Kleinigkeiten schnell geklärt (Magie, Zauberei und Hexenwerk, DSA 5)

  • Welchen Nutzen hat die dritte Erweiterung vom Ecliptifactus ?

    • Abgeleitete Werte werden nicht besser durch die Erweiterung:
      • SK / ZK sind egal, kann eh nicht durch Magie, außer Antimagie, beeinflusst werden (und vergiften wird den auch keiner)
      • AW wird nicht besser da GE 13 und 14 durch Aufrunden beide AW 7 ergeben
      • DIe genutzte Waffe hat keinen Schadensschwellwert oder Leiteigenschaft, also kein Extraschaden oder PA-Bonus
      • MU 15 zu 16 reicht nicht für +1 AT
      • maximal würde der Schatten mehr Lebenspunkte bekommen, aber wie genau KO reinskaliert ist nicht bekannt (wenn wie bei Spielern 2*KO, müsste man von einem Basiswert von -1 ausgehen...)

    Was genau übersehe ich oder sind das echt nur 2 Lebenspunkte für 9 AP?

  • Alle Talentproben werden verbessert und wo steht, dass die abgeleiteten Werte nicht verbessert werden? Das zählt nur für Zauber die auf etwas wirken, du verstärkst aber den Zauber und damit das was aus dem Zauber entsteht.

    ~ neigt zum Editieren seiner Forenbeiträge ~

  • Alle Talentproben werden verbessert und wo steht, dass die abgeleiteten Werte nicht verbessert werden? Das zählt nur für Zauber die auf etwas wirken, du verstärkst aber den Zauber und damit das was aus dem Zauber entsteht.

    Ich habe nicht gesagt, dass die abgeleiteten Werte nicht verbessert werden, sondern klar gezeigt, dass die Eigenschaftsverbesserung keinerlei effektiven Einfluss (außer evtl. KO) auf die abgeleiteten Werte hat (bei den meisten reicht die Eigenschaftsverbesserung nicht, bei SK/ZK +1 spielt keine Rolle in 99% aller Fälle).
    Talentproben hab ich nicht bedacht, aber wirkt für mich persönlich recht schwach, da mit dem sehr gradlinigen Kampfverhalten und der Unfähigkeit des Zaubernden dem Schatten Befehle zu erteilten (wie z.B. Versteck dich, Einschüchtern überhaupt), solche extrem selten sein werden.

  • Ich habe nicht gesagt,

    sry habe ich aus

    Abgeleitete Werte werden nicht besser durch die Erweiterung:

    geschlossen.



    Naja aber zb Einschüchtern, Krafktakt, Selbstbeherrschung sind alles Fähigkeiten die im Kampf nützlich sein können und des öfteren eingesetzt werden (bei uns zumindest). Einschüchtern kann ja auch "passiv" eingesetzt werdenm, immerhin ist es ein dämonischer Zauber UND der Schatten einer Person löst sich und greift andere an (das kann ziemlich einschüchternd sein).


    AM I Seite 125 "Der Schatten folgt dem Zauberer und verteidigt ihn, so gut er kann." also ich würde daraus schon lesen, dass er alles ihm mögliche nutzt um den Herren zu schützen.


    Aber selbst in dem Szenario ist +1 auf Alles (außer Tiernahrung) jetzt kein Grund für Freudenschreie.

    ~ neigt zum Editieren seiner Forenbeiträge ~

  • Hat das Bannschwert einschrenkungen, wer sowas kennt und/oder benutzt? Sowohl Gildentechnisch als auch Traditionstechnisch?

    Eis ist nicht Tot, es ist Erinnerung.
    Eis will keine Starre, es will Geduld und Warten.
    Eis zerstört nicht, es bewahrt.
    Kälte bringt nicht Schmerz, sie sucht Stärke.
    Kälte ist nicht Leid, sie gebiert Hoffnung.
    Kälte fordert kein Leben, sie prüft es.
    Sein Zorn jedoch, so entfacht
    ist Tod, ist Starre, ist Zerstörung.

    Seine Strafe: Schmerz, Leid und Verderben


    33% Powergamer 38% Buttkicker 75%Tactican 33% Specialist 79% Method Actor 75% Storyteller 46% Casual Gamer

  • Nur gildenmagische Tradition. Meist nur die Akademien, die auch mit Bannmagie arbeiten. Also alle Banner & Beschwörer.

    Julian Härtl
    Leichen pflastern seinen Weg - Nekromant lässt Einfahrt verschönern.

  • top dann passt es, danke

    Eis ist nicht Tot, es ist Erinnerung.
    Eis will keine Starre, es will Geduld und Warten.
    Eis zerstört nicht, es bewahrt.
    Kälte bringt nicht Schmerz, sie sucht Stärke.
    Kälte ist nicht Leid, sie gebiert Hoffnung.
    Kälte fordert kein Leben, sie prüft es.
    Sein Zorn jedoch, so entfacht
    ist Tod, ist Starre, ist Zerstörung.

    Seine Strafe: Schmerz, Leid und Verderben


    33% Powergamer 38% Buttkicker 75%Tactican 33% Specialist 79% Method Actor 75% Storyteller 46% Casual Gamer

  • An die Frage schließe ich direkt an:

    Wird das Bannschwert dann zusätzlich oder anstelle des Stabes übergeben?

    Ich tendiere zum ersteren.

  • Zusätzlich.
    Abschlussprüfung ist es, den Magierstab herzustellen.
    Danach kann man sich noch ein Bannschwert zulegen.

    Julian Härtl
    Leichen pflastern seinen Weg - Nekromant lässt Einfahrt verschönern.

  • Ein Bannschwert als Schwert darf aber trotzdem nicht jeder Magier führen, oder? Es gibt ja extra einen Dispens für Schwerter. Wenn der nur für normale Waffen gelten würde, wäre die Bindung des Bannschwerts die größte Gesetzeslücke seit der Erfindung der Zweililie.

  • Private Lehrmeister und Gilden:


    Ich habe aus DSA 3 Zeiten noch im Kopf, dass die Schüler von privaten Lehrmeistern an Akademien ihre Abschlussprüfung machen und dann das dortige Siegel bekommen. Wie falsch ist das?

    Die Lehrmeister müssen von einer Gilde eine Lehrerlaubnis haben, oder?

    Gibt es Gildenmagier ohne Magiersiegel?

    Ist der Zauberstab zwingender Bestandteil der Abschlussprüfung? Kann ein Lehrmeister Traditionsartefakte rundheraus ablehnen und seine Schüler trotzdem in einer Gilde unterbringen?

  • Ein Bannschwert als Schwert darf aber trotzdem nicht jeder Magier führen, oder? Es gibt ja extra einen Dispens für Schwerter. Wenn der nur für normale Waffen gelten würde, wäre die Bindung des Bannschwerts die größte Gesetzeslücke seit der Erfindung der Zweililie.

    In Kurzschwertlänge darf es jede_r. In Langschwertlänge nur S&S. In Zweihänderlänge niemand.


    Gildenlose dürfen alles, solange der lokale Adel nichts gegen (Zweihand-)Schwerter hat. :)

  • In Kurzschwertlänge darf es jede_r. In Langschwertlänge nur S&S. In Zweihänderlänge niemand.

    Quelle?

    (Ich habe keine Einwände, aber ich wüsste nicht, wo das in DSA5 steht...)

  • In Kurzschwertlänge darf es jede_r. In Langschwertlänge nur S&S. In Zweihänderlänge niemand.

    Quelle?

    (Ich habe keine Einwände, aber ich wüsste nicht, wo das in DSA5 steht...)

    Leider nirgendwo. Ich hab das auch mal gesucht weil der Perricumer Archetyp ein Langschwert hat.

  • Wenn es in DSA5 nirgendwo anders steht oder impliziert wird, dann dürfte die vorherige Setzung gelten.

    Non serviam!


    Beherrscher des Kophtanischen Imperavi nach Zant...
    und lobet Thargunithread, die Herrin der Threadnekromantie!




  • Ein Gildenmagier muss stehts als ein solcher zu Erkennen sein (frei nach dem codex albyricus) Reichen da Stab und Siegel?

    Eis ist nicht Tot, es ist Erinnerung.
    Eis will keine Starre, es will Geduld und Warten.
    Eis zerstört nicht, es bewahrt.
    Kälte bringt nicht Schmerz, sie sucht Stärke.
    Kälte ist nicht Leid, sie gebiert Hoffnung.
    Kälte fordert kein Leben, sie prüft es.
    Sein Zorn jedoch, so entfacht
    ist Tod, ist Starre, ist Zerstörung.

    Seine Strafe: Schmerz, Leid und Verderben


    33% Powergamer 38% Buttkicker 75%Tactican 33% Specialist 79% Method Actor 75% Storyteller 46% Casual Gamer

  • Wenn es in DSA5 nirgendwo anders steht oder impliziert wird, dann dürfte die vorherige Setzung gelten.

    Aber es steht ja so bei DSA 5.

    AM I, Seite 215, Archetyp Perricum Magier: "Ausrüstung: Bannschwert (mittel)..."

    AM I, Seite 29 unten: "Bannschwert, mittel (Langschwert)".


    Das Kurzschwert nicht darunter zählt entnehme ich eine Seite davor: "Dabei sollte man nicht erwarten, dass es sich dabei immer um eine Waffe von der Größe eines Langschwerts handelt. Weit häufiger ist es ein überlanger Dolch, der nur selten länger als ein Kurzschwert ist." Mit diesem Satz ist das Kurzschwert für mich ein Bannschwert, klein.


    Mich stört es, dass der Dispens hier nicht erwähnt wird, insbesondere da es sich ja um den AM Band handelt, der sich mit Gildenmagiern befasst.

  • Ein Gildenmagier muss stehts als ein solcher zu Erkennen sein (frei nach dem codex albyricus) Reichen da Stab und Siegel?

    Kommt auf die Gilde und Region an.
    In der Schwarzen ist der Codex ja nur sowas wie eine frei interpretierbare Richtlinie (wenn überhaupt)

    In der Weißen ist er geschriebenes Gesetz und da gehört als erkennungszeichen eines Magiers auch eine angemessene Robe.
    Wie diese auszusehen hat gibt es auch Richtlinien an die man sich halten muss.

  • Wenn es in DSA5 nirgendwo anders steht oder impliziert wird, dann dürfte die vorherige Setzung gelten.

    Das finde ich gefährlich als Aussage.

    DSA5 ist ein Neustart von den Regeln und soll bestimmt keinen Verpflichten die vorherigen Versionen sich zu kaufen oder nachzulernen, um mit der 5er anfangen zu dürfen. Klar ist noch nicht alles in DSA5 beschrieben (oder so leicht wiederzufinden) und man kann sich mit dem Hintergrund aus den Vorgängern behelfen und sich daran orientierten. Aber nur so losgelöst als Aussage hatte mich das eben gestört.

    Sorry für den Einwurf in dem Thema.