Euer erster Char

  • Ich würde es mit Highfantasy erklären…
    Mein erster Char:
    Ein stinknormaler Krieger (DSA 3, und mit Regelheft 1, was noch weniger Regeln beinhaltet, als DSA 1).
    LG Sany

    Sanyasala fey'ama


    #hexenfanclub ^^:love::saint:

  • @Storytelling : Goblins, Halbelfische Schmiede, die bei Zwergen aufgewachsen sind... Du magst es exotisch, oder? ^^


    Die Chars würde ich in der Form so nie wieder erstellen...vor allem nicht mit dem Hintergrund. Geht bestimmt Einigen hier so.
    Zu Erogor, meinem Schmied gibt es wie gesagt einen eigenen Thread wo das alles erklärt wurde...wie der entstanden ist usw.: Storytelling und die Geschichte vom halbzwelfischen Schmied
    Erogor spiele ich aber immer noch in der einen Runde, da die den einfach nicht gehen lassen wollten - und durch so viel Unterstützung seitens meiner Mitspieler hat mir der Char dann auch wieder Spaß gemacht. ;)


    Was die Exotik angeht so spiele ich im Moment hauptsächlich einen Tulamidischen Elementaristen. Der ist eigentlich recht normal...sieht man mal davon ab, dass er ein Halbgott ist...Sohn der Rahja... :whistling:
    Allerdings sind die anderen auch Götterkinder, also ist das alles kein Thema... :D :D :D

  • Halbgötter? Wie macht ihr das Regeltechnisch? Spendest du deinen Gefährten Karma? ;)

  • Nein. :P
    ...mit "Halbgott" sind auch nicht solche Entitäten wie Aves oder Ifirn gemeint die von zwei Göttern gezeugt wurden sondern Individuen aus der Verbindung zwischen Mensch und Gott - wie bei den Griechen; 'Viertelgötter' vielleicht in DSA genannt? ^^


    Regeltechnisch haben unsere Charaktere vom SL den Vorteil 'Liebling der Gottheit' bekommen aus dem myranischen Regelwerk (entspricht in etwa 'Eigeboren') - was auch gleich die Frage beantwortet ob ich meinen Gefährten Karma spende: Nein, die sind auch göttlicher Abstammung und erhalten Karma von ihren Eltern und auch nur in geringem Maße, es sei denn man entscheidet sich für eine volle Weihe.


    Die Idee hinter diesen besondern Charakteren ist die Vorbereitung für die G7. ;)

  • Ifirn und Marbo sind auch Töchter von Menschen und spenden/spendeten Karma, ein göttlicher Elternteil reicht. Kor ist der Sohn eines Drachen, Levthan der eines Menschenmannes, der ihn auch austrug (gut, der spendet meines wissens kein Karma, vielleicht auch besser so)


    (Das gehört hier nicht rein, wir brauchen, denke ich, einen neuen Thread)

  • Mein erster Char war Estolan Grünspan, ein Andergaster Jäger, der immer sein Frettchen auf der Schulter trägt. Habe ihn aber bis vor kurzem ganz wenig verwendet komischerweise ;)

    Da stand Feanor auf und die Faust vor Manwe erhebend, verfluchte er Melkor und hiess ihn Morgoth, den Schwarzen Feind der Welt!

  • Mein erster Char war Asleif Thurgoldson, Thorwaler (wer hätte das gedacht???) seines Zeichen, wurde gleich in seinem ersten Abenteuer unrühmlich vom SL (mein großer Bruder) zwischen 2 Langbooten zerquetscht -.-
    Ich war damals 12,5 und hab Rotz und Wasser geheult :D

    Berühmte letzte Worte eines Magiers aus meiner alten Gruppe: "Bei Praios und seinen 12 Geschwistern..."


    Ich mag Dere...vor allem die japanischen :saint:


    Darf man Katholiken, die auf eine Demonstration gehen, eigentlich "Protestanten" nennen? :confused2:

  • Mein erster Charakter war die norbardische Fernhändlerin Aiyescha. Sie stammte aus der Gegend um Norburg. Mit ihren Waren bereiste sie das ganze Gebiet von Neersand, über Norburg, Uhdenburg bis hinüber zum Svellt. Anfangs war sie mit einem Maultier und einem Lastenpony unterwegs, später dann mit einem Wagen, in dem sie auch schlief und einen Bienenstock transportierte.
    Neben ihrer ausgeprägten Mokoscha Gläubigkeit zeichnete sich Aiyescha durch ihre ausgeprägte Gastfreundschaft aus (Heut mit DSA 4 würde man wohl eine Prinzipientreue Gastfreundschaft drauß machen), so wie ihr quasi neurotisches Verhältnis zu ihrer Axt, die ihrer von einer Bande Straßenräuber gemeuchelten Schwester gehörte und nun die einzige Erinnerung an diese darstellt. Daher wartet sie auch auf den Tag an dem sie der Bande mit diesem Räuber mit der auffälligen Brandnarbe wiederbegegnet und diese Rechnung beglichen werden kann.
    Den Charakter gibt es so zu sagen noch, auch wenn ich ihn seid vielen Jahren nicht mehr gespielt habe. DIe damalige Gruppe hat sich irgendwann durch Umzüge aufgelöst, so ruht Aiyescha schon seid langem im Winterlager nahe Norburg und harrt auf Stufe 8 des gloreichen Moments, wenn sie den Wagen wieder einspannen, die Axt wieder ziehen wird und die Straße wieder ihr zu Hause sein wird. Vielleicht wird dieser Tag ja kommen.
    Bis dahin hat sie gelegentlich (bis jetzt zweimal) kurze Auftritte als NSC. Das ist aber nicht so recht das wahre. ;)
    [EDIT: Habe gerade das fehlende Wort eingefügt, jetzt sollte es verständlicher sein]

    "Unser Wissen ist ein kritisches Raten, ein Netz von Hypothesen, ein Gewebe von Vermutungen." (Karl Popper)


    "Im Fall Wissenschaft gegen Religion erlasse ich eine einstweilige Verfügung: Die Religion muss sich immer 500 Meter von der Wissenschaft entfernt halten." (Die Simpsons)


    About sex

    Edited once, last by teddypolly ().

  • An wen stellt die Axt eine Erinnerung dar? Da fehlt irgendwie ein Wort? *g*


    Aber ein schöner Char.


    "Die Wissenschaft hat keine moralische Dimension. Sie ist wie ein Messer. Wenn man sie einem Chirurgen oder Mörder gibt, gebraucht sie jeder auf seine Weise." - Wernher v. Braun


    #hexenfanclub

  • Molokdeschnaja wars doch, oder? :D

    Berühmte letzte Worte eines Magiers aus meiner alten Gruppe: "Bei Praios und seinen 12 Geschwistern..."


    Ich mag Dere...vor allem die japanischen :saint:


    Darf man Katholiken, die auf eine Demonstration gehen, eigentlich "Protestanten" nennen? :confused2:

  • Moinsen,
    meiner erster Char war als Dieb erstelllt ( vor 1,5 Jahren). Jedoch gefiel er mir nicht so, also verlor ich ihn nach einem kurzen Abenteuer aus den Augen, keine Ahnung ob er noch lebt. ;)
    Geboren wurde dann ein Doppelsöldner aus dem wunderschönen Nostria, den ich nun seitdem auf seinen Abenteuern begleite.
    Ohne Erfahrung meinerseits von DSA generiert, aber mein Lieblingscharakter.
    Als Sohn eines armen Zimmerers ging er auch in die Lehre als Zimmerer. Durch seine jähzornige Ader überwarf er sich mit seinem despotischen Lehrherren und floh aus Nostria. Er kam in Kontakt mit Söldnern, die Händlern ihren Schutz andienten und lernte bei ihnen das Waffenhandwerk und den Kunchomer Kodex zu befolgen.
    Aus Kindertagen steht ihm Ingerimm noch sehr nahe, durch sein Waffenhandwerk dient er nun Kor.


    ( Eigentlich sollte er Rondra näher stehen. Jedoch kam es zu einer Begebenheit in einem seiner ersten Abenteuer. Auf hoher See im Süden tauchte ein Dämon auf, Mutpatzer und der Meister gab mir vor, das ich auf Knien Kor anbete und von NSCs an Land gerettet werde. Als dort er wieder zu Sinnen kam musste er erstmal dem anderen SC (Korgläubiger Kämpfer) der ihn angeheuert hatte beichten, das er nicht mehr in der Lage war seinen Vertrag zu erfüllen und versagt hatte. Abseits im Dschungel erzählte er mir von Kor und kurz darauf kreuzte auch noch ein schwarzer Panther unseren Weg.
    Seine Interpretation: Kor hat sich ihm offenbart )
    So dient er jetzt Kor als Kämpfer für die 12göttliche Ordnung auf Dere bis er ihn abberuft um an seiner Seite sich dem letzten großen Kampf zu stellen.
    Zwischenzeitlich hat er sehr an Kor gezweifelt, durch das Verhalten mancher Korgeweihter, inzwischen, nachdem er den kalten Zorn Kors auf die Geschehnisse in den Schwarzen Landen gespürt hat, steht er um so treuer zu ihm.


    Achja und er hat schon fast Vorurteile gegen Magier: verderben einen jeden Spass.
    Die schönste Tavernenschlägerei und dann kommt eine Fesselfeld :cursing:
    Oder wieviele Scharten schon sein 2Händer hat, weil er auf einen Paralü eingeschlagen hat.


    HIHI

  • Mein erster DSA-Held (und Rollenspiel-Charakter überhaupt) war ein Waldelf namens Lares, 1. Edition DSA. Da muss ich etwa 10 Jahre alt gewesen sein. Der Elf starb aber relativ rasch eines unschönen Todes zu Händen einiger Thorwaler :)

    "Work is the curse of the drinking class!" (Oscar Wilde)

  • Mein erster Char war ein bis heute relativ blass gebliebener DSA3-Söldner namens "Xerxes", den ich schon relativ hochstufig (13, oder so?) geschenkt bekommen habe. Er hatte einen Andergaster und war einfach so ein Standardtyp ohne Geschichte. Später hat er sich immerhin einen Blaufalken und eine Söldnertrommel zugelegt. So ritt er dann stets mit geschlagener Söldnertrommel und einem großen Vogelbauer hinten auf dem Pferd in die Schlacht.


    Hach, waren das Zeiten mit 13! ^^

  • Mein erster war Phelix Lassan, in meiner Unwissenheit erst noch "Reev" genannt. Ein kleiner Dieb aus einem OneShot, der mit gut 30 Dukaten aus einer Markgräflichen Schatzkammer abhauen konnte (oder eher, offen durchs Haupttor geschlendert ist) :D

    Meine Charaktere:


    Fin Brodiak, Svelttaler Kräutersammler mit Vogel


    Phelix Lassan, ein kleiner Dieb aus Albenhus

    Der Einstieg in eine kleine Geschichte von mir

  • Mein erster Charakter war ein Magier nach DSA 3 noch(Als DSA 3 neu raus kam). Den habe ich damals echt lange gespielt doch war das Glück ihm am ende nicht hold und ne verpatzte Probe ließ ihn zu Asche werden (Mama Drache fand es weniger Amüsant das ich ihr Kind entführen wollte). Danach bastelte ich mir nene Druiden. Leider war kurz danach auch unsere Zeit vorbei wo wir DSA spielten. Um so erfreuter bin ich über meine jetzige Gruppe :)

    Wie ich kann hier nicht rein?! Dann beiß doch auf Granit!

  • Mein erster Char war mein Namensgeber aus dem schönen Kuslik, seines Zeichens Einbrecher. Nachdem er sich mit den falschen Leuten angelegt hatte verließ er fluchtartig das Horasreich nur um in Weiden von einem bösen Magier einen Gedankenkontroll-Arkanium-Vierkantnagel in die Stirn gehämmert zu bekommen. Dieser löste sich jedoch, weshalb er vollkommen verängstigt in einer brennenden Wagenburg inmitten vieler toter Menschen erwachte.
    Dann kamen 3 wandernde Abenteurer vorbei und namen ihn mit - und so gelang mein allererster Char ohne jegliche Erfahrung (auch meinerseits) in die Borbaradkampagne :D


    Das war vor 3,5 Jahren, und er ist mir immer noch mein liebster Char - zwar von den AP und Alter das Nesthäkchen der Gruppe - dafür lässt er in Sachen Heimlichkeit auch alle anderen alt aussehen :thumbsup:

    Glück: Talent für das Schicksal

  • DSA 2.0 im Grundschulalter.
    Name: Merlin
    Profession: Magier


    Hatte bis Mitte 20 nie eine andere Profession gespielt.
    Lebensziel in DSA3 war: Veränderung des Ecliptifactus-Zauber, damit auch der Schatten frei zaubern kann.

  • Alwin die Todeskralle ( Titel aus einem Soloabenteuer, ich glaube Nedime, die Tochter des Kalifen oder Liebliche Prinzessin Yasmin oder so.. echt kein plan mehr :D ), natürlich ein Waldelf


    Zuerst war ich nur Spielleiter.. dann mit Erscheinen von DSA 3 ( glaube ich ) Alwin der Waldelf, mehr badoc geht nicht als ein Elf in der Pubertät :D