Wurfdolche und Reichweite

  • EDIT Schattenkatze: Dieses Thema wurde aus den Kleinigkeiten ausgegliedert.


    Frage zu Wurfwaffen:


    Ein Wurfdolch hat 2/10/15 Schritt Reichweite (vgl. Regelwerk S. 372) und ist dabei auch nicht alleine mit der "Reichweite" von 2 Schritt.

    Wie ward man das nun verstehen: Gilt als Reichweite Nahkampfreichweite (4 Schritt) + 2 Schritt? Oder wirklich nur 2 Schritt?


    Quote from Regelwerk S.241 Fernkampf

    Wer sich im Nahkampf befindet, kann keine Fernkampfangriffe ausführen. Als im Nahkampf befindlich gelten alle Wesen, die in Angriffsdistanz zueinander stehen und Angriffs- oder Verteidigungsaktionen gegeneinander ausführen.

    Das heißt ich kann die Reichweite nur dann einsetzen, wenn ich in Nahkampfreichweite von jemanden bin, der mich nicht angreift? :/

    Mit der Lizenz zum Mähen.

  • Das sind wirklich nur zwei Schritt. Auch wenn dies der Angriffsdistanz entspricht bedeutet das nicht, dass man in so einer Entfernung keine Fernwaffe einsetzen kann. In der Tat ist, wie Du richtig schreibst, entscheidend ob ihr Euch zum Zeitpunkt des Schusses/Wurfes bereits in Nahkampfhandlungen (siehe zitierte Definition von Dir) befindet oder nicht.


    Du kannst also einem stürmenden Gegner beschießen oder einen Flüchtenden in den Rücken, auch vorbei sprintende Gegner sind natürlich erlaubte Ziele. Auch wenn 2 Schritt nicht viel sind, können sie zu viel sein, um mal eben schnell überbrückt zu werden (Werfer steht auf einer Mauer o.ä. und der Feind unten). Außerdem ist nicht jedes Ziel ein Gegner! Wurfscheiben, Tiere, Seile... es gibt sehr viele andere Dinge auf die man in zwei Schritt Entfernung werfen könnte.


    Letztendlich soll die Passage aussagen, dass man nicht mehr schießen oder werfen kann, wenn jemand auf einen einschlägt.

  • naja die 2 sind ja NAH also +1 auf die Probe die "normale" reichweite ist ja (10-2)/2+2=6 und es ist ja BIS zu dem wert. BIS 2m +1 AB 2m BIS 10m +-0 AB 10m BIS 15m -1 ob das jetzt exklusiv oder inklusiv ist weiß ich grad nicht (mMn müssten die gruppen inklusiv sein also alles bis einschließlich 2m sind Nah und alles über 2m ist dann normal oder fern)

    Eis ist nicht Tot, es ist Erinnerung.
    Eis will keine Starre, es will Geduld und Warten.
    Eis zerstört nicht, es bewahrt.
    Kälte bringt nicht Schmerz, sie sucht Stärke.
    Kälte ist nicht Leid, sie gebiert Hoffnung.
    Kälte fordert kein Leben, sie prüft es.
    Sein Zorn jedoch, so entfacht
    ist Tod, ist Starre, ist Zerstörung.

    Seine Strafe: Schmerz, Leid und Verderben


    33% Powergamer 38% Buttkicker 75%Tactican 33% Specialist 79% Method Actor 75% Storyteller 46% Casual Gamer

  • Yep, schließlich reden wir hier nicht von der Maximalreichweite sondern von dem Bereich in dem du Erleichterungen erhältst und mehr Schaden machst (nach DSA5).


    Ich meine, dass mir mal ein Freund erzählt hat, dass man mit Wurfmessern und Wurfbeilen gar eine Mindestreichweite haben muss bevor sich die Teile in der Luft stabilisieren und ihre maximale Kraft entfalten. Wenn das stimmt sind die 2 Schritt sogar wohlwollend geschenkt :D

  • Der GMV mit ich ahbs schon oft probiert (Dolch nicht Axt) sagt: Klar, wenn sich das Messer nicht mal mehr einmal drehen kann, bevor es trifft, wird es wohl nur mit dem Griff treffen... Dann ist es besser es in die Zielscheibe zu stecken, statt zu werfen. ;-)

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Man kann ja an der Klinge oder dem Griff zum Werfen anfassen oder?


    Da kann man es ja distanzabhängig machen wo man greift und wirft

    ~ neigt zum Editieren seiner Forenbeiträge ~

  • Wenn man real ein Messer auf 0+ Meter werfen will muss man es lediglich anders werfen, ja. Das muss man natürlich wissen und können. Auf Kontakt bis einfacher Überschlag müsste man mehr werfen wie beim Dart, egal ob über die Hand oder unter der Hand. Außerdem ist die Frage ob man vom langen Arm wirft, oder aus der Rückhand. Analog dazu kann man Speerwurf betrachten, der nichts großartig anderes ist als einhändiger Hoch-Stoß mit voller Wucht und loslassen.


    Letzten Endes ist Werfen allgemein nichts anderes als technisch versierteres "Zustoßen/Zuschlagen und loslassen" ;)


    Nicht jedoch bei Äxten!

  • Ein Messer so wie einen Dartpfeil zu werfen, reduziert deutlich den Impuls, den du auf ihn beim Abwurf übertragen kannst. Das schöne an der Wurftechnik eines Messers ist ja der verlängerte Hebel. Dazu wird es äußerst instabil im Flug und zwirbelt dann ziemlich sicher.

    Ein Messer wie einen Speer zu werfen sollte auch nahezu unmöglich sein. Durch die kurzen Hebel zum Schwerpunkt bekommt man das Teil niemals stabilisiert.


    Insofern muss ich Rattazustra deutlich widersprechen.


    Unabhängig davon ist mir die Simulation da nicht so wichtig. Ich frage mich halt, ob rein vom Gamedesign die Distanz klug gewählt ist. In meinen Augen wäre es besser gewesen gleich einen Bereich anzugeben, in der eine Fernkampfwaffe nicht mehr sinnvoll eingesetzt werden kann (hier hätten sich pauschal die 4 Schritt angeboten).

    Mit der Lizenz zum Mähen.

  • Instabil im Flug... Stabilisiert... Es ging um den Wurfbereich von unter 2 Meter. Da ist nicht viel los mit Stabilisierung. ?(


    Mein Kenjitsu-Trainer (der auch Ninjutsu gemacht hat) hat seine Kunai beim Shurikenjutsu unter 2 Meter so geworfen. Und ja, die haben dann weniger Impuls, aber das ist nicht so wichtig wenn man seinem Gegner Spitze Metallobjekte ins Gesicht wirft und die Alternativ ist das man sie nicht werfen kann.


    Das ist zwar nicht mein Kenjitsu-Trainer (der ist leider seit 10 Jahren tot), aber der zeigt das Konzept auch ganz gut auf.


    Und nicht vergessen wie viel 2 Meter bereits sind, geschweige denn 4. In einem Kampf ist das mitunter eine ganze Menge, oder nichts. 8o

  • Ich bin verblüfft, was alles möglich ist. Allerdings sollte so was dann garantiert nicht noch +1 TP geben und vollen Schaden machen. Aber das wird zu kleinteilig. Einfacher wäre gewesen, im Nahkampf so etwas nicht zuzulassen.

    Mit der Lizenz zum Mähen.

  • Man kann ja an der Klinge oder dem Griff zum Werfen anfassen oder?

    theoretisch ja, aber ein vernüntiger wurf wird es nur, wenn man am Schwereren Teil greift. Sprich, man bestimmt ob Klinge oder Griff schwerer ist, und hält entsprechend am schweren Ende fest

    Eis ist nicht Tot, es ist Erinnerung.
    Eis will keine Starre, es will Geduld und Warten.
    Eis zerstört nicht, es bewahrt.
    Kälte bringt nicht Schmerz, sie sucht Stärke.
    Kälte ist nicht Leid, sie gebiert Hoffnung.
    Kälte fordert kein Leben, sie prüft es.
    Sein Zorn jedoch, so entfacht
    ist Tod, ist Starre, ist Zerstörung.

    Seine Strafe: Schmerz, Leid und Verderben


    33% Powergamer 38% Buttkicker 75%Tactican 33% Specialist 79% Method Actor 75% Storyteller 46% Casual Gamer

  • Also normalerweise ist ein Wurfdolch/messer so ausbalanciert das der Griff genauso schwer ist wie die Klinge, um einen abreibungslosen Wurf zu gewährleisten (durch rotation); sprich man kann mit dem Griff und der Klinge ein ähnliches ergebnis erziehlen. Da es auf die Wurftechnik ankommt wie man wirft, gibt es für beide Versionen eine Haltevariante.

    Da es im Leben eines Abenteuerer oft so ist das die Klinge in der Scheide drinnen steckt, wird man vermutlich öffters mit dem Griff werfen (durch ziehen des Messers hat man automatisch den Griff in der Hand), da vorallem in brenzlichen Situationen ein Klingenwurf schwierig wird (Stress und Panik und so). Also würde ich meinen das ein Messerwerfer in einem Abenteuer zu 90% einen Griffwurft ausführt, außer er hätte mehr Zeit und vllt bei Show-Einlagen, da könnte man einen Klingenwurf benutzen.


    Die 2 Schritt sind relativ gut angeschrieben, da man bei dieser Distanz präziser treffen kann: ich würde es so handhaben das man als Messerwerfer nicht werfen darf wenn der Gegner eine Stangenwaffe, also alle Waffen die auf die Distanzkategorie Lang fallen, in den Händen hält, bei allen anderen Distanzkategorien sollte es eigentlich möglich sein. Man könnte ja eine Hausregel einführen wo geschrieben steht das man pro Punkt in der AT-Wurfwaffen einen Schritt mehr erhält (oder bei 2 Punkten 1 Schritt), da geübte Messerwerfer ohne Probleme so ein Messer auf 30 Schritt oder mehr werfen könnten.