Elfen... Powergamer oder nicht?

  • Sind Elfen PGs? 111

    1. Nein (83) 75%
    2. Ja (28) 25%

    Elfen: Ich weiss nicht machen wir was falsch oder ist das immer so das der Platz auf dem heldenbogen nicht für die ganzen vor- und nachteile eines elfen reicht? Und das ist ja noch nicht mal das schlimmste wir haben in der gruppe einen waldelfen krieger der fast so gut zaubern kann wie mein magier und noch ganz passabel sein schwert schwingen kann, dazu kommt noch ein FK von 22 und die SF Scharfschütze. Also ich frag mich echt warum ich keinen Elf spiele!!! Oder hat mein geschetzter mitspieler ihn nur etwas sehr stark generiert oder ist das bei elfen normal? Außerdem kommen noch die ganzen lieder dazu...also ivch find elfen doch etwas krass... :evil: Ihr könnt ja mal voten Aber bitte auch begründen!!!

  • Und die Nachteile sind auch nicht ohne...
    Nee, ein Elf ist ein RPG-Char. Meines Erachtens, jedenfalls...

    ======================================================

    Sinjoor Elegast Vandervenga, ehem. Kuslik-Galahan
    Oberst des Ordens des zweifach geheiligten Famerlors.


    DVD-Profiler

  • Ich spiel erst seit DSA4 einen Elfen, aber unter DSA3 hatte ich mal Spieler, die sich nicht so recht mit ihren Elfen auseinander gesetzt hatten und das war dann tatsächlich PG. Noch bevor der Krieger sein Schwert gezogen hatte, hatte der Elf schon die ersten gegner verzaubert oder erschossen.


    Ja, bei mir reicht der Platz für Vor- und Nachteile auch nicht, aber der Elf ist nie im Leben PG: Selbst wenn er alle Nachteile abgeben würde und nur den einen Nachteil behalten würde, wäre er immer noch mehr gestraft als alle anderen: ELFISCHE WELTSICHT. Wenn man das nicht nur auf Werte bezieht, sondern auch bei der Darstellung seines Elfen berücksichtigt, dann kann man vortreffliches Rollenspiel betreiben (und lustige Gesichter beobachten, wenn man anfängt, nur noch elfisch zu reden, weil man Garethi nicht kann oder sprechen will, um nicht badoc zu werden).


    Wenn man noch Heimweh als Nachteil nimmt, dann kann man endgültig nicht mehr von Powergaming reden, dann hat man nur noch einen kränklichen Elf, der die Welt nicht versteht.


    FK 22? Aber nicht auf Stufe 1? Zu Anfang besitzen sie auch nur ein Lied (wenn man nichts dazukauft) und Scharfschütze ist IMHO auch kein Hammervorteil. Außerdem kriegt man diese Sonderfertigkeit eh recht billig, und man kanns mit dem Bogen auch gleich lassen, wenn man diese SF nicht hat.

    "Söldner? Ich bevorzuge eher das Wort 'Renditeorientierter Abenteurer' "

  • Ich sag dazu nur mal soviel : Ich spiele seit jahren DSA und traue mir nicht zu einen Elfen gut im RPG zu spielen ... das ist für mich der wichtigste Grund , es nicht zu tun.
    Ein Elf kann ein PG-Char sein , wenn der Spieler alle seine durchaus guten werte ( Vor allem auf höheren Stufen ) dazu nutzt , möglich große Effekte daraus zu ziehen ... spielt er ihn aber mit Liebe und ( elfischem ) Realismus , dann denke ich , das er durchaus als \"normaler\" Char zu sehen ist


    Bei DSA4 kann man aus einem elfen den perfekten PG machen , wenn man auf das Spielgleichgewicht und das \"Elfsein\" verzichtet ... jedem das Seine , sag ich immer

  • Es steht ja bei den Elf-Beschreibungen extra dabei, dass man Zauber schon auf Stufe 1 über 10 haben kann, das aber nicht der elfischen Vorstellung entspricht. Wer sich nicht dran hält, hat dann den Bannbaladin eben auf 10 oder 11, aber solche Sachen kommen bei mir als SL nicht gut an. :twisted:

    "Söldner? Ich bevorzuge eher das Wort 'Renditeorientierter Abenteurer' "

  • @DSensenmann: Ja 22 was soll man den mit den ganzen Talent-GP machen wen alle zauber schon mindestens +6 haben und man ohne irgendwas zu steigern alle für einen elf nötigen (also natur etc. ...) schon sehr hoch hat ich kann mir ja schlecht Orientierung auf 25 machen nur weil ich noch 200 Talent-GP übrig hab und zum verfallen lassen sind die zu schade, ich finds zwar auch krank einen Level 1 Elf mit FK: 22 zu spielen aber als Spieler kann ich da schließlich schlecht reinreden regt sich ja auch keiner auf wenn ich Ignifaxius auf 10 hab.
    Und unser Meister, der beim generieren anwesend war, kann oder will solang es nach den Regeln ist auch nicht einfach sagen \"Hey jetzt sinds aber genug Talente!\".
    Zu den Nachteilen:
    Das stimmt zwar auch aber wie willst du unsere Gruppe mit nem Elf Sinnesschärfe +12 oder so (ohne es zu steigern!) und dem Vorteil herrausragender Sinn: Gehör überraschen wie willst du das anstelen ohne Silentium?
    Naja man kann Elfen zwar als PGs spielen oder net aber falls man sich dagegen entscheidet ist es verdammt schwer.
    Beispiel: Mein erster Char (DSA4 Basis) war ein auelfischer Waldläufer. Nach einem AB hab ichs aufgegeben, weil es ist echt sauschwer!


    Und jetzt falltüber meine Meinung her!!! :twisted:

  • *ÜberMeinunggestolpertbin* :oops:
    Ja, Elf spielen ist brutal schwer, aber geht.
    Wenn ich Elfen mache, muss ich immer schauen, wo ich (Talent-)GP herkriege. Eine zusätzliche Waffengattung (Mein Held kämpft mit Schwert, Speer oder Bogen), die Naturtalente und Körpertalente, dazu die Zaubersonderfertigkeiten und Zauberwerte, ruck zuck ist das Konto leer.

    "Söldner? Ich bevorzuge eher das Wort 'Renditeorientierter Abenteurer' "

  • 1. PG hat für mich nicht nur was mit werten zu tun , wenn man seinen elfen sehr gut spielt und auch auf niedriger stufe gute werte hat ist das für mich kein pg.
    2. Elfen haben den nachteil elfische weltsicht , was natürlich dazu führen kann das man nur wenige (leit)talente steigert und so schnell hohe At/Pa ; fk ; zauberwerte hat.
    3. Elfen zu spielen ist echt schwer , jedenfalls wenn man sie so spielt das sie nicht badoc sind oder werden . Man braucht einen guten grund warum sie ihre sippe verlassen. außerdem sollten man immer daran denken das ein elf seine sippe vermisst ( sofern es sie noch gibt) , auch wenn er nicht \"heimwehkrank\" ist .
    4. wenn ich einen elfen nicht PG mäßig spielen will muss ich auch bei den Werten aufpassen aufpassen ,Elfen spezialisieren sich normalerweise nicht ( höchstens in eine grobe richtung aber niemal einzelne talente ) so dass man aufpassen sollte nicht nur Bogen , Nahkampfwaffe und seine 3 lieblingszauber zu steigern .
    5. Es stimmt schon das elfen schon auf stufe eins ziemlich gute werte haben . ALlerdings sollte man darum auch darauf achten seine talent-gp nicht nur in die sachen zu infestieren die ihn noch mächtiger machen sondern in solche die zu seinem char ( und dessen hintergrund) passen .
    so das wars erstmal

  • Mein erste Char war ein Elf und danach gabs keinen mehr. Ich konnte ihn nie wirklich gut spielen. allerdings ist in unserer jetzigen Gruppe eine dabei, die eine Elfe besser spielt als ich es jeh könnte. Die hat eben erst mit DSA angefangen!



    Elfen sind absolut keine PG-Chars! Wer sie entsprechend spielen kann und da gehört auch die Genierung dazu, soll es ruhig tun. Ob ein Char ein PG ist oder nicht hängt doch in erster Linie von dem Spieler ab. Da gehört auch schon etwas einsicht dazu. Ich stimme der Meinung von Sewerin auch voll zu!
    Ein Elf der alles kann und das auch noch sehr gut, der ist sicher schon einige hundert Jahre alt oder? :wink:

  • 22 FK lol ... was ist das schon ... schon mal die schusswaffentabelle angekuckt ???


    elfen zu spielen ist schwer .. elfen aufzuwerten unmöglich ;) ;)


    imho ist ein elf 0 PG

  • Würg...Schon wieder PG....


    Also Elfen haben wirklich Nachteile, das wird aber jemand, für den sein Herld aus AT und Pa Werten besteht nie kapieren....

  • Quote

    Würg...Schon wieder PG....

    Stimmt :mrgreen:, das avanciert wirklich um absoluten Thema Nr.1. Tut mir leid, dass ich zu einem (wenn auch nur kleinen) Teil daran Mitschuld trage...

    Quote

    Und das ist ja noch nicht mal das schlimmste wir haben in der gruppe einen waldelfen krieger der fast so gut zaubern kann wie mein magier und noch ganz passabel sein schwert schwingen kann, dazu kommt noch ein FK von 22 und die SF Scharfschütze. Also ich frag mich echt warum ich keinen Elf spiele!!!

    Naja, ich kenn mich in deinem Kopf wahrscheinlich nicht so gut aus, aber da gibts die folgenden plausiblen Erklärungen: 1. Du magst generell keine Elfen - arrogante Bohnenstangen...
    2. Du traust dir nicht zu einen Elfen zu spielen
    3. Du willst nicht in den Verdacht kommen, einen Char nur wegen seiner Werte zu spielen
    4. Du hast schon nen Char der dir gut gefällt....
    GEGENFRAGE: Wieso sollte ich einen Elfen spielen, bloss weil er gute Werte hat? Ich spiele normalerweise einen Char, weil ich Bock drauf habe mal z.B. was arrogantes in Form einer Bohnenstange zu spielen...

  • Das mit der Riesenliste von Vor- und Nachteilen hast du als Ork auch.Mein kleiner Ork ist selbst als Schmied ein übler Schlächter, obwohl das nicht beabsichtigt war. Der Nachteil \"Blutrausch\" ist seine Punkte durchaus Wert, denn die Gefahr ist sehr groß die eigene Gruppe zu zerschnibbeln. Das war zumindest der erste und letzte Char. mit diesm Nachteil.


    -Wo fängt PG an? Mein Ork hat KK 15 zu Spielbeginn - als Krieger vielleicht PG, aber als Handwerker?


    -Wo ist das Problem dabei, keine Elfen zu mögen? Sie sind nur schwer kompatibel zu den restlichen denkenden Wesen und sie können tierisch nerven - müssen aber nicht!

  • Das der Stufe 1 Elf \"besser zaubern\" kann als ein Stufe 1 Magier und auch mit entsprechender Skillung sich nicht vor einem Krieger der Stufe 1 verstecken braucht ist klar ... die Elfen fangen wegen dem Nachteil Elfischer Weltsicht auf einem wesentlich höheren Niveau an als die anderen Rassen. Das sollte sich allerdings schnell wieder ändern. Der Magier wird einen Elfen locker in Punkto Spruchvorrat und Astralenergie wieder abhängen. Der Krieger wird sich die massenweise vorhandenen Kampf-SF kaufen und schon ist der Elf wieder auf das reduziert, was er Wertetechnisch sein soll ... ein Bogenschütze, der auch noch ein bisserl zaubern kann.
    Vom Rollenspiel her finde ich eigentlich, dass ein Elf einer der am schwersten zu verkörpernden Charaktere ist ... wenn nicht sogar der am schwersten zu verkörpernde. Powergamer werden sich in die Zunge beißen, wenn Sie zum 10.ten mal diese \"gold-blinkenden Metallscheibchen\" aus der Truhe den anderen überlassen, da sie ja eine viel schönere Blume gefunden haben. Wenn nicht, dann werden Sie halt badoc ... verlieren ihre Fähigkeit zum Salasandra ( =AE - Steigern) und mit den Elfenliedern ist es auch vorbei ...


    @Kairach ... nur KK 15 für den Ork ... wenn das schon PG ist, dann kann man glaub ich besser mit einer Truppe verwaister Kinder durch Aventurien ziehen :wink:

  • Ich finde, für Elfen gilt die gleiche Regel wie für Schelme, und sogar noch extremer:


    \"Wenn man einen Schelm (hier: \'Elfen\' -Kennin) sofort auf die Kampftauglichkeit der Sprüche kontrolliert, sollte man die Finger davon lassen...\" kommt aus MDSA (ungefähr halt)

    ======================================================

    Sinjoor Elegast Vandervenga, ehem. Kuslik-Galahan
    Oberst des Ordens des zweifach geheiligten Famerlors.


    DVD-Profiler

  • Ach die ewigen PGs, wer das Thema mal etwas humorvoller sehen will sollte sich diesen Download hier anschauen: http://www.orkenspalter.de/sql/modules.php..._der_Powergamer


    @eigentliches Thema:
    Elfen sind wahrlich keine PG, nur keine Anfängerchars. Ich habe in 2 Gruppen einen Spieler dabei gehabt der gleich einen Elfen gespielt hat. Noch mal kommt sowas nciht vor. Bei DSA4 allerdings ist der Nachteil Elfische Weltsicht wirklich ein Nachteil, einer der größten ünerhaupt. Man muss nur aufpassen dass man ihn nicht \"vergisst\".

    Sage nicht alles, was du weißt, aber wisse alles, was du sagst. (Matthias Claudius)

  • also ich finde Elfen haben noch krasse Nachteile. Und ich spiel auch einen.

  • Auch wenn ich jetzt vielleicht manche nerve, indem ich wiederhole, was ich schon in früheren Beiträgen in anderem Zusammenhang geschrieben habe: Wenn ein Charakter ungeeignet ist für Powergaming, dann ist es ein Elf! Ein Elf wird niemals versuchen, seine Umwelt zu dominieren, sondern immer nur, in Harmonie mit ihr zu gelangen. Und in einer in sich unharmonischen Umgebung wird sich ein Elf sehr unwohl fühlen, so unwohl, daß er freiwillig dort gar nicht hingeht. Wer dieses Harmoniebedürfnis eines Elfen vernachlässigt, spielt meines Erachtens keinen Elfen mehr. Unnötig zu erwähnen, daß ein Ausspielen dieses Harmoniebedürfnisses mit PG nicht zu vereinbaren ist.

  • Meiner Meinung nach sind Elfen sind keine PG\'s, aber bei DSA 3 waren sie sehr mächtig! Elfen sind nur was für gute Rollenspieler! Ich finde es gibt nicht viel das schlimmer ist, als ein Spieler der einen Elfen nur spielt, weil diese zaubern können und noch \"stark\" im Kampf sind :evil:
    Elfen sind verdammt schwer darzustellen und wer es schafft dies richtig zu machen, der darf einen spielen...
    Er sollte sich zumindest mal bemühen, das reicht für den anfang ja schonmal :wink:
    Bei DSA 4 sind die Elfen nicht mehr so stark.
    Alle Zauber außer die Startzauber bzw die der eigenen Repräsentation sind teurer zu steigern, also scheinbar auch die der anderen Elfenkulturen :shock:
    Dann der Nachteil elfische Weltsicht :?
    Ich finde diesen Nachteil... ich sag mal nicht gut :roll: Nicht wegen der Nachteile beim steigern, somdern einfach weil der Nachteil nicht wirklich sinnvoll und total überzogen ist.


    Also:
    Elfen sind keine PG-Chars, auch wenn diese bei DSA 3 stärker als andere warn (das waren Magier auch...) und bei DSA 4 noch weniger :wink:

  • Hmmm, ich bin absofort der Feind des Wortes PG:


    Wenn man einen Krieger spielt, weil er gut kämpfen kann, ist es ok.
    Wenn man einen Elfenkämpfer spielt, weil dieser gut kämpfen kann, ist es auch OK. Allerdings sollte man ihn nicht als Kämpfer mit Magie spielen, sondern als Elf. Und ich finde da sollte man nur darauf achten, das er halt einfach so spielt, das die Gruppe damit leben kann.


    Auserdem:
    Ein Elf in einer Menschengruppe ist Badoc, und so doch etwas einfacher zu spielen...