Ahh mein Char stirbt und mir fällt keine Alternative mehr ein

  • Ahoi,


    Mein Character, ein Alchemist, steckt in der Zwickmühle.

    Er hat Streit mit einem mächtigen Adligen in einer Stadt angefangen und wurde von diesem zum ehrenhaften Zweikampf gefordert.

    Die Grundidee den Adligen zu entführen und erst nach dem Kampf wieder gehen zu lassen ist gescheitert.

    Einen Kampf würde mein Char niemals überstehen. Er ist einfach kein Kämpfer.

    Nun frage ich mich wie ich aus dieser Situation wieder heraus komme ohne meinen Char zu verlieren.

    Falls der Kampf unvermeidlich ist wird er sterben, soviel ist sicher. Nur fällt mir auch kein Char ein, der für ihn einspringen könnte.

    Denn ein neuer Char muss in eine bestehende Gauklertruppe integriert werden. Und bis auf einen Alchemisten ist alles vorhanden bzw. wird nichts anderes gebraucht.

    In unserem Setting ist keine Magie erlaubt.


    Ich bin sehr auf eure Ideen gespannt.

  • Guten abend,

    Ich denke der adlige wird wahrscheinlich einen Sekundanten auswählen, dass kannst du natürlich auch machen je Vermögender du bist desto besser ;)

    Aber ich denke das trifft nicht auf dixh zu... ggf. Winkt ein Nachteil mit Schulden


    Eine andere Möglichkeit wäre erst gar nicht anzutreten und schon einige Meilen aus der Stadt raus zu sein.

    Dann winkt ggf. Nachteil Gesucht I oder mehr je nach schwere eures disput oder der Nachteil Feind


    Wenn ihr denn mit hinzukommenden Nachteilen spielt


    Wieso hat er den Streit. Wäre es möglich ihm was anzuhängen/ unterzujubeln?


    Alles schwieg, da ich nicht weiß in welcher region/ Stadt gespielt wird also mehr Anhaltspunkte helfen den anderen orkis auch

  • Als Sekundanten kann ich nur einen von drei wählen. Zwei Feiglinge. Einer hat bereits abgelehnt oder den Bruder des Chars.

    Spieltechnisch würde der Char allerdings niemals seinen Bruder in Gefahr bringen.


    Grundsätzlich wäre an eine Flucht zu denken. Allerdings ist die Stadt in der wir spielen die Heimatstadt des Characters.

    Wir spielen durchaus mit hinzukommenden Nachteilen.


    Ihm etwas unterzujubeln ist nicht nötig. Wir haben beweise gegen ihn in der Hand die belegen, dass er hinter ziemlich viel Mist steckt. Nur hat er aktuell einen so hohen Posten das wir ihn nicht anklagen können.


    Die Stadt ist von unserem Spielleiter selbst erfunden.


    Wir spielen in der Postapokalypse. In England.

    Nach einem Krieg ist die Welt halb untergegangen und hat sich auf mittelalterlichem Stand aktuell gefestigt.


    Meinem Char ist es gerade gelungen Penicillin zu entdecken :D

  • Es stellt sich die Frage, inwieweit ein nicht kämpfen könnender Alchimist überhaupt satisfaktionsfähig ist, also überhaupt in Frage kommt, gefordert zu werden. Wenn man jeden Hinz und Kunz fordert, lässt man sich selber nicht gut dastehen, weil Hinz und Kunz nicht alle satisfaktionsfähig sind.


    Wie genau ist denn die Grundsituation? warum fordert ein Adliger (was für einer?) einen Alchemisten und was glaubt er damit an Ehre gerade rücken zu können, einen nicht kämpfen könnenden Alchemisten zu fordern?


    Ansonsten:

    Einen Kämpfer anheuern, der als Stellvertreter kämpft (Schwertgesellen machen so etwas), wie schon vorgeschlagen wurde.

    Bei Nacht und Nebel die Beine in die Hand nehmen und türmen.

    Versuchen, dem Adligen etwas ins Frühstück oder Abendessen davor unterzujubeln, Mit dem Flinken Difar kann er nicht kämpfen.

    Die Öffentlichkeit darauf aufmerksam machen, dass ein Adliger glaubt, er könne seine Ehre wiederherstellen, wenn er einen nicht kämpfen könnenden, nicht satisfaktionsfähigen (nehme ich mal an, dass er kein Adliger ist) Alchemisten fordert, damit dem Adligen jemand sagt, er stellt seine Ehre damit nicht wieder her, sondern demontiert sie noch etwas mehr.


    Wenn es Beweise gibt, bringt doch auch die hohe Position wenig - Beweis ist Beweis. Gibt es keine neutrale Stelle in der Stadt, wie einen Tempel?

  • Haha. Genau das gleiche habe ich auch gesagt. Man kann seine Ehre nicht wieder herstellen indem man den schmächtigsten Burschen aus einer Gruppe heraussucht und diesen zum Kampf fordert.


    Naja wir konnten seinen Bruder festnehmen. Bei der Festnahme kam er an mit seinen Lakaien.

    Diese wollten uns angreifen, doch mein Char konnte ein Gefecht mit einer Rede unterbinden.

    Der gute Herr wusste dann nicht mehr was er tun soll und forderte einen Trial by Combat ( jaja)

    Ihm etwas unterzumischen um ihn dann für gewisse Zeit verschwinden zu lassen war auch meine Idee. Doch wird das ein recht schweres unterfangen.


    Der Adlige ( ich kenn seinen Titel nicht mehr :P) konnte aufgrund von politischen UAufständen den Stadtrat ausser Kraft setzen und somit die Befugnisse der Stadt an sich reissen ( Palpatin Mäßig).


    Also bleibt uns als Truppe nur ihn zu entkräften indem wir den Kampf gewinnen oder er nicht auftaucht ( was dann auch als gewonnen gilt) um das Gleichgewicht wieder herzustellen.


    In was Gaukler so hineinstolpern können :)

  • Duelle zur Wiederherstellung der Ehre wurden nicht immer auf den Tod ausgefochten. Welche Regeln gelten für das Duell? Bis zum ersten Blut, kampfunfähig oder bis zum Tod?


    In der Stadt gibt es doch bestimmt auch z.B. den einen oder anderen "ehrenhaften Gesellen", der für Geld den Gegner (auf immer?) verschwinden lässt oder der vielleicht helfen würde den Adligen zu stürzen.


    Hast du als Alchemist nicht gewisse Möglichkeiten den Kampf zu deinen Gunsten zu beeinflussen?

  • Dein Charakter ist Alchimist, also könnte er gegebenenfalls etwas mischen, das ihm einen Vorteil verleiht. Nun weiß ich nicht, wie stark Alchimie in eurem Setting ist, aber selbst mit 100% profanen Mitteln kann man noch immer perfide Gifte, Aufputschmittel oder Drogen herstellen. Wie man im Falle eines Schadenstranks dem Adeligen ebendiesen verabreicht, könnte schon Stoff für ein Nacht-und-Nebel-Abenteuer bieten.


    Findet das Duell vor Zeugen statt oder nicht? Wenn ja, vor wievielen? Kannst du dir Ort und Zeit des Duells aussuchen oder nicht? Das sind alles Faktoren, mit denen du die Wahrscheinlichkeiten zu deinen Gunsten verschieben kann. Falls alle Stricke reißen sollten und es tatsächlich zum Kampf käme, kann dein Alchimist versuchen, den Gegner müde zu machen. Wenn der Adelige so närrisch ist, dass er in Rüstung antritt, lass ihn Runden um den Block laufen bis er kotzt. Ein schneller Dolch aus dem Handgelenk macht dieser Sache dann ein Ende. Das mag unehrenhaft sein, aber der Adelige hat mit seiner Herausforderung gegenüber einem schwächlichen Alchimisten sich auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Ehre ist für die Toten, ein gaukelnder Alchimist hat damit nichts am Hut, wenn er überleben will!

  • Täusche deinen Tod (vorübergehend) mit alchimistischen Mitteln vor. Das sollte doch möglich sein. Ansonsten muss nicht immer gleich die Flucht in eine andere Stadt erfolgen, sondern womöglich nur ein Abtauchen in die heruntergekommenen Viertel, in der der Einfluss des Adeligen geringer ist.

    Und aus dem Chaos sprach eine Stimme: ´Lächle und sei froh, denn es könnte alles viel schlimmer kommen.` Also lächelte ich, war froh und es kam schlimmer...


    Im Balash gibt es auf alle Waren 19% Mherwed-Steuer

  • Gedosch zum Gruße


    Dein Charakter stirbt nicht zwangsläufig. Es kommt drauf an bis zu welchem Blut ihr Kämpft.


    1. Blut: erster ernst zunehmender Treffer bzw. bis zur leichten Verletzung (min. 5-10 Lp. verloren oder 1. Schmerzstufe bei DSA 5)


    2. Blut: schwere Verletzung, Bewusstlosigkeit oder Aufgabe


    3. Blut: bis zum Tod


    Bei der Herausforderung müsste schon geklärt worden sein bis zu welchen Blut ihr Kämpft (falls nicht wäre nur vom 1-2. Blut auszugehen). Zudem da er deinen Charakter herausgefordert hat, hast du die Wahl der Waffen.


    Wähle also einfach den Dolch, stecke 1-2 Treffer ein und gib auf. Ist vielleicht nicht gerade ehrenvoll, aber zumindest überlebst du problemlos.


    Gedosch zum Dank

  • Er ist doch auch Gauckler, da dürfte es doch kein Problem sein „schöner zu sterben“ ?. Nichts geht über Theatralik am Tisch und auf dem Duellplatz.. ?

    Richtig gut inszeniert werden weder die Stadtbewohner noch die Spieler dieses Duell jemals vergessen. Dein Held überlebt und, vielleicht muss sogar der Duellgegner gestehen das es eine gute Show war. Ansonsten habt ihr halt einen Feind, aber es wird nicht der einzige sein den eine Heldengruppe so hat.


    Aber eine (saftige) Spende für Phex sollte schon drin sein bevor du ein solches Phexenstück beginnst. Bei großzügiger Spende und guter Show wird Dir der Herr Phex gewogen sein (Probenerleichterungen!)

    Überführte, kleptomanische Witze-Diebin

  • Wenn du gut genug in Bekehren/Überzeugen bist....

    Fang an ein großes Trara daraus zu machen, lehne offen den Zweikampf ab, beschuldige den Adligen der Feigheit sich gegen jemand nicht offensichtlich ebenbürtigen zum Duel zu fordern, drehe und wende es so das die Verhaftung seines Bruders und dann der Versuch mit der Duelforderung nur die Schuld des Bruders unterstreicht, da sich der Adlige nicht mit anderen Mitteln zu helfen weis.

  • was mich ja mal wieder interessiert:


    was ist passiert?

    Kam es zum Duell?

    Lebt der Held noch?


    Offtopic:

    Schön diese Wiederbelebungsmaßnahmen ;) freu ich mich immer wieder drüber

    Edit: obwohl 2 monate ja noch nicht sooo alt ist :)

  • Vor allem: besprich das alles OT mit der Spielleitung. Mach klar dass du deinen Charakter nicht verlieren willst und sucht gemeinsam nach Lösungen. Oben gibt es ja genug Beispiele.