Historia Aventurica - sinnvolle Retcons oder tief vergraben und schnell vergessen?

  • Trotzdem würden mir Tsa und Satuaria als getrennte Wesenheiten mehr zusagen.


    Mir auch, aber ich bin schon froh, dass nicht noch eine Gleichsetzung mit Uthar erfolgt ist. Das hätte sich bei Tsa Utharia durchaus angeboten.


    @Hypatatia: Nein, du bist nicht allein, ich sehe das ähnlich. In der ersten Auflage der 7G waren die Götter noch die Guten, die die Welt gegen das Chaos der Dämonen verteidigen (und dabei manchmal radikale Maßnahmen treffen müssen - sie waren die Guten, nicht die Netten). Jetzt stellt sich heraus, dass sie das alles nur aus Machtgeilheit gemacht haben.


    Noch was anderes: Liegt das an mir oder ist seltsam, eine Spielhilfe, die Fakten schaffen soll, in der IG-Perspektive zu verfassen?

  • Liegt das an mir oder ist seltsam, eine Spielhilfe, die Fakten schaffen soll, in der IG-Perspektive zu verfassen?


    Das ist doch gerade in der Mode in der Redax. Die Vademecum, die Spielhilfen zu Beschwörung... Meine Theorie dazu ist, dass man so leichter alles wieder über den Haufen werfen kann. "Das war doch nur IT-Gerede, Ideen verrückter Philosophen auf den Hesindianischen Disputen in Thorwal" Was in dem Fall heißt, dass es noch Hoffnung gibt.

  • Gerade wenn ich bedenke, daß die Achaz beide Göttinnen (Tsa und Saturia) getrennt verehrten, bzw. Saturia und Satinav als Geschwister. Das in einem Volk eine Göttin auf zwei Arten Verehrung fand, mag mir seltsam (unlogisch).

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Aber das ist doch der Sinn von Ratcons. Das was einst unmöglich war ist jetzt ok, weil die neue Spielhilfe sagt "Ist so und nicht anderes gewesen, ganz egal was Ulrich Kiesow und Co mit DSA vor hatten, ich arbeite Bei Ulisses und Ulisses ist Gott. Macht 50 Euro bitte".

    Per noctem ad lucem.
    Durch die Nacht zum Licht.
    ____


    Pardona? Ist das nicht ein Kochrezept?

  • Naja, wenn ich das jetzt richtig überblickt habe, deckt der Rest der Spielhilfe wohl die Geschichte Aventuriens nicht gut genug ab, als dass man nicht doch am Ende auf die RSH angewiesen ist. Sprich: Als kompaktes Nachschlagewerk taugt es unterm Strich nichts. Wenn einem also die Satzung von Chalwen* nicht gefällt, dann...spart man sich einfach das Geld und ist weiterhin glücklich und zufrieden in Aventurien unterwegs :) .


    *Wobei ich es hier tatsächlich spannend fände, wenn das Ding eine Art Vorbereitung für TNBT ist. Gedanke: Chalwen ist vom Namenlosen (der muss eh mal was richtig großes reißen) beeinflusst und eingelullt und gibt diese ganzen Äußerungen von sich (ist ja nichts OT, sondern alles nur IT)...das leakt in die 12G-Kirchen hinein und dann ist er da: Der...ZWEIFEL!!! Die Nanduskirche (die ja gerade als die Strategen etabliert wurden und bei einem Angriff namenloser Armeen halt sehr wertvoll wären) zerreißt sich und wird von den anderen Kirchen (in besten Glauben) zu Häretikern/Dämonenbündlern eklärt und gejagt, die Kor- und Rondrakirche geraten in Streit über die Deutungshoheit. Das Druidentum bricht in sich zusammen (sind ja jetzt auch keine unmächtige Fraktion, was Elementarismus/Schutz der dritten Sphäre angeht) usw. Es ist die ultimative Schwächung der Guten, in dem man ihnen einredet, dass sie eigentlich die Bösen sind und dann kann er zuschlagen. Die Menschheit an sich rutscht in Verzweiflung ab, weil man ihnen gerade unerwartet ihren Untergang verkündet hat etc.pp. Das wäre eine ziemlich krasse Kampagne und da wäre wirklich Heldenarbeit gefragt, um hier das Schlimmste zu verhindern...Gut, da kann ich auch noch auf die Indoctrination Theory bei Mass Effect hoffen, aber es ist ein Gedanke ;) .

    Der Himmel hat dem Menschen als Gegengewicht gegen die vielen Mühseligkeiten des Lebens drei Dinge gegeben: die Hoffnung, den Schlaf und das Lachen.


    - Immanuel Kant

  • Ok, Ehny, du machst dich jetzt morgen früh zu Ulisses auf, schmeißt die zwei Autoren raus (das kann ich auch machen) und schreibst das Script. Und das Buch HA wird dann ein Ingamebuch das vor der kampagne veröffentlicht wird.

    Per noctem ad lucem.
    Durch die Nacht zum Licht.
    ____


    Pardona? Ist das nicht ein Kochrezept?

  • Also, wenn ich schon das Skript schreibe...was glaubst du, wo dann die Rettung her kommen wird? Kommt, Amir, Boron...wir gehen Aventurien retten! :D

    Der Himmel hat dem Menschen als Gegengewicht gegen die vielen Mühseligkeiten des Lebens drei Dinge gegeben: die Hoffnung, den Schlaf und das Lachen.


    - Immanuel Kant

  • *yay* Al'Anfa darf auch mal. Bittebittebitte…ich bin auch dafür (das Ehny dasSkript schreibt).
    Aber was ich eigentlich sagen wollte: Die Elfen haben es gewusst…das mit den Göttern und den Dämonen.
    Warum sonst würden sie sich weigern, die Götter zu verehren?
    Ich bin mal gespannt, was da noch so kommt, aber ein Untergang der Menschenreiche fände ich…interessant, und der Namenlose…ich freu' mich schon drauf. ^^


    LG Sany

    Sanyasala fey'ama


    #hexenfanclub ^^:love::saint:

  • ja aber dann fühlt man sich als Held doch... belastet. Das Mysterium von Kha besiegen, den sicheren Untergang. Da komm ich mir vor wie Commander Shepard in Mass Effect. Die Menschliche Rasse am Ende, es ist ein von den Reaper Kha herbeigeführter, geplanter Ende des Zyklus, und wir aka die Helden aka Shepard können mal alles richten. Na toll. Ich werde jetzt auch vermehrt den Elfen spielen und sagen "von den Göttern kommt nichts gutes". Waldelfen ftw. ... auch wenn die auch nie ein Zeitalter hatten.

    Per noctem ad lucem.
    Durch die Nacht zum Licht.
    ____


    Pardona? Ist das nicht ein Kochrezept?

  • Aber wenigstens ist dann das Finale übersichtlich...Marauder Shields als Endboss, sich ein wenig voll labern lassen und dann nur noch zwischen rot, blau und grün entscheiden...und da man nur bei rot wenigstens im Geiste das einzig wahre Ende bekommt...nämlich das hier:


    http://angryjoeshow.com/wp-con…/2012/03/chillin-out2.jpg


    Ist das eineindeutig rot und damit kann auch diese DSA-Kampagne wahre Helden nicht schockieren. Unterm Strich aber, um nicht ganz abschweifig zu werden https://www.orkenspalter.de/wc…milies/emojione/1f609.png" class="smiley
    : Man könnte mit den neuen Satzungen in der Tat spannende Dinge anstellen, allerdings muss man dann auch den Mut haben, sie als mehr, als nur "Geschwafel" in einem Text, der unterm Strich keine Relevanz hat zu nehmen. Dass das dann am Ende vielen vielleicht nicht gefällt, nun...das ist dann das Risiko der Autoren und von Ulisses. DSA wird das schon nicht zerstören. Dafür ist die Marke zu etabliert. Das schlimmste Szenario, was hier ginge: Die DSA-Spieler laufen in Scharen davon, Ulisses geht pleite und ein anderer Verlag rebootet das Ganze.


    Und bis dahin gehe ich erst einmal ab November/Dezember wieder nach Thedas...die haben mir von Anfang an gesagt, dass die Dark Fantasy sind und da erwarte ich jetzt einfach, dass mein Inquisitor am Ende tot ist und bis dahin genieße ich hoffentlich einige hundert Stunden Spielspaß...und wenn er/sie nicht stirbt und ich ein Knuffelende bekomme...yeah. Und ich habe die Qual der Wahl, welche Romanze ich denn möchte...*hach Vorfreude*

    Der Himmel hat dem Menschen als Gegengewicht gegen die vielen Mühseligkeiten des Lebens drei Dinge gegeben: die Hoffnung, den Schlaf und das Lachen.


    - Immanuel Kant

  • Ich halte es für sinnvoll, die inoffiziell als Fehler angesehenen Punkte der Historica zu verlinken: *klickmichhart*


    *Verzweiflung an* Und ja, bei diesem Machwerk überkommt auch mich die unbändige Lust, mich heulend gen Boden zu schmeißen. Das hat bis dato kein DSA-Werk geschafft, selbst weiland EG war eine ungenügende Vorbereitung auf die Schrecken, die DSA5.b und nun HA (Hirn Aus) anscheinend bringen werden... *Verzweiflung aus*


    Ne, ganz im Ernst: Es scheint, als ob hier wieder ein Autor seine ganz eigene Vorstellung von Aventurien (und der gesamten Welt muhaha) um jeden Preis durchprügeln wollte.

    Non serviam!


    Beherrscher des Kophtanischen Imperavi nach Zant...
    und lobet Thargunithread, die Herrin der Threadnekromantie!




  • Etwas, das mich gerade noch etwas irritiert, ist, dass die Chronik etwas früh endet. Ein paar Jahre mit Drachenchronik und Splitterdämmerung (die ja zumindest Teilweise schon bekannt ist) fehlen mir da. Gerade in sachen Drachenchronik dachte ich mir, dass ich da vielleicht endlich etwas (zumindest eine Kleinigkeit) nachlesen kann ohne mir die ABs zulegen zu müssen.


    Oder bin ich blind? Gibt es einen geheimen Anhang den man erst durch mehrmaliges Durchlesen freischalten muss? Irgendwas?

  • Wieso muß man lange Gesetztes kappen weñ man nur neue Akzente setzen will ?
    Sumu und Los sind grundlegende älteste Setzung, Verkörperung des Nairakis und Sikarian. Also so oder so zwingend. Das Kha ist die mehr oder weniger manipulierbare Ordnung die das im Gleichgewicht hält. Punkt
    Eher hätte ich mir gewisse abstrakte Zeichen von Sumus und Kors Präsentz gewünscht.
    -Nandus ist ein Gott und soll es bleiben.
    - Und Tsa und Satuaria auch. Eher ließen sich Halbgötter zu Erzeugern verschmelzen.
    Die Kirchen mögen ja Funkstörungen nach Alveran haben, was Platz für diverese Glaubenskriege läßt, aber so Verpeilt sollte die Beziehung zu den Göttern nach vielen Jahrhunderten, Sehern , sogar imer mal wider sehr persönlichen Beziehungen, doch nicht sein.

  • Bei DSA4 liegt die Bewertung dann jetzt auch mal konsequent bei 6 mal 1 Stern und damit 100% buh...mal sehen, wie sich das noch entwickelt... :/ .


    Nach nochmaligen drüber nachdenken, wünsche ich mir den Namenlosen Plot irgendwie tatsächlich, denn es geht ja noch weiter: Den Novadis wird gesagt, dass Rastullah eben kein Gott, sondern nur ein schlafender Berg ist und zwar eben in einer Art, die genug Zweifel unter ihnen sät, dass es auch hier zu Streit und Chaos kommt (also mehr als sonst natürlich). Nun fragt man sich: Ist es denn nicht aber egal, was die paar Wüstenleutlis da machen? Aux contraire! Denn, was verhindern die Novadis/Tulamiden seit...uh, lange? Dass die Echsen wieder nach Zhe Tha kommen und von wem wurde Zhe Tha mal unterwandert? Genau! Es macht also durchaus Sinn die Novadis in eine Krise zu stürzen, um so die Möglichkeit zu haben, im Zentrum Aventuriens eine Riesenbombe zu zünden.


    Die Elemenatwächterdruiden aus Drakonia habe ich ja mit "Ach, übrigens...Sumu ist weder tot, noch lebendig...sie existiert nicht, hat es auch nie" schon mal effektiv ausgeschaltet, wodurch wahrscheinlich auch die diversen Sumuheiligtümer plötzlich frei liegen (wenn Sumu nicht existiert, kann es auch keinen ihr heiligen Grund geben und damit brauch ich auch keine Ressourcen verschwenden ihn zu schützen) und auch sonst kein Elementarwächter mal einen Blick auf die Khôm wirft...und BAAM! Der Namenlose setzt sich mitten im Zentrum Aventuriens fest, von wo aus er alle umliegenden Lande angreifen kann und selbst in einer kaum einzunehmenden Festung sitzt (immerhin wird ja von offizieller Seite aus oft genug betont, dass trotzdem die Oasen der Khôm allesamt keine Tagesreise voneinander entfernt liegen, das eine sehr, sehr gefährliche Wüste ist!).


    Dazu kommt in den zivilisierten Landen, dass plötzlich die Magierphilosophie und die Brabaker Weltsicht mächtig auf dem Vormarsch ist und die örtlichen Machtstrukturen brökeln: Wenn die Götter eigentlich nur selbstsüchtige Pupsköpfe mit der Weitsicht eines ADHS-geplagten Dreijährigen sind, dann muss ich mir von ihren Vertretern ja wohl nichts sagen lassen und...Jetzt schlägt auch die große Stunde von Azaril Scharlachkraut (auch die Dame hat schon lange nichts mehr von sich hören lassen), die Borbarad als den großen Erlöser preist, gegen den sich die dummen Menschen verschworen hatten, weil sie von den bösen Göttern geblendet wurden und dann bereitet sie (jetzt doch zusammen mit dem Namenlosen...man kann es ja mit dem Bündnis auch ein zweites Mal versuchen) ein Ritual vor, um Borbarad vom Ende der Zeit wieder zurück zu holen.


    Die Götter sind in dieser Situation mehr oder weniger machtlos. Was willst du denn tun, wenn man nicht deine Taten oder deine Existenz, sondern deine Motive in Frage stellt? Ja, der hat dein Leben gerettet und er tat es, damit er dich als Sklaven missbrauchen kann. Das ist eine völlig vertrackte Situation, aus der man nicht einfach wieder raus kommt. Schickst du Visionen und plötzlich sagen deine Gläubigen: Ja nee, is klar...würd ich jetzt auch sagen! Die Götter suchen also nach den wenigen Seelen, die sich nicht darauf eingelassen haben (wir sind hier ja im Plot gedanklich...es muss also lange Zeit aussichtslos erscheinen, damit der Sieg umso größer wird) und die noch nicht korrumpiert sind...bevorzugt natürlich Helden. Hier kommen jetzt auch meine Al'Anfaner, die ja ohnehin nach einem Boronartefakt suchen...denn als Stinkefinger in Richtung aller doofen Retcons kann die Sache nur auf eine Weise enden: Ein großes Boronwunder, das den Sterblichen am Ende das Vergessen schenkt (wahrscheinlich nachdem die Helden Zhe Tha erobert haben, wegen Fokus, mächtig, bibedibabediboo und so). Sprich: Boron retconnt Aventurien!


    So, das ist ab jetzt meine Interpretation des Ganzen und damit bin ich persönlich zufrieden :D .

    Der Himmel hat dem Menschen als Gegengewicht gegen die vielen Mühseligkeiten des Lebens drei Dinge gegeben: die Hoffnung, den Schlaf und das Lachen.


    - Immanuel Kant

  • Dass die Götter machtgeile Säcke sind, finde ich jetzt nicht so schlimm, denn das wusste man ja eigentlich schon. Den Teil mit dem "Ende der Zeitalter der Menschen" finde ich jedoch unpassend, weil konträr zum Gefühl welches das Ende der 7G einleitete. Mir kam es immer mehr wie der Beginn des Zeitalters der Menschen/Sterblichen vor, vor allem da wir doch überall aussterbende Rassen haben, die noch unter den Konsequenzen des Wirken der Mächtigen (Pardona, Borbele) leiden. Und dass Borbi jetzt der Gute sein soll, liest sich mehr wie der Aufschrei einiger Fans die den Dämonenmeister als "missverstanden" interpretieren.


    Da gibt es nichts zu missinterpretieren. Borbele war ein Penner und Sozialdarwinist, der sich als besser und mächtiger empfand als die anderen und es am Ende fast versaut hätte. Das sollte man so lassen, vor allem da man sein Handeln auch symbolisch dafür sehen könnte wie fehlerhaft auch die "Göttlichen/Halbgöttlichen" sein können, sodass die Allmacht der Zwölfe irgendwann infrage gestellt wird und der Mensch sich zu emanzipieren beginnt oder so ;) .

    Das Leben ist hart, unnachgiebig, brutal, langweilig, kurz, tränenreich, gefühllos,
    arm an Freude und Wundern, aus kosmischer Sicht nutzlos und schlichtweg schön.
    Gibt es einen besseren Grund um zu lächeln?

  • Nun, zwei Redakteure müssen schon Phexens oder doch Amazeroths Schleier über die restliche Redaktion gelegt haben, wenn die vorgenommenen Veränderungen am Hintergrund nicht abgesegnet sein sollten.


    Alles neu macht DSA 5


    Ich kann mich des Gefühls nicht erwehren, das dies gewolllt ist, um den Verkauf der neuen Hintergrundbände, Quellenbände, etc. zu forcieren, wenn sich diese Ratcons durch die neuen Veröffentlichungen ziehen, inkl. Abenteuer.


    Mich motiviert dies nun eher dazu mich nun nochmehr vom Offiziellen Aventurien zu entfernen, DSA 5 ignoriere ich erstmal sowieso, neue Abenteuer wären angepasst auf 4.1 worden, aber wenn der Hintergrund jetzt auch konvertiert werden müsste, ade Metaplot.


    Zumindest schaue ich sehr skeptisch in die Zukunft. Aber das schöne für uns ist, nicht für Ullysses, naja, es gibt noch viele alte Plots und Kampangnen, die von uns noch ungespielt sind. ;)


    Güssle

  • Wenn es nicht die Menschen sind, sollen es dann tatsächlich Orks und Goblins werden oder kommt jeweils eine neue Rasse?


    Jedenfalls will ich das Historica Aventurica endlich haben, damit ich es auch zerreißen kann :D


    Meine Paranoia sagt ja, man macht absichtlich Unsinn, auf dass andere Systeme, in denen noch kein Scheiß gemacht wurde, besser da stehen :P


    P.S. Es gibt eh genügend ABs, so dass man auch jetzt schon eigentlich keine mehr kaufen muss. Es gibt auch so viel Material, dass man sich mittlerweile leichtens eigene schreiben kann.


    P.P.S Ich weiß zwar nicht genau, wer die Herrschaft über das 12.Zeitalter erringt, aber das 13. Zeitalter werden die neu erstandenen Rattlinge (siehe Splittermond und Warhammer-Fantasy) innehaben.

  • Irgendwie ist das ja auch verkaufsfördernd: Viele haben sich im Vorfeld gesagt "Nö, brauch ich nich" oder "Och, mal schaun - wenns gut gemacht ist vielleicht" - und jetzt wird es sicherlich mehr als eine Handvoll Leute geben die sich die HA kaufen eben weil sich alle so drüber aufregen :evil:

    Unter Answin wär das nicht passiert!

  • @Hypatia Und auch einige wie mich, die sich schon lange darauf gefreut haben und nun überlegen ob sie das wieder rückgän gig machen :(

    Meine Charaktere:


    Fin Brodiak, Svelttaler Kräutersammler mit Vogel


    Phelix Lassan, ein kleiner Dieb aus Albenhus

    Der Einstieg in eine kleine Geschichte von mir