Posts by Kennin

The forum is now multilingual! Please choose in your settings, from which languages you prefer to see posts.

    Und ja, die Unordnung ist lästig. Da werden wir wohl sehr schnipseln und kleben!

    Was uns jedoch recht unklar bleibt: "wieso heißt die Kampagne 'Theaterritter'?"
    Nur weil der bornische Adel Nachfahren sein sollen von den Theaterrittern, rechtfertigt das noch lange nicht dass die Kampagne so genannt wird. So könnte man ja auch eine Kampagne im Herzland des Mittelreichs "die Myranischen Seefahrer" nennen, da ja alle Weißhäute aus Myranor stammen.
    Nee, der Kampagnentitel ergibt nach unserem Ermessen keinen Sinn!

    Und immer noch: der zusammenhang ist unklar. Auch daran werden wir arbeiten müssen.

    Ich habe mir die erste Staffel angeschaut.

    Anders als was ich bisher kannte von McFarlanes Real Life- Werke, ist the Orville nicht voller Vulgarität, sondern ist es ein Meisterwerk des Zynismus.

    Es parodiert langweilige "the Bold and the Beautiful in Space"-Reihen wie die ganzen Star Trek-Dinger und Babylon 5 und weiß der Geier was noch alles indem McFarlane weder die Charaktere noch die Dialoge extrem übertreibt. Es sind fast alles Situationen, Personen und Gespräche die Perfekt in genannten Valiumreihen passen würden. Auf diese Weise zeigt Seth knallhart wie sinnfrei und idiotisch die ganzen Space Operas sind.


    Ein wandernder Schleimhaufen der ein Offizier ist an Bord ist der einzige Charakter der übertrieben wäre in den genannten TV-Vehikeln.


    Was sehr schon ist, ist wie in the Orville Sozialthemen dargestellt werden. Ich sage nur "Transgender". In einer Folge wird wunderschön und virtuos dargestellt wie bescheuert es ist dass man in machen sogenannten modernen Ländern immer noch nicht selber entscheiden darf welches Geschlecht man haben will.


    The Orville, Sci Fi wie es so gut wie nie ist, aber immer sein sollte!

    "Des Wolfs Heulen ist kein Zeichen der Schwäche". (Eigener Spurch, nichts Offizielles)


    Alternativ kann man sich immer bei den Kulturen orientieren, von denen die aventurischen entlehnt sind. Hier bieten sich bspw. finnische oder lappländische

    Auch manche Stämme nordamerikanischer Indianer hatten eine recht Wolfsbezogene Kultur. Da gibt es bestimmt auch interessante Weisheiten die man einsetzen kann.

    Zeit, teilweise Kleidung, Thematik auch, hier und dort.


    So gibt es eine Folge zum Thema Wildwestshow von Buffalo Bill.


    Für mich bedeutet Western halt "Nordamerika, 18.-19. Jhd."

    "Mittelreich" ist aber auch SEHR pauschal.
    Almada hat ja kaum was zu tun mit Weiden, und Garetien ist Albernia ja äusserst unähnlich. Die anderen Reiche sind da doch um Einiges homogener.

    Also... bei mir ists Horasien und Almada... aber da ich Almada nicht auswählen konnte blieb es bei Horasien.

    Een vriend van mij, ook een DSA-kenner, zou erg graag zelf een team bij elkaar willen sprokkelen om een LARP te organiseren, hier in de Lage Landen.

    Zijn er daar gegadigden voor?

    Twee Firnelfen wandelen zwijgend door de Grimvorstwoestenij. Plots glijdt er een van beiden uit.
    De gevallene roept: "Au! Het is hier glad!"

    Enkele jaren later wandelen beide elfen weer op dezelfde plek, wanneer de ander uitglijdt om vervolgens uit te roepen: "Au! Je hebt gelijk!"

    Ich bin ja vor allem Liebhaber von City Westerns. Viel leiber mag ich Tombstone als wie z.B. Fort Apache.

    Nun mag ich ganz eindeutig auch die TV-Reihe "The Magnificent Seven", von der es leider nur zwei Staffeln gab.
    Aber seit einiger Zeit schau ich mir sehr gerne auch eine andere Reihe an, die ich durchaus als "City Western" akzeptieren würde, obwohl es sich nicht im Westen Nordamerikas abspielt, sondern in Toronto, also eher östlich.

    Es handelt sich hier um einen klassichen "Whodunnit" aber halt im späten 19. Jahrhundert. Es werden - für damalige Verhältnisse - äusserst moderne Methoden angewendet. Fingerabdrücke, Blutspritzer, Kugelvergleich, ...

    Die Rede is hier von "Murdoch Mysteries". Wunderbare Reihe!

    Murdoch Mysteries (IMDb)


    Murdoch Mysteries (OFDb)

    Al'Anfa - Der ursprünglich aus Silkwiesen in Garethien stammende Phelix Marnion hatte vor einiger Zeit eine neue Art erdacht um Mohacca zu 'genießen' und nannte sie "Tsagarethe", da sie "vor Leben nur so strotzen" soll (das Mühlenblatt berichtete).
    Als Markennamen erdachte er sich eine Synthese aus Marbo und Boron, ihres Zeichens Herrin und Herr des Schlafes und der Träume, da die Tsagarethe auch einen gesunden, wohltuenden Schlaf garantieren sollte.
    Nun wurde jedoch der Betrieb recht buchstäblich ins Rampenlicht gerückt als gleich drei Tote zu bedauern waren, die mutmaßlich direkt auf die Tsagarethen zurück zu führen seien, die womöglich unbekannte Giftstoffe enthalten könnten.
    Die Universitas zu Al'Anfa untersuchte die Tsagarethen und fand kein bekannten Giftstoffe, jedoch meinten sie süchtigmachende Substanzen gefunden zu haben die wohl bewußt hinzugefügt waren.

    Wenn du dirket mit dem Epischen Plott einsteigen willst, dann beginn anders:

    Beginn mit dem Blauen buch und gehe dann direkt zum grünen Zug über

    Das geht leider Hesindes nicht, denn:


    Wir wären Euch da sehr Dankbar für Erfahrungen, denn wir haben leider den Backern vom Kickstarter für die neue niederländischsprachige Version von DSA versprochen diese Kampagne zu veröffentlichen... was im nachhinein wohl eher nicht die allerbeste Idee war, aber Ihr versteht: versprochen ist versprochen und wird nicht gebrochen!

    Es geht uns demnach nicht ums Spielen der Kampagne, sondern um die Übersetzung... wir - als niederländischsprachige Redax - haben uns dazu entschieden die Mangel aus zu bügeln so gut wie es geht.

    Man könnte mutmaßen, daß man auf 'Recht-' zurückgriff, weil 'Quadrat-' für den garether Bauern vielleicht eher... ungewöhnliches Wortgut wäre.

    Ja, genauso hatte ich mir das auch vorgestellt. Rechtmeter oder Rechtkilometer sind meines erachtens sowieso inexistent.

    Aber vielleicht gab es eine Rechtelle oder dergleichen? Ich kenne die alten Längenmaße leider nicht auf Deutsch. :rot: