Die Entdeckung von Dere

  • Den Zwölfen zum Gruße, lieber DSA und Orkenspaltergemeinde.

    Ich möchte hier gerne mal ein Thema ansprechen, das mich seit einiger Zeit immer wieder durch den Kopf geistert.
    Als Das schwarze Auge 1984 herauskam, gab es nur den Planeten "Dere" und den Kontinent "Aventurien"
    http://vignette2.wikia.nocooki…0817183028&path-prefix=de


    Selbst zu dieser Zeit hieß es, dass Aventurien vom äußersten Nordosten, nur getrennt durch das Hochgebirge "eisernes Schwert" von einem weiterem Kontinent begleitet wird. Vom sogenannten "Riesland".
    Die Waldmenschen glauben, sie kommen von einem unbekannten Südkontinent, genannt Uthuria.
    Der "bekannteste" neue Kontinent ist Myranor bzw. Güldenland.
    Weit mehr weniger bekannt sind noch die Kontinente Vesayama, welcher südlich von Myranor liegt, und den versunkenen Kontinent Lahmaria.
    Auch soll es sowas wie je einen Eiskontinent im äußersten Norden und äußersten Süden geben. Sowas wie hier auf der Erde die Arktis und die Antarktis.


    Man sieht, dass sich seit 34 Jahren viel getan hat auf Dere.

    Zu einem stellt sich mir die Frage, wieso man so wenig über das Riesland weiß, wenn es doch "so nahe" an Aventurien liegt.

    Die Frage, was sich mir stellt ist: Was kommt noch. Werden bald die jetzt bekannten Kontinente genauer erforscht oder werden wieder neue hinzukommen?

    Asleif Phileasson führt ja momentan trotz seines hohen alters eine Erkundungsexpedition auf Myranor durch.
    http://de.wiki-aventurica.de/wiki/Asleif_Phileasson
    http://de.wiki-aventurica.de/d…9/9c/AsleifPhileasson.jpg

    Die Frage ist halt auch, ob er wieder zurück kommt oder nicht.


    Mir geht es hauptsächlich darum, ob Dere mal vervollständigt wird oder nicht.
    Was haltet ihr davon?https://www.orkenspalter.de/wcf/images/smilies/emojione/2753.png

  • Werden bald die jetzt bekannten Kontinente genauer erforscht oder werden wieder neue hinzukommen?

    Zu Uthuria gibt es eine Kampagne von aventurischen Entdeckern, das Land ist schon etwas ausgearbeitet. Myranor (das Güldenland) hat schon lange eine ganze Reihe von Regelwerken, Quellenbändern und Abenteuern. Das Riesland wurde immer bewusst für Spieler zum selbstgestalten offen gehalten. Es ist wie Myranor durch göttliche Gesetze von Aventurien getrennt (dazu noch von einem gewaltigen Gebirge und Steilklippen) und wurde im Rieslandprojekt (kein Kanon, obwohl es von Ulysses als Hardcover angeboten wird) sehr schön ausgearbeitet - die Regelwerke und Abenteuer zu Rakshazar kannst du dir hier im Downloadarchiv kostenlos und legal herunterladen.

    Wer den Spötter belehrt, der trägt Schande davon und wer den Frevler zurechtweist, holt sich Schmach.

    Rüge nicht den Spötter, dass er dich nicht hasse, rüge den Weisen, der wird dich lieben.

    Gib dem Weisen, so wird er noch weiser werden; lehre den Gerechten, so wird er in der Lehre zunehmen.

    Spr9,7-9

  • Tja, das haben wir vom Dere-Globus auch gehofft. Aber bereits mit Uthuria (in zwei Versionen) gab's Unstimmigkeiten. Wie weit Myranor und Riesland getrennt liegen ist bisher unbekannt - auch wie die jeweiligen Küsten aussehen. Wieso es nie gewagt wurde mal eine komplette Übersichtskarte - wenigstens für die Redax - zu erschaffen ... da waren andere Rollenspiele vom "Anfang" weiter.


    Jedoch irrst du dich, Aventurien mit seinem Sonnensystem betrat erst 1985 die Bühne - die Hexkarte noch kahl und mit gerade mal 20-30 Ortschaften bedeckt. Die erste richtige Aventurienkarte gab es 1990.

    Bereits 1985 wurde erklärt, wieso Riesland kaum erforscht wurde. Es gab sogar einen Roman über die Nebelküste - meine ich. Güldenland gab's auch schon, und wurde recht oft als Box (u.a. zu 1990) angekündigt. Uthuria hingegen war unbekanntes Land.

    Während Riesland ein ewiger Weißer Landstrich bleiben sollte, gab es bereits durch die Besiedlung Verbindung und Handel zum fernen Güldenland.


    Nein, es hat sich eigentlich wenig auf Dere getan. Das Güldenland wurde Wirklichkeit (aber nur die Ostregion), das Riesland wurde über ein Fan-Projekt langsam geformt, Uthurias Grenzen wurden fallengelassen und neugezogen. Aventurien hingegen wurde von Kriegen und dem Sternenfall erschüttert und steckt voller Bewohner. Obwohl erst die Südmeer-Kampagne, die Phielasson-Saga, die Reise nach Myranor und die Erforschung des Seewegs nach Uthuria unseren Horizont erweiterte. Vielleicht liefert das Logbuch der Harika einen Aufschluß ... aber dazu müßten wir hineinblicken dürfen :)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Aber die Entwicklung allgemein geht ja vorran oder?

    Also dass sich jeder Kontinent von Zeit zu Zeit weiter "erforscht" wird. Bis irgendwann (hoffe ich) ganz Dere erforscht wäre oder? Glaubt ihr so weit könnte es gehen?

  • Du könntest bei der Erforschung Dere noch um Tharun erweitern. Die ist zwar mittlerweile zu einer eigenen Parallwelt gemacht worden, aber früher lag es im Innern Deres. Man spricht aber IT durchaus immer noch von einer Hohlwelt im Innern Deres und es gibt Zugänge von Aventurien aus.


    Wenn jeder Kontinent für sich erforscht ist, ist auch ganz Dere erforscht, es wäre nur nicht als Ganzes allen bekannt. Der versunkenen Kontinent fällt ja eh in Sachen Erforschung raus.


    Ich denke, dass man gruppenintern jeweils solche Erforschungen durchführen kann. Uthuria wurde wegen DSA 5 zurück gestellt. Vielleicht wird es OT später wieder aufgenommen, aber man kann natürlich privat den Kontinent weiter erforschen und das in die eigene Chronik aufnehmen.



    Aufgrund offizieller Begebenheiten glaube ich nicht, dass ein Entdeckerteam alles erforschen kann, dafür ist der Kontakt zwischen den Kontinent mit Absicht so erschwert (und die Kontinente je zu groß - analog zu irdischen Entdeckungen gingen Jahrzehnte und Jahrhunderte drauf, die Kontinente zu entdecken, zu umsegeln und ihr Inneres zu erforschen.

  • Quote

    Finde ich Schade. Aber ich denke auch, wenn man zu viele Kontinente hätte würden die Spieler nie wissen wo sie hinwollen.
    Ich bin eher ein Aventurienfan. Myranor aber wäre interessant zu spielen geb ich zu :D

  • Glaubt ihr so weit könnte es gehen?

    Nein. Ich halte es sogar für nahezu ausgeschlossen.


    Aventurien und Myranor werden von unterschiedlichen Redaktionen betrieben und Myranor ist halb auf dem Abstellgleis zugunsten von Splittermond. Mit DSA 5 ist außerdem die regelkomptabilität gebrochen, bis Myranor nachzieht und angleicht. Falls es das überhaupt kann/soll.


    So ganz insgesamt kann man sagen das es nicht gerade klug von allen beteiligten Redaktionen und Autoren wäre den mittlerweile mehrfach gescheiterten Dere-Ausbau voranzutreiben, weil die Zersplitterung der Spielerschaft in zu viele Regionen, die alle für sich (auch metaphysisch) einzigartig sind, letztlich zu einer Beschädigung der Marke führen würde. Zusätzlich würde es enorme Ressourcen verschlingen, die einfach nicht vorhanden sind. DSA 5 ist noch Jahre davon entfernt die Publikationsdichte für selbstständige Tragsfähigkeit zu haben.


    Die meisten DSA'ler spielen in Aventurien. Man kann hier im Forum, genauso wie in anderen Foren, eindrucksvoll sehen wie ausgestorben die Spielerschaft in den anderen Bereichen ist. Uthuria und Tharun haben weniger Postings als... der Boronsanger.


    Es gibt aber einen noch viel gewichtigeren Grund weshalb eine Erforschung von Dere keine so gute Idee ist. Je mehr man miteinander in Abgleich und Vergleich bringt, desto mehr fällt auf wie wenig alles zueinander passt und was für eine absurde Welt da am Ende bei raus kommt, deren Metaphysik hinten und vorne nicht mehr passt, wo es Kanonen auf der einen Seite gibt und Holzkeulen auf der anderen. Die Vermischung, die zumindest in Teilen bei Aufhebung der Reiseerschwernisse die Folge wäre, würde alle Brückenkopforte in einen eher absurden Zoo exotischer Überfrachtung verwandeln und für Einsteiger würde nur noch unübersichtlicher, überladen und überfrachtet werden. Etwas derartiges ist nicht unmöglich, aber man müsste es von Anfang an geplant haben damit es funktioniert. Der Dere-Ausbau erfolgte stets völlig planfrei und chaotisch, oder falls es doch einen Plan gab dann muss er gruselig schlecht gewesen sein.


    Ideen wie der Efferdwall zeigen sehr deutlich das Maß an Unsicherheit und Konzeptlosigkeit bei den Redaktionen.

  • Dem Wahnwitz zum Gruße!

    Aventurien und Myranor werden von unterschiedlichen Redaktionen betrieben und Myranor ist halb auf dem Abstellgleis zugunsten von Splittermond. Mit DSA 5 ist außerdem die regelkomptabilität gebrochen, bis Myranor nachzieht und angleicht. Falls es das überhaupt kann/soll.

    Bla, bla, bla... Tot geglaubte leben länger, guck mal -> hier <-. Kein 'kann' oder 'soll', sondern wird! (... auch wenn in meinem Verstand bezüglich DSA 5 immer ein großes IGITT herum geistert <X...)


    @ Erkundung Deres als gesamtes:

    Offiziell hat man eine schwachsinnige Setzung nach einer anderen gemacht, damit man nicht in erklärungs nöte kommt, warum den zum Kuckuck nicht mehr aus anderen Kontinenten nach Aventurien überschwappt. Zuviel schiss hatte man wohl vor der sich androhenden Watsche, der Spielergemeinschaft die angst hat das ihr 'Mini-High-Fantasy-Setting-in-den-Spieler-Low-Fantasy-Charaktere-spielen-sollen' von zu ehrlichen Highfantasy-Settings korrumpiert wird!

    ...

    Aber... diese Nonsens Setzungen sind ja kein Phänomen, welche nur auf ebene 'Kontinent vs Kontinent' sondern auch die einzelnen Subsettings mittels unsichtbarer Mauern innerhalb von Aventurien trennt.


    Eine komplette Erkundung der einzelnen Kontinente werden eben auch durch die Setzungen, welche (der verbohrten Spielerschaft zu liebe) dafür sorgen sollen das Aventurien auch Aventurien bleibt, ziemlich stark erschwert... wenn nicht sogar Unmöglich gemacht.

    Von offizieller Seite wird es 'vermutlich' keine komplette und abschließende Erkundung Dere's geben. (auch wenn ich es den aventurischen Avesgeweihten gönnen würde)


    Aaaaaaaaber das eine komplette Erkundung Deres unmöglich ist, stimmt so auch wieder nicht! Denn wo der Efferdwall offizielle Setzung ist, ist es auch offizielle Setzung das man 'Regeln/Hintergrund/was-auch-immer' die einem missfallen, einfach ignorieren darf.

    Das heist ob und wie weit sich die Welt komplet erkunden lässt, oder ob und wie sich an Brückenköpfen irgend welche 'Freak-Zoos' bilden, bleibt in der Hand der Spielerschaft.

    Die Schuld ob man sich an schwachsinnige Setzungen hält (egal ob unsichtbare Mauern, einzelne freak Kontinente oder aventurische Subsettings und deren Verzahnung), liegt also in letzter Instanz bei der Spielerschafft und nicht bei der Redaktion!

    Willst man eine komplette erkundung Deres, musst man also selber dran und ausarbeiten wie Dere abschließend in allen einzelheiten aussieht.


    So long and thanks for all the Fish.


    Stefan Fritsch

    alias:

    LordShadowGizar

    Diese Welt mit ihren Regeln ist wie Wachs in meinen Händen! Und mein Wahnwitz wird sie formen...

  • Tja da kennt sich wohl einer gut aus ;)


    Ich persönlich finde es halt schade. Weil eine Spielewelt, die im Grunde genommen von einer Firma kommt, sollte schon zusammenpassen und nicht untereinander unkompatibel sein.

    Schade eigentlich. Aner ich stimme dir zu. Auch ich würde lieber auf Aventurien bleiben.

    Wobei wie gesagt wäre Myranor halt schon ein etwas, das mich interessieren WÜRDE :D

  • Niemand hat damals - um 1985- gedacht das DSA so lange laufen würde. Sicherlich wäre dann manches anders geplant worden. Um sich nur auf einen Kontinent zu konzentrieren - die erste Redaktion entstand gerade - bauten sie den Efferdwall und das Eherne Schwert ein. Berge und Meere als Begrenzung nutzen auch PC-RPG (u.a. Final Fantasy und Zelda).

    Riesland sollte - wie bereits gesagt - freies Feld sein - auch wenn ältere Abenteuer 2 Mal Bezug darauf nahmen.

    Myranor ist völlig eigenständig und auf Wunsch der Spieler aus dem strengen Zeitplan von Aventurien herausgetrennt. Eine feste Verbindung beider Kontinente ist daher nicht erwünscht - oder Fragen zur Vergangenheit ;)

    Die Südmeer-Kampagne wagte sich damals am weitesten in den Süden vor - von Uthuria noch keine Spur.

    Das "Tor der Welten" endet inzwischen im südlichen Dschungel Myranors.


    Mir liegt es fern eine komplette Erforschung anzustreben - aber eine grobe Karte wie es sie einst gar für THARUN gab - wäre mal wünschenswert. Warum? Weil erstaunlicherweise die Spielleiter es nicht wagen würden u.a. eine eigene Nordlichtinsel zu entwerfen. Alles "muß" offiziell sein, auch wenn es dafür keine Notizen geben mag - obwohl ich davon ausgehen das irgendein Autor sich mal um die Polregionen Gedanken gemacht hat. Irgendwo müssen ja die restlichen Zitadellen der Elemente stehen ...

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • *meld* habe schon diverse Inseln in die Charyptik gesetzt... ist natürlich recht weit im Süden für eine Nordlichtinsel und ich bin wahrscheinlich nicht der klassische DSA-Spielleiter...

    I ♡ Yakuban.

  • Eine Insel ... ja wo denn? Selbst EW beschreibt nur größere Landmassen und die bekannten (also entdeckten) Inseln. Selbst in der Zyklopensee wären kleinere Inseln denkbar - weswegen ich da auch meine Vulkaninsel angesiedelt habe :)


    Selbst Aventurien ist - zum Glück - noch nicht völlig erforscht. Ein Paß ist erst erforscht, das Regengebirge und die Salamandersteine völliges Neuland. Viele Wälder nur am Rande angesehen und manche Flußläufe kennen nur die Drachen. ;)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Güldenland gab's auch schon, und wurde recht oft als Box (u.a. zu 1990) angekündigt.

    Ich bin mir hunderprozentig sicher, dass das baldige Erscheinen einer Güldenland-Box schon Mitte der Achtziger irgendwo zu lesen war (noch gar nicht lange her, dass ich darüber gestolpert bin und erheitert war - Mist, ich find das jetzt natürlich nicht).


    Hab mal die DSA1-Aventurienkarte und die ersten Landkarten mit Güldenland und Riesland angehängt.


    Ansonsten ist ja schon alles geschrieben: Aventurien und Uthuria werden von Ulisses, Myranor und Tharun von Uhrwerk und Rakshazar von einem Fanprojekt herausgegeben. Dere in einem Guss wird es so ziemlich garantiert auf absehbare Zeit also nicht geben - höchstens bei einer Fusion, und selbst das finde ich eher unwahrscheinlich. Meine Antwort zur Eingangsfrage, was wir davon halten: Ich brauch´s nicht. Und genau genommen ist ja auch schon alles vorhanden, daher verstehe ich nicht so ganz, was Niederbayern88 (hat der Name eigentlich einen tieferen Sinn? =O) genau meint...

  • Offensichtlich wurden dann echt schon so manche Landmassen "entworfen" und "verworfen" :D
    Finde es ein wenig Schade. Aber auf der anderen Seite kann ich da die Macher auch verstehen. Wenn es zu viele Kontinente mit eigener Geschichte, eigener Rasse usw. gibt, dann verliert DSA auch an Reiz, weil es eben zu viele Orte gibt.


    Danke Zwerg Nase für die Bilder :D Die kannte ich noch nicht.

  • Hehe, spielt da jemand auf Bote 22 an: 1991 erscheint die Güldenland-Box :) Seitdem bin ich bei DSA Verspätungen gewohnt :P


    Die beiden (!) Karten aus der Seefahrt waren damals als Kartenvergleich dargestellt worden. Ein,al die schöne klassische Weltkugel aus der Rohalzzeit mit unbekannten mystischen Regionen, wurde die aktuellere aus der Reto-Zeit gegenübergestellt, wo bereits die Gebiete vom Riesland eingezeichnet sind, die das Rieslansprojekt so übernommen hat. Bereits da kann man zwar eine große Insel im Süden erkenne, aber ob dies ein Kontinent ist - oder nicht ... wohl kaum bei dieser Entfernung.

    Was Karten angeht ... hm ... nein, zwei Karten darf ich wohl nicht zeigen ... wußte gar nicht das ich so etwas seit 2011 habe ... das war zu einer anderen Zeit, zu einem anderen Uthuria ... gibt es eine komplette Rieslandkarte?

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

    Edited once, last by zakkarus ().