Geeignete Charaktere

  • Wir wollen Mit der Borbarad Kampagne / G7 beginnen. Irgendwelche Tipps, welche Charaktere nützlicher und welche eher untauglicher sind?

  • Svenace1 : Ich habe es hierher verschoben in den 7G-Unterbereich, außerdem ufern Fragen nach Meinungen oft in der Menge der antwortenden Beiträge aus.



    Bist Du Spieler oder SL?

    Geht es also eher um eine Charakterwahl für Dich, oder um eine Gruppenaufstellung?


    Falls SL: Im 1. Einzel-HC wird auf mögliche Charakterwahl eingegangen.


    Vor allem ist eine gewisse heldenhafte, selbstlose Haltung gut. Charaktere, die egoistisch sind, sich nicht für andere interessieren und nur gegen Bares oder andere harte Gegenleistung den Hintern hochkriegen, werden oft nicht die nötige Motivation finden. Hier werden "echte Helden"(TM) gebraucht.

    Ganz allgemein ist eine gewisse Nähe und Sympathie für das MR zumindest recht gut. Es geht auch ohne bei entsprechender Gesinnung der Charaktere, aber das wäre nicht schlecht.

    Pazifisten und zu "§leichte" und fröhliche Geselle werden in der 7G nicht glücklich.

    Exoten als einzelne Charaktere als Exoten gehen, eine ganze Gruppe Exoten bieten sich eher nicht an, denn eher früher als später hat man mit den Hohen und Höchsten von Reichen und Kirchen zu tun.


    Kampfkraft mMn absolut nötig zumindest bei einigen Charaktere (im Sinne von: 1 oder 2 Vollkämpfer, und alle anderen sollten zumindest in der Wehrhaftigkeit ausbaufähig sein).

    Magie ist nicht schlecht, mMn muss es kein Gildenmagier sein.

    Neben Göttervertrauen auch die Macht der Götter auf der eigenen Seite zu haben ist nicht schlecht, sprich, einen oder mehrere Geweihte zu haben kann auch gut sein (um welche Art Geweihte es sich handelt beeinflusst natürlich nach hinten heraus die Nützlichkeit).

    Gesellschaftliche Fähigkeiten haben durchaus ihren Platz.


    Falls Du der SL bist: Ich persönlich gehöre zu den Personen, die finden, dass es besser ist, die Zeichenvergabe vom Spieler abhängig zu machen, und nicht in erster Linie vom Charakter. (Kann der Spieler damit glücklich sein, wird es auch der Charakter sich damit arrangieren, hat der Spieler keinen Spaß daran, ist es auch egal, wie gut der Charakter auf dem Papier zum Zeichen passt.)


    Falls es nur um individuelle SC-Wahl für Dich geht: Zu den Allgemeinheiten von oben ergänzend wäre es hilfreich, wenn Du etwas über Deine persönlichen Vorlieben und Abneigungen etwas skizziert, bevor wir hier die Hälfte aller möglichen und mehr vorschlagen.

    Ausgemachte Natur-Charaktere hätten zwar ihre Möglichkeiten, aber das ist ein Gebiet, das nicht so wirklich abgefragt und gefordert wird.

  • Was für eine Edition wollt ihr spielen? Vierte?

    Meiner Meinung nach nützlich:

    1. Kämpfer mit gesellschaftlichem Ansehen (Krieger, Ritter)

    2. Charakter mit Möglichkeiten gegen Dämonen und Untote (Geweihter, Antimagier, Elementarist)

    Ungeeignet: Schelm, Kammerzofe, Zuckerbäcker, extreme Exoten

    Eigentlich geht ziemlich viel, wenn der SL auf die Fähigkeiten seine Spieler eingeht und ggf. anpasst.

    Ich hatte die 7G damals (DSA 3) mit einem Fasarer Magier gespielt, er wurde der erste Gezeichnete (leider haben wir es nur bis Teil 5 geschafft, dann musste sich die Runde auflösen).

  • Hey danke schon mal ihr beiden! das hilft mir schon mal viel weiter.
    ja ich bin der SL und meine Gruppe fragt halt, was sie "mitnehmen" sollen. Ich war etwas überfragt.
    Aber mit euren Antworten kann ich schon mal einiges anfangen. Werde das erstmal so weitergeben :)  Famburasch  Schattenkatze

  • Machen kann man vieles. Tatsächlich gehört der Schelm aber zu jenen Charakteren, die im HC als ungeeignet genannt werden. Wenn man als besten Kämpfer in der Gruppe den Instrumentenbauer mit Stab als Hauptwaffe hat, würde ich die Gruppenzusammenstellung als vermutlich ungeeignet einstufen, aber gegeben hat's schon alles.

    Sicherlich kommt es auch etwas drauf an, wie man die 7G spielen möchte. Man kann auch die großen Schlachten umgehen, wenn die Spieler wenig Bock auf große Kämpfe haben, man kann nach dem Buch spielen (dann haben die Gegner ziemlich maue Werte), oder episch aufpeppen.

    Der eigene Spielstil kann ja bei der Charakterwahl einiges mit reinholen, oder noch mal zusätzlich ausschließen.


    Teilst Du uns dann mit, was bei rum kam, Svenace1 ?

  • Es kommt sehr darauf an, wie sehr man die Kampagne ändert, aber wenn es halbwegs bei der Vorlage sein soll:


    - Charaktere sollten Bezug zum Mittelreich haben. Da spielen die meisten Abenteuer, man hat ständig mit mittelreichischen Würdenträgern und VIPs zu tun.


    - Charaktere sollten kämpfen können. Das sind alte hochstufige Abenteuer. Damals war die Annahme, dass die Rolle hochstufiger Helden Monsterkloppen ist.

  • Schattenkatze klar mache ich, wir treffen uns morgen mal, um die Gruppe zu besprechen und ein wenig die Charakterwahl durchzugehen, also einfachmal schauen, wie meine Spieler sich entscheiden und womit gestartet wird. ich melde mich dann danach und berichte schon mal :)


    Satinavian Ja der Bezug zum Mittelreich ist mir auch schon aufgefallen, das werde ich auf jeden Fall mal ansprechen, bevor die alle ihre Schwarzmagier und Firungeweihten rausholen :D

  • Wir spielen die Kampagne und bei uns kommt keiner der SC aus dem Mittelreich. Das funktioniert aus mehreren Gründen sehr gut:

    • Motivation ist der Kampf gegen Borbarad, nicht die Rettung des Mittelreichs.
    • Als Mittelreicher müsste man sich ob der Ignoranz und Unfähigkeit der eigenen „Führungselite“ fremdschämen.
    • Die Gezeichneten erhalten erstmals wirkliche Anerkennung und Unterstützung in den Tulamidenlanden (Bastrabuns Bann) und dann bei den Schwarzmagiern (Bund der Schatten)
    • Das Mittelreich reagiert erst spät während der Eroberung Tobriens und auch da agieren die Anführer dilettantisch.

    Unsere Gezeichneten sind:

    • Ein horasischer Phexgeweihter
    • Ein tulamidischer Schwertgeselle
    • Ein andergaster Heiler
    • Ein maraskanischer Magier

    Für den Maraskaner wird halt die Freiheit Maraskans an den Trollzacken verteidigt, der Geweihte bekämpft die Borbaradianer aus religiösen Gründen, der Andergaster aufgrund seiner Erfahrungen mit Paktieren im Verlauf der Kampagne und der Tulamide aus finanziellen Gründen.

  • In der Gruppe sollte auf jeden Fall mindestens ein Held sein, der effektiv gegen Dämonen ist.

    Entweder karmal oder magisch.

  • Man kann auch mit magischer Waffe gut gegen Dämonen, ohne magische Begabung oder Karmaeinsatz.

  • so also wir haben jetzt eine Gruppe zusammen:
    - Magier von der Schwert und Stab Akademie aus Gareth

    - einen Golgariten

    - eine Hexe

    - und eine halblfische Bogenschützin, die aber nicht von ihrer Abstammung weiß.

  • Was auch noch eine Rolle spielen könnte: die Hintergrundgeschichte. Haben sie irgendwo eine Familie? Was machen ihre Eltern?

    Im Verlauf der Kampagne könnte es durchaus passieren, je, nachdem, wo die leben, dass sie in Mitleidenschaft gezogen werden. Und dann ist die Kampagne auch etwas persönliches, weil es die Helden direkt betrifft.

    Ist aber nicht für jeden Spieler was. Manche Spieler bevorzugen es auch, der letzte Überlebende aus einer Sippe zu sein, die von Orks (oder sonst irgendwas schlimmem) getötet wurde.

  • so also wir haben jetzt eine Gruppe zusammen:
    - Magier von der Schwert und Stab Akademie aus Gareth

    - einen Golgariten

    - eine Hexe

    - und eine halblfische Bogenschützin, die aber nicht von ihrer Abstammung weiß.

    Zu Beginn der g7 war die Akademie Schwert & Stab noch in Beilunk beheimatet.

    Erst aufgrund der Invasion zog diese nach Gareth.

  • Nicht wegen der Invasion, sondern wegen eines Praioswunders, und danach wurden alle Zauberkünstler aus der Stadt verwiesen.

    In meinem Archiv ist eine Datei die den Stand der Magie & Wunder vor der Invasion aufzeigt.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Stimmt, Denkfehler meinerseits.
    ändert aber nichts an der Gruppenzusammenstellung. Danke Aber für den Hinweis, dass erst durch das Arcanum Interdictum und das Magieverbot durch die Markgräfin die Akademie geschlossen wird.

    Nurmjo  zakkarus


    Spaltpilz Da haben wir solche und solche. zwei Last Man Standing und die anderen beiden sind einfach nur "unterwegs".

  • Spaltpilz Da haben wir solche und solche. zwei Last Man Standing und die anderen beiden sind einfach nur "unterwegs".

    Ich zitiere mal aus einem der G7-Bände:

    Man sollte sich überlegen, ob man solche Aspekte auch anspielen will oder nicht.