Beiträge von Amarand

    Anya hält sich im Hintergrund, sie sieht sich sichernd um, sobald sie das Haus verlassen haben. Ihr Blick schweift nach rechts und links, und auch über die Bäume und den Himmel. Beim Verlassen der Taverne achtet sie auch noch darauf, was jeder der Teilnehmer der "Expedition", wie sie es insgeheim nennt, bei sich trägt und nickt unbewusst.


    Dann, als letzte setzt sie sich in Bewegung, nicht ohne noch einmal kurz die Augen zu schließen und etwas in die Nacht hinaus zu murmeln...

    Auf dem Weg aus der Hütte hinaus sieht sie sich immer wieder um und versucht einen kleinen Überblick zu bekommen, wer von ihren Weggefährten sich wo befindet. Ansonsten wartet sie ab, und scheint gewillt, voll und ganz die Gastfreundschaft der Dorfbewohner anzunehmen.

    So - melde mich zurück - ab morgen schreibe ich dann in den 3 FABs wieder weiter - tut sorry für die Verzögerungen, aber wie ich es sehe waren einige ja nicht da ...

    Wie einige andere auch bin ich wohl über die Feiertage schwer zu erreichen und nur sporradisch online ...


    Ich wünsche allen ForenAB Spielern schöne Weihnachten und wir machen dann in ein paar Tagen straight weiter, würde ich sagen ...


    Lg Chris

    Wie einige andere auch bin ich wohl über die Feiertage schwer zu erreichen und nur sporradisch online ...


    Ich wünsche allen ForenAB Spielern schöne Weihnachten und wir machen dann in ein paar Tagen straight weiter, würde ich sagen ...


    Lg Chris

    Hallo zusammen,


    Meine G7 Gruppe ist nach über 5 Jahren zu Ende und es wird wieder mal neu angefangen... Ich will nach der langen Zeit mal wieder etwas improvisieren, das bedeutet ich schreibe mir 5 bis 10 grobe Ideen auf einen Zettel, die sich in ein bis fünf Sätzen erklären lassen... Und da ich noch dazu ziemlich unkreativ bin, wende ich mich an euch. Was habt ihr schon so aus dem Ärmel geschüttelt, was für Ideen für kleine Abenteuer hattet ihr, die sich einfach so ergeben haben?
    Vielleicht könnt ihr mir ja ein bißchen helfen, ich bin mir sicher ihr habt schon so einiges erlebt in euren Spielrunden...


    Edit: Das süße Schattenkätzchen meinte auch, dass es schon Threads zu dem Thema gab - ein Link, ein Close und ich bin auch schon zufrieden ..

    Ich bin halt der Ansicht, dass ich beim Bloggen zum einen Frust ablassen kann, wenn es mal Not tut, und zum anderen bin ich verdammt nochmal genauso wichtig wie die unzähligen Menschen, die auch ihre Meinung kundtun, auch wenn es niemand hören möchte ... Außerdem kann so unser DSA Meister sein Feedback abrufen :cool3:

    Hallo zusammen,


    Nachdem Schattenkatze mir gerade gesagt hat, dass es eigentlich noch keine wirkliche Sammlung rund um User Bloggs und HPs gibt, dachte ich ich frage einfach mal nach, wer von euch sich im Internet einen "Seelenstriptease" antut, wie ich das auch seit geraumer Zeit mache...


    Auch willkommen sind natürlich Links zu lesenswerten Rollenspielbloggs oder allem was euch sonst so am Herzen liegt.
    Und weil ich damit angefangen habe, rücke ich als erstes mit meinem Link raus... onlineleben-offlineleben.blogspot.com


    Ich freue mich über jeden Link von euch, vielleicht erfährt man so nochmal mehr von dem einen oder anderem...

    Für Anya scheint es ohne weitere Fragen keine Frage zu sein, was zu tun ist. Sie hört nur zu, packt schon nebenbei ihre Sachen in den Rucksack, gürtet die Waffen, nimmt nochmal einen ordentlichen Schluck aus dem Krug und greift sich nebenbei eine der unangezündeten Fackeln aus einem der Wandhalter neben dem Eingang.


    Ich bin dabei... Ich kann euch ja wohl kaum alleine in die Nacht gehen lassen und mir einen ruhigen Abend machen, nicht wahr ?

    [OOC: Im Sinne des Abenteurs werde ich jetzt erstmal einen kleinen Zwischentext schreiben, damit ihr nachher ein bißchen mehr RP machen könnt - ich hoffe das ist in eurem Sinn]


    Nach und nach erklimmen alle das Schiff, das im wahrsten Sinn des Wortes auf dem Trockenen liegt. Suldokans Ansage war klar, und so packen alle gemeinsam dort an, wo man gerade gebraucht wird. In den nächsten Stunden lernt ihr nicht nur das Schiff und die Mannschaft kennen, sondern erfahrt auch, dass das sonst so undisziplinierte "Freibeuterpack" schnell und diszipliniert arbeiten kann. Ladung muss verladne werden, einer der Ausleger wird ausgebessert, die Rudermechanik muss nochmal überarbeitet werden und wenn das Schiff schon auf dem Trockendock liegt, werden Tang, Muscheln und Seepocken vom Rumpf gekratzt (und landen abends in der Fischsuppe). Aber wer arbeitet, der kommt auch mit den anderen Mitgliedern der Crew zusammen und lernt die wenigen Räumlichkeiten des Schiffes kennen...


    [OOC: Die Mannschaft]


    Neben Suldokan und Pirka gibt es anoch einige andere illustre Persönlichkeiten an Bord der Taurus, die hier kurz vorgestellt werden sollen.


    Wulf, der zweite Steuermann ist ein ruhiger und in sich zurückgeszogener Seefahrer, der wohl irgendwo aus dem Norden kommen mag.


    Alena, ist eine hellhäutige Miniwatu, die den Rang der Schiffsmedica bekleidet - ihr Nachtwind, den sie am Rücken trägt, zeigt aber auch, dass sie nicht nur filligrane Operationen ausführt.


    Embar Neunfinger, ist der Schiffszimmermann und der einzige echte Syllaner an Bord der Taurus. Er ist kurzangebunden, aber freundlich, scheint aber immer auf seine Arbeit konzentriert zu sein.


    Ragnild, ist eine Thorwallerin, die sich gerne mit Embar streitet, was aber eher zur allgemeinen Belustigung dient, als wirklich ernst zu sein scheint. Sie ist auf den ersten Blick eine treue Seele und eine fähige Matrosin.


    Beno, ist der novadische Bootsmann, der eigentlich immer für einen guten Scherz zu haben ist, und auch gerne mit Ragnild vor sich hin kabbelt, wenn Embar mal ernsthaft beleidigt ist.


    Bronik, ist der Schiffskoch, und behauptet er stamme aus einem fernen Land namens Greifenfurt - kochen scheint man dort anscheinend nicht zu lernen, wie ihr euch nach der ersten Mahlzeit am Abend denkt. Sein Gehilfe Moq allerdings, der fast an einen Zwerg erinnert, kann durchaus auch noch aus den letzten Resten ein wahres Festmahl bereiten.


    Alrik ist das rothaarige Maskottchen der Mannschaft, hat viele Sommersprossen, stottert fürchterlich und plappert die ganze Zeit vor sich hin... zuviel für manch einen von euch.


    Natürlich gibt es noch den einen oder anderen, der euch nicht sofort ins Auge sticht, aber man hat ja noch Zeit auf der See, und fürs erst scheint es nur ein Ziel zu geben: Das Schiff klar zu bekommen....
    Und es dauert auch wirklich nur bis kurz nach dem Höchststand der Praiosscheibe, und Pirka kann den Hafenarbeitern Zeichen geben, langsam Wasser in das Trockendock zu lassen.


    [OOC: Die nächste Szene wird dann mit Eintreffen Suldokans gegen die dritte Stunde am Nachmittag stattfinden, also kann man durchaus noch einiges unterbringen, ich wollte uch nur mal einige Anhaltspunkte geben.]

    @ Panhahe: Beno nickt dir nur kurz zu und grummelt etwas unverständliches, was wohl eine Zustimmung sein soll.


    @Fabus: "Es gibt eine einfache Regel: Bis zum nächsten Hafen gehörst du zur Mannschaft und das bedeutet: Wenn du auf See nicht alles gibst, ganz egal was passiert oder gegen wen ich befehle zu kämpfen, dann gehst du von Bord - ohne Insel. Im nächsten Hafen steht es Dir frei zu gehen wohin du willst - aber glaube mir, es gibt nicht viele, die bisher aus freiem Willen gegangen sind... Aber hör Dich ruhig um. Mir ist es lieber, wenn Du aus freien Stücken hier bist, anstatt mit falschen Informationen geködert worden bist."


    @ Malik, Quenia: [OOC] Morgen (so die Götter der Arbeit wollen) kommt dann mal eine gesammelte Mannschafts- und Schiffsbeschreibung.


    @All: Pirka schwingt sich mit gekonnten Bewegungen in die Seile und an Deck, wohl um die anderen einzuweisen. Suldokan gibt Fabus noch einen leichten Schlag auf die Schulter mit auf den Weg, dann wendet er sich nochmal kurz um und ruft: "Pirka, dein Schiff, falls ich Ärger bekomme! Und dein Ärger, wenn wir zur Abendflut nicht auslaufen können! Und als kleinen Ansporn... Ich werd zur dritten Stunde wieder hier sein, wenn dann das Dock schon geflutet ist, und wir auslaufen können, dann gibts ein Fass Bier und einen Beutel Tabak und ihr könnt euch noch kurz ausruhen, bevor es los geht!"


    Von oben und hinter dem Schiff rufen wie auf ein Kommando etwa ein Dutzend Stimmen: "Ein Mann, ein Wort!"

    Lenai verzieht leicht die Mundwinkel, als sich die Situation auf einmal ändert, doch sie fasst sich schnell wieder.
    Habt Dank für Eure Gastfreundschaft, die ich in Travias Namen gerne annehmen möchte... aber wie ich auch schon zu eurem Sohn gesagt habe, wenn ich euch etwas gutes tun kann, dann werde ich das auch tun.

    "Ich muss zwar sagen, ich höre wirklich nichts, auch wenn ich bisher dachte, meine Sinne wären nicht die Schlechtesten... Aber ich habs so im Gefühl, dass das hier was Magisches ist, was hier vorgeht."


    Anya blickt in die Gesichter der Zauberkundigen


    "Könnt ihr vielleicht eure magische Sicht einsetzen - ich kannte mal einen Magier, der hat damit immer überprüfen können, ob was Böses im Gange ist...

    In der Hütte


    "Nun, wir waren auf Reisen, und dann haben wir vor kurzem einen Schrei gehört, und den seltsamen Steinkreis gesehen und dann war da dieses Licht im Wald und wir dachten, es wäre vielleicht die Taverne, zu der wir wollten. Wir wollten euch ganz bestimmt nichts Böses, das müsst ihr uns glauben...


    In Lenais Augen ist jetzt keine Angst vor der seltsamen Situation zu sehen, sondern eher eine gute Portion Neugier...