Kleinigkeiten schnell geklärt (Kampfregeln, DSA 5)

  • Ich würde es ganz pragmatisch sehen und sagen, dass die Waffe wieder auf die Ursprungswerte aufgearbeitet werden kann.

    Wer gerne mehr Realismus hat, der lässt das Material einschalten und neu schmieden, mir reicht ersteres.

  • Können verrostete Waffen (z.B. Dolch) wieder "kampfbereit" gemacht werden? Entweder Entfernung von Rost oder Einschmelzen/ Umformen in eine neue Waffe. Welche Werte hätten die "reparierten" Dolche/ Schwerter/ Schilde... dann?

    Verrostet? Oder rostige Waffen?

    Real (irdisch) ist es so: Durchgerostete Waffen sind Schrott (neu einschmelzen), es bleibt wenig Material übrig (vielleicht wird aus einem Schwert ein Dolch)...

    Ich würde es ganz pragmatisch sehen und sagen, dass die Waffe wieder auf die Ursprungswerte aufgearbeitet werden kann.

    Das geht sicher bei "rostigen" Waffen... man poliert sie und pflegt sie. Fertig.

    Wer gerne mehr Realismus hat, der lässt das Material einschalten und neu schmieden, mir reicht ersteres.

    einschalten = einschmelzen?

    Mein Vorschlag höre auf Natan:

    Geh hiernach: Waffen- und Rüstungsbeschädigungen - DSA Regel Wiki

    Leider steht bei den "Beschädigungen" nichts von ROST oder verrosteten Waffen.

    Will man die Regel nutzen legt der Meister fest, was verrostet bedeutet. Richtig verrostet ist Beschädigungsstufe IV. Waffe /Rüstung ist nicht mehr reparierbar.

    Das wäre realistisch.


    Auch die Idee ein zerbrochenes Schwert (ebenfalls Stufe IV) wieder reparieren zu können kommt aus Fantasy-Filmen und ist unrealistisch. Vielleicht geht es mit Ingerimms Segen oder mit MAgie, aber profane Schmiedekunst kann ein zerbrochenes Schwert zusammenschmieden (kein ding) aber es bricht bei jeder größeren Belastung an dieser "Sollbruchstelle".... D.h. als Vorschlag zur Güte: die Waffe bekommt ein (i) improvisierte Waffe und muss bei jeder parierten AT und bei jeder Waffenparade auf den BF würfeln.

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Leider steht bei den "Beschädigungen" nichts von ROST oder verrosteten Waffen.

    Korrekt. Das "geh hiernach" war nicht als "folge diesem Link" gedacht, sondern "halte dich an diese Regeln, wenn du dich fragst, wie man Reparaturen abhandeln kann". Gibt's detailliertere, komplexere und realistischere Lösungen? Ja. Kann ich die in nem Kleinigkeitsfaden unterbringen? Nein. Ergo: Schau da.

    Edited once, last by Natan ().

  • Welche(r) Kampfstil(e) eigenen sich am besten, wenn man einen Kämpfer mit Kampfstab/Zweililien o.ä. bauen möchte?


    Danke im Voraus!

    Die Antwort hängt davon ab, ob man bestimmte "Erweiterte Kampfstilsonderfertigkeiten" haben will (die bestimmte Kampfstile vorraussetzten) oder mehr um den Bonus des Kampfstiles geht.


    Z.B. Baburiner Kampfstil ist Waffenunabhängig und man erhält damit Aufspießen, dass mit beiden Waffen geht. Für Infantierewaffen gibt es leider keine große Auswahl an Kampfstile.

  • Für Stangenwaffen gibt's den:

    Al’Drakorhim-Stil - DSA Regel Wiki


    "Die Sonnenküste" wird ja leider wahrscheinlich nicht bis nach Grangor reichen... eine SH zum Lieblichen Feld wird da irgendwann sicher etwas zu den Zweililien liefern.

  • Rechne ich gerade falsch? Die TP/ KR des Kurzbogens werden allein vom Elfenbogen übertroffen. Vielleicht liegt es am Spielstil meiner Gruppe, aber der Reichweitenvorteil der anderen Bögen gegenüber dem Kurzen kommt so selten zum tragen, dass ich ihn mal nicht in die Rechnung einbeziehe. Zwar bräuchte das potentielle Ziel doppelt so lange, sich an einen Langbogen, als an einen Kurzbogenträger anzunähern. Beide schießen in der Zeit mit Schnellladen aber gleich oft. So kürzt sich die Reichweite ohnehin aus der Gleichung. Sollte (besonders in Betracht des abschätzigen Kommentars der Elfe zum Kurzbogen in der RK) es nicht so sein, dass der Kurzbogen der schwächste der Menschenbögen ist, nicht der stärkste?

  • Uthrim

    Nein du rechnest nicht falsch,

    wobei die Regeln zur Ausstattung > Waffenausrüstung >"Köcher" (Rüstkammer S. 120) dies geändert haben. Denn im RGW auf Seite 245 heißt es: "Fällt eine Ladezeit auf 0, so benötigt der Fernkämpfer 1 freie Aktion statt einer regulären Aktion zum Nachladen."


    Mit der Kombi:

    Schnellladen (Bögen) + Köcher kommt also auch der normale Langbogen auf eine LZ von 1 freie Aktion.

  • Aber der Köcher ist doch eine Voraussetzung, damit die Standard-LZ überhaupt gilt, und kein LZ-Buff. Ohne Köcher dauert LZ länger als normal.

    Also Langbogen ohne Köcher und ohne Schnellladen: LZ 3.

  • Ihr habt natürlich recht... da war ich lange Zeit bezüglich des Köchers im Irrtum, gut lesen hilft.

    Aber zu Pferd geht es hiermit:

    Hüftköcher - DSA Regel Wiki

  • Also beim Hüftköcher steht, dass sich die LadezeitERHÖHUNG (Erhöhung aufgrund dessen, dass man von einem Reittier aus schießt) verringert.

  • Also beim Hüftköcher steht, dass sich die LadezeitERHÖHUNG (Erhöhung aufgrund dessen, dass man von einem Reittier aus schießt) verringert.

    Oh man, ich mach mal Pause von Quellen raussuchen... wahrscheinlich hab ich zu viel DSA5 gespielt... da geht die Lesekompetenz flöten... 😅

  • Hallo, ich hätte eine Frage zur Handarmbrust und ihrer Ladezeit. Normalerweise beträgt ja die Ladezeit 3 Runden, mit der SF schnellladen für Armbrüste halbiert sich das ja auf eine Ladezeit von 1,5 Runden. Wird hier auf- oder abgerundet?


    Danke für die Antworten (und ja ich weiss, Kurzbogen ist besser usw. usf. )