Neersand Magier - Welche Sprachen sind realistisch bei der Erstellung?

  • Der 13. zum Gruße,


    Ich bin gerade beim Erstellen eines Abgängers der Schule der Beherrschung zu Neersand. Trotz des Umstandes, dass er Mittelländer ist, hegt er eine große Faszination für die Echsenrassen und will der größte Saurologe werden (Grüße geh'n raus an Rakorium an dieser Stelle!). Ich würde sehr sehr sehr gerne ihm gewisse Fremdsprachen bei der Erstellung geben und hätte gerne euer feedback, was realistisch ist oder auch nicht, und wie man es ggf. stimmig erklären kann, dass er Kenntnisse dazu hat, falls möglich.


    Ich würde ihm am liebsten folgende Sprachtalente geben bei der Erstellung:


    - Talent Sprache kennen: Rssahh (TaW 9)
    - Talent Schrift: Chuchas (TaW 10) (speziell Proto-Zelemja, welche ein Teil der Chuchas sind aber nicht als Einzelsprache erlernt werden kann. Also muss ich wohl Chuchas allgemein erlernen)

    - Talent Schrift: Chrmk (TaW 10)


    Regeltechnisch ist es erlaubt. ABER es sind extrem seltene und schwierige Sprachen.

    Meine Gedanken dazu sind folgende:


    - Chuchas ist ausgestorben und es gibt kaum noch jemanden der das versteht. Ich befürchte, ich finde keinen Grund, warum ich diese verlorene Schrift irgendwie erlernt haben sollte auf ein so guten TaW noch dazu. Ich glaube es gibt nur eine handvoll Leute, darunter Rakorium die sie verstehen. Mir fällt leider keine gute Begründung ein wie mein Held das erlernt haben könnte, obwohl es toll wäre.


    - Chrmk ist der kleine Bruder der Chuchas, immernoch extrem selten, da es die Schrift der Geschuppten ist, sowie die Schrift vom ursprünglichen Ur-Tulamidya (ebenfalls eine ausgestorbene Sprache), sowie Zelemja, was nur noch um Selem gesprochen wird und ebenfalls fast ausgestorben ist. Die dazugehörige Sprache ist das Rssahh, was wie gesagt nur von den Geschuppten gesprochen wird. Ich befürchte es ist auch zu exotisch, besonders an so einer extrem unbedeutenden und kleinen Akademie wie Neersand.


    - Rssahh wie gesagt fast ausgestorben, nur noch um Selem


    Gibt es Ideen oder Vorschläge wie ich es stimmig, falls überhaupt möglich, umsetzen könnte damit mein Held mit diesen Sprachen ins Heldenleben startet. Reisende Gelehrte, Auslandssemester, ...kein Plan :(

    Sieht schlecht aus, oder?


    Als Randnotiz zum Thema "skill". Der Held soll außerordentlich intelligent sein. Startet mit einer KL von 17(!, dreifache KL Begabung). Hat dafür aber körperliche Unbegabungen. Er ist quasi ein big brain was sehr sehr gut und schnell Zusammenhänge erfassen kann und Sprachen/Geisteswissenschaften erlernen kann dementsprechend.



    Über Ideen und Hilfen freue ich mich sehr. Ich will da aber nichts auf Biegen und Brechen, aber vielleicht gibt es ja ein paar tolle Ideen von euch aus. Ich persönlich denke Chuchas ist ausgeschlossen, das kennt einfach niemand, falls ich nicht zufällig während der Ausbildung intensive lange Zeit mit Rakorium verbringen durfte, was eher ausgeschlossen ist. Aber vielleicht schaffen wir wenigstens Rssahh oder wenigstens das Chrmk zu integrieren.

    "Die Menacoriten brauchen keine (Durthanischen)Sphären. Ihr Chef ist sogar so awesome, der darf im Limbus farbig sein - dabei hasst der Limbus Farbige." - the_BlackEyeOwl

    Edited once, last by thewiggle ().

  • Die Schule der Beherrschung lehrt ja schon Tulamidya in Sprache und Schrift und Alaani, eine letztlich ja dem Tulamidischen verwadte Sprache (die Al'Hani waren ein urtulamidischer Stamm). Sie gehören zur grauen Gilde und kann so ohne weiteres Zweitstudierende aus den Tulamidenlanden haben, die oft auch unterrichten. Vermutlich setzt man solche Gastadepten sogar sehr gerne für die Sprachkurse ein.

    Echsische Sprachen kann so ein tulamidischer Magier durchaus sprechen. Sei es, dass er sich in Selem aufgehalten hat, sei es, dass er alte Echsenmagie erforschen wollte, sei es, dass er die Sprache der Urfeinde erlernen wollte - wer weiß, wann es nützich ist? ;) Standartmäßig unterrichtet wird die Sprache (wie auch Chrmk) an der Akademie zu Mirham. Die gehört zwar zur schwarzen Gilde, aber Zweitstudien über die Gildengrenzen hinweg sind nicht völlig unmöglich und beisweilen tritt ein Magier auch über, wenn die Gesinnung passt oder es oppurtun erscheint - z. B. weil man den tiefen Süden verlassen musste und in Mittelaventurien kaum schwarze Akademien existieren.

    Und letzten Endes kann sich auch ein Lehrbuch über diese Sprache in die Bibliothek der Akademie verirrt haben. In Bibliotheken sammeln sich bisweilen die erstaunlichsten Sachen, wenn sie auch aus Spenden und Erbschaften gespeist werden, was fast immer der Fall ist.

    Für die Schriften gilt natürlich Analoges.


    Du wirst vermutlich nicht mit einem hohen Wert starten, das fände ich jedenfalls nicht plausibel. Aber Grundkenntnisse (so ein Wert bis 4) halte ich für denkbar. Am Ende beweist der Magier Rakorium von der Akademie zu Festum(!) ja, dass auch ein Magier aus dem Norden sich in diese Richtung interessieren kann. Vermutlich ist er der berühmteste und verrückteste, aber sehr wahrscheinlich nicht der einzige. Und einer davon kann sehr wohl auf die eine oder andere Weise seine Spuren in Neersand hinerlassen haben. Sei es als Sprachkurs während seines Zweitstudiums oder als Buch.

  • Danke! Schöne plausible Gedanken. Aber ohne Zweitstudium, also nur normaler Neersand Abgänger, hälst du es da auch noch plausibel dass er davon schon was erlernt haben könnte? (In real, also wirklich bei der Erstellung des Helden quasi).

    "Die Menacoriten brauchen keine (Durthanischen)Sphären. Ihr Chef ist sogar so awesome, der darf im Limbus farbig sein - dabei hasst der Limbus Farbige." - the_BlackEyeOwl

  • Danke! Schöne plausible Gedanken. Aber ohne Zweitstudium, also nur normaler Neersand Abgänger,

    Ich habe wieder geschwurbelt, sorry. Ich meinte, während dein Magier in Ausbildung war (also Erststudium) kam jemand, der ein Zweitstudium in Neersand absolviert hat und in diesem Zuge nicht nur gelernt, sondern auch gelehrt hat. Das ist üblich und wird an manchen Akademien sogar erwartet, in anderen kann man sich so etwas dazuverdienen. So kann eine Lehrkraft mit speziellen Kenntnissen vorrübergehend an alle möglichen Orte kommen. Dein Magier hat dieses Angebot angenommen und den Sprachkurs bei dem Zweitstudenten besucht, der entweder aus Mirham kam (dann müsste man natürlich erklären, warum er nicht Lowagen oder Fasar gewählt hat) oder er hat Rssah und Chrmk auf seinen Reisen als Adeptus Minor gelernt.

  • Danke! Schöne plausible Gedanken. Aber ohne Zweitstudium, also nur normaler Neersand Abgänger,

    Ich habe wieder geschwurbelt, sorry. Ich meinte, während dein Magier in Ausbildung war (also Erststudium) kam jemand, der ein Zweitstudium in Neersand absolviert hat und in diesem Zuge nicht nur gelernt, sondern auch gelehrt hat. Das ist üblich und wird an manchen Akademien sogar erwartet, in anderen kann man sich so etwas dazuverdienen. So kann eine Lehrkraft mit speziellen Kenntnissen vorrübergehend an alle möglichen Orte kommen. Dein Magier hat dieses Angebot angenommen und den Sprachkurs bei dem Zweitstudenten besucht, der entweder aus Mirham kam (dann müsste man natürlich erklären, warum er nicht Lowagen oder Fasar gewählt hat) oder er hat Rssah und Chrmk auf seinen Reisen als Adeptus Minor gelernt.

    Ah, verstehe, Ja der Gedankengang gefällt mir sehr gut um wenigstens Chrmk und Rssahh auf 5 oder so zu bringen. Glaube Chuchas hatte mal als Beschreibung, dass es kaum jemanden gibt in Aventurien der das lesen kann. Dann hebe ich mir die Sprache zum späteren Erwerb auf. Danke für die tolle Begründung, so mache ich das. Regeltechnisch ist es ja erlaubt, mir hat nur eine gute und stimmige Begründung gefehlt. Vielen Dank!

    "Die Menacoriten brauchen keine (Durthanischen)Sphären. Ihr Chef ist sogar so awesome, der darf im Limbus farbig sein - dabei hasst der Limbus Farbige." - the_BlackEyeOwl

    Edited once, last by thewiggle ().

  • Wann spielt ihr denn IT?


    Im Grunde würde ich auch durchreisenden Magus, Dozenten, Zweitstudierenden oder ein Buch in der Bibliothek für zumindest Grundlagen anempfehlen. "Horte magischen Wissens" allerdings gibt die Akademie als kleinste des Kontinents an, mit 4 Lehrern (von denen einer nur in im Winter einige Zeit unterrichtet) mit insgesamt maximal 10 Schülern, einer sehr kleinen Bibliothek (die dann auch eher in Richtung Beherrschung, Sagen und legenden und Feen hinsichtlich des Überwals ausgestattet ist). Die Schwarze Gilde hält die Neersander verächtlich für Weicheier, die Akademie bietet wenig Interessantes für andere Magier, weshalb es nur sehr selten Zweitstudierende gibt (aber wenn, heißt es ausdrücklich, ist die Gildenzugehörigkeit zweitrangig, wichtig ist sich mit der pazifistischen Einstellung der Akademie arrangieren zu können).

    Damit ein solcher durchaus möglich als Sprachlehrer, aber dann auch wirklich seltenes Glück, überhaupt einen dazu haben, der genau das auch weiter vermitteln konnte und wollte.

  • Wann spielt ihr denn IT?


    Im Grunde würde ich auch durchreisenden Magus, Dozenten, Zweitstudierenden oder ein Buch in der Bibliothek für zumindest Grundlagen anempfehlen. "Horte magischen Wissens" allerdings gibt die Akademie als kleinste des Kontinents an, mit 4 Lehrern (von denen einer nur in im Winter einige Zeit unterrichtet) mit insgesamt maximal 10 Schülern, einer sehr kleinen Bibliothek (die dann auch eher in Richtung Beherrschung, Sagen und legenden und Feen hinsichtlich des Überwals ausgestattet ist). Die Schwarze Gilde hält die Neersander verächtlich für Weicheier, die Akademie bietet wenig Interessantes für andere Magier, weshalb es nur sehr selten Zweitstudierende gibt (aber wenn, heißt es ausdrücklich, ist die Gildenzugehörigkeit zweitrangig, wichtig ist sich mit der pazifistischen Einstellung der Akademie arrangieren zu können).

    Damit ein solcher durchaus möglich als Sprachlehrer, aber dann auch wirklich seltenes Glück, überhaupt einen dazu haben, der genau das auch weiter vermitteln konnte und wollte.

    Er soll zur zeit der Boarbaradkampagne starten bzw kurz davor (Staub & Sterne), und dann in die G7

    "Die Menacoriten brauchen keine (Durthanischen)Sphären. Ihr Chef ist sogar so awesome, der darf im Limbus farbig sein - dabei hasst der Limbus Farbige." - the_BlackEyeOwl

  • Rakorium legt in Festum sein Amt als Akademieleiter 1025 nieder - gibt es vielleicht irgendwelche Beziehungen nach Festum? Familie? Irgendwas? Vielleicht mal auf Heimaturlaub eine Vorlesung in Festum mitnehmen? Oder über sonstigen Wege an jemanden geraten, der es kann, oder Bücher zukommen klassen kann?

  • 1014 BF ist Rakorium auf Maraskan ...

    1016 BF reist sein Schüler/Nachfolger Hilbert von Puspereiken ebenfalls (im Winter) nach Maraskan ...

    Hilbert von Puspereiken – Wiki Aventurica, das DSA-Fanprojekt


    Ja, fraglich wer IHM in Neersand Saurologie - desr Begriff entstand erst viel später - dank Rakorium (?) beibrinngen sollte, bzw. woher sein gewaltiges Intereesse an die alten Echsen (Selem und die Echsensümpfe liegen etwas weit weg), außer jemand aus seiner Familie gehört 997 BF zu denjenigen die gewisse Kelche in HRabaal ins Purpurfeuer warfen ... ;)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • 1014 BF ist Rakorium auf Maraskan ...

    1016 BF reist sein Schüler/Nachfolger Hilbert von Puspereiken ebenfalls (im Winter) nach Maraskan ...

    Hilbert von Puspereiken – Wiki Aventurica, das DSA-Fanprojekt


    Ja, fraglich wer IHM in Neersand Saurologie - desr Begriff entstand erst viel später - dank Rakorium (?) beibrinngen sollte, bzw. woher sein gewaltiges Intereesse an die alten Echsen (Selem und die Echsensümpfe liegen etwas weit weg), außer jemand aus seiner Familie gehört 997 BF zu denjenigen die gewisse Kelche in HRabaal ins Purpurfeuer warfen ... ;)

    Der Begriff Saurologie fällt ingame nicht. Das war eine Beschreibung.

    Interesse kommt schlicht daher, dass es die vorzeitlichen Herrscher waren die Magie wie kaum jemand anderes beherrschten. Absolut interessant. Und daher will er sich mit der Kultur beschäftigen und mit den Sprachen anfangen.
    Vielleicht ist Rakorium nicht der geeignete, man trifft ihn ja eh in der G7 was super ist. Denke Windwebers Vorschlag um die Sprache und Schrift schonmal ein paar Punkte zu steigern gefällt mir sehr gut bisher.

    "Die Menacoriten brauchen keine (Durthanischen)Sphären. Ihr Chef ist sogar so awesome, der darf im Limbus farbig sein - dabei hasst der Limbus Farbige." - the_BlackEyeOwl

  • In Neersand lernt man ja Tulamidya und damit dürfte man auch etwas über tulamidische Sagen und Legenden mitbekommen - Übungstexte, die man übersetzt, ein paar Worte zur Kultur, die der Lehrer verliert (man kann eine Sprache schließlich nicht lernen, ohne sich das Geringste über die Kultur, zu der sie gehört, anzueignen). Und Geschichten über die magische Macht, die Reichtümer und das verlorene Wissen der Echsen dürften integraler Bestandteil des Sagenschatzes der tulamidyasprechenden Völker sein. Und ein paar solche Geschichten können zum Anfixen ja reichen. Und wenn dann zufällig noch ein Lehrer für Rssah dazukommt, kann sich daraus ein Steckenpferd und schließlich ein ausgewachsener Forschungsschwerpunkt werden. Ist es etwas verschroben und nerdig? Ja. Aber welcher Magier ist das nicht? ;)

  • Saurologie – Wiki Aventurica, das DSA-Fanprojekt

    Nicht mißverstehen - aber der Spieler sollte doch schon mal erklären was seinen Char von diesen hier "hervorhebt";
    wieso jemand aus Neersand sich für Achaz etc. - anstatt Theaterritter- interessiert, und wie er an die nötigen Lehrer und Bücher kommt
    - und ich gucke jetzt nicht im Akademieband nach; was kaum nötig sein sollte Schule der Beherrschung – Wiki Aventurica, das DSA-Fanprojekt

    Als SL (im Ruhestand) lasse ich mich gern überraschen ... ;)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

    Edited once, last by zakkarus ().

  • Saurologie – Wiki Aventurica, das DSA-Fanprojekt

    Nicht mißverstehen - aber der Spieler sollte doch schon mal erklären was seinen Char von diesen hier "hervorhebt";
    wieso jemand aus Neersand sich für Achaz etc. - anstatt Theaterritter- interessiert, und wie er an die nötigen Lehrer und Bücher kommt
    - und ich gucke jetzt nicht im Akademieband nach; was kaum nötig sein sollte Schule der Beherrschung – Wiki Aventurica, das DSA-Fanprojekt

    Als SL (im Ruhestand) lasse ich mich gern überraschen ... ;)

    ??


    Weil persönliche Interessen nicht an Geographie gebunden ist lmfao. ich kann auch als Deutscher eine Faszination für Japan haben. Und so hat mein Char eine Faszination für die südlichen Gefilden und das reicht schon vollkommen als Erklärung. Persönliche Präferenz. Die Frage war lediglich ob man stimmunsgtechnisch dem Helden bei der Erschaffung schon etwas sprachlich und schriftlich unterrichten konnte wenn er aus Neersand ist.

    "Die Menacoriten brauchen keine (Durthanischen)Sphären. Ihr Chef ist sogar so awesome, der darf im Limbus farbig sein - dabei hasst der Limbus Farbige." - the_BlackEyeOwl

    Edited once, last by thewiggle ().

  • Hm, und du meinst ohne irgndeinen Hintergrund interessiert sich ein Bornlände mla eben für Geschuppte - und zwar will dann auch noch ihre Sprache lernne, obwohl er noch nie einen Achaz gesehen hat.

    Oja, mich interessere mich auch für Japan, Mangas und Animes ... aber ich lebe auch im 2000. Das Interesse an den alten Echsen war eine absolute Ausnahme bei Forschern - wie in der (gewachsenen) Liste zu ersehen. Trotzdem lerne ich nicht deswegen japanisch etc.

    Geographie ist keine Selbstverständlichkeit in Aventuiren wie bei uns - heute!

    Was nun exotische Fremdsprachen angeht, wer sollte ihm das beibringen? Und dies in dieser völlig neuen und kleinen Akadamie, wo man sich höchstens Gedanken um Sumpfranzen und Molochen macht.

    Bornland halt ^^

    Ich will dir den Char nicht streitig machen, aber da mußt schon etwas mehr Gewicht auf seinen Hintergrund legen damit es stimmig wird.

    Material dazu habe ich dir gegeben. ;)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • "Das Interesse an den alten Echsen war eine absolute Ausnahme bei Forschern" - Ich spiele gerne Ausnahmen. Rakorium war auch so eine Ausnahme. Normales Heldengeplänkel mag ich persönlich nicht so.

    Als gebildeter und belesener Magier weiß, dass die Echsen einst die vorherrschende Rasse waren und Meister über die Magie. Also das ist ein guter Ansporn für meinen Helden sich näher mit einer einst so mächtigen Rasse zu beschäftigen. Zudem ist Geschmack, also was man mag und was man interessant findet auch oft unterbewusst. Persönliche Präferenzen, Essen, wen wir als Partner bestimmen, etc unterliegt nicht wirklich unserer Kontrolle.
    Ich fand früher Dinosaurier cool. Der Held hier quasi auch.. Ich bin der Meinung, das muss man nicht erläutern, warum ein Held etwas besonders mag bzw. woher es kommt. Immer wenn er etwas über Geschuppte las, fand er es spannend..


    "Was nun exotische Fremdsprachen angeht, wer sollte ihm das beibringen? " Das ist genau die Frage und der Grund dieses Threads ^^
    Ich würde gerne die Schrift und Sprache aktivieren bei Heldenerstellung, jedoch will ich das nur, wenn ich eine stimmige Begründung finde. Wenn ich nix finde, dann steigere ich das im Laufe des Heldenlebens. Windweber Vorschlag war schon sehr cool und gefällt mir persönlich.

    "Die Menacoriten brauchen keine (Durthanischen)Sphären. Ihr Chef ist sogar so awesome, der darf im Limbus farbig sein - dabei hasst der Limbus Farbige." - the_BlackEyeOwl

  • Weil persönliche Interessen nicht an Geographie gebunden ist lmfao. ich kann auch als Deutscher eine Faszination für Japan haben.

    Ich glaube zakkarus wollte mehr darauf hinaus, wie sich dieses Interesse entwickelt hat.

    Hatte er einen tulamidischen Lehrer?

    Hat er Erfahrungs-Berichte von Rakorium selbst in die Hände bekommen?

    Ein persönliches Intresse ist zwar nicht lokal gebunden, jedoch an den input den jemand erhält.

    Du hättest auch kein Interesse an Japan wenn du nicht den Zugang zu entsprechendem Input hättest, dank irdischer Globalisierung und dem InterNetz 😉


    Auch wenn man eine Ausnahme spielen möchte. So hilft es doch oft, zu den Wurzeln von etwas durch zu dringen.

    Rakorium Montagonus hat soweit ich weiß nie in Neersand gelehrt, aber das heißt ja nicht, dass seine Erkenntnisse nicht an der Akademie angekommen sein können.

    Die Magiergemeinschaft befindet sich ja im ständigen Diskurs.


    Aber vielleicht möchtest du ja gar nicht, dass der Charakter den Namen 'Rakorium Montagonus' bereits kennt. Schließlich macht es auch Spaß solche Entdeckungen im Spiel zu machen.


    "Hey, es gibt da diesen schon recht in die Tage gekommenden Magier, der sich ebenfalls für die Geschuppten interessiert... Raki... irgendwas glaube ich!"


    Wird dein Charakter darin einen Konkurrenten oder ein Vorbild sehen?

    Hielt/Hält er sich auf dem Gebiet der Saurologie für einen Vorreiter?


    Ich würde überhaupt nicht die Echsensprachen so hoch skillen.

    Diese sollen ja sein Forschungsobjekt werden.

    Magier Bosparano und alte Sprachen von Kulturen des Nordens sind für ihn ja eher zugänglich.


    Niemand im Mittelreich oder Bornland (weder Lehrmeister, noch Lehrtexte) existiert von dem man einen TaW 10 in echsischen Sprachen ableiten oder lernen könnte.

    Das Interesse ist nicht das Problem.

    Ich bin gerade beim Erstellen eines Abgängers der Schule der Beherrschung zu Neersand.

    Du scheinst mir aber eher an einer Koryphäe unter den Saurologen zu schrauben, die schon Tulamidistan, den Selem-Grund und die Dschungel in und um Al'Anfa gesehen hat.


    Aber wie ist er zu diesen Expeditionen gekommen?

    Oder besser. Wie kam er sonst zu seinem umfangreichen Verständnis von Sprachen, deren Namen kaum ein Magier überhaupt kennt?

    Es gibt keine Bibliothek in die er sich gesetzt haben kann, um Grammatik und Vokabular zu Büffel.

    Er muss sich bereits vorab ein umfangreiches Wissen und Verständnis von alten Sprachen und Piktographischen Schriften, so wie Silben- und Wortzeichen angeeignet haben.


    Lautschriften wie Kusliker Zeichen, vermitteln kaum ein Verständnis für Chrmk. (Auch Sprachbegabte können ohne Lehrmaterial nichts lernen)


    Wenn du tatsächlich einen Abgänger bauen möchtest, dann denke ich, solltest du dich neben dem Proffesionspaket von Neersand an

    Reisenden und Wildnis-Professionen wie;

    Entdecker oder dem Sammler orientieren.


    Behandle die echischen Sprachen mehr wie ein "seltenes Interesse" und weniger als ein "Studiengebiet".

    Es ist der Traum deines Charakters ein Studiengebiet daraus zu machen, aber er muss dafür, dorthin wo diese Sprachen gesprochen werden.


    Um nun aber deine Eigentliche Frage nicht unbeantwortet zu lassen:

    Ich würde das Sprachpaket eher in Vorbereitung sehen.


    MS Garethi

    Kusliker Zeichen

    (Magier-) Bosparano (Sprache) (TaW 10)

    Alaani (Sprache) (TaW 10)

    Altes Alaani (Schrift) (TaW 4-6)

    Tulamidya (Sprache und Schrift) (TaW 4-6) (in Vorbereitung auf Expeditionen, vielleicht von Fernhändlern gelernt)

    Ur-Tulamidya (Schrift) (TaW 1-2) (aus sprachwissenschaftlichem Interesse)

    Zelemja (Sprache) (TaW 1-2) (Was die Bibliotheken in und um Neersand so hergaben und man sich aus dem Tulamidya ableiten kann)


    Desweiteren würde ich sehr viele Punkte (für einen Magier) in körperliche und Wildnistalente stecken (da der Abgänger ja gerne auf Expedition gehen würde)

  • Das Bornland ist so Traditionsbewusst und klammert sich bis heute an das Erbe der Theaterritter. Selbst die Magierkriege gingen spurlos vorbei. Die Khom ist das sagenhafte Land der Dschinns. Alles was noch weiter südlich ist kaum erforscht und aufgeschrieben. Einzig AlAnfa dürfte bekannt sein, dank Khomkrieg. Seit die letzten Marus bei Harabaal umkamen hörte man nie wieder etwas von dort ... erst mit Borbarad änderte sich das.

    Die Beschwörung der Levitanim am Salzsee fand mW schon statt, ist aber nie publik gemacht.

    Also was oder wer weckte das interesse - und wieso lernt jemand ohne einmal die Akademie zi verlassen gleich drei alte Sprachen. Ich finde 3 schon zu viel; Schriften wären sinnvoller, nur gibt es keine Lehrbücher dazu. Akzeptieren würde ich urtulamidisch und echsisch, dann als Anfänger etwas altechsisch.

    Jerzt brauchen wir nur noch einen "Lehrer", und den findest du nicht in der Akademie!

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Wenn sich begründen ließe, dass er Zugang zu dem sog. "Giftschrank" der Akademiebibliothek in Neersand erhalten hat: dort soll sich eine wenn auch unvollständige Ausgabe des Liber Zhammoricam per Satinav befinden (Wiki-Link zu L.Z. S.). Lt. "Aventurische Bibliothek", S. 87 ist dies in Zelemya (Chrmk) verfasst und enthält auch Passagen in Rssahh (Chuchas). Hält man den Status des "Giftschranks" der Akademie aus Horte magischen Wissens, S. 127, noch für aktuell, findet sich dort auch ein Exemplar von Wege ohne Namen (Wiki zu Wege ohne Namen), von dem auch Abschriften in Zelemja (Chrmk) existieren sollen. Da der Magier zudem eine hohe Klugheit hat und sehr gut und schnell Zusammenhänge erfassen können soll:


    Altes Alaani (lt. Wiki eine komplizierte, nur noch selten benutzte Schriftform des Alaani) besteht aus Wort- und Silbenzeichen, die größtenteils aus dem echsischen Chrmk und alten tulamidischen Silbenzeichen bestehen und aus den Yash´Hualay-Glyphen hervorgegangen sein sollen (Wiki zu Altes Alaani; Wiki zu Yash´Hualay-Glyphen). Wenn er also im Zuge seines Sprachstudiums (und mit KL 17) den Weg Alaani-Altes Alaani-Chrmk "rückwärts" gegangen ist: Möglicherweise hat er darüber bzw. zuvor über das Alaani Zugang zu diesen Sprachen gefunden? Das Alaani als Sprache der Norbarden in Neersand gelehrt wird, hat @Windweber schon hervorgehoben. Nach dem Wiki sind die Yash´Hualay-Glyphen (auch) die Basis der Chuchas.

    Eventuell könnte man sein Repertoire auch mit einem XENOGRAPHUS ergänzen (Link zum Regelwiki - Xenographus)? Ist zwar lt. Wirkungsbeschreibung nicht zum Sprachenlernen geeignet, aber zum ergänzenden Textgesamtverständnis.

  • Als angehender Magier von Echsenwesen im Süden zu hören oder lesen ist im dann doch eher kleinen Aventurien so schwer dann auch nicht, wie ich meine. In Festum gibt es einen Saurologen, Neersand ist eine Hafenstadt, da sind auch mal Seeleute aus dem Süden unterwegs, dass Thorwaler und Tulamiden Echsisches verabscheuen dürfte auch bekannt sein ... Von also Echsenwesen zu hören und sich dafür zu interessieren finde ich dann gerade vor den Möglichkeiten weder schwer noch unplausibel.


    In Sachen Sprachen und Schriften muss man dann weiter sehen, aber auch da gibt es Möglichkeiten.


    Vielleicht brachte auch mal eines der Schiffe ein passendes Buch mit, das zum Verkauf stand.

  • Was wollt ihr die ganze Zeit in der Akadmie?

    Was ist mit Magnus Trondloff, der 997 BF unfreiwillig mit Rakorium und anderen Leuten nach H'Rabaal segelte und dort die Kelche ins Purpurfeuer warf?

    Danach bleib er einige Zeit bei Rakorium, fragte in über Geroon und Siebenstreich aus, begleitete Rakorium zurück nach Festum ... doch irgenwann übernahm er sich; er mußte wegen einem lauten Steit mit dne Götzenanbetenr der Hesinde die Stadt verlassen und zog an dne Stadtrand von Neersand. Arbeitet dort als Alchimist und Erzähler von Sagen ... bis irgendwann ein Junge ihn so lange mit Fragen locherte das er ihn anbot, ihn in die alte Sprache zu unterrichten - wenn er niemanden davon erzähle ...

    (Das der Char gleichzeitig mit der negativen Eigenschaft "Vorurteile gegen Echsenrassen" erhält, sei doch sebstverständlich, nicht? ;) )


    (Und verwechselt nicht SL-Wissen mit Heldenwissen; ohne ins Akademiebuch zu blicken hätte ich nicht vom Inhalt des Giftschrankes gewußt!
    Um solche Fremdsprachen zu verstehen/lernen brauchst du einen "Experten"; notfalsl erschaft man einen, wie Magnus Trondloff - der aus zwei Teilnehmer-Namen der Sieben Kelche zusamnmnegesetzt ist. :) )

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)