen Haufen aus Schwerten, Rüstungen, und anderen Altmetall. Die Teppiche und Skelette an den Wänden kann ich gar nicht zählen.

    (Steiche das medusische Basiliskenauge von der "Gefährlichen Artefaktenliste - es wurde sinnvoll bei einer Heldengruppe eingesetzt.)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • In einen Drachenhort gehört ein Sammlung Karfunkelsteine von besiegten Gegnern, verstorbenen Verwandten und untergebenen Drachen. Diese sind in einem extra Raum, der prächtig geschmückt ist, nach Alter, Macht, Drachenart und Größe sortiert. Karfunkelsteine von sehr mächtigen Drachen haben besonderes kunstvoll gestaltete Einzelplätze.

    "Schick doch die Maraskaner, die werden wiedergeboren"

    Ausspruch Helme Haffax bei der Eroberung Medenas im Efferd 1029 BF

  • In einen Drachenhort gehört der Glückskreuzer, auch Erster Kreuzer genannt, der vor langer Zeit beim Goldrausch im Svellttal verdient wurde und seitdem dem Besitzer eine glückliche Hand beim aggregieren von Reichtümern beschert. Er steht auf einer Säule in einer halbkugelig Vitrine bei dem Münzhaufen neben den Lavasee, ein Zylinder und ein roter Gehrock auf dem Boden davor ist das einzige, was vom Vorbesitzer noch übrig ist.