Kleinigkeiten schnell geklärt (Geweihte, Götter und Dämonen)

  • Ich würde aber sagen, dass damit auf keinen Fall jegliche Magie reflektiert wird. Eher Zauber wie der Ignisphaero oder der Zorn der Elemente, die eine tatsächlich physisch (unvermeidlich) wahrnehmbare (und damit auch abwehrbare) Komponente haben.


    Aber eine Diskussion darüber gehört nicht mehr in diesen Thread. Bei Bedarf würde ich daher Ausgliedern vorschlagen.

  • Besitze leider die Götterbox nicht, daher Frage: Kann man sich bei Schamanenfertigkeiten/Liturgiekenntnnis (oder auch Ritualkenntis, Gaben) Spezialisieren, wenn man den Wert von 7 erreicht?


    Also zum Beispiel Liturgiekenntnis Hesinde (Weisheitssegen) oder
    Geister Bannen (Exorzismus) oder
    Ritualkenntnis Gildenmagier (Zauberspeicher) oder
    Magiegespür (Kraftlinien finden)?

    Noctum Triumphat

  • Auf Ritual- und Liturgiekenntnis kann man sich nicht spezialisieren, ebenso wenig auf eine Gabe.
    Aber man kann bei der Generierung eine Begabung für ein Ritual (Vorteil) wählen. Begabungen auf Liturgien gibt es nicht.

  • Mir fallen da spontan die Sonderfertigkeiten Kraftlinienmagie I und II und Exorzist ein. Exozist ist auch für Geweithe und andere Professionen offen, wobei Kraftlinienmagie meines Wissens eher für Magiebegabte offen steht.


    Gruss,


    Gerhard Kuhne

  • Hallo, ich besitze leider das Götterwerk nicht, daher Frage: kann ein Akoluth zum Beispiel mit Liturgiekenntnis Praios eine Liturgie einer Geweihten einer anderen zwölfgöttlichen Kirche, sagen wir mal Hesinde unterstützen? Also diese Art der Unterstützung, wo der Akoluth zusätzliche RkP* zur Verfügung stellt.

    Noctum Triumphat

  • Soweit ich es verstanden habe: ja.


    Definitiv geht es dann, wenn die Liturgie dem anderen Geweihten bekannt ist (also im Falle einer der 12 Segnungen, die ja in allen Kirchen der 12 und den meisten Haölbgöttern verbreitet ist). Bei anderen ist es wohl strittig und im Zweifelsfalle Meisterentscheid.

  • Es geht ja nicht um zwei Geweihte sondern um eine Geweihte und einen Akoluthen, dementsprechend kann man da überhaupt von Liturgienkennen reden?

    Noctum Triumphat

  • Da Akoluthen immer eine Liturgiekenntnis besitzen (siehe Vorteil Akoluth in AG S.160): ja, man kann von Liturgiekenntnis sprechen.

  • Eine Kleinigkeit vermutlich für den Antwortenden, für den Umsteiger von DSA3 zu 4 eine lästige Angelegenheit:
    Sehe ich es richtig, dass bei der Charaktererschaffung keine neuen Liturgien durch GP freigeschaltet werden können und im Zuge dessen, dass in AG dazu nichts Ausdrückliches zu lesen ist?
    Ein kurzes Ja oder Nein mit Verweis, wo ich das scheinbar überlesen habe, genügt; alles andere (Kosten mit AP, dreifacher Wert usw.) ist mir bekannt und selbsterklärend.

  • Auf Seite 14 in Aventurische Götterdiener steht die Sonderfertigkeit Liturgie mit GP kosten angegeben. Ein kurzer Satz am Ende des Kästchens besagt, dass die GP Kosten 1/50 der AP-Kosten betragen....

  • Ja, 1 GP entspricht bei der Generierung 50 AP. Und von den Talent-GP kann man sich eben auch noch Liturgien holen (es müssen halt die Voraussetzungen erfüllt sein und man sollte drauf achten, ob sie geheim sind oder nur in bestimmten Tempeln erlernt werden können).
    Willkommen auf dem Orki, DrFalk. :)

  • Danke (für die Antwort) und danke (für den Willkommensgruss). Allerdings muss ich gestehen, dass mein einziges Anliegen erstmal diese Frage war, da ich (wie bereits erwähnt) entweder zu blöd war oder die Beschreibungen hierzu doch etwas dürftig und wenig konkret ausfallen (zumindest für eine solch essentielle Sache). Trotzdem: sehr nützliche Seite, sollte man einmal Fragen haben.

  • Die Beschreibungen sind oft schwammig und diskussionswürdig, es gibt unzählige Regelstellen, auf die das zutrifft.
    Aber da SF mit GP gekauft werden dürfen, sollte das meines Erachtens auch auf Liturgien zutreffen. Und spätestens mit Talent-GP kann man sich ja alles kaufen (solange der Vorrat reicht) und bei Liturgien sehe ich auch dann erst recht kein Problem, wenn sie von der Profession her verbilligt werden.

  • Ein Geweihter nimmt einen, von einem Dämon beseelten Gegenstand (z.B. eine Waffe) in die Hand.
    Was passiert?
    Schmerzen? Auf "beiden" Seiten?
    Abstoßung? Irgendwelche spektakulären Licht und Soundeffekte? ;)

    The Road goes ever on and on, Down from the door where it began.
    Now far ahead the Road has gone and I must follow, if I can,...

  • Ich würde mich in einem solchen Fall an MGS, S. 57 halten, wo die Wirkung von Kontaktschaden durch geweihte Objekte, bzw. dämonische Objekte beschrieben wird. Ein Geweihter ist ja nun ebenfalls geweiht und sollte daher mit unter diese Regelung fallen.
    Von Bedeutung wäre daher: welche Art von Dämon ist es, der in dem Objekt ist (Niederer oder Gehörnter, Gegendomäne zugehörig oder nicht), wie lange fasst der Geweihte den Gegenstand an und wie groß ist der Gegenstand, sprich: wie flächendeckend wird der Gegenstand festgehalten?


    Besondere Licht- und Soundeffekte wird es nicht geben, da es die ja üblicherweise ebenfalls nicht gibt, wenn Geweihter und Dämon aufeinander treffen.^^

  • So in die Richtung habe ich auch gedacht. Dann allerdings die "Gegenprobe"
    Was passiert, wenn ein Paktierer einen Rondrakamm oder ein Sonnenzepter anfasst?
    Worauf ich hinaus will - Bekommt immer nur die dämonische Seite den Schaden?
    Wenn man karmale und dämonische Kraft als "positive" und "negative" Energie annimmt, dann sollte sich das ganze ja beim Aufeinandertreffen gegenseitig aufheben.
    Im Regelwerk kriegen immer die Dämonen den Schaden. Vermutlich liegt das auch daran, dass die Spieler eher die Geweihten spielen sollen, als die Paktierer ;)

    The Road goes ever on and on, Down from the door where it began.
    Now far ahead the Road has gone and I must follow, if I can,...

  • Nein, ein Geweihter erhält auch Schaden, wenn er sich auf dämonischem Grund aufhält, das steht auch in dem Kasten.
    Kommt halt eben auf die genannten Punkte drauf an, die beim Geweihten auf dämonischem Grund umgekehrt beachtet werden müssen.
    Im Zweifelsfall würde ich danach gehen, was stärker ist. Ist da "mehr dämonische Verseuchung" als Karma in Form eines Geweihten, oder fasst der Geweihte da einen Gegenstand in Tennisballgröße mit einem niederen Dämonen mit beiden Händen an.

  • Also, da die Frage hier ja ein,zweimal aufgetaucht ist und auch ich sie mir immer gestellt habe: was ist eigentlich der "große Geisterbann" der als Schamanenritual in der Götter/Kulte Box erwähnt wird?
    In "Wege der Zauberei" auf Seite 159 aus der 4.1 Edition ist er nun endlich aufgeführt und denke ich auch in 4.0 locker übertragbar.
    Hier die Eigenschaften des Rituals:


    Großer Geisterbann II/P
    Herkunft: alle außer Ach
    Reichweite: 21 Schritt
    Ritualdauer: Spontanritual (15 Aktionen)
    Technik: Im Gegensatz zu einem Exorzismus bedarf es bei einem Geisterbann keiner großen Vorbereitungen. Es reicht wenn der Schamane sich im Geisterkampf mit dem Geist auseinandersetzt.
    Auswirkung: Mittels dieses Rituals kann der Schamane Geister vertreiben, die (noch) keinen Körper in Besitz genommen haben. Dies kann sich sowohl auf Zauber (wie z.B Illusionen oder Umweltveränderungen) als auch auf dämonische Präsenzen (NUNTIOVOLO, PANDÄMONIUM) beziehen (jeweils Standartvariante Grad II) aber auch sich frei bewegende magische Kreaturen (Grad III), Geister (Grad IV), mindere Dämonen (Grad V) und sogar gehörnte Dämonen (Grad VI) können verbannt werden. Zauber werden gebannt, auf magische Kreaturen wirkt der Zauber wie ein HORRIPHOBUS (mit ZfP* in Höhe der doppelten RkP*) auf beschworene Wesen wie eine Bannung (siehe 185f.).
    Der Schamane kann sich statt der Bannung auch entschließen, sie in ein entsprechend vorbereitetes Gefäß zu binden, welches er unmittelbar danach durch das Ritual GEISTERKERKER versiegeln muss (was die Ritualprobe deutlich erleichtert)
    Ritualprobe: Geister bannen +ZfP* des aufzuhebenden Spruches oder +MR des Wesens oder +Beschwörungsschwierigkeit des Dämons (die Zuschläge werden halbiert, wenn der Geist in ein Gefäß gebunden wird)
    Wirkungsdauer: augenblicklich
    Mermale: Antimagie, zusätzlich ein Merkmal je nach Wirkung (also Herrschaft, Einfluss, Dämonisch, Geister)

    Noctum Triumphat

  • Muss es irgendwie überlesen haben oder nicht die entsprechenden Werke da haben:
    Haben Perraineakoluthen irgendein Ornat, das sie als solche Kennzeichnet? Vielleicht eine Mantelspange in Form von Ähren oder sowas?

    Noctum Triumphat