Kleinigkeiten schnell geklärt (Magie, Zauberei und Hexenwerk)

  • Quote from Tiro

    Wenn ich mich nicht irre, enden üblicherweise Zustands-Stufen aus Zaubern mit der Wirkungsdauer. Bei den Pfeilen ist meine ich extra vermerkt, dass dies nicht der Fall ist (also eine Ausnahme und damit die normalen Abbauzeiten jeweils).

    Bei dem Humuspfeil ist es allerdings anders, da der einen Status verursacht. Die Befreiung aus dem Status ist im Zauber auch angegeben. (Die Probe würde ich vor allem im Kampf sehen bzw. wenn es um jede Sekunde geht.)

    Du hast Recht, das hab ich überlesen

    • Eispfeil: Paralyse bleibt (für 30min)
    • Luftpfeil: Verwirrung bleibt (für 1h)
    • Wasserpfeil: Betäubung bleibt (erst weg nach 3h Ruhephase)
    • Feuerpfeil: Ziel brennt normal, auch wenn die Wirkungsdauer vorbei ist

    Nur der Humuspfeil löst sich nach der Wirkungsdauer auf (aber das macht ja auch Sinn mit den Ranken etc.)

    Der Erzpfeil dürfte damit der schlechteste sein, den die Belastungsstufe bleibt ebenfalls nur bis zum Ende der Wirkungsdauer, also der kürzeste CC, es sei den man schießt auf Leute die Platte ohne Belastungsgewöhnung tragen...dann ist es ein KO für die Wirkungsdauer, aber das dürfte ja sehr selten sein

  • Habe ich da was überlesen? Dass die Ranken sich auflösen, habe ich nicht gelesen.

    Als elementarer Zauber, gehe ich davon aus, dass die Ranken keine Illusion sind oder eine geistige Blockade (Einfluss) bilden. Da im Gegensatz zum Erzpfeil kein Ablauf explizit genannt wird, wäre es für mich erstmal wie eine Fesselung mit Seilen. Bis es nciht geändert wird, bleibt es so.

    Da ich bisher noch keinen praktischen Einsatz miterlebt habe, ist es nur theoretisch erstmal. (Evtl würde ich die Proben aufs befreien mit entsprechendem Zeiteinsatz automatisch gelingen lassen und/oder die Erschwernisse abbauen nach der Wirkungsdauer.)

  • Da steht dass man nur fixiert ist in der Wirkungsdauer:

    Quote

    Der Pfeil eines Bogens oder der Bolzen einer Armbrust wird mit elementarer Kraft gestärkt. Trifft er ein Wesen, das maximal der Größenkategorie mittel zuzuordnen ist, wird es von Ranken umschlungen und erhält während der Wirkungsdauer den Status Fixiert.

  • OK, hatte ich ein wenig überlesen bzw. anders interpretiert, aber scheint wie der Erzpfeil dann ein sehr kurze Wirkungsdauer zu haben (inklusive Möglichkeit mit Probe noch schneller den Status abzuschütteln).

  • Solange es keine Rubrik oder Thema gibt mit "Antworten der Redaktion zu Regelfragen", schreibe ich nochmal eine Antwort hier rein.

    Ich hatte im Zusammenhang mit Illusionen nachgefragt, was "durchschauen" bedeutet.



    Quote from Alex (Antwort)

    Durchschauen bedeutet, dass du weißt, dass es eine Illusion ist. Die regeltechnischen Wirkungen bleiben trotzdem erhalten.

    Das bedeutet, man weis danach, dass zum Beispiel bei einem Duplicatus diese verschwimmenden Figuren eine Illusion sind - und es doch nicht am Alkohol gelegen hat, aber die Beeinträchtigung hat man trotzdem

    Andererseits scheint das Durchschauen bei einer Illusion einem nicht wirklich viel weiterzuhelfen. (Entsprechend enttäuschend finde ich jetzt die kreativlosen und dauernd gleichen Zaubererweiterungen.)

  • Eine weitere Frage, die eventuell nicht ganz so viele Leute interessieren dürfte, aber die ich trotzdem teilen will: Klarum Purum


    Quote from Alex (Antwort)

    Ein Gift. Die Erweiterung spielt. Die Erweiterung ist etwas unglücklich formuloiert. Gemeint war eigentlich, dass die berauschende Wirkung bestehen bleiben kann, aber z.B. schädliche Nebenwirkungen aufgehoben werden.

    Leider ist bei der Antwort mir jetzt nicht klar, was passiert, wenn mehrere Gifte auf einem Ziel wirken.

  • Verliert der Chamaelioni in der Variante "Unsichtbarer Jäger" seine eigentliche Funktion der Tarnung? Die Regeln beziehen sich bei den Ausführungen lediglich auf die Wirkung bei Kämpfen. In DSA4.1 gab es jedoch eine Variante, in welcher man sich bewegen konnte. Was meint ihr?

  • #Unsichtbarer Jäger (FW 12, 4 AP): Selbst bei Bewegung, also auch im Kampf, wirkt die Tarnung noch. Im Kampf sorgt dies für Erschwernisse von 2 auf AT gegen das Ziel.

    Siehst reiten Du, jene neune? Die finster und verloren sind.


    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul,

    ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.


  • Ich hab mal eine kurze Frage :-D

    Hab ich irgendein Buch bei DSA 5 verpasst oder haben wirklich nur die Gildenzauberer eine Liste von oft benutzten Zaubern bzw. Zaubern auf die sie zu greifen können von Anfang an.

    Um das Build so aufzustellen wie es einen liegt?


    Den bei den Hexen, Druiden, Elfen usw. sind ja nur bisher die eine Variante bekannt. Wie läuft des bei denen ab?

    Kann man dort beliebig viel austauschen oder Garnichts?

  • Du meinst die Unterrichtsregeln oder?


    Die sind zz nur für Gildenmagier erstellt/erhältlich.


    Die anderen Zauberer bekommen eh fast immer einen "privaten Lehrmeister" der ihnen alles beibringt

    ~ neigt zum Editieren seiner Forenbeiträge ~

  • Kann man dort beliebig viel austauschen oder Garnichts?

    Die anderen Zauberer bekommen eh fast immer einen "privaten Lehrmeister" der ihnen alles beibringt

    Genau aus diesem Grund sprich doch einfach mit deinem SL wenn du z.B. bei einer Hexe zwei Zauber nicht möchtest und stattdessen eben andere wählen willst.

    Die vorgeschlagenen Professionen in DSA 5 sind eben genau auch nur das. Vorschläge. Man kann sich auch völlig frei mit den verfügbaren AP einen SC generieren.

    Von daher ist es in meinen Augen weder Frevel noch Sakrileg die vorhandenen Professionen so anzupassen wie man selbst es möchte. Natürlich sollte man im AP Rahmen bleiben und den SL darüber in Kenntnis setzen.

    Siehst reiten Du, jene neune? Die finster und verloren sind.


    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul,

    ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.


  • Da es Verbreitungen in DSA5 bis jetzt nicht gibt, gibt es keine seltenen Zauber(, welche zu Anfang nicht verfügbar sind) und Du kannst alles nehmen, so lange die Vorraussetzungen der Erfahrungsstufe nicht übersteigt (Anzahl der Zauber und Fremdzauber).

  • Ich hab jetzt mehrfach irgendwo aufgeschnappt, dass magische Artefakte neben den üblichen Methoden durch enorme Hitze zerstörbar seien.


    Ist demnach die Drachenglut-Variante des Brenne, Toter Stoff dazu geeignet, Artefakte zu verbrennen?

  • Ich weiß, dass es bei DSA5 bei Traditionsartefakten dabei steht, dass feuer "heißer als ein Drachenodem oder (heißer als ein) Ignifaxius" das Traditionsartefakt zerstört. Aber bei "normalen" Artefakten ist mir das nicht geläufig

    ~ neigt zum Editieren seiner Forenbeiträge ~

  • Nach 4.1er Regeln werden normale Artefakte nur minimal widerstandsfähiger. Alles was den Gegenstand kaputt macht, macht auch das Artefakt kaputt. Dabei kann es auch zu magischen Entladungen kommen (siehe passendes Kapitel im WdA).
    Traditionsartefakte können auch durch Vulkanschmelzen oderso zerstört werden. Eine genaue Regelung gibt es mWn leider nicht. Angedacht, dass ein einfacher Brenne! (Drachenodem) ein Traditionsartefakt zerstören kann, ist es sicherlich nicht, auch wenn die Variante heiß genug dafür klingt.

    "Er hat die Grenzen der Unwissenheit erweitert. Im Kosmos gibt es vieles, von dem wir überhaupt nichts ahnen."
    Die beiden Männer sonnten sich in dem herrlichen Gefühl, weitaus weniger zu wissen als gewöhnliche Leute, die nur von gewöhnlichen Dingen nichts wussten.

  • Artefakte sind nicht per se Unmzerstörbar. Es gibt im Arcanovi die Möglichkeit "Unzerstörbarkeit" dazu zu holen. Das kann man auch im WdA nachlesen. Das wird oft falsch verstanden das Artefakte immer Unzerstörbar sind.


    "Unzerstörbare" Artefakte mit Brenne toter Stoff(Drachenglut) zerstören zu können ist Hausregelfrage bzw. Auslegungssache. Der Zauber ist nicht sehr teuer im Vergleich zum Destructibo aber es wäre für mich halt wirklich eine "hihi" Brandgefährliche Sache ein Artefakt einfach mit brachialer Gewalt abzufackeln. Je nachdem von was für einem Artefakt man spricht, bzw. mit welchen Zaubern das noch belegt ist, oder ob es sogar bewohnt ist, wäre das mit heftigen Nebenwirkungen für den Berührenden und sein Umfeld belegt...

  • Unzerstörbarkeit gibt es nicht als OE, die heißt Unzerbrechlichkeit (WdA 97). Feuerfest wird so ein Artefakt dadurch nicht.

    "Er hat die Grenzen der Unwissenheit erweitert. Im Kosmos gibt es vieles, von dem wir überhaupt nichts ahnen."
    Die beiden Männer sonnten sich in dem herrlichen Gefühl, weitaus weniger zu wissen als gewöhnliche Leute, die nur von gewöhnlichen Dingen nichts wussten.

  • Ich sag ja... das wird immer wieder falsch verstanden! Jetzt hab ich auch wieder was dazu gelernt... Danke dafür! Das ist tatsächlich nichtmal dann unzerstörbar. Da ist ja eine Härte angegeben. Da müsste mal jemand mit Langeweile ausrechnen ob der Drachenglut schaden reichen könnte um ein Unzerbrechliches Artefakt kaputt zu machen.

  • DSA5

    hab ich was verpasst, oder ist ein Elemntarist aus den Konzil der Elemente zZ unspielbar, da die mehrheit der Elementaren Zauber (soweit vorhanden, sachen wie die Eisversion von explosion und geschoss [nicht pfeil]finde ich nicht in der Wiki) rein Elfisch oder manche noch Druidisch sind und man nur begrenz Fremdzauber lernen darf?

    Eis ist nicht Tot, es ist Erinnerung.
    Eis will keine Starre, es will Geduld und Warten.
    Eis zerstört nicht, es bewahrt.
    Kälte bringt nicht Schmerz, sie sucht Stärke.
    Kälte ist nicht Leid, sie gebiert Hoffnung.
    Kälte fordert kein Leben, sie prüft es.
    Sein Zorn jedoch, so entfacht
    ist Tod, ist Starre, ist Zerstörung.

    Seine Strafe: Schmerz, Leid und Verderben


    33% Powergamer 38% Buttkicker 75%Tactican 33% Specialist 79% Method Actor 75% Storyteller 46% Casual Gamer

  • Alex Spohr meinte, dass jetzige Zauber durchaus in AM III auch druidische Zauber werden können. Sie wollten sich wohl noch nicht festlegen.


    Edit: ich merk gerade wie weit ich an deiner Frage vorbei geantwortet habe ^^°

    ~ neigt zum Editieren seiner Forenbeiträge ~

    Edited once, last by Deirakos ().