Phileasson Vorabenteuer oder Wie geht es aus dem Mittelreich nach Thorwal

  • Hallo in die Runde,


    ich bin auf erfahrene DSAler angewiesen.


    Rahmenbedingungen:

    - Gruppe spielt aktuell Das Jahr des Greifen

    - im Anschluss werde ich das Meisterheft in die Hand und führe die Gruppe in die Phileasson-Saga und hindurch

    - Wir starten zeitnah an JdG. Die inneraventurischen chronologischen Rahmenbedingungen sind mir bewusst (Khomkrieg) aber das wird angepasst.


    Es gilt also unterm Strich nicht zu viel Zeit zu verlieren.


    Übergabe der Gruppe erfolgt in Gareth - Ziel ist Thorwal.


    Frage: Wie komme ich am besten nach Thorwal (von Gareth)?


    Klassische Vorabenteuer:

    - Auftrag Botenreiterin, Eskorte Karawane, Magierdispute etc. sind klar aber wären nur Plan B. Ich bin kein Fan von diesen 08/15-Aufgaben/Zwischenabenteuern. Da spare ich mir lieber den Aufwand.


    mögliche Ziele für das Vorabenteuer:

    - die elfische Kultur näherbringen (Sprache/Schrift weiterbilden).

    - Schifffahrtskenntnisse erwerben

    - Thorwalsche Kultur kennenlernen (nicht zwingend, da ich den "Kulturschock" in Thorwal selbst anzukommen auch spannend für die Gruppe fände)


    Bekannte Abenteuer aus anderen Threads:

    - Skaldensänge

    - Helden einer Saga

    >>> diese beiden helfen mir nicht auf dem Weg von Gareth nach Thorwal

    - Fuchsspuren

    - Orklandtrilogie

    >>> ungeeignet, da wir Phili nach JdG spielen

    - Im Bann des Eichenkönigs

    >>> überzeugt mich aktuell am meisten, aber wieso (bis auf das Übliche s.o.) sind/wollen meine Spieler nach JdG nach Andergast?



    Gruppe besteht aus:

    - tulamidischer Elementarmagier (Drakonia)

    - tulamidischer Gladiator

    - Garetherin Phex-Geweihte (Halbelfe)

    - Garetherin Botenreiterin

    - Bornländer Verschwiegener Hexer


    Die SpielerInnen sind im Grunde recht genügsam und bevorzugen eher plotorientiertes Spiel. Als Meister hätte ich daher relativ freie Hand, was Charaktermotivation anbelangt. Wir kennen uns in der Konstellation seit 5 Jahren.


    Zusatzfragen:

    Gibt es schöne offizielle Reiseabenteuer, die meine Gruppe von Gareth nach Andergast oder Thorwal führen könnten?

  • Wie sieht es mit persönlichen Motivationen der SC aus? Zu besuchende Freunde oder Verwandte, ein zu suchender Lehrmeister, sonstige Ziele/Vorhaben, die schon mal ein erstes Stück Wegs oder die Richtung vorgeben? Irgendwelche Verpflichtungen, über die man sie einspannen kann, die Richtung einzuschlagen?


    Wie viel Zeit soll/kann für Vor-AB eingeplant werden, bzw. wie viel wären akzeptabel, oder schon zu viel?

    Allerdings sollte nicht zuviel IT-Zeit dafür drauf gehen, damit die Saga sich nicht mit der Borbarad-Invasion überschneidet (falls die 7G auch noch anvisiert ist, sonst ist es egal, weil es ja IT wiederum einige Jahre dauert, bis Borbarad und sein Tun der Allgemeinheit präsent werden).


    Wir hatten damals vor über 15 Jahren "Fuchsspuren" benutzt, aber das spielt vor dem Orkensturm, nicht danach, und direkt nach dem Krieg da durchjockeln mag nicht die beste aller Ideen sein für Helden aus dem Krieg.


    Eventuell kann man "Über den Greifenpass" örtlich anpassen. Da reist man im Original von Gratenfels nach Osten über den gleichnamigen Pass, vielleicht kann man die Reiseroute ohne zu viel Probleme umdrehen, oder es an einem anderen Gebirge ansiedeln.


    Elfische Kultur näher bringen geht allerdings geografisch in eine ganz andere Richtung als Seefahrtskenntnisse näher zu bringen.

    In Sachen Elfen könntest Du eventuell in "Auf Elfenpfaden" fündig werden (auch wenn da bei den meisten der AB ein Datum beisteht, dass für euch erst noch kommen).

    Gute Orte der Begegnung zwischen Menschen und Elfen sind Donnerbach und Gerasim.

    Auch ohne AB, das dorthin führt oder dort spielt, können dort Begegnungen initiiert werden mit Elfen und elfischer Kultur, und auch erstmals die ersten Erwähnungen über Hochelfen platzieren (der Vorsteher des Hesinde-Tempels in Donnerbach interessiert sich ganz offiziell für Hochelfen, auch über einen elfischen Legendensänger könnten elfische Überlieferungen darüber eingebracht werden - Dank AluT kann man sich da sehr elfisch geprägte Zusammenstückelungen, die nur triggern und nichts verraten, zusammenbauen).


    Im Phileasson-Projekt wurde auch kürzlich nach geeigneten Vor-AB gefragt und einiges genannt: https://forum.phileasson-projekt.de/viewtopic.php?f=2&t=349.


    Ich habe bei meiner Gruppe das Elfenthema angetriggert, weil einer der SC die erste Hälfte von "Ein Traum von Macht" im Hintergrund hat, ich aber die 2. Hälfte nicht dran hing, aber begeistert nach der Hochelfenstadt gesucht wird (Grund für Gruppe, gemeinsam weiter zu reisen, nach Norden zu reisen und such für Elfen zu interessieren).

    Den Seefahrtsbezug lasse ich bei meinen Vorabenteuern größtenteils raus. Es wird vermutlich eine Schifffahrt geben, aber auf der wird weiter nichts geschehen und sie dient vorrangig, die Zwergin in meiner Gruppe einen Schritt näher einer gewissen Seetauglichkeit zu bringen. Ich habe allerdings auch einen Söldner in der Gruppe, der schon früher auf Schiffen unterwegs gewesen war. Insgesamt ist aber nicht Seefahrtseignung ein Pluspunkt der Gruppe, sondern sie werden andere Erfahrungen und nützliches Wissen mitbringen (Erfahrung im winterlichen Norden, schon mal von Hochelfen gehört und ganz rudimentäres Wissen darüber).



    Ihr spielt noch JdG? Wie weit seit ihr? Denn es gibt da gegen Ende ein Zusammentreffen mit einem wichtigen NSC aus der Saga. Vielleicht sagst Du Deinem derzeitigen SL, er möchte da eine Einladung nach Thorwal aussprechen lassen, weil man sich in JdG hoffentlich sympathisch findet und Respekt voreinander hat.

    Als Helden Greifenfurts sollte ihnen das ja auch wie auch schon eine gewisse persönliche Bekanntschaft helfen, einen angesehen Stand zu haben.

    Eventuell kann vorher durch "Helden einer Saga" in Thorwal der Ruf noch ausgebaut werden und vermutlich ein bisschen Seefahrtsbezug hergestellt werden.

  • Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich werde den Thread im Phili-Projekt nochmal scannen nach bisher unbekannten ABs.

    Die Fragen habe ich im Zitat beantwortet.


    Für "Im Bann des Eichenkönigs" wären wir genaugenommen zeitlich um einen Monat zu spät und das Abenteuer dauert wohl auch nicht so lange. Daran müsste praktisch noch ein anderes Abenteuer anschließen oder die Zeit wird "vorgespult".

  • Ihr spielt also JdG (1012-13 BF) vor Phielasson (ab 1007 BF inkl. Khomkrieg) ?


    Aktuell seid ihr in Greifenfurt - dicht an der Grernze zu Andergast/Nostria und Albernia. Also warum danach nicht in diese Richtung reisen?

    Von dort ist es ein "Katzensprung" nach Thorwal - immerhin die Stadt mit den meisten See- & Karten.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Meine Gruppe ist in der Nähe von Greifenfurt gestartet. Dort haben sie dann kurz einen Horasier auf Ahnenforschung unterstützt und so ein bisschen über die Schlacht von Saljeth und den "Elfenkönig" Tasilla Abendglanz erfahren. So wollte ich sie schon etwas mit dem Thema Elfen vertraut machen und gleich noch einen kleinen Exkurs zur Geschichte Greifenfurts geben. Anschließend haben wir Waidmannsheil (Szenario aus Auf Elfenpfaden) gespielt, welches ich nach Niemith in den Reichsforst verlegt habe. Das hat erstmal gereicht, um Interesse an Elfen zu wecken und Grundlagen in Isdira zu schaffen.


    Weiter ging es über die Reichsstraße bis ins Königreich Andergast. Unterwegs habe ich sie etwas mit einer Bande von Halsabschneidern auf Trab gehalten, mit der sie im Rahmen von Waidmannsheil zusammengestoßen waren. Bei deiner stärkeren und in der Gegend bekannteren Gruppe wäre das vermutlich weniger plausibel. Meine Gruppe war da noch ziemlich unerfahren.


    In Andergast haben wir Begeisterter Neuanfang (welches ich zwischen Albumin und Thurana verlegt hatte) gespielt und sind jetzt gerade fast mit dem Eichenkönig durch, dessen Start ich aber etwas angepasst und nach Thurana verlegt habe, damit die Richtung stimmt.


    Anschließend soll es entweder weiter nach Andergast und per Flusskahn den Ingval runter mit Schlachtfest! in Eichhafen oder über Nibquell mit Ogerzähne und Hühnerdiebe (angepasst) und weiter über Joborn zur Küste gehen. In der Gruppe befindet sich ein junger Hexer, der aus persönlichen Gründen eine Verwandte in Lyckmoor besuchen und dort an einem Hexenzirkel teilnehmen will.


    Mit welcher Begründung ich sie von Lyckmoor (Salza) nach Thorwal bringe, weiß ich noch nicht, das sollte aber nicht schwer werden. Mir fehlt aber vor Allem noch eine gute Idee für ein Abenteuer in Thorwal. Bisher hatte ich dort einfach nur den ersten Teil von Skaldensänge geplant, aber es dabei zu belassen ist möglicherweise etwas unbefriedigend.


    Wir spielen daran jetzt seit Oktober und ich glaube nicht, dass wir vor dem Winter mit der Phileasson-Saga anfangen können.


    Wenn deine Gruppe schon erfahren ist und ihr in Gareth startet, würde ich eher zur direkten Route über den Greifenpass nach Havena und dann eine Schifffahrt nach Thorwal raten, um schnell mit der Phileasson anfangen zu können.


    Über den Greifenpass sollte eigentlich machbar sein. Entweder dreht ihr halt dafür kurz um, falls ihr nicht so viel Zeitdruck habt, oder ihr startet es in Trottweiler, Kammhütten oder Dunkelhain. Dann müsste man halt den Anfang etwas umarbeiten.

    Persönlich mag ich das Abenteuer aber nicht besonders. Für eine Einsteigergruppe zum Kennenlernen ist es recht nett, aber es ist (unangepasst) nicht sehr herausfordernd, enthält einen Abschnitt Dungeoncrawl und schmeißt jede Menge Kram irgendwie zusammen, was für einen ersten Einblick nett ist, mir aber persönlich etwas zu viel des Guten war. Eventuell könnte man sich die erste Hälft sparen, die Helden einfach mittendrin darauf stoßen lassen und den "Auftrag" erst geben, wenn es schon vorbei ist. Ich erinnere mich aber nicht mehr gut genug daran, um zu sagen, ob das sinnvoll/möglich ist.

  • Hallo in die Runde,


    vielen Dank für die Tipps. Bei uns läuft es nun wie folgt:


    Im Anschluss an JdG ging es von Greifenfurt nach Andergast (Motivation: Adliger Gefährte aus Andergast lud in seine Heimat ein, um dort das regionale Fest zu besuchen.

    - in Andergast: Schlachtfest!

    - in Südthorwal: Das Sturmkind (Einstieg Janda-Kampagne)

    Hier bietet sich im Anschluss sehr gute Motivation, um in den thorwalschen Norden zu Reisen

    - in Thorwal: Phileasson


    Was mir noch fehlt ist eine gute Motivation der Helden von Andergast nach Südthorwal. Habt ihr vielleicht noch Ideen abseits klassicher Pfade? (Händlerkarawane, Botenauftrag)

    Die Abenteuer (Phil & Jandra) schwiegen sich über derartige Dinge aus...


    Danke und viele Grüße


    p.s. Hinweis allgemeine Sammlung

    Edited once, last by t3nn0: Link ergänzt ().

  • Ich habe nach dem letzten Post erst gedacht, dass du jemand aus meiner Gruppe mit einem neuen Account wärst. Zumindest bis ich mal nach oben scrollte.


    Wir haben in Al'Mada angefangen, dann Richtung Albernia, über Nostria geht es nach Andergast, wo einer der Helden (Ritter) ein kleines Lehen hat und eingeladen hat.


    Da bei uns Abenteuer aus 4 und 5 durcheinander gespielt werden ist der Metaplot eh schon aufgeweicht und die Chronologie an vielen Stellen gebrochen.

    Die Holzfällerspiele oder das große Ritterturnier im Rondra sind nicht nur als Fest zu sehen sondern auch ein Schmelztiegel von Adel und Machtspielen.

    Andergast ist jetzt auch nicht so dicke mit Thorwal aber der Feind meines Feindes und so.


    So, wie sich viele nicht an den Waffenstillstand halten und in den Grenzgebieten der Streitenden Reiche rauben und plündern könnte ein perfider Adeliger eine Art Joint Venture mit einer thorwalschen Delegation vorschlagen, welche unter falschem Vorwand zu den Spielen erscheinen.

    (Von wegen kultureller Austausch. Wir planen einen Raubzug gegen Nostria.)


    Daraus ergeben sich bei euch eventuell die nötigen Kontakte. Je nachdem, wie deine Gruppe aufgestellt ist nehmt ihr daran teil oder ihr erfahrt davon und versucht, dem Waffenstillstand zuliebe, das Vorhaben zu verhindern.

    Es könnte scheitern und eine Flucht nach Thorwal notwendig machen oder es geht darum den Drahtzieher ausfindig zu machen und man reist getarnt als Fernhändler auf einem Boot gen Norden.


    So hättest du die Möglichkeit vorab die politische Lage, die Kultur als auch Fernreise/Seefahrt nahe zu bringen


    Ich hoffe ich konnte dir den einen oder anderen Denkanstoß geben :)

  • Ist in Andergast ein oder mehrere Thorwaler, die so wilde Geschichten über ihre Heimat erzählen, dass die SC da auch mal hinwollen?

    Zwar schon vorheriger Reisegrund: Sie werden eingeladen?

    Oder hat nicht Phileasson am Ende von JdG vielleicht eingeladen?

    Gibt es in Südthorwal etwas oder jemanden, den/das die SC unbedingt treffen/finden wollen/sollen? Sprich, gibt es einen (Kurz)Plotaufhänger, der sie dahin führen kann?

  • Interessant sind auch einzelne SC zugeschnittene Ideen:


    Dein Botenreiter findet einen nicht ausgelieferten Brief... fühlt er sich noch verpflichtet das auszuliefern?


    Die Magierin erfährt von einem Magier aus Thorwal von einem Zauber, der sie interessiert. OK ziemlich plump.


    Der Gladiator hört vom Holmgang und will sich das ansehen.


    Interessant sind in Andergast natürlich Feen / Feentore.... Eine Welt als Zwischenabenteuer, tötet den bösen feenkönig (klein wie ein Schmetterling und unverwundbar, außer mit einer Fliegenklatsche... aber das wird langsam albern. Sorry).


    Manchmal kann man die Motivation auch komplett überspringen und einfach dort sein...


    Vielleicht fällt mir später noch was richtiges ein.

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Ich hatte damals meine Gruppe aus dem Bornland nach Thorwal befördert, indem ich dem angehenden Phex-Geweihten eine "Queste" gegeben habe, um sich zu beweisen.

    Damit waren sie Helden in Thorwal und konnten zum Fest zur Wintersonnenwende, auf dem die große Wettfahrt verkündet wurde. Alles andere war Sache der Spieler.