Beiträge von Ronald_Saveloy

    @all


    Ich muss euch leider mitteilen, dass Veränderungen im Beruflichen und Privaten mir im Moment kaum Zeit für das Rollenspiel hier lassen. Daher sollten wir dieses AB besser auf unbestimmte Zeit aussetzen.


    Ich werde in Zukunft auch nicht mehr so häufig hier anwesende sein. Ich hoffe ihr habt Verständnis dafür.

    Duardo und Diona:

    Durch den Türspalt können die beiden zwei vermummte Gestalten in dunkler Kleidung sehen, die gerade leise die Tür zu Penelopes Raum öffnen. Vorsichtig schleichen sie hinein, wobei sie kaum ein Geräusch machen. Keine Frage, dies sind Profis.

    Penelope:

    Schließlich wird die Tür geöffnet und zwei vermummte Gestalten schleichen ins Zimmer...

    Zitat von "Ehny"

    Ach ja, wollte schon immer mal in einem Nachthemd im Dunkeln kämpfen. Und ich war überrascht, dass mein Inventar sagte, dass ich eine Waffe besitze...sogar zwei. Was so ein Inventar doch für Überraschungen haben kann :lach:


    An der Stelle aber noch mal die Frage Ronald: Licht? wie hell/dunkel ist es?


    Es ist Nacht, der Mond ist halbvoll. Und im Haus selbst ist es so dunkel, dass die Lichtverhältnisse bestenfalls unter Sternenlicht fallen.


    @Schatti und bpoint


    Was machen denn eure Charactere?

    Penelopes Raum

    Penelope sitzt am Fenster, als sie plötzlich ein leises Geräusch an der Tür wahrnimmt. Dort macht sich tatsächlich jemand an Schloß und Klinke zu schaffen...

    Dionas Raum

    Auch Diona versucht in einem leisen Moment zu lauschen. Für eine Sekunde glaubt sie, ein Geräusch vom Nachbarraum (Penelopes Zimmer) oder vom Flur aus dieser Richtung zuhören.

    Hallo Leute,


    sorry dass ich mich nicht gemeldet habe. Aber letzte Woche hatte ich eine Fortbildung mit der Feuerwehr und war eine Woche lang vom Internet weg. Ich bin davon ausgegangen, dass ich Internetzugang habe, war aber nicht so.


    Jetzt kann es aber weiter gehen.



    Wenn ich es richtig sehe, sind jetzt alle mit dem Tag fertig?

    Im Schankraum


    Das Spiel der Halbelfe beeindruckt die Zuhörer. So bieten einige von ihnen Taliana etwas zu trinken an, andere spenden sogar etwas Geld. So kommen am Abend ganze 2 Dukaten und 4 Silbertaler zusammen.

    Als Duardo und Rhuadon in der Schankstube ankommen, herrscht dort bereits große Stimmung. Es scheinen noch weitere Gäste angekommen zu sein. Einen freien Tisch gibt es leider nicht mehr. Die beiden können nur noch am Tresen Platz nehmen oder fragen, ob sie sich zu einem anderen Gast setzen wollen.

    Nach einer doch recht langen Wartezeit, die wohl dem großen Gästeaufkommen zu schulden ist, wird das Essen auf die Zimmer von Penelope und Diona gebracht. Die Diener sind denn auch eher wortkarg und scheinen in Eile. Nach einem herzlichen "Ich wünsche einen guten Appetit!" warten die Diener noch kurz, ob es weitere Wünsche gibt, dann wenden Sie sich zum gehen.

    Stall


    Die Magd nickt verständig. "Und was ist Euer Seelentier?" fragt sie dann.


    Penelope


    "Ach, eigentlich ganz gut!" antwortet Rohalion. "Nur das sich ständig verstecken müssen geht mir langsam auf die Nerven."

    Schankraum


    "Natürlich!" antwortet die Bedienung auf Penelopes Bitte. "Ich bringe dann alles wieder nach oben."



    Stall


    "Tier, das ihrem Wesen am besten entspricht?" fragt die Magd nach. "Was meint ihr damit?"

    Stall


    "Das war ein reisender Barde, der vor vielen Monden hier Station gemacht hat. Er hat Elfen im Norden des Garethischen Reiches getroffen. Was Ihr da über die Elfenhäuser erzählt, dass sie in der Landschaft kaum zu erkennen sind, das hat auch er erzählt." erzählt die Magd. "Er hat sogar behauptet, dass die Elfen mit Tieren sprechen und sich sogar selbst in Tiere verwandeln können."

    Stall

    "Ich habe gehört, dass die Elfen ihre Häuser dadurch bauen, dass sie die Bäume auf eine ganz bestimmte Art wachsen lassen. Stimmt das denn?"
    fragt Alina.


    Schankraum


    "Natürlich! Ich werde euch Brot, Käse und Schinken bringen. Und natürlich das Bier." antwortet die Bedienung. Kurz darauf wird sie von Penelope angesprochen.
    "Das ist natürlich möglich. Zu Essen haben wir eine große Auswahl. Es gibt Gemüseeintopf, Brot mit Käse und Wurst. Auch Räucherfisch wäre möglich. Und wenn euch nach etwas gehobenerem ist: Wir haben frisch Wild herinbekommen. Da lässt sich auch etwas zubereiten. Dauert nur etwas."


    Schließlich betritt auch Duardo den Schankraum. Er schaut sich kurz um und entdeckt sowohl Rhuadon, als auch Penelope. Er mischt sich jedoch nicht in das Gespräch zwischen Penelope und der Bedienung ein, sondern wartet ab, bis diese fertig sind, bevor er Penelope ansprechen wird.

    Schankstube


    Rhuadon muss einen Moment warten, dann wir ein Tisch in der Mitte des Raumes frei. Sollten auch die anderen in die Schankstube kommen, so würde dieser Tisch Platz für alle bieten. Bald kommt die Bediehnung zu ihm und fragt, ob er etwas zu trinken und zu essen bestellen möchte.

    Stall


    Schließlich überwindet die Stallmagd ihre Scheu. "Kommt Ihr von weit her, Herrin?" fragt sie. "Ihr seht nicht aus, als seid ihr von hier."



    Im Zimmer


    "Fleisch!" antwortet Rohalion. "Und etwas Süßes zum Nachtisch."