Unsinn, Schwachsinn, Blödsinn und sonstige Sinne

  • Klingt interessant: Wo kann man sowas machen und kann auch gleich zweigleisig auch eine "Aufänger"-Diplom machen?

    Frag mal in Engasal nach. :D

    Egal, was die Frage ist - Schokolade ist die Antwort!

  • Als Aufänger, fängt man da eine Au, oder fängt man sich ein Au ein?

    Stell dir vor, es ist Klimawandel, und keiner tut was - dann kommt der Klimawandel zu dir.

  • ( ;) Trimesterprüfungen Englisch und Jura der altehrwürdigen JVA Bochum Krümmede stehen an :) )


    Dazu fand ich dieses leider nicht gerade aktuelle sondern schon 2 Monate alte Material hier ja gerade noch rechtzeitig (und weil ich seinem Antlitz sein Schund-Geschrei und das seines Fanclubs hier schon wieder ansehe ordne ich diesen meinen Post gleich hier in diesem Faden ein).
    Und somit dies:

    ich danke Cristopher Tolkien, dass Peter Jackson keine Filme zum Thema Mittelerde mehr machen darf. Warum er überhaupt noch die gierigen Klauen auf "der Hobbit" legen durfte ist mir schon schleierhaft.


    My Father's "Eviscerated" Work - Son Of Hobbit Scribe J.R.R. Tolkien Finally Speaks Out


    Ist vielleicht einer meiner geschätzten Mitorkenspalter oder meiner ebenso geschätzten Mitorkenspalterinnen sowohl gewillt als auch in der Lage, mir bei obig von Selim bin Metahach gelinkten Text mal die Stelle zu zeigen, die aussagt, dass Christopher Tolkien gegenüber Peter Jackson ein Verbot für weitere Mittelerde-Verfilmungen ausgesprochen hat? Wenn nein: Was von Selim bin Metahachs Aussage soll dann dieser dort gelinkte Text eigentlich belegen?
    Oder kann mir irgendwer in diesem gelinkten Text dort wenigstens eine Stelle zeigen, die zumindest andeutet, Christopher Tolkien sei auch nur im Ansatz rechtlich in der Position, er könne ein solches Verbot erwirken? (Ich meine nicht diesen Quatsch mit dem Einarmigen Banditen, sondern erwähntes Verfilmungsverbot.) Die Rechtslage scheint mir wohl doch eher die zu sein, dass es der Filmindustrie - sowohl ohne als auch mit Jackson - völlig freisteht, Der Herr der Ringe 4, Der Hobbit 1 Komma 5 oder dergleichen zu diesen Geschichten bringen zu können, denn die Rechte dazu liegen bei ihr, nicht bei Christopher Tolkien.
    Was also gibt es da Christopher Tolkien zu danken? Dass er mit seiner Erbengemeinschaft auch an weiteren Mittelerde-Verfilmungen mit 7,5 Prozent am Gewinn beteiligt ist, etwa?
    Oder gibt es denn irgendwo wenigstens einen authentischen Text der diese Behauptung von Selim bin Metahach sonstwie belegt?
    Oder sollten sich nun Rechtsanwälte, die sich nicht von Drogen und World of Warcraft sondern ausschließlich von Gesetzestexten und Skorpionen ernähren, auf Durchsetzung von ein paar fett dotierten Unterlassungsklagen freuen dürfen?



    Und welche Haare spaltet nun dieser Link: Wer schreibt Schund?

  • "Der Herr der Ringe" bietet doch noch eine Menge Stoff. Wie "Der Auszug aus dem Auenland - diesmal richtig und mit Badelied" oder "Tom & Goldbeere - Märchen im alten Wald" oder "Elonds Rat - in zwei Stunden statt in zwei Sätzen" oder "Faramir - sein wahres Ich"... :love:


    Und natürlich "Glorfindel von allen vergessen"

    I ♡ Yakuban.

    Edited once, last by hexe ().

  • *das 16 jährige ich kommt mal wieder durch*


    https://www.youtube.com/watch?v=IqSwPlFkb8I

    "Maraskaner gelten als Heißblütig, laut, geschwätzig, aufsässig, respektlos und tiefgläubig, als gewaltätig und philosophisch."

    Edited once, last by LordMalek ().

  • Ah. Wie geil xD :D "No! I told you, Bilbo. It's over." Der Akzent.


  • 1. Christopher Tolkien ist Rechteinhaber am Nachlass seines Vaters. Ich denke, dazu brauche ich keine Beleglinks. Wer Rechteinhaber ist, kann einfach verbieten das die Rechte weiter verwendet werden, bzw das sie überhaupt verwendet werden. Das fällt wohl irgendwo unter geistiges Eigentum.
    Demzufolge kann Jackson oder sonstwer klagen bis zum St. Nimmerleinstag, erreichen werden sie nichts.
    2. Nein er sagt es hier nicht direkt, nur dass ihm die Filme missfallen. Ich denke soweit reicht dein Englisch noch...

    Quote

    No, Christopher Tolkien's reserve has a very different explanation: the enormous gap, almost an abyss, which has been created between his father's writings and their commercial descendants -- work he does not recognize, especially since New Zealand film-maker Peter Jackson made Lord of the Rings


    Quote

    Invited to meet Peter Jackson, the Tolkien family preferred not to. Why? "They eviscerated the book by making it an action movie for young people aged 15 to 25," Christopher says regretfully. "And it seems that The Hobbit will be the same kind of film."
    This divorce has been systematically driven by the logic of Hollywood. "Tolkien has become a monster, devoured by his own popularity and absorbed into the absurdity of our time," Christopher Tolkien observes sadly. "The chasm between the beauty and seriousness of the work, and what it has become, has overwhelmed me. The commercialization has reduced the aesthetic and philosophical impact of the creation to nothing. There is only one solution for me: to turn my head away."


    Also, er mag die Filme nicht, ist allerdings Gentleman genug nicht ausfällig zu werden.
    Aber man könnte ja mal Google bemühen:


    Let me google that for you


    Da findet man dann sowas hier:


    Quote

    Jackson verwies darauf, dass die Tolkien-Erben ganz klar gestellt haben, dass sie kein Interesse an weiteren Mittelerde-Filmen haben. Im Gegenteil: Vor allem Christopher Tolkien, der Sohn des "Herr der Ringe"-Autors äußerte öffentlich immer wieder Kritik an Jacksons Verarbeitung der Werke seines Vaters. So warf er dem Filmemacher unter anderem vor, "Herr der Ringe" auf "dumme Actionfilme für 15 bis 25jährige" reduziert zu haben. Der Tolkien-Nachlass strengte sogar eine Klage gegen Warner und Filmproduktionsfirma New Line an, weil sie verhindern wollen, dass die "Herr der Ringe"- und "Hobbit"-Rechte auch für Videospiele und ähnliche Verdienstmöglichkeiten genutzt werden.
    Peter Jackson erklärt, warum er keine weiteren Mittelerde-Filme machen wird - Kino News - FILMSTARTS.de


    oder auch


    Quote

    Das Ende naht - und diesmal ist es wohl tatsächlich ein Abschied für immer. Laut Regisseur Peter Jackson (53) wird "Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere" der voraussichtlich letzte Film aus dem "Mittelerde"-Universum sein. Auf einen möglichen weiteren Teil angesprochen, sagte Jackson bei einerPressekonferenz am Rande der Weltpremiere in London: "Das ist eine juristische Sache. Die Tolkien-Erben halten die Rechte an den Werken von Professor Tolkien - die Filmrechte von 'Der Hobbit' und der 'Herr der Ringe' wurden von J.R.R. Tolkien in den späten 60er-Jahren verkauft." Dies seien aber die einzigen zwei Erzählungen, die auf dem Markt verfügbar gewesen seien. "Ohne die Unterstützung seiner Erben wird es keine weiteren Filme geben."
    www.abendzeitung-muenchen.de/i…ea-8c72-5e4cdf9f4c65.html


    Warum es keine Unterstützung der Tolkien-Erben geben wird, kann man im "Interview" nachlesen.


    Aber danke fürs "als Idiot hinstellen" ...

    Edited 2 times, last by Gast ().

  • "Der Herr der Ringe" bietet doch noch eine Menge Stoff. Wie "Der Auszug aus dem Auenland - diesmal richtig und mit Badelied" oder "Tom & Goldbeere - Märchen im alten Wald" oder "Elonds Rat - in zwei Stunden statt in zwei Sätzen" oder "Faramir - sein wahres Ich"...

    :)


    ... und vor allem nicht vergessen: "Dutzende Seiten Buchanhang rauf und runter" (alternativ auch ein "hin und zurück" im Titel). Stoff für Dutzende Trilogien, dessen Verfilmungsrechte damals verramscht wurden. Auch wenns gerade noch albern klingen mag: In kommenden Jahren und Jahrzehnten, wenn pfiffige Marktanalysten mal wieder anfangen, rumzurechnen, geht das Millionen- und Milliardenspiel bestimmt wieder los.

  • Warum es keine Unterstützung der Tolkien-Erben geben wird, kann man im "Interview" nachlesen.

    Keine Unterstützung trifft es ja nicht. Christopher Tolkiens Sohn Simon scheint ja deutlich weniger "konservativ" eingestellt zu sein als sein Vater, und hat, wenn ich das richtig mitbekommen habe, ganz andere Meinungen zu den Verfilmungen. Man kann also durchaus darauf hoffen, das in Zukunft weitere Mittelerde-Filme entstehen können, wenn sich die Zusammensetzung der Erbengemeinschaft entsprechend verändert.


    Das die "Puristen" dann wieder auf die Barikaden gehen werden ist aus meiner Sicht bestenfalls amüsant...


    Der einzige Punkt, dem ich zustimmen kann: 3D-Kino muss nicht sein (ich persönlich vertrage es zudem nicht), aber das ist reine Geschmacksache. Wems gefällt... solange es optional bleibt, kann ich damit leben. Leider ist es mittlerweile in den wenigsten Kinos eben nicht mehr optional, sondern es wird nur noch die 3D-Version gezeigt - weshalb ich ketzt schon seit gut 2-3 Jahren kein Kino mehr von Innen gesehen habe (und auf das sehen der "Hobbit"-Filme noch etwas warten muss, bis sie vollständig auf DVD verfügbar sind). Aber die 3 HdR-Filme fand ich gut, und ich kann das "Gezeter" der Puristen nicht verstehen...

  • "The Amazing Lord of the Rings" incoming, die erste Dodekalogie mit einer einzigen Story! 100 Stunden reinsten Nerdvergnügens :D

    WIr brauchen ein DSA-Horror-RPG! Wie wärs mit S.H.A.F.I.R - Shadow of Arcanobyl?

  • Keine Unterstützung trifft es ja nicht. Christopher Tolkiens Sohn Simon scheint ja deutlich weniger "konservativ" eingestellt zu sein als sein Vater, und hat, wenn ich das richtig mitbekommen habe, ganz andere Meinungen zu den Verfilmungen. Man kann also durchaus darauf hoffen, das in Zukunft weitere Mittelerde-Filme entstehen können, wenn sich die Zusammensetzung der Erbengemeinschaft entsprechend verändert.
    Das die "Puristen" dann wieder auf die Barikaden gehen werden ist aus meiner Sicht bestenfalls amüsant...


    Der einzige Punkt, dem ich zustimmen kann: 3D-Kino muss nicht sein (ich persönlich vertrage es zudem nicht), aber das ist reine Geschmacksache. Wems gefällt... solange es optional bleibt, kann ich damit leben. Leider ist es mittlerweile in den wenigsten Kinos eben nicht mehr optional, sondern es wird nur noch die 3D-Version gezeigt - weshalb ich ketzt schon seit gut 2-3 Jahren kein Kino mehr von Innen gesehen habe (und auf das sehen der "Hobbit"-Filme noch etwas warten muss, bis sie vollständig auf DVD verfügbar sind). Aber die 3 HdR-Filme fand ich gut, und ich kann das "Gezeter" der Puristen nicht verstehen...

    Über die HDR Filme kann man sicher streiten. Nein gut finde ich sie nicht, dafür wurde mir zu sehr darin umgeschrieben und ausgelassen, aber auch nicht unendlich schlecht.
    Das kann ich aber nicht vom Hobbit behaupten, die Mache empfinde ich als pervers schlecht.

  • Eigentlich habe ich nicht die Zeit und die Lust, um mich mit dem zu befassen, aber scheinbar ist es erforderlich, also...


    Aber danke fürs "als Idiot hinstellen" ...


    Ach du meine Güte! Hat meine keinesfalls selektive sondern lediglich aufgrund fortgeschrittener Degeneration bereits äußerst eingeschränkte Wahrnehmung meinen Tunnelblick denn wirklich schon so beengt werden lassen, dass ich diese, hm, nennen wir es eine implizierte Anführungszeichen-Unterstellung dort oben übersehen habe und mich erst einige meiner (nun von mir noch etwas mehr geschätzte :) ) Mitorkenspalter und -spalterinnen auf diese den Antwortbeitrag von Selim...* beendende Zeile hinweisen mussten?!


    Offenbar bin ich nicht mehr nur ein alter Idiot, der ständig alles überinterpretiert, sondern längst schon ein alter und nahezu erblindeter Idiot, der ständig alles überinterpretiert! (Und zur Sicherheit gleich post thesis diese Klarstellung: Urheber dieser als solche deutbare gegen mich gerichtete Beleidigung in diesem Absatz hier bin ich selbst – dies muss ich für denjenigen schreiben, der es sonst mal wieder, wie so vieles andere, nur als gegen sich gerichtet auslegen und mir hier somit wohl auch noch etwas namens Beleidigungen-in-den-Mund-Geschiebe anlasten würde.)


    Weder gefällt es mir, anderen außer mir selbst Idiotie zu unterstellen, denn mein sicherlich nur sporadischer aber somit dennoch vorhandener ethischer Anspruch erlaubt mir lediglich, in voller Seriosität und Souveränität mich selbst – mit Anführungszeichen oder ohne – als Idiot zu bezeichnen, noch liegt es in meinem Ermessen und meinen Möglichkeiten, jemanden von seinen Standpunkten abzubringen und somit irgendwo „hinstellen“ zu wollen oder zu können.
    Und somit bin ich der Überzeugung, du, Selim..., stehst da wo du bist, weil du allein dich dort hinbegeben hast, souverän, auf eigenen Beinen, in Schuhen, die höchstwahrscheinlich du selbst dir angezogen hast und die dir – wie mir mit einem schnellen, musternden und mittlerweile nun doch sehr unwilligen Blick fast scheinen will – vielleicht sogar doch ganz gut zu passen scheinen.


    Da ich hier aber nun schonmal in deinen Augen ein „Jemanden-als-Idioten-Hinsteller“ bin ist es somit wohl nicht mehr erforderlich, folgendes länger zurückhalten zu wollen. Dies tat ich nämlich damals, genau aus der Befürchtung heraus, bestimmte Leute, die Sinn und Ernsthaftigkeit dieses Threads hier vielleicht anders als ich interpretieren könnten, würden mir daraufhin zutrauen und unterstellen, ich sei ein ambitionierter Jemanden-als-Idioten-Hinsteller.
    Aber eine solche Befürchtung spielt für eine einfältige und stets überinterpretierende 1:1 Kopie, wie ich sie nunmal bin, jetzt keine Rolle mehr, von daher also dies:


    Nachdem ich jenen folgenden Post einst entdeckte und mir dieser Thread hier auffiel hat mein für diesen Thread hier vielleicht (und vielleicht auch nicht) geradezu prädestiniertes Humorempfinden mich kurz überlegen lassen, jene damals sehr stark auf mich einstürmende Albernheit hierhin zu stellen.


    Das bei mir Erheiterung erzeugende in dem damaligen Post von Selim...:


    Der Schlangentum zu H'Rabaal ist dreihundert Schritt hoch und wiegt circa 80.000 Stein. Würde man ihn aus dem gleichen Material in einer Höhe von dreißig Zentimetern originalgetreu nachbauen, wie schwer wäre er dann?


    Nur 8 Gramm! Das Model des Eiffelturms wäre in allen drei Dimensionen
    (Höhe, Breite und Tiefe) je 1000 mal kleiner und somit
    1000 mal 1000 mal 1000-fach leichter.

    ... und die in dieser Erheiterung entstandenen spontanen Gedanken:
    Weia, französischstämmige Südaventurier mit Konstrukteurswahn haben die Gesetze der Physik egalisiert und auch die Mathematik mit einem Faktor von 100 im Ergebnis minderkomplexer Multiplikationen besiegt. Schnell heim nach Andergast, wo dieser Fortschritt hoffentlich niemals Einzug hält!


    Diese meine ersten albernen Gedanken beim Lesen dieses Rätsels und dessen, hm, Lösung, wollte ich einen kurzen Moment lang damals im Thread hier posten, sah dann aber davon ab, weil ich in der Tat die Befürchtung verspürte, wegen dieses Posts, wo ich mich über etwas lustig machen wollte, was ich damals als Temporäre Konzentrationsschwäche und deren Resultat – eine Sache also, der wohl die allermeisten von uns in den hektischen, schnellen Zeiten heutzutage dann und wann mal unterliegen, oder? - auffasste, könnten mich Leute im Forum, die dazu eine gänzlich andere Auffassung als ich haben müssten, was der Zweck dieses Nonsens-Threads hier und den darin erlaubten Stil von Äußerungen angeht, des Jemanden-als-Idioten-hinstellen-wollens für schuldig befinden.


    Diese Sorge brauche ich nun, da das Urteil gesprochen ist, ja nicht mehr haben.
    Und somit danke ich erstmal jenem Selim... dafür, dass er sich so sehr bemühte, mich völlig selbstverschuldet sehr bildungsfernen Idioten mit Wissen zu überschütten; und Dank auch dafür, dass er meine Englischkenntnisse so überaus optimistisch einschätzte.
    Leider muss ich ihn wohl auch da bitter enttäuschen, denn seine Erwähnung von geistigem Eigentum, Rechten und Rechteinhabern vor allem in Verbindung mit dieser seiner Aussage:


    Warum er überhaupt noch die gierigen Klauen auf "der Hobbit" legen durfte ist mir schon schleierhaft.


    ... zwangen mich des Lesens englischer Texte nicht nur aufgrund von Konzentrationsmängeln Unfähigen dazu, jenen einst von ihm gelinkten Text einige Male auf und ab und kreuz und quer zu überfliegen; und immerzu blieb ich da an folgender keinesfalls versteckter Textpassage hängen:


    In 1969, the writer sold the movie rights, along with the rights for derived products, for The Hobbit and Lord of the Rings to United Artists for £100,000 sterling, a considerable sum at the time, but paltry when the current value is considered.


    Die Bedeutung dessen muss ich wohl ganz sicher auch wieder missverstehen, denn wäre dem nicht so würde dies ja tatsächlich so wie ich es wild ins Blaue ratend mutmaße bedeuten, dass, nachdem die linke Hälfte von Selims... einstigen Post, jener Dank an Christopher Tolkien für ein nie erteiltes Verbot sich als unnötig herausstellte, auch die rechte Hälfte vor dem gelinkten Text unnötig gewesen sein könnte, da sich dem, der diesen hoffentlich von mir richtig als englisch erkannten Text so auffasst wie ich, ja eigentlich schnell entschleiern müsste, wie es um die Verfilmungsrechte zum Hobbit seit langer Zeit gestellt ist und wie es so dem Goldesel Jackson ein weiteres Mal gestattet werden konnte, seine gierigen Klauen auf eben längst nicht mehr tolkiensches Eigentum zu legen.




    Wen es jetzt – da es hier längst um anderes zu gehen scheint – eigentlich überhaupt noch interessieren sollte:
    Über diesen alten Hobbit-3-Post Selims... stolperte ich auch nur, weil ich ein verdächtig günstig wirkendes Angebot für den Erwerb der Hobbit-DVDs erhielt und mir als der Qualität dieser Jackson-Adaptionen gegenüber nahezu Unkundiger hier lesend die Meinung von Leuten einholen wollte, deren Urteil aufgrund des geteilten Hobbys, welches uns wieder und wieder dieses Forum hier aufsuchen lässt und welches so möglicherweise irgendwo auch weiter einhergehende Überlappungen in unseren Vorlieben und Geschmäckern für mich zumindest denkbar werden ließ, etwas mehr bedeutet als irgendeine Rezension irgendeines Menschen irgendwo im Web.
    Und sowas wird dann daraus: Das offenbare Bemerken einer mittels gelinkten Textes wohl als Kann-ja-kein-Scheiß-sein-was-der-da-schreibt-er-belegt-es-ja-sogar-boah-Hut-ab-vor-soviel-Kompetenz gelten sollende Meinung, deren Seriosität sich aber aus eben diesem im Link beigefügten Text von selbst erübrigt und deren Sinn mir somit schleierhaft bleibt, bei weniger arglosen und schlicht gestrickten Geistern, als ich es bin, jedoch den Verdacht erzeugen könnte, jener Hobbit-3-Post von Selim... diene möglicherweise einzig dem Zweck, mit seriösem Anstrich versehen Stimmung zu machen und Leute mit konträrer Meinung, diejenigen also, denen diese Tolkien-Verfilmungen durch Jackson gefallen haben, in eine Ecke abzuschieben, wo sich sonst lediglich Action-Filme liebende Teens und Twens (denen ja andernorts oft gerne kulturelle Anspruchslosigkeit unterstellt wird) aufhalten.


    Aber für diejenigen, die dann und wann in der täglichen Hektik dazu tendieren, verschiedene Passagen in Texten nicht wahrzunehmen – auch ich zähle zu diesen – hier nochmal, was ich weiter oben schon einmal zumindest im Teil äußerte: Ich sehe mich weder willens noch dazu in der Lage, irgendwen und irgendwas irgendwo hinzustellen; ich bin aufgrund meines rudimentär vorhandenen Urteilsvermögens und der daraus resultierenden Meinungsfindung jedoch der Ansicht, man möge sich die ausgetretenen Schuhe, die man in meiner Nähe liegend zu entdecken meint und welche ja tatsächlich passen könnten, ruhig anziehen und mitnehmen – ich beanspruche auf solche keinerlei exklusiven Eigentumsvorbehalt sondern teile gern.


    :)


    Und nun gehabt Euch wohl, meine stets geschätzten aventurischen Mitbewohner und -bewohnerinnen; mögen Euch die Würfel stets gewogen sein und der Humor Euch stets die Lebensfreude erhalten, auf dass nicht noch alle hier am Misanthropen-Fieber erkranken.


    Die Dinge, die hierzu womöglich von mir noch angesprochen werden mussten, habe ich hiermit offengelegt, alle Haare sind gespalten, alle Erbsen gezählt, und somit erscheint es mir nicht weiter erforderlich, auf dieses Thema noch einmal eingehen zu müssen; es ist ausdrücklich nicht meine Absicht, dieses ermüdende Thema noch weiter zu behandeln.




    * Ich bin offensichtlich nicht dazu in der Lage, diesen Namen fehlerfrei hinzukriegen, darum versuche ich es mal mit diesem verkürzenden Bezeichner.

  • gehabt Euch wohl

    Das ist doch hoffentlich keine endgültige Abschiedsgrußformel... denn zumindest ich würde dich in dem Heer von Erbsenspaltern und Haarzählern vermissen.


    Wer sonst schreibt so herrlich komplex, dass oben Genannter mühsamst gezwungen sein dürfte, den Text immer und immer wieder lesen zu müssen, um mit präziser - und vermutlich ellenlanger - Kritik den Disput weiter zu beleben? Und genau dafür sind wir doch hier.
    :laechel:

    "In den Rachen der Drachen hexen die Echsen!"
    getreulich gehört auf den Hesinde-Disputen 1030 BF

  • Das ist doch hoffentlich keine endgültige Abschiedsgrußformel... denn zumindest ich würde dich in dem Heer von Erbsenspaltern und Haarzählern vermissen.
    Wer sonst schreibt so herrlich komplex, dass oben Genannter mühsamst gezwungen sein dürfte, den Text immer und immer wieder lesen zu müssen, um mit präziser - und vermutlich ellenlanger - Kritik den Disput weiter zu beleben? Und genau dafür sind wir doch hier.
    :laechel:

    Ach, Gott sei Dank geht dir das auch so, ich dachte schon, ich hätte auch temporäre Konzentrationsschwäche. C.HAMAELEONs Posts sind extrem erheiternd, aber man muss sie wirklich mehrmals lesen, was aber keinesfalls schadet. Im Gegenteil; sie bereichern den aktiven Wortschatz und zelebrieren ohne Unterlass die anderorten schon beinahe ausgestorbene nominale Wendung.
    Aber C.HAMAELEON wird sich von Einzelpersonen mit Misanthropen-Fieber sicher nicht vergraulen lassen. Dazu steht er selbst viel zu fest in seinen metaphorischen Schuhen :)

    Stell dir vor, es ist Klimawandel, und keiner tut was - dann kommt der Klimawandel zu dir.

  • Das ist doch hoffentlich keine endgültige Abschiedsgrußformel... denn zumindest ich würde dich in dem Heer von Erbsenspaltern und Haarzählern vermissen.


    Ach, Gott sei Dank geht dir das auch so, ich dachte schon, ich hätte auch temporäre Konzentrationsschwäche.


    :) ;);(


    Ach Kinders, mit sowas brecht ihr mir ja glatt das Herz (und es ist bereits mein zweites)!


    :)


    Aber nein, noch kein endgültiger Abschied, der erfolgt erst am 05.05.2047, erst für die Zeit danach nämlich bin ich den Niederhöllen versprochen.


    Nun, es ist jedenfalls interessant zu sehen, in wie weit verschiedene kulturelle Verwurzelungen zu Missverständnissen führen können. Jener Abschiedsgruß von mir heißt hier bei uns, am Nabel der Welt, also im nordöstlich von der Königsstadt Andergast liegenden Hintermwald lediglich soviel wie in etwa:
    "So, Leute, schwatzt ihr mal ruhig hier draußen im Regen weiter; mich ziehts jetzt in die Kneipe, wo ich mich mit irgendwas abfüllen werde."
    Entsprechende Kulturkunde vorausgesetzt antwortet man hier auf solches mit:
    "Ach, verschwind unn fall tot um, in koa Loch nich werds dich verschaufeln tun!", was weniger hintermwalderisch (sprich es niemals, niemals als hinterwäldlerisch, das mag man hier nämlich gar nicht, und es gibt hier einige robuste Holzfälleräxte mit extrem scharfen Schneiden) ausgedrückt kaum anderes bedeutet als in etwa:
    "Ach so, gut, bestell doch schonmal für uns mit, wir kommen gleich nach!"


    Ich hoffe, das hier sorgt jetzt nicht für weitere Irritationen.
    Und nun gehabt euch wohl, äh, uch, ihr wisst schon...
    :)

  • Gelehrte aller Lande merken diesbezüglich gerne an, man möge eingeweichte Trockenfrüchte zu sich nehmen.

    "In den Rachen der Drachen hexen die Echsen!"
    getreulich gehört auf den Hesinde-Disputen 1030 BF

  • J, ob das in diesem speziellen Fall noch hilft? Man/frau darf es getrost bezweifeln... aber einen Versuch wär's wert :zwinker:

    Stell dir vor, es ist Klimawandel, und keiner tut was - dann kommt der Klimawandel zu dir.

  • tl;dr


    war aber sicher lustig.

    Wir verfolgen im Grunde dasselbe Ziel:

    Ich möchte euch nicht töten und Ihr möchtet nicht tot sein.

    Handelt entsprechend.