Posts by Isurandil

    Äh...komme mir sehr doof, dass ich diese Frage stelle, aber wie könnte ich den diese abgefahrenen Viecher / Pflanzen im Internet finden? Kennt jemand da zu fällig passende Seiten?

    Es mag banal klingen, aber Wikipedia ist eine gute erste Anlaufstelle. Zu vielen der Allgemeinheit quasi nicht bekannten Tieren/Insekten/Pilzen/Pflanzen findest du da alle möglichen Beschreibungen und du kannst dich da dann auch relativ einfach von einer Tierart zur nächsten hangeln und wirst immer wieder auf fremd anmutende Dinge stoßen.

    Version 20220821

    Für euch quasi nicht wahrnehmbar, habe ich unter der Haube etwas gewerkelt. Viel zu häufig kam es vor, dass irgendwelche Würfelknöpfe nicht funktioniert haben und kryptische Fehlermeldungen die Folge waren („No attribute was found ...“). Die Fehlerbehebung war meist sehr einfach, es musste nur irgendwo im Charakterbogen etwas (erstmalig) eingetragen, oder an- und wieder abgehakt werden. Doch sind die Zusammenhänge im Code im Charakterbogen selbst nicht ersichtlich, weshalb ich das so nicht mehr lassen wollte – die etlichen Fehlerberichte überall haben natürlich nichts mit dieser Entscheidung zu tun. ;)


    Wenn der Pull Request durch ist, sollten daher bei sämtlichen auf Roll20 neu erstellten Charakteren und nur diesen, entsprechende Probleme nicht mehr auftauchen. Jeder Würfelknopf sollte, wenn auch teils unsinnig, funktionieren, ohne dass eine Fehlermeldung von Roll20 erscheint. Die Beschränkung auf neue Charaktere ist nötig, weil neu erstellte Charaktere besonders davon betroffen sind und ich zur Sicherheit verhindern möchte, dass bestehende Charaktere durch die Initialisierung in irgendeiner Form zurückgesetzt werden. Ich schätze, dass die Änderungen in den nächsten drei Tagen für alle verfügbar werden sollten.


    Damit kann ich dann beruhigt mit den Arbeiten an Würfen/Würfelknöpfen weitermachen ⚔️


    Wie immer gilt: Sofern ihr in eurem Roll20-Spiel den Charakterbogen für Das Schwarze Auge 4.1 gewählt habt, erhaltet ihr die Änderungen automatisch.


    Edit 2022-09-20: Ist jetzt für alle aktiv.

    Wenn ich an die NSC denke, die IT wie OT aufrecht verabscheut und es geliebt wurde, sie zu verabscheuen, waren das NSC, die wiederkehrend waren. Ein NSC, am Ende des AB besiegt, ist schnell weg, oft auch aus den Gefühlen und Gedanken. Ein NSC, bei dem man wirklich wild drauf ist, den auch IT zu fassen zu kriegen und endgültig zu fassen kriegen, ist der, der immer mal wieder kommt und entkommt, der die Nemesis ist und ein wahrlich fordernder Gegenpart.

    Kann ich aus meiner Gruppe bestätigen. Der verhassteste NSC war dann auch noch einer, der stets aus Glück seinen Hals aus der Schlinge ziehen konnte, sodass die Gruppe ihn nicht vermöbeln konnte (er hat nichts Umbringenswertes getan).

    Aber würde man das wirklich denken? Wenn ich etwas gefragt werde und mir eine (Not)lüge ausdenke, habe ich nicht solche Sätze im Kopf.

    Nicht jeder. Aber ein professioneller Krimineller hat sicher schon etliche Frage-Antwort-Spielchen im Kopf durchgespielt, um in entsprechenden Situationen glaubwürdig zu reagieren. Als historisches irdisches Beispiel möchte ich Marie Lafarge nennen:

    "Weißt Du wer den Mord begangen hat?"

    "Woher weiß er das!", "Was soll ich sagen?" "So viel kann ich ihm wohl sagen" "Wenn der wüsste..." "Wer ist der Vogel?" "Puh und ich dachte schon der kann meine Gedanken lesen und müsste gar nicht fragen" "Das könnte funktionieren" "Der merkt nix, der merkt nix!" "Der merkt was, der merkt was!"

    "Ich bin unschuldig, also kann mir nichts passieren.", dachte der Mörder. Oder: "Niemand hat etwas gegen mich in der Hand, mir kann also nichts passieren." Einschätzung der Gedanken könnte Menschenkenntnis erfordern, dann wäre der Zauber nicht direkt so plotsprengend.

    Oh, und kann es sein, dass der Exporter der VTT ES nicht mehr funktioniert? Vor ein paar Monaten gab es in den Charaktersheets noch die Möglichkeit, ins json-Format zu speichern und in andere Spiele zu überführen. Bei den Makros geht es wohl noch.

    Ich verstehe leider nicht, was du meinst. Was ist "VTT ES"? Irgendeine Form von JSON-Export des Charakters hat es meines Wissens nach nie gegeben, zumindest nicht als Teil des Charakterbogens und damit vermutlich außerhalb meines Einflussbereichs.

    Das ist ein Standarddisclaimer, dessen rechtliche BIndungswirkung in Deutschland bestenfalls beschränkt ist. Aber selbst unter der Annahme, dass du als rechtmäßiger Empfänger der Antwort dich daran halten müsstest, gilt doch dann, dass du der rechtmäßige Empfänger bist und da wird dir gar nichts untersagt.

    Ist das wechselseitig? Wenn ja, wie zeigt sich die Beziehung im Alltag? Oder will der Ork das lieber verstecken? War der Ork einer der Vergewaltiger?

    Ist jedenfalls harter Tobak.


    Ich schätze, dass es nicht so viele Möglichkeiten gibt: Regionen, in denen Orks auf Sicht erschlagen werden, könnten höchstens funktionieren, wenn sie eine erkennbare Geweihte wäre, die für den Schutz des Orks sorgt. Wo die Orks das absolute Sagen haben, kommt es auf den Stand des Orks an. In Regionen, die dazwischen stehen, wird es vermutlich eher ruhig geduldet, da man keine öffentliche Anfeindung riskieren will (wegen der Besatzer, wissenschon), aber hinter dem Rücken wird sicher viel getuschelt. Da Orkfrauen bei Orks nur Tiere sind, die Orks gebären, ist fraglich, wie menschliche Frauen gesehen werden, vermutlich als schwache Tiere, die nur schwache Orks gebären?!


    Im Wege der Vereinigungen auf S. 34 steht auch etwas zu Orks:

    Quote from Wege der Vereinigungen, S. 34

    Orks sind[...] bei der Wahl ihrer Sexualpartner wenig wählerisch [...]. I[...], weshalb speziesübergreifender Geschlechtsverkehr nur in den seltensten Fällen einvernehmlich stattfindet. [...] Menschenfrauen (und Frauen anderer Spezies) werden ebenfalls gerne als Sklavinnen gehalten. [...] Entgegen der Meinung, dass Orks nicht dazu in der Lage sind, ein Gefühl wie Liebe zu empfinden oder rahjagefällige Zuneigung zu zeigen, kann man das Beispiel aufführen, dass es vor einigen Jahren im Horasreich einen Ork-Gesellschafter gab, der zwar ein Kuriosum darstellte, aber viele Damen mit seiner Feinfühligkeit überraschte.

    Wer weiß also, was so alles möglich ist? In einer Heldengruppe wäre erst mal alles möglich, die genauen Reaktionen hängen aber vom Hintergrund der Charaktere ab. Mein Lowanger Entdecker hätte sicher keine Lust auf Orks, mein Bornländischer Druide wäre eher neutral.

    Nun zu meinem Anliegen:

    Wie kann man es am sinnvollsten lösen, dass ich als Spielleiter für allen Charaktere eine Probe (heimlich) auf ein Talent gleichzeitig zu würfeln?

    Das ist gar nicht so einfach. Roll20 stellt leider keine gesonderten Meisterwerkzeuge bereit, sodass du dir mit einem (komplizierten xD) Makro helfen musst. Metatalente und Gaben kann man aus technischen Gründen nahezu ausschließen. Schaffe es gerade nur nicht, das "mal eben" zu bauen :(

    In WdH, S. 288 steht: "Voraussetzungen: MU 15, TaW Magiekunde 11, Merkmalskenntnis Dämonisch (Thargunitoth)"

    Wenn ein Charakter die Merkmalskenntnis "Dämonisch (Thargunitoth)" nicht hat, aber dafür die (dreimal so teure) Merkmalskenntnis "Dämonisch (gesamt)", würdest du die Merkmalskenntnis "Dämonisch (gesamt)" als Ersatz für "Dämonisch (Thargunitoth)" erlauben oder auf der speziellen Merkmalskenntnis beharren?

    Die Frage ist halt, wo zieht man die Grenze zwischen Hafenarbeiter, Schiffsbauern, Dienstleistern für Matrosen und sonstigen Handwerkern. So ein Hafer erfordert jede Menge Zuarbeiten. Dazu gehören auch:

    • [... sehr schöne Liste ...]

    Genau an so eine Liste hatte ich gedacht. @BayerischesBier: Da sollte doch jetzt sicher etwas für deinen Thorwaler dabei sein ^^

    Ich könnte mir vorstellen, dass es neben Schauerleuten (Beladen/Löschen von Schiffen) noch jene gibt, die Schiffe bei der Hafenein- und ausfahrt helfen, allgemein den Hafen "ordentlich" organisieren, möglicherweise auch Wachleute/Hafenwachen. Wenn man "Hafenarbeiter" weiter auslegt, dann könnten auch Mitarbeiter in Hafenkneipen und -bordellen oder Kontoren (Lagerarbeiter) darunterfallen. Höhere Beamte oder gebildetere Berufe würde ich ausschließen (Kontoristen, Hafenmeister, Zollbeamte).