Kampfanwendung des Motoricus

  • Quote from "Ragnar Stormhoof"

    Sicher? Ich dachte im LC steht bei den Elementaren Sekundärschäden dass Luft nur Ausdauerschaden macht, dafür umwerfen kann.

    Nein, tut er auch nicht: pro angerichteten 10 TP gibts "wegen Luftdruckunterschiedes" 1 Punkt Erschöpfung, und würde außerdem 1/4 der angerichteten TP als Strukturschaden an Gegenständen hinterlassen "und muss die volle Härte überwinden" - wobei mir letzteres schleierhaft ist.
    Ganz abgesehen davon... wo kann man denn den Orcanofaxius so ohne weiteres lernen?

    Meine Lieder, die klingen nach Wein, und meine Stimme nach Rauch; mag mein Name nicht Orpheus sein, mein Name gefällt mir auch.

    Aktuelle Spielrunden:

    DSA: 7G - Bastrabuns Bann (SL)

    DSA: Rhetorischer Sesselbrand (SL)

    DSA: Die Silberne Wehr (Söldner)

    D&D: Tchazzars Rückkehr (SL)

  • Quote from "Artemiseon"

    Nein, tut er auch nicht: pro angerichteten 10 TP gibts "wegen Luftdruckunterschiedes" 1 Punkt Erschöpfung, und würde außerdem 1/4 der angerichteten TP als Strukturschaden an Gegenständen hinterlassen "und muss die volle Härte überwinden" - wobei mir letzteres schleierhaft ist.
    Ganz abgesehen davon... wo kann man denn den Orcanofaxius so ohne weiteres lernen?


    Ein Luftelementarist aus Drakonia hat den Standardmäßig, sonst wirds schwer den zu lernen.

    "Der Plot ist ein kleines, pelziges Wesen, das bei Spielerkontakt sofort tot umfällt."

  • Quote from "Artemiseon"

    Nein, tut er auch nicht: pro angerichteten 10 TP gibts "wegen Luftdruckunterschiedes" 1 Punkt Erschöpfung, und würde außerdem 1/4 der angerichteten TP als Strukturschaden an Gegenständen hinterlassen "und muss die volle Härte überwinden" - wobei mir letzteres schleierhaft ist.
    Ganz abgesehen davon... wo kann man denn den Orcanofaxius so ohne weiteres lernen?


    Die "Härte" eines Gegenstands ist so etwas wie sein RS und liegt irgendwo zwischen 0 und 40 (wobei eine gute Holzwand 12 hat). Im Endeffekt bedeutet das, dass der Zauber nicht wirklich geeignet ist um Dinge zu zerstören - ein Viertel der TP ist ohnehin nicht allzu viel und wenn man davon noch etwas abzieht bleibt nichts mehr Übrig. Um eine Tür (mit 30-50 Strukturpunkten und einer Härte von ~10) aufzuschießen braucht man also mehrere Astraltränke.

    Interessant ist so etwas höchstens, wenn man die Regeln zur Abnutzung von Rüstungen bis ins letzte Detail nutzt, denn ein saftiger Orkanofaxius kostet eine Lederrüstung vielleicht wirklich ein paar Strukturpunkte (Metallrüstungen mit einer Härte von bis zu 35 dürften wenig beeindruckt sein).

  • Quote

    Die "Härte" eines Gegenstands ist so etwas wie sein RS und liegt irgendwo zwischen 0 und 40 (wobei eine gute Holzwand 12 hat). Im Endeffekt bedeutet das, dass der Zauber nicht wirklich geeignet ist um Dinge zu zerstören - ein Viertel der TP ist ohnehin nicht allzu viel und wenn man davon noch etwas abzieht bleibt nichts mehr Übrig. Um eine Tür (mit 30-50 Strukturpunkten und einer Härte von ~10) aufzuschießen braucht man also mehrere Astraltränke.


    Und heute lesen wir die Fabel vom großen Luftelementaristen und den drei kleinen Evil Overlords, die ihre Dungeons aus Stroh, aus Holz und aus Stein bauten... :huh2:

    Jeder Mensch ein Magier!
    Avatar by Tacimur

  • Quote from "Altanan"

    Kann ich mit einem Motoricus (natürlich mit den entsprechenden Erschwernissen und Modifikation, die ich gerade nich im Kopf hab) einen Stiefel so bewegen, Schien- und Wadenbein bricht, oder einen Schuh/Stiefel so bewegen, dass das Fußgelenk im Arsch ist? Mit den KK Werten die man mit dem Motoricus erreichen kann, sollte das an sich kein Problem sein, und ein guter Lederschuh sollte die Beanspruchung auch aushalten.

    Das Problem hierbei dürften die AsP-Kosten sein. Für eine einfache Bewegung fällt 1 AsP pro 5 Stein Gewicht an, und es gilt: [Zitat LC] "Befinden sich auf dem zu bewegenden Objekt weitere Gegenstände (oder Personen), so zählen diese bei der Berechnung des erleubten Gewichtes (s.o.) und bei der Kostenberechnung hinzu."

    Bei einem Gewicht von ca. 80 Stein, die so ein Mensch im Schnitt auf die Waage bringt, wären das also schonmal 16 AsP, nur um ihn zum stolpern bzw. zu Fall zu bringen. Nicht gerade Kosteneffektiv, würde ich sagen. Damit dann auch noch ernsthaft Schaden zu verursachen (das mit dem Beinbruch) halte ich dabei zudem für unmöglich, weil entweder die Kleidung reisst, bevor die Knochen nachgeben, oder wir uns in den Bereich der Telemanipulation bewegen, wo die Kosten 1 AsP pro 20 Unzen betragen - beim 80 Stein schweren Menschen also bescheidene 3200 AsP...

    Was eher möglich ist, ist den Gegner damit mehrere Schritt hochschweben zu lassen, und ihn dann fallen zu lassen, um so Sturzschaden zu verursachen.

  • Hallo,
    da ihr euch ja anscheinend mit dem Motoricus Fesselfeld gut auskennt könnte mir vielleicht jemand sagen, mit welcher Geschwindigkeit abhängig von der erzielten KK und der des Opfers jemand dem Feld entkommen kann? Danke.

  • Moin.

    Eine genaue Regel gibt es dafür nicht. Ich würde aber einfach folgende regel zur Anwendung bringen:

    Regel: KK des Helden - Kraft des Fesselfeldes (ZfP + 7) als maximale GS! Sollte diese gleich null oder negativ sein, kommt der Held nicht von der Stelle. Bedenkte, dass dies nur für bekleidete Helden gilt, da der Zauber nur unbelebte Materie festhält.

    Gruß Ashuras

  • [infobox]Schattenkatze: Da thematisch hier passend, wurde es angedockt.[/infobox]

    Seid gegrüßt!

    Meine Recherchen ergaben keine zufriedenstellende Ergebnisse, deswegen seid ihr jetzt dran :blush: .

    Kann ein Motoricus eingesetzt werden, um beispielsweise jemandem einen Stein (oder ähnliches) an den Kopf zu schleudern, so dass er womöglich ohnmächtig wird oder mit einem Stein ein Fenster zertrümmern?

    Kann der Zauber irgendwie auf eine Aktion runterreguliert werden?

    Beispiel:

    Ein Wisch mit der Hand schleudert ein Objekt weg. (Klassiker aus Film und Fernsehen 8o )

  • Mit einem Stein ein Fenster zertrümmern? Das geht auf jeden Fall auch mit der unmodifizierten Grundversion des Motoricus.

    Um jemanden einen Stein gezielt an den Kopf zu werfen braucht es eher die Variant Telemanipulation. Zusätzlich zur Zauberprobe würde ich da dann auch noch eine Probe auf Wurfwaffen verlangen, wie es bei dieser Variante gegen Ende der Beschreibung auch angedacht wird.

    Der Zauber kann theoretisch auf 1 Aktion Zauberdauer verkürzt werden, da Zauberdauer eine erlaubte Modifikation ist. *grübel* Ich bin jetzt nicht ganz sicher, aber zwei SpoMos Zauberdauer halbieren unddanach echt runden sollten das gewünschte Ergebnis liefern. Oder?

  • Ich bin jetzt nicht ganz sicher, aber zwei SpoMos Zauberdauer halbieren unddanach echt runden sollten das gewünschte Ergebnis liefern. Oder?

    Es müssen 3x halbieren sein. Der Motoricus hat eine Zauberdauer von 5 Aktionen.

    Erste Halbierung macht 3 raus, die zweite 2, die dritte 1 Aktion.

  • Das klingt schonmal gut, danke! :)

    Nun ist mir noch was zum Motoricus in den Sinn gekommen:

    Die Variante "Unsichtbare Hand" soll ja nur gegen unbelebte Objekte wirken.

    Kann man das dann gegen Kleidung anwenden, die eine Person trägt und ihr somit schaden?

    Wie unterscheidet der Zauber, gegen was ich ihn einsetze?

    Regeltechnisch verstehe ich es. Will ich es gegen belebte Objekte ausführen, lassen die Regeln es nicht zu, ich darf also nicht würfeln. Aber wie würde es innerhalb der Welt erklärt werden? :/

  • Ja, der Trick mit dem Hemd packen, statt der Person drin.

    Kragen zuziehen und würgen sollte nicht gehen, das ist eine Kampfaktion (gibt sogar ein waffenloses Manöver, das so heißt). Mit der Variante Unsichtbarer Hieb (nicht Hand) kann man zwar einen Hieb durchführen, der Strukturschaden macht, oder eine Parade machen, aber halt kein Hemd festhalten oder gar zuziehen oder so etwas.

    Mit der Variante Verbiegen könnte ich mir vorstellen, dass man damit an Rüstungsteile gehen kann, so lange jemand drin steckt. Ob die dadurch entwickelte Stärke ausreicht, einen Metallhelm zu verbiegen, müsste geschaut werden. Würde aber dazu einladen, dass jede Person oder Wesen, die eine vergleichbare KK hat, das auch machen kann.

    Es gibt andere Zauber, die auch nur auf belebte oder unbelebte Ziele wirken. Vermutlich verpuffen sie einfach an dem jeweils anderen.

    Hier finden sich vielleicht auch Ansätze: Eine paar Fragen zum Motoricus Hieb variante

    Kampfanwendung des Motoricus

  • Ich bin jetzt nicht ganz sicher, aber zwei SpoMos Zauberdauer halbieren unddanach echt runden sollten das gewünschte Ergebnis liefern. Oder?

    Es müssen 3x halbieren sein. Der Motoricus hat eine Zauberdauer von 5 Aktionen.

    Erste Halbierung macht 3 raus, die zweite 2, die dritte 1 Aktion.

    Bist du dir sicher? Nach jeder Modifikation/Atkion/uä. zu runden ruft sehr zum Regelmissbrauch auf und ich denke nicht, dass es so gedacht ist.

    Erst wird gestackt und ganz am Ende einmal gerundet (afaik)

    Wehe dem, der die Göttin zaubern sieht!

  • Ich wüsste jetzt nicht, dass da explizit kaufmännisch abgerundet wird, da ja üblicherweise kaufmännisch aufgerundet wird. Ich habe das jetzt aber auch nicht extra nachgeschaut, ob das in dem Fall anders gehandhabt wird.

  • Bist du dir sicher? Nach jeder Modifikation/Atkion/uä. zu runden ruft sehr zum Regelmissbrauch auf und ich denke nicht, dass es so gedacht ist.

    Erst wird gestackt und ganz am Ende einmal gerundet (afaik)

    Man braucht gar nicht zu runden: Wenn du etwas in 1 A zaubern willst, das unmodifziert 5 A Zauberdauer benötigt, landest du nach zweimaliger Halbierung nur bei 1,25 A: Das ist länger als eine 1 A.

  • Wenn ich lese das im CS (gut DSA3), S.96 beantwortet wird, das es möglich sei jemanden das Schwert aus der Hand (MU des M, vs. KK des Kriegers), ja gar Rüstungen einzubeulen sei, ist ein Steinwurf ja schon lächerlich. ;)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)

    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • "Die ‘Körperkraft’, die der Magier dabei auf Entfernung aus übt (z.B., wenn der Gegenstand von jemandem festgehalten wird), entspricht einem Wert von ZfP*/2 +7." LC Seite 181

    Das würde doch bedeuten, dass ich jemandem einen Gegenstand wegnehmen kann, also auch eine Waffe.

    Man schafft es aber definitiv nicht, einen Gegenstand hoch zu beschleunigen oder wäre dies dann durch Wurfwaffen möglich?

    Beispiel: Ich hebe ein Messer geheim hinter mir an und will es auf den Gegner schleudern.

  • Gute Frage. Aber wenn ich jemanden ein Schwert aus der Hand reißen kann ... muß doch viel Zugkraft auf die Waffe gelegt werden.

    Ich denke mal das ein Magier, der sich bei seinem Studium intensiv mit der Bewegungsmagie beschäftigt hat, so einen Sonderfall "Wurf-Motoricus" erschaffen könnte. Sonderfälle sind/waren ja eine Spezialität bei DSA. :)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)

    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Wenn ich lese das im CS (gut DSA3), S.96 beantwortet wird, das es möglich sei jemanden das Schwert aus der Hand (MU des M, vs. KK des Kriegers), ja gar Rüstungen einzubeulen sei, ist ein Steinwurf ja schon lächerlich. ;)

    Das war aber auch schon eine Erratierung der älteren Setzung aus dem CC, ist danach aber auch weiter erratiert worden, über MU +CH (wenn ich mich da recht erinnere) bis hin zu ZfP*/2+7.

    Ich hebe ein Messer geheim hinter mir an und will es auf den Gegner schleudern.

    Mit dem Basiszauber sind keine AT oder PA möglich, und ein Messer werfen ist eine AT. Es ist kein Verbiegen, kein unsichtbarer Hieb und eine feinste Manipulation ist es auch nicht. Zusätzlich muss man den Gegenstand beim Zauber wirken anschauen, und das geht nicht, wenn man es woanders hinhält als dahin, wo man es anblicken kann.

    Das würde doch bedeuten, dass ich jemandem einen Gegenstand wegnehmen kann, also auch eine Waffe.

    Wenn die angeschaut werden kann (während man womöglich damit angegriffen wird), man stärker ist als die Person, die die Waffe hält, man kann die Waffe in keiner komplexen Bahn bewegen, da kann der andere vielleicht hinterher hechten (je nach ZfP* bewegt sich das ja nicht mal unbedingt besonders schnell). Man könnte Entwaffnen ebenfalls als AT bezeichnen, dann wäre des die verbotene AT oder PA.

    Es heißt, wenn sich etwas auf dem zu bewegenden Objekt befindet, müsste das vom Gewicht her mit bewegt werden. Eine Person am anderen Ende befindet sich nicht auf dem Schwert, wohl aber daran. Sollte das mitzählen, ist das Gesamtgewicht wieder zu hoch.

  • Wenn ein Magier einen Ausrüstungsteil eines Gegners mit dem Motoricus bewegen will, würde ich im Normalfall (etwa gleich starker Gegner) ein Festhalten erlauben, sodass es Erschwernisse auf AT/FK/PA für den Gegner gibt. Du kannst vielleicht keine regeltechnische Attacke mit dem Motoricus ausführen, aber ein scharfes Messer kannst du auch langsam in einen Gegner stecken. Muss er ja nicht kommen sehen :heul: