Posts by sindar

    Eeeewig her.


    Wir hatten gerade "Drei Schwuere" aus "Feenstaub und Fabelwesen" gespielt, wo wir einen Dorf namens Grauen aus der Patsche halfen. Danach begannen wir "Blutige See"; zu Beginn mussten wir in das zu der Zeit streng bewachte Vallusa gelangen. (Nicht ernstgemeinter) Versuch eines Spielers, den Wachen gegenueber unsere Meriten herauszustreichen: "Wir haben das Grauen gerettet!"

    Wuerde das denn nicht mit der neuen Datenschutzverordnung Aerger geben? Ich kann mir vorstellen, dass Facebook gerade aus den Forumsprofilen massig Informationen herausholen koennte, wofuer im schlimmsten Fall Thomas verantwortlich waere.

    Blutige See, schon ne Weile her.


    Die Gezeitenspinne hat die Knochenotta im Ringergriff. Unser Meister versucht, die relative Orientierung der beiden Schiffe zu skizzieren. Seine Zeichenfaehigkeiten gleichen in etwa den meinen, vulgo sind nicht vorhanden. Im Ergebnis ging die Szene als "Das Ringen der Seegurken" in die Gruppengeschichte ein.

    Kein Ahnung, wie hilfreich das ist, aber in unserer Blutige-See-Runde hat der Druide mittels "Meister der Elemente" (und mit viiiel Meisterhilfe *lach*) die Arche in eine Elementar-Arche umgewandelt.


    Erstmal: Ist bei eurer Gezeitenspinne nur eine Steuerfrau? Bei uns waren das zwei, und Perainiane koennte doch vielleicht Xyleste 'n bissel einbremsen. (Hat sie bei uns jedenfalls getan.) Im Extremfall: Hilfe bei kompetenten Elementaristen oder Exorzisten suchen. Ein per Unitatio verstaerkter "Meister der Elemente", besser deren zwei (Humus und Wasser) sollte mit dem Ding doch recht locker fertigwerden. Entweder sowas Aehnliches wie bei uns (siehe Bericht hinter dem obigen Link) oder schlicht vernichten. Mit dem Ding so, wie es ist, weiterwursteln klingt fuer mich irgendwie nicht so passend fuer eure Gruppe. Haette unsere wohl auach nicht so ohne weiteres gemacht.


    Dafür gibt es Mods, die auch mal aufräumen, dass es diese gerade im Ulisses-Forum nicht zu geben scheint (mein subjektiver Eindruck) spricht Bände...

    Ich weiss nicht, wie es jetzt ist, aber irgendwann im September sind allein in einem Thread an nicht ganz zwei Tagen an die vier Seiten dazugekommen, und schon damals waren es an die 20 Threads. Kein Wunder, dass die Mods da nicht nachkommen...
    EDIT: Ich meine natuerlich im U-Forum, nicht hier.

    Fuer mich sieht das auch verflixt nach Borbaradianismus aus.


    Ich habe selbst nur eine vage Vorstellung davon, was das eigentlich ist. Die Quintessenz ist, dass auch nicht Magiebegabte zaubern koennen. Beim Borbaradianismuswerden die Zauber ueber Lebensenergie gespeist. Die Faehigkeit dazu ergibt sich (aus so was Aehnlichem wie?) einem Pakt mit einem Erzdaemonen, ich glaube Amazeroth / Iribaar, aber hier lassen mich meine Kenntnisse bereits im Stich.
    Das muesste uebrigens schon zu DSA3-Zeiten etwa so gewesen sein, bloss war es in DSA3 nicht in Regeln gefasst.


    Was vielleicht gehen koennte, waere, dass sich der Meisterschmied an Angrosch wendet. Ein wie ausnehmend guter Meisterschmied ist er denn? Ist er vielleicht gut genug, um Angroschs Aufmerksamkeit zu erregen? Passt auch besser in den Hintergrund. Magie ohne Magiebegabung hat immer den Borbarad- oder Erzdaemonen-Beigeschmack.

    Ich habe bisher erst ein Mal FATE gespielt, auf einer Con. Es schien mir eine stark abgespeckte Variante zu sein (keine Stunts, keine Stressbalken). Ich selber habe mit FATE so 'n bissel meine Probleme: Im Wesentlichen fehlt der Rahmen. Was sind die Aspekte? Was fuer Fertigkeiten gibt es? Das muss man alles selber definieren. Der Einsatz von FATE-Punkten verlief wesentlich glatter als ich befuerchtet hatte. Magie kam bei uns nicht vor, aber nach dem, was ich gelesen habe, ist deren Einbindung ein echtes Problem: Es erfordert (in den Varianten, die ich gelesen habe) ein voellig eigenes Subsystem. Ich wuesste so auf Anhieb keine Moeglichkeit, das anders zu loesen. Andererseits: Ich bin kein Experte, vielleicht geht es, und ich weiss bloss nicht, wie. Die Ansaetze, die ich gelesen habe (FATE 3.0, Ausschnitte aus Malmsturm) sahen allerdings umstaendlich aus.


    Fazit: Mein Ding isses nicht, aber wenn man mit dem voelligen Fehlen eines Rahmens auskommt, funtioniert es fuer magiefreies Spiel problemlos. Mit Magie fehlt mir die Erfahrung, um eine Einschaetzung abgeben zu koennen.

    Ganz simpel: Leute, mit denen ich rollenspielen will, sollten bitte schoen in rollenspieltauglichem Zustand sein. Auf welche Weise sie diesen erreichen oder aufrechterhalten, interessiert mich nicht.


    Nur auf eines lege ich Wert: Dass in Raeumen, in denen ich mich aufhalte, nicht geraucht wird. Das Problem ist interessanterweise noch nie aufgetreten. :lol2:

    Um das hier mal wieder etwas zu beleben: Wie hier inzwischen bekannt sein duerfte, hat sich die urspruengliche Zeitplanung nicht halten lassen. Statt dessen wird jetzt ein halboffener Beta-Test gemacht. Noch bin ich nicht dazu gekommen, selbst zu spielen (das wird sich naechte Woche hoffentlich aendern), aber im Splittermond-Betaforum wimmelt es bereits von Fehlermeldungen. Das meiste sind Kleinigkeiten, aber die ganze Waffenbalance scheint hinten und vorne noch nicht zu stimmen, es gibt noch innere Mechanik-Widersprueche (und nein, mehr darf ich dazu ausserhalb des Splittermond-Betaforums nicht schreiben) und ein paar Brocken haben schlicht noch gefehlt. Ergo: Richtige Entscheidung der Splittermond-Autoren! Auf die Weise wird das Regelwerk sehr viel besser werden.

    Mit der besonderen Ecke Aventuriens habe ich mich nie befasst (alles suedlich von Weiden interessiert mich einfach nicht), ich meine mich aber zu erinnern, dass man als Ausbilder auf einer Akademie es durchaus mitbekommen kann, dass einem Novizen ein anderes Gebiet als das der eigenen Akademie gut liegt. Ich meine auch gelesen zu haben, dass es zumindest bei den noerdlichen Akademien durchaus vorkommt, dass man einen Novizen in so einem Fall einer anderen Akademie empfiehlt. Bloss - dabei versucht man natuerlich, den Noizen an eine Akademie der gleichen Gilde zu schicken, und meine nebelhafte Erinnerung sagt mir, dass Sinoda eine Weisse Akademie sei - die werden ihn eher nach Elenvina als nach Fasar weisen. Ich habe jetzt keine Vorstellung davon, welchen Einfluss eine Novize darauf hat, in welche Akademie er geht, aber zumindest die Idee ist nicht ganz abwegig.

    In unserer Stuttgarter Gruppe haben wir den Metaplot und die offiziellle Zeitlinie schlicht ignoriert. Ich glaube auch nicht, dass wir ein offizielles Abenteuer gespielt haben - das heisst, doch, "Namenlose Daemmerung". Da haben wir uns aber um den Rest des offiziellen Aventurien wiederum nicht geschert.
    Als wir hier in Dublin gespielt haben (auch die Gruppe gibt's leider nimmer), haben wir wohl irgendwas nach Borbarad gespielt - die Schwarzen Lande gab es jedenfals, auch wenn sie kaum einen Rolle fuer uns gespielt haben. Ausnahmen: "Drei Schwuere" aus der neuesten Maerchenanthologie "Feenstaub und Fabelwesen" und "Blutige See". Jahreszahlen hat da keiner erwaehnt, und Jahreszeiten haben wir zwar ein paar Mal erwaehnt, irgendeine Rolle gespielt hat das aber nicht.

    Die Boards sind praktisch überhaupt nicht moderiert, weswegen ich auch nicht glaube, dass dort von der Redax irgend etwas herausgelesen wird.

    Bei dem Tempo, in dem darin geschrieben wurde, als ich zuletzt 'reingeguckt habe (vor knapp vier Wochen), war das gar nicht moeglich. In einem Thread sind an nicht ganz zwei Tagen vier Seiten geschrieben worden, und schon damals gab es an die 20 Threads. Ich habe es aufgegeben, da folgen zu wollen.

    Ist sowas wie das Bannen goettlichen Wirkens mittels Magie regeltechnisch ueberhaupt moeglich? Zumindest nach DSA3 gab es keinerlei Wechselwirkung zwischen Magie und goettlichem / karmalem Wirken (ich habe WdG nicht, weiss also nicht, wie das in DSA4 geregelt ist).

    Habe ich gerade, und - :rot: - du hast voellig recht. Kam mir gefuehlsmaessig so viel mehr vor, weil da eben so viel Zeug bei steht. Ich sollte sowas nicht schreiben, wenn ich die Buecher nicht da habe. Werde mich bessern!