Posts by Ismet_ben_Jakuban

    Ich denke mal, daß es entsprechend den möglichkeiten des Gastgebers auf jeden Fall Sinn macht diesem etwas zurückzugeben, entsprechend von dessen Vermögen. So könnte das zum Beispiel bei einer armen Familie wirklich ein bisschen Geld sein, bei jemand reichem Händler villeicht auch nur ein von Herzen kommendes "Dankeschön" oder einem "Rudel" Abenteurer die einen ans Lagerfeuer einladen eine lehrreiche Gechichte. Für mich ist versteckt in den Geboten der Phex-Kirche mit drin, daß man auch im Gegenzug das man für alleseine Gegenleistung zu bekommen hat auch für alles eine Gegenleistung zu geben hat (hoffentlich war der Satz jetzt verständlich :huh2: ) und nur diejenigen die das verstehen erlangen auch Phexens Gunst und Erleuchtung.


    Im Gegenzug sollte natürlich die "Bezahlung" die man für Dienste (oder sonstiges) bekommt auch demjenigen angepasst sein der einen Bezahlen muss, es macht keinen Sinn von einem Bauern 10 Dukaten für eine schwere Aufgabe zu verlangen, die kann der nämlich nicht bezahlen, da könnte es auch eine warme Mahlzeit tun (oder das dankbare Lächeln der netten Bauersfrau), im Gegenzug dafür kann man einem Reichen Händler für reativ leichte Arbeit auch mal einige Goldstücke abknöpfen wenn es möglich ist, man behält das Geld ja selten für sich sondern verteilt es irgendwie weiter.


    Für mich ist der Phexgeweihte ein bisschen wie Robin Hood, nimmt es von den Reichen und gibt es den Armen, natürlich ist die Art wie er dies tun von der Robin Hoods verschieden :cool2:

    Oh Mann ... noch zwei Tips:
    1. Es wurde in diesem Forenabschnitt (Film und Fernsehen) bereits über die Serie aus der das Zitat stammt diskutiert.
    2. Das Zitat kommt mehrmals während derSerie vor, unter anderem im Pilotfilm und in der allerletzen Episode

    Naja, das war ja eigentlich cder Sinn der Zünfte: durch gleiche Qualität und gleichen Preis keinen Wettberwerb.
    höhere Qualität --> Bestrafung
    niedrigere Qualität --> Bestrafung
    höhere Preise --> Bestrafung
    niedrigere Preise --> Bestrafung


    Feilschen war bei Zünfigen Meistern nicht, da diese sonst bestraft wurden.
    Feilschen kann (und sollte) man bei Händlern, die bei weitem höhere Preise als die Handwerker verlangen müssen, da durch die Zünfte die Handwerkswaren, wurden sie nicht bei den Handwerkern selbst gekauft, sehr hoch besteuert wurden.

    Eigentlich nciht DSA, aber trotzdem Zitate


    7te See:
    Unser Bordarzt (und Professioneller Pistoliero) erfährt in Cathay (Asien) von der berauschenden Wirkung von Opiaten


    "das kann man sicherlich als Betäubungsmittel nutzen ... haben wird grade einen Verletzen?"
    ... man hört das Geräusch eines sich spannenden Pistolenhahns ...
    "Wenn nicht mach ich mir einen!"



    MechWarrior:
    Aus Solaris in einem Chinesischen Restaurant:
    Die kulturell sehr gemischte Gruppe isst zusammen
    Sohn des Draconiers (auf Japanisch): "Vater, was tun wir mit all diesen unkultivierten Menschen hier?"
    Draconier (ebenfalls auf Japanisch): "Zunächst einmal sind sie nicht unkultiviert, sondern lediglich anders kultiviert, und zweitens ist es unhöflich in einer Sprache zu reden, die die anderen Personen am Tisch nciht verstehen"
    In diesem Moment hämmert einer der Lyraner (ein Skandinavier) seine Ess-Stäbchen mit voller Wuch in sein Hühnchen.
    Draconier (Japanisch) : "Das war unkultiviert mein Sohn!"

    Ich denke, es wäre prinzipiell möglich, daß der Druide Wirklich zum Gildenmagier wird. Wobei das wohl ne gewisse Zeit dauern wird:


    1. 50 ZFP in Zaubern in Magischer repräsentation lernen --> abgesehen von den AP die das kostet würde ich als Spielleiter wohl zwischen einem und zwei Jahren Lernzeit dafür veranschlagen
    2. Gildenmagische Repräsentation --> 2.000AP sind schon viel, ausserdem muß in relativ hohem Alter noch ein vollkommen neuer Denkansatz erlernt werden, daß wird wahrscheinlich länger dauern, als bei einem jungen Eleven, ich würde mal auf 2 bis 4 Jahre tippen
    3. Studium --> das würde ich als Zweitstudium zulassen (1 Jahr dauer), jedoch für die AP-Kosten einer Fremdgilde (GP der Akademie * 25AP glaub ich) und zu erheblich höreren Finaziellen kosten als selbst ein Mitglied einer Akademiefremden Gilde.


    Als letztes würde ich das wohl höchstens bei grauen Akademieen zulassen (weisse würden es aus Prinzip nicht tun und schwarze sind wahrscheinlich zu arrogant).


    Aber alles natürlich nur meine persönliche Meinung.

    Ist zwar nicht Film, sondern Serie, aber ich denk mal, daß ist auch okay (wenn nicht, bitte ich darum bescheid zu sagen)


    P1: "What do you hear?"
    P2: "Nothing but the rain."
    P1: "Then grab your gun and bring in the cat."
    P2: "Boom, boom, boom!"

    Wir haben eine neue Runde angefangen, mein Charakter (Weißmagier) hat das was er am Leibe trägt, ein wenig Gepäck (nicht wirklich viel Wertvolles),
    ich glaube 8 Silberstücke und 1.500 Goldstücke Schulden ... das ist mal was anderes als mein alter Char ... eigenes Handelshaus, mehrere Pferde und so weiter.

    Ich würde sagen, folgende Bücher sind Sehr Sinnvoll:
    Wege der Helden 35€
    Wege des Schwerts 30€
    Wege der Zauberei 39€
    Wege der Götter 35€
    Liber Cantiones 30€
    --> 169€


    Das Basisregelwerk kann man weglassen, das meiste ist in den anderen Bücher erklärt.
    Ich finde, daß es sich wirklich lohnt, da die Bücher stabiler sind als die alten Hefte, und man nicht mehr soviel Blättern muß:
    - alle SF und Vorteile/Nachteile stehen im WdH drin
    - alles zur Charaktererschaffung wichtige (außer Zauber) steht im WdH drin
    - alles für den Zauberer wichtige steht im WdZ drin
    - alles für den Kämpfer wichtige steht im WdS drin
    - die SF und Vorteile/NAchteile stehen zusätzlich zum WdH ncohmal in den passenden Büchern --> Magische SF usw stehen an passender Stelle im WdZ


    Ich hab mir auch die ganze Garnitur nochmalzugelegt obwohl ich das komplette DSA4 zeug hatte (aber ich bin ja auch Sammler)
    Der LC ist nicht absolut notwendig, es reicht notfalls der alte aus.

    - Die nackte Kanone --> einfach nur dämlich-platt
    - Ghost ship --> stellvertretend für die meisten 10-kleine-Negerlein-Splatter-Filme (bis auf AvP ... der war recht gut)
    - Scream & Ich weiß was du letzten Sommer getan hast --> gleiches, absolut überflüssiges Genre
    - E.T. --> hab mich selten bei einem Film so gelangweilt ... ööööööööööde
    - Traumschiff Surprise --> nach dem wirklich guten Schuh des Manitu ein Film der gut hätte werden können hätte man sich darauf beschränkt nur ein Genre zu Parodieren
    - Star Trek - Nemesis --> was war das denn? mit Star Trek hatte das nicht viel zu tun

    Ich schmeiss auch mal einen meiner Meinung nach interessanten Dankansatz in die Diskussion, der die Verbreitung von besonderen Waffen meiner Meinung einschränkt.


    Das vor allem im Mittel- und Horasreich verbreitete Zunftwesen. Die Zünfte untereinander haben Wettberwerb ausgeschlossen. Die Zunft einer Stadt legt den Preis und die ungefähre Qualität für alle Schmiede für ein neu geschmiedetes Schwert fest. Die Zünfte wollen keinen Schmied der bessere Waffen als der durschschnittsschmied herstellen kann herstellt, also denke ich, daß die meisten MHerrausragenden Schmiede die besondere Waffen herstellen entweder in direkten Diensten eines (oder mehrerer) Adeligen arbeiten (und somit nicht Zünftig sein müssen) oder aber ausserhalb der Einflussgebiete der Zünfte (z.B. Mhanadistan, Thorwal oder so) leben.


    Das allein verhindert schon, daß viele Leute Meisterlich geschmiedete Waffen haben. Das verhindert natürlich nicht, daß man auch mal bei einem Normalen Schmied für den Preis eines normalen Langschwertes auch mal eines findet, daß eine höhere (oder niedrigere) Qualität besitzt.


    Und der Gedanke "Ich mach jetzt bessere Waffen und verkaufe sie zu den von er Zunft festgelegten Preisen" würde wohl den wenigsten kommen, denn die Strafen für solche Vergehen können schon übel sein (vom Ausschluss aus der Zunft bis zur Folter war im Mittelalter alles dabei, man kann für sich selbst ausmachen, was davon schlimmer ist)