Phexgeweihter

  • Natürlich, werdet ihr jetzt denken, gibt es ihn!
    Den PHExgeweihten "Betrüger", "Fassadenkletterer", "Intriganten" und"Beutelschneider" sowie den PHEx-Geweihten Händler.
    Aber irgendwie stellt das meine Vorstellung von einem Phexgeweihten grundlegend auf den Kopf:
    Ein PHExgeweihter, dachte ich bisher,ist kein billiger "Beutelschneider" oder "Fassadenkletterer", sondern einerseits ein Meister der Tarnung, andererseits eben ein PHExgeweihter, der versucht, die Prinzipien seines Gottes so gut es geht zu erfüllen."Händler", Ok, das ist dann halt der Aspekt von PHEx, der nichts mit Diebstahl zut un hat, aber doch mindestens (zumindest von einem PHEx-Geweihten) mit der selben Verschlagenheit ausgeführt wird.
    Mit dem Intriganten kann ich auch noch halbwegs leben, aber die Bezeichnungen "Beutelschneider" und "Fassadenkletterer" (bzw."Betrüger") sind doch unpassend!Zumal ein PHExgeweihter niemals auf die Idee käme zu betügen, wenn sich die Abmachungen stark genug verbiegen lassen. Er würde auch nicht stumpfsinnig "Beutelschneiderei" betreiben, das ist Mmn viel zu banal für einen Geweihten!


    Was meint ihr dazu?Passen die Bezeichnungen, oder wurde der Phexgeweihte viel zu stark einem einfachen Dieb angeglichen?


    MfG,

  • Hierüber kann man sich streiten, aber der Fassadenkletterer ist meiner Meinung nach die PHExgefällig Profession schlechthin! Was sollte denn dem listigen Fuchs gefallen, wenn nicht der unbemerkte Einbruch in die Räumlichkeiten eines geizigen Pfeffersacks, der sein Heim für Einbruchssicher hällt? Der Phexgeweihte tut dies ja nicht umbedingt um sich weltlich zu bereicchern. Die Tat ist das Ziel.
    Und natürlich würde sich ein Phexgeweihter niemals als Betrüger bezeichnen! Übertreibung trifft die Sache doch schon besser, schließlich sah der lackierte stein doch aus wie pures Gold...
    Und auch der Beutelschneider, der in den gefährlichsten Situationen nicht bemerkt wird ist für mich durchaus phexgefällig...


    Abschliesend möcht ich nach sagen, dass das geschriebene nur mögliche Varianten sind. Der eigentliche Typus des Geweihten ist nicht Zeitaufwendig, du kannst die mit Breitgefächerte Bildung also bauen was du willst...

  • Phex z.G,


    Fnut: Hey, das mit der breitgefächerten Bildung wusste ich nicht. Tatsächlich nicht! Hat mir also sehr geholfen. Besten Dank! In Sachen Fassadenkletterer hast du Recht, aber ich würde das Redax- Mitglied, das sich die Bezeichnung "Betrüger" ausgedacht hat, gerne mal mit dem zuständigen Vogtvikar konfrontieren... ;)


    Ach und nochwas @Mods: Mir fehlt der alte Phexgefällige Zwinker-Smylie...
    Ich meine, man bräuchte neben dem gelbgesicht auch noch nen Zwinker-Ork aus Phexcaer. :)B)

  • 'Beutelschneider' klingt in der Tat etwas 'billig', aber es muß ja nicht der Taschendieb sein, der auf den Straßen Beutel stiehlt mit ein paar Silberlingen drin. Mit entsprechender Verkleidung, Benehmen, etc. läßt sich auf Bällen der Vornehmen, Versammlungen und teuren Hotels bestimmt gut den Fuchs erfreuen, was dort auch wesentlich schwieriger und gefährlicher sein wird, denn es ist nicht jeder zugelassen und Wachen befinden sich meist ebenfalls dort...


    Und der Betrüger: Wie wäre es mit einem Edel-Trick-Betrüger, der ein gewisses Maß an Bildung und Verkleidungsmöglichkeiten braucht?


    Beim Fassadenkletterer stimme ich Fnut: Auch Einbrüche sind sehr phexgefälig, besonders, wenn Hindernisse wie schwierige Schlösser und hohe Mauern überwunden, Wächter und Wachhunde überlistet werden müssen.


    Dem Fuchs können auf vielfältige Art und Weise Listigkeit, Mut und Einfallsreichtum in Kombination mit Profit demonstriert werden.


    Übrigens: einen Thread über Phexgeweihte gibt es hier in den Charaktertips bereits.

  • Meine Lieblingsphexgeweihtenvarianten sind der Händler und mit breitgefächerter bildung der Streuner/Standardgeweihte. Man kann aber auch andere Varianten machen: Den geweihten aus dem Süden (dejenige der auch Sklavenhandel betreibt), der Bordellbesitzer (Streunervariante glaub ich), der "Robin Hood"-Geweihte (Schwertgeselle/Phexi), und und und...

  • Zum Fassadenkletter sie die "Die Fürstin der Unterstadt" (so wird sie, glaube ich, genannt) aus Punin. Hält seit jahren Punin und Alamada in Atem durch ihre gefährlichen und ausgefeilten Einbrüche, Phexgeweihte ist sie auch. (Wird im Almada-Regionalband beschrieben als Persönlichkeit.)


    Wobei ich zugeben muß, daß mir der (auch in G&D beschriebene) Sklavenhändlerphexgeweihte überhaupt nicht zusagt, denn in meinen Augen sollten die Zwölfe genauso gegen Sklaverei sein, wie es die meisten ihrer Anhänger (Mittelreich, Horasien, Thorwal) sind. Ein Geweihter als sehr erfolgreicher Sklavenhändler erscheint mir persönlich moralisch sehr fragwürdig.
    Die katholische Kirche hat früher Völkermord auch mit dem Glauben entschuldigt und 500 Jaghre gebraucht, um sich bei den indigenen Völkern zumindest zu entschuldigen.

  • Quote

    Wobei ich zugeben muß, daß mir der (auch in G&D beschriebene) Sklavenhändlerphexgeweihte überhaupt nicht zusagt, denn in meinen Augen sollten die Zwölfe genauso gegen Sklaverei sein, wie es die meisten ihrer Anhänger (Mittelreich, Horasien, Thorwal) sind. Ein Geweihter als sehr erfolgreicher Sklavenhändler erscheint mir persönlich moralisch sehr fragwürdig.
    Die katholische Kirche hat früher Völkermord auch mit dem Glauben entschuldigt und 500 Jaghre gebraucht, um sich bei den indigenen Völkern zumindest zu entschuldigen.


    Der Al´Anfaner Boron Ritus ist der Vorreiter der Sklaverei in Aventurien, noch vor den Novadi und im Phexgefälligen Mhanadistan ist Slaverei auch an der Tagesordnung (wenn auch in nicht so extremer Form)

  • Es geht dem Phexerl nicht um den Wert des Diebstahls sondern um die Tat selber.
    Phex wird es sicherlich weniger gefallen wenn man Störrebrandt den Tresor leer klaut wenn er grad nicht da ist, als wenn man sich beim Herzog Cusimo von Methumis Einlass verschaft und ihm beim Baden unbemerkt das Quietscheentchen aus der Wanne klaut!

    ======================================================

    Sinjoor Elegast Vandervenga, ehem. Kuslik-Galahan
    Oberst des Ordens des zweifach geheiligten Famerlors.


    DVD-Profiler

  • Stil geht selbst für Phex sicherlich über Profit, aber auch dieser ist nicht völlig irrelevant, zumindest nicht auf Dauer.


    Und sind die Angehörigen des Al'Anfanischen Ritus nicht die 'Bad Guys'? Sie mischen sich in die Politik ein und sind korrupt. :) Immerhin werden sie wiederum als Ketzer (!-> Kennin) vom Puniner Ritus bezeichnet, und Al'anfa als Hort der Sklaverei und sonstiger Willkür, Verderbteit und Dekadenz ist ja weithin bekannt.


    Außerdem habe ich ausdrücklich betont, daß es meine persönliche Meinung ist.

  • Also ich kann Schattenkatze da gut verstehen. Ein Phexgeweihter der Sklavenhandel betreibt? Selbst wenn das offiziell genehmigt sein sollte, so eine Rolle würde mir nicht viel Spaß machen.

    Feldwebel Colon - Stadtwache Ankh-Morpork

  • Vor allem besteht im Sklavenhandel ja keine wirkliche Herausforderung. Damit ist es gegn PHEx' Prinzip.

  • Quote

    Und sind die Angehörigen des Al'Anfanischen Ritus nicht die 'Bad Guys'? Sie mischen sich in die Politik ein und sind korrupt. :) Immerhin werden sie wiederum als Ketzer (!-> Kennin) vom Puniner Ritus bezeichnet, und Al'anfa als Hort der Sklaverei und sonstiger Willkür, Verderbteit und Dekadenz ist ja weithin bekannt.


    Off-Topic (gehört eher in den Thread von Kennin):


    Hmmm, aus Puniner Sicht ist der Al'Anfaner Ritus imho eher Häresie als Ketzerei. Meine ich zumindest im GKM so gelesen zu haben.

  • Gildor: Deshalb ja auch der Pfeil und das Ausrufezeichen, und in Kennins Thread habe ich das auch schon reingesetzt. ;)


    Im KKO ist aber tatsächlich von "Ketzern" die Rede (z.B. auf S. 47).


    @Feldwebel: Das wirft ein bißchen mein Götterbild über den Haufen.

  • Quote

    ... als wenn man sich beim Herzog Cusimo von Methumis Einlass verschaft und ihm beim Baden unbemerkt das Quietscheentchen aus der Wanne klaut!


    :lol::lol::lol:


    Diesem Snob das Quietscheentchen zu klauen paßt wirklich! Wäre vielleicht auch was für die Einbrecherin meiner Gruppe ;) Und dann heuert der Herzog die Detektivgruppe an, um das Entchen wiederzubeschaffen. :shot:

    Seid wachsam gegenueber den Maechtigen und der Macht, die sie vorgeben, fuer euch erwerben zu muessen! (Kurt Tucholsky)

  • @ Schattenkatze


    Nun, dann haben wir hier einen Grund mehr, warum der Al'Anfanische Boron-Ritus in weiten Teilen Aventuriens verboten ist. Im alten KKO stand - glaube ich - auch noch etwas drin von sehr fragwürdigen Opferpraktiken. Persönlich kann ich mir auch nur schwer vorstellen, wie man als Geweihter den Herrn Phex beeindrucken will, indem man hilflose Sklaven ausbeutet. Das Bestehlen von Hilflosen ist ja so weit ich verstanden habe auch keine Aktion, mit der man beim Fuchs Punkte sammeln kann. Auf der anderen Seite erklären solche "phexgefälligen" Taten dann vielleicht auch, warum manche Geweihte als besonders anfällig für Erzdämonen, den Namenlosen und Co. gelten.


    @ Ronald


    SOWAS stimmt tatsächlich mit meiner Vorstellung von phexgefälligen Aktionen viel mehr überein. :lol:

    Feldwebel Colon - Stadtwache Ankh-Morpork

  • Das kommt noch mit dazu, wo sind Stil und Listigkeit wenn es darum geht, gefesselte Menschen auf einem Markt zu verkaufen?


    Wobei ich meine, daß Geweihte dann besonders anfällig für die Versuchungen von (Erz-)Dämonen sind, wenn sie besonders viel KE frei gesetzt haben, der gesunde Menschenverstand so (weitestgehend) ausgeschaltet ist und auf diese Art und Weise Dämonen die Möglichkeit haben, sich für die Gottheit quasi auszugeben und schädlich zu wirken.

  • Naja, oder eben, indem man meint, dem Herrn Phex auf so fragwürdige Weise dienen zu müssen. Ich könnte mir vorstellen, dass phexgeweihte Sklavenhändler auf Tasfarels "Bekehrungsliste" ganz oben stehen.

    Feldwebel Colon - Stadtwache Ankh-Morpork

  • Hab die Box noch nicht, muss aber trotzdem schonmal meinen Senf ablassen:
    Das Geweihtenbild, welches sich mir auf der RatCon bot, war grausig (Phexgeweihte, die ihre Gruppe für ein paar Dukaten verscherbeln, Rondrageweihte, die Hinterhalte legen wollen).



    Aber Störrebrandts Tresor ausräumen stell' ich mir doch als sehr phexgefällig vor, eben weil Phex noch eine zweite Seite hat: Die Bestrafung der Dummheit. Wenn also der Tresor nicht gut genug gesichert ist, dann ist bald das Gold weg. Und er ist nicht gut genug gesichert :devilgrin:

  • GENAU, und wenn der Phexgeweihte nach dem Ausräumen des Tresors noch das herzögliche Plastikentchen dort deponiert, dürfte der nächsten phexischen Karmalqueste nichts mehr im Weg stehen. :lol:


    So kann dann Störrebrandt wenigstens zum Herzog gehen und sagen:
    "Edler Herzog, ich bringe Euch Eure Ente." :lol:

    Feldwebel Colon - Stadtwache Ankh-Morpork

  • Stoerrebrandts Tresor auszuräumen, während dieser nicht da ist - warum nicht, Wächter werden immer noch da sein, und damit sollte für den gefährlichen Hintergrund gesorgt sein, der Mut und Listigkeit fordert und große Beute verspricht.


    Aber einer alten Frau die Handtasche aus der Hand zu reißen, von der man weiß, daß 50 Dukaten, frisch von der Nordlandbank abgehoben, drin sind - das ist überhaupt nicht phexgefällig, weil es nämlich stillos, einfach und ungefährlich ist.