Posts by LordMalek

    Oh der Erste Abenteuerpunkt...
    So lange wie euch alten Hasen ist es zwar nicht her aber doch schon eine Kleine Ewigkeit, das magische Jahr war 13... 2013.


    Ich hatte noch keine Ahnung und keinen eigenen Helden, mir wieder beides dann recht Nahe gebracht.
    Ich bekam eine nach DSA 4.1 erstelle Diebin in die Hand, die sich auf Dolchgeplänkel, Taschendiebstahl und Rausreden spezialisiert hatte.
    Ich durfte mir ein Inventar zusammenstellen mit einer etwas zu großen Auswahl, macht aber nichts war die Devise des Meisters.
    Ich war gesucht in der Kleinen Stadt Lowangen und bewegte mich unerkannt zwischen den Menschen, dann vernahm meine hübsche Amalia ein Gespräch: "Vor den Toren ist ein Händler, der ging die über 20 Dukaten wenn du ihn begleitest."
    Es Wurde eine Goldgier-Probe verlangt, die auch mit einer 1 erfolgreich war, sie rannte so schnell sie konnte aus der Stadt zum Händler und drängte ihn sofort aufzubrechen.
    So ging sie meine Liebe, ohne mein Mühevoll geschriebenes Inventar, von der Gier des Goldes gepackt in Unbekannte Gefilde...

    Man kann alles in der Welt, was man bereit ist zu erlauben.


    Wenn du deinen Spieler einen Weg geben möchtest eine Begabung für ein Merkmal zukommen zu lassen dann mach das doch einfach.
    Würde ich soetwas machen, gäbe vermutlich noch einen kleinen Nachteil mit, sodass die GP Verhältnisse in etwa ausgeglichen sind.
    Oder du erlaubst es ihm mit AP nachzukaufen, er muss viel dafür machen um dann seine Merkmalskenntnis doppelt zu haben, mehr ist die Begabung ja eigentlich nicht.

    Der Schildkröte ist eigentlich nichts hinzuzufügen.


    In meinen Runden haben wir uns bei den dreien genannten Wesenheiten recht eindeutig geeinigt.


    -Rahja, sie steht für eine Gleichberechtigung und gegenseitig beim ausleben der Menschlichen Triebe
    -Levthan, er steht bei uns für die Unterwürfigkeit im Geschlechtlichen Akt, einer entscheidet für beide in beiderlei Intressen
    -Belkelel, ist die Eigenlust und der dran diese Befriedigen, frei nach dem Motto "Erlaubt ist was gefällt" und ohne Rücksicht auf den anderen

    Hmm klingt für mich wie ein freischaffender der aus der Nachrichtenagentur Nanduria, das sind ja bekanntlich die Informationshändler schlecht hin.
    Dazu könntest du dann einen Phexi jeder Art Wählen oder wenn du die Zwölfgöttlichen Prinzipienen etwas freier ausleben willst, vielleicht sogar einen Nandusgeweihten.


    Als Magier kann man sicherliche vieles spielen, wobei Deveron dabei nicht passt, die Anwärter der Schatten sind sowas wie die Schwarzen Pfeile des Lichtes.


    Wenn schon eine Magierschule dann etwas Graues, einen Weltenbummler vielleicht - Halle der Geistreisen zu Belhanka vielleicht, die verdienen sich als alles Mögliche.
    Oder um einen super Spitzel zu spielen etwas mit Fokus auf Hellsicht, dazu würde sich auch eine Seherin von Heute und Morgen anbieten oder eine Schöne der Nacht.
    Hexen haben für derlei Aufgaben, mit die besten Tools, allein der Spinnenlauf und die Katzenaugen sind für einen Spitzel Goldwert.


    Also beim so drübernachdenken, mach dir eine/n Hexe/r Trimm sie/ihn auf Interaktion und Heimlichkeit und schwupp hast die einen Agenten gegen den Kein Profaner und Karmales Geheimagent ankommen kann.

    Gestern in der Bösen Runde, da war sogar ich etwas baff...


    Unser wunderschöner, duftender und wohlklingender Belkelel-Paktierer wendet sich an die Blakharaz Assassine.
    Bel: "Sag mal hübsches Kind, ich hab von meiner Herrin eine Aufgabe erhalten und ich denke du kannst mir dabei helfen."
    Blak: "Aber dafür, mein Lieber, wirst auch du mir helfen müssen - Was will denn die Alte von dir?"
    Bel: "Ach nichts besonderes, ich soll nur etwas besorgen: Die Träne einer Jungfrau, den Wein den sie in ihrer ersten Liebesnacht trinkt,
    eine Locke ihres Liebhabers und das "Erste" Blut, wenn du versteht was ich meine, Kleinigkeiten eben."
    Blak: "Wenn es Kleinigkeiten sind, warum machst du es nicht selbst?"
    Bel: "Ja, da kommt der Haken, ich darf sie nicht selber Deflorieren..."
    Blak: "Und ich bin eine Frau wie soll ich das bitte machen?"
    Bel: "Da hab ich schon eine Idee, warte kurz."


    Darauf hin geht der Belkelelzögling zum anderen Teil der Gruppe und holt sich den geschuppten Asfalothpaktierer.


    Bel: "Echse, du kannst doch Körper verändern, kannst du ihr ein Gemächt wachsen lassen?"
    Asf: "Nur wenn ich, deinesss sssehen darf!"


    Gesagt getan, der Belkeleljünger entkleidet sich und demonstriert sein bestes Stück, die Echse indes wendet sich an die ebenfalls
    entkleidete Blakharazpaktiererin und vollführt dabei ihr Werk.
    der Belkelelspieler würfelt dann einen Würfel, ob ihm der so veränderte Körper gefällt - eine 1 kommt zum Vorschein.


    Bel: "Wenn du das geschafft hast dann... naja kannst du gerne noch zu mir kommen,"
    Und würfelt dabei eine Probe auf Brünstigkeit erzeugen...

    Tsa zum Gruße,


    Die kleine Halborkin wird wohl eine Außenseitein werden, von ihren Eltern und Geschwistern geschätzt und vielleicht sogar geliebt.
    Vom Rest des kleinen Ortes gemieden und betuschelt.
    Sie kann wohl auf dem Hof ihres Vater jeder Aufgabe nachgehen und so bis zum Ende ihrer Tage ein relativ gutes Leben führen.


    Aber, sie kann auch von aufgewecktem Gemüt sein, ein aktives Kind, gar ein kleiner Quälgeist.
    Die ein oder andere Gauklertruppe könnte ihr Intresse bekunden, die Schläger aus dem nächsten Ort brauchen vielleicht auch eine "Harte Hündin".


    Schlussendlich muss man sagen, das sie als einfacher Unfall in der Welt leben kann oder sie in die Rolle eines SC gezwungen wird und dann einen schier unbesingbaren Pfad einschlagen kann.


    Grüße

    Sozusagen einen gigantischen Animatio?


    Ich glaube sowas gibt es in der Welt, im Tyrann der Tiefen gibt es einen Magomechanischen Golem der über eine Vielzahl von Animatio-Zauber oder Animatio-ähnlichen Zaubern du funktioniert, allerdings ist ein Karfunkel das Steuerelement dieses Konstruktes.

    Tatsächlich hab ich Faible für die lieben Orks, eine Orkin durfte ich leider noch nie spielen aber meine Gutaussehende Halborkin und Holberkerin lösten bisher gemischte Gefühle aus.


    Besonders bei unsere Eigeborenen die immer mit den Stärksten der Runde im Zelt verschwindet ...

    Kleiner Einblick unsere Bösen Runde:


    Die Schwarzschelmin mit dem Recht kindlichen Gemüt will mit jedem den sie kennenlernt ein Wettrennen machen, sich ihres Axxeleratus sicher riecht sie auch schon den nächsten Sieg.
    Also forderte sie den Neuzugang der Gruppe zum Wettrennen heraus:
    "Wer zu erst bei dem großen Baum ist!", schreit und befindet sich schon im Axxelmodus.
    Als sie Schlussendlich am Baum ankommt steht da auch schon die herausgeforderte Lolgramothpaktierin, mit einem süffisanten Grinsen im Gesicht.
    Die kleine Schelmin, schon den Tränen nahe aufgrund ihrer Niederlage ruft schluchzend: "Du hast geschummelt, nur ich darf zaubern um zu gewinnen!"


    Edit: Danke für den Hinweis auf den Autocorrect Fehler

    War nicht der gesuchte, auch wenn ich zugeben muss, dass ich nicht viel über die Phileason Saga weiß.


    Ist in der neueren Geschte Aventuriens passiert.